Werbung

Nachricht vom 01.07.2020    

Ferienzeit, Reisezeit - Die Polizei will, dass Sie SICHER ankommen

Die Freude auf die diesjährige Ferienzeit ist besonders groß, denn nach Wochen coronabedingter Entbehrungen und Einschränkungen ist es nunmehr doch möglich, die Zeit für einen Ausflug oder einen Urlaub in Deutschland oder im nahen Ausland zu nutzen. Und auch wenn weiterhin noch verschiedene Corona-Auflagen zu beachten sind, so laufen die persönlichen Planungen schon auf Hochtouren und viele fiebern einem Urlaubsstart mit PKW, Wohnwagengespannen oder Wohnmobilen entgegen.

Symbolfoto

Region. Damit aber der geplante Ausflug oder die Urlaubsfahrt auch wunschgemäß verlaufen, sollten Sie sich vorbereiten:

Prüfen Sie die Fahrzeugtechnik: Fahrzeuge sollten keine technischen Mängel
aufzeigen und insbesondere der Luftdruck der Reifen, die Beleuchtungseinrichtungen und die Bremsen vor Fahrtantritt geprüft sein.

Überladen Sie die Fahrzeuge nicht: Beachten Sie die Ladekapazität Ihres Fahrzeugs. Falsches Beladen hat negative Auswirkungen auf die Fahrstabilität und das Bremsverhalten. Überladene Fahrzeuge und auch Gespanne neigen deutlich schneller zum Aufschaukeln und auch der Bremsweg verlängert sich nicht unerheblich. Selbst geübte Fahrer stoßen dann schnell an ihre Grenzen.

Sichern Sie Ihre Ladung: Nicht ordnungsgemäß gesicherte Ladungsteile können sich vom Fahrzeug lösen und auf der Fahrbahn Gefahrenstellen oder Unfälle verursachen. Darüber hinaus können lose Ladungsteile bereits bei starken Bremsungen zu "gefährlichen Geschossen" werden und im Inneren des Fahrzeugs die Insassen verletzen.

Starten Sie die Fahrt nur ausgeruht und planen Sie ausreichend Pausen ein: Eine Vielzahl von Unfällen wird durch Überschätzung der eigenen Leistungsfähigkeit hervorgerufen. Seien Sie verantwortungsbewusst. Treten Sie die Fahrt nur ausgeruht an und unterschätzen Sie nicht die Gefahren eines Sekundenschlafs. Planen Sie daher nicht nur im Vorfeld der Fahrt ausreichende Pausen ein, sondern machen Sie bei ersten Anzeichen von Müdigkeit lieber eine Pause mehr.

Benutzen Sie die vorgeschriebenen Rückhalteeinrichtungen: Fahrzeuginsassen müssen während der Fahrt die vorgeschriebenen Sicherungseinrichtungen benutzen. Achten Sie darauf, dass diese ordnungsgemäß angelegt sind, damit im Falle eines Unfalls der bestmögliche Insassenschutz, sowohl durch Sicherheitsgurte, als auch durch Kinderschutzsysteme, gewährleistet ist.

Halten Sie Abstand und zulässige Geschwindigkeiten ein: Wenn Sie mit einem beladenen Fahrzeug oder einem Gespann nicht nur die vorgeschriebenen Geschwindigkeiten beachten, sondern zudem auch einen erhöhten Sicherheitsabstand einhalten, fahren Sie sicherer. So können Sie etwaige Gefahrensituationen entsprechend früher erkennen und tragen dem verlängerten Bremsweg Rechnung.

Planen Sie also Ihren Ausflug oder Ihre Urlaubsfahrt frühzeitig und informieren Sie sich, damit Sie bestmöglich vorbereitet auf Reisen gehen. Hinreichende Informationen zum Thema erhalten Sie beispielsweise bei den polizeilichen Präventionsstellen oder auch bei diversen Automobilclubs. Nutzen Sie diese und kommen Sie "SICHER in den Urlaub".

Ein Hinweis der Verkehrsdirektion Koblenz: Da in der Vergangenheit von Seiten der Polizei immer wieder Verstöße im Zusammenhang mit dem Ferienreiseverkehr festzustellen waren, wird die Verkehrsdirektion des Polizeipräsidiums Koblenz im Sinne der allgemeinen Verkehrssicherheit auch in diesem Jahr breitgefächert entsprechende Kontrollmaßnahmen durchführen.
(PM Verkehrsdirektion Koblenz)



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Inzidenzwert für den Westerwaldkreis steigt weiter an

Am 30. Oktober meldet der Westerwaldkreis 993 (+55) bestätigte Corona-Fälle. Inzidenzwert für den Westerwaldkreis liegt bei 109 und ist weiterhin angestiegen. Der Kreis verzeichnet aktuell 329 aktive Fälle.


Region, Artikel vom 30.10.2020

Der Überblick über die neuen Coronaregeln

Der Überblick über die neuen Coronaregeln

INFORMATION | Die 26-seitige „Zwölfte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz“ tritt am 2. November 2020 in Kraft und mit Ablauf des 30. November 2020 wieder außer Kraft. Sinn und Zweck der durch die Corona-Bekämpfungsverordnungen angeordneten Maßnahmen ist die Verhinderung der unkontrollierten Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2.


Verkehrsunfallflucht auf der L 292, Zeugen gesucht!

Die Polizeiinspektion Hachenburg sucht einen Unfallfahrer, vermutlich mit einem dunklen VW Polo, der am Freitag mit einem Leitpfosten an der Landesstraße 292 zwischen Hachenburg und Steinebach an der Wied kollidierte und sich anschließend unerkannt entfernte.


Schausteller beleben Selters mit einem „Pop-Up-Park“

In üblen Zeiten ist es nicht leicht den Menschen, und dabei insbesondere den Kindern, ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, und zudem in der eher tristen Jahreszeit etwas Freude aufkommen zulassen. Da in diesem Jahr aus den bekannten Gründen die beliebte Kirmes in Selters abgesagt werden musste, kam die Schaustellerfamilie Klinge aus Koblenz auf die lobenswerte Idee, einige Fahrgeschäfte in den Westerwald zu schicken, die in Westerburg, Meudt, und zuletzt in Selters, etwas Rummelplatz-Atmosphäre vermitteln konnten.


D-Haus Altstadt Hachenburg für halbe Million zu teuer

Eine Liebesheirat war die Fusion der Stadt Hachenburg mit der benachbarten Gemeinde Altstadt noch nie, aber eine sinnvolle Vernunftehe. Das haben die klugen Stadtväter vor 50 Jahren erkannt und einen entsprechenden „Ehevertrag“ ausgehandelt. Altstädter Sonderrechte wurden damit auf Lebenszeit für alle Zukunft festgeschrieben.




Aktuelle Artikel aus der Region


Was tun, wenn das Nummernschild am Auto plötzlich weg ist?

Betzdorf. Mit welcher Absicht werden Nummernschilder gestohlen?
Außergewöhnliche Ziffern-Nummern-Kombinationen werden gerne ...

Schausteller beleben Selters mit einem „Pop-Up-Park“

Selters. Natürlich kann ein Pop-Up-Park nicht die teils überbordende Stimmung einer Kirmes ersetzen, dennoch ist es ein kleiner ...

1.500 Euro Spende an DRK-Kinderklinik Siegen

Siegen. Die Arbeit der fleißigen Damen ist inzwischen aber bekannt, so gibt es teilweise sogar Vorbestellungen und die Umsätze ...

Verkehrsunfall unter Alkohol und Drogen verursacht

Liebenscheid. Am 30. Oktober 2020, gegen 22.35 Uhr, verlor ein 24 Jahre alter Mann in einer Linkskurve in der Ortslage Liebenscheid ...

Verkehrsunfallflucht auf der L 292, Zeugen gesucht!

Hachenburg. Am Freitag, 30. Oktober 2020 gegen 9:30 Uhr ereignete sich auf der Landesstraße 292 zwischen Hachenburg und Steinebach ...

Zoo Neuwied muss schließen

Neuwied. Diese Anordnung erfüllt den Zoo Neuwied mit Trauer, waren durch den ersten Lockdown schon wesentliche Einnahmen ...

Weitere Artikel


Westerwälder Rezepte: Roulade mit Erdbeer-Sahne-Füllung

Vollreifes Obst ist immer ein Garant für einen schmackhaften Kuchen, besonders in Kombination mit Schlagsahne und einem fluffig-leichten ...

Sabine Raimund ist ab 1. Juli neue Geschäftsführerin der ViaSalus

Dernbach. Die Dernbacher Gruppe Katharina Kasper gliedert sich in zwei große Töchter, die Katharina Kasper ViaNobis GmbH ...

EGC Wirges wählt neue Vereinsführung - Monika Hüter wird Präsidentin

Wirges. Nachdem der bisherige Vorstand um Achim Wussow, Ingo Kiesel und Frank Schenkelberg angekündigt hatte, sich nach einem ...

Startschuss für das wfg-Sonderprogramm „Digi-Cash“

Montabaur. Zum Hintergrund: Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis mbH (wfg) setzt sich als Partner und Dienstleister ...

Erneuerung der K 90 zwischen Guckheim und Sainscheid kurz vor Abschluss

Guckheim. In den sechs Wochen Bauzeit wurden die Asphaltschichten verstärkt und die Entwässerungseinrichtungen neu hergestellt. ...

Zugspitzevent – 2.966 Höhenmeter für einen guten Zweck

Hachenburg. Von Niederbreitbach bis hoch nach Kurtscheid sind es ungefähr 280 Höhenmeter. Also musste diese Strecke 10,5-mal ...

Werbung