Werbung

Nachricht vom 30.06.2020    

Feierliche Übergabe der Abschlusszeugnisse in Hachenburg

Trotz, oder auch gerade wegen den Einschränkungen während der Coronakrise, sollten die Schüler/innen der Realschule plus, sowie der Fachoberschule ( FOS ) in Hachenburg, in einem feierlichen Rahmen ihre Abschlusszeugnisse erhalten, und feierlich verabschiedet werden.

Fotos: privat

Hachenburg. Nachdem ein sehr strenges Sicherheitskonzept erstellt wurde, konnten in mehreren Etappen die Schüler/innen der Klassen 12W(irtschaft), Klassenlehrer Matthias Vöhl, 12G(esundheit), Klassenlehrer Matthias Fischer, 10a, Klassenlehrer Guido Mauer, und 10b, Klassenlehrer Thomas Schlüter, sowie 9a, Klassenlehrer Jens Steuer, und 9d, Klassenlehrer Mario Hüsch, den Lebensabschnitt Schule beenden. Um den Abstands-und Hygienevorschriften zu folgen, hatte die Schulleitung, unter der Führung von Schulleiter Jörg Müller, die Verabschiedung der Schüler/innen über zwei Tage gestreckt, indem jede Klasse getrennt voneinander, in der Rundsporthalle von Hachenburg die Zeugnisse entgegennehmen konnte.

Unter normalen Umständen wäre die Rundsporthalle zum Bersten gefüllt, vor allen Dingen durch die Angehörigen der Schüler/innen, die Eltern, Geschwister, Opas und Omas mitgebracht hätten. Aus besagtem Anlass durften bei der diesjährigen Feier lediglich drei Personen aus jedem Haushalt anwesend sein, die durch eine perfekte Sitzordnung korrekt getrennt, an der Feier teilnehmen durften.

Im Rahmen der veränderten Situation gelang es den Organisatoren trotzdem, eine feierliche Atmosphäre in die Rundsporthalle zu zaubern. Bevor es zu der Übergabe der Zeugnisse kam, ehrten die Realschule plus und die FOS einige Schüler/innen, die sich in kulturellen, sportlichen, sozialen und gesellschaftspolitischen Bereichen besonders engagiert hatten. (der WW-Kurier hatte davon unter „Sternstunden“ berichtet“).

Jörg Müller begrüßte jede Klasse einzeln, gab ihnen einige Ratschläge mit auf ihren weiteren Lebensweg, und wünschte viel Glück und Erfolg. Die anschließende Überreichung der Abschlusszeugnisse wurde von den beiden charmanten Schülerinnen Anni Henrich und Angelina Weishar gekonnt moderiert. Das Schulorchester konnte die Feier leider nicht musikalisch begleiten, schuld daran war wieder einmal die Pandemie. Daher übernahm Mario Hüsch, der Konrektor der Schule, den musikalischen Part, als er am ePiano einige Melodien spielte.

Natalie Benner, die Vorsitzende des Schulelternbeirates (SEWB), beglückwünschte alle Absolventen, bescheinigte ihnen Ausdauer und Ehrgeiz. Für den weiteren Lebensweg wünschte Natalie Benner Glück, Weitblick und Erfolg. In den Zeiten der Krise sind Videobotschaften sehr angesagt, auch in Hachenburg wurde davon reichlich Gebrauch gemacht. Stadtbürgermeister Stefan Leukel, VG-Bürgermeister Peter Klöckner, und die 1. Beigeordnete Gabriele Greis sowie Landrat Achim Schwickert überbrachten jeweils die besten Grüße und Glückwünsche zum erfolgreichen Ende der Schulzeit.

Aufgelockert wurde die Abschlussfeier durch einen lustigen Videobeitrag der Klassen 12G und 12W, sowie einem Lied der 9d, die in Anlehnung des TV Formates „The Masked Singers“, einen Song summte. Da die Interpreten sämtlich Schutzmasken trugen, nannten sie sich „The Masked Summers“. Ein Schüler- und Lehrerquiz rundete die Feier ab, hierbei mussten Lehrer oder Schüler anhand von Kurzbeschreibungen erraten, um welchen Schüler oder Lehrer es sich handelte. Zum Beispiel: Er/sie ist sehr eitel, oder immer gestylt, oder oft müde, oder laut und so weiter.

Die gelungenen Abschlussfeiern werden bei allen Beteiligten, auch wegen der besonderen Umstände, noch lange im Kopf hängen bleiben, es war halt alles anders als sonst üblich. Der Schulleitung und allen Helfer/innen sowie den Sponsoren muss ein großes Lob ausgesprochen werden, dass es ihnen gelungen ist, den Schülern/innen zum Ende ihrer Schulzeit eine unvergessliche Abschlussfeier zu ermöglichen. wear


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
       


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Schwerer Unfall mit sechs PKW auf B8 fordert vier Verletzte

Am Samstag, 19. September, kam es gegen 18 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 8 in Winkelbbach. Insgesamt waren sechs Fahrzeuge beteiligt und vier Personen wurden teilweise schwer verletzt. Den zuerst eintreffenden Kräften des Rettungsdienstes und der Polizei zeigte sich eine unübersichtliche Lage.


Region, Artikel vom 19.09.2020

Schlag ins Gesicht führt zu Verkehrsunfall

Schlag ins Gesicht führt zu Verkehrsunfall

Auf der Autobahn 48 in der Baustelle Weitersburg in Richtung Trier kam es zu einem außergewöhnlichen Verkehrsunfall. Ein Fahrer eines PKW schlug dem Fahrer eines vor ihm stehenden Wohnmobils ins Gesicht. Dieser rutschte dadurch von der Bremse ab und stieß gegen den vor ihm stehenden PKW.


Region, Artikel vom 19.09.2020

Erneuter Brand auf Ex-Aussiedlerhof in Dreisbach

Erneuter Brand auf Ex-Aussiedlerhof in Dreisbach

Am frühen Samstag um 6:38 Uhr wurden die Feuerwehren zu einem erneuten Brand einer Brandruine aus dem Jahre 2017 nach Dreisbach alarmiert. Insgesamt waren etwa 70 Feuerwehrkräfte mehrerer Wehren im Einsatz, die das Feuer schnell löschen konnten. Personenschäden waren nicht zu verzeichnen.


Leichtkraftradfahrer schwer verletzt, Unfallverursacher flüchtig

Am heutigen Freitag befuhr ein PKW-Fahrer regelwidrig die halbseitige Fahrbahnverengung in der Nassauischen Straße in Bad Marienberg. Dadurch wurde ein kleiner Schulbus im Gegenverkehr zum abrupten Abbremsen gezwungen, ein junger Leichtkraftrad-Fahrer fuhr auf den Schulbus auf und erlitt schwere Verletzungen. Der Unfallverursacher flüchtete. Die Polizei bittet um Zeugenaussagen.


Zwei alkoholisierte Fahrer an der Weiterfahrt gehindert

Zwei angetrunkene Autofahrer wurden durch Polizeikontrollen entdeckt und aus dem Verkehr gezogen. Am Freitagabend fiel in Alpenrod ein 44-jähriger PKW-Fahrer auf und am frühen Samstag wurde in Müschenbach ein 40-jähriger PKW-Fahrer kontrolliert. Beide Fahrer erwarten nun Strafverfahren.




Aktuelle Artikel aus der Region


Schwerer Unfall mit sechs PKW auf B8 fordert vier Verletzte

Winkelbach. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstag auf der B8 in der Ortslage Winkelbach. Mehrere Fahrzeuge waren ...

Nicole nörgelt – über lästige Wespen

Region. Viele, viele aufdringliche, schwarz-gelbe Gäste, die sich ungefragt über meinen Kaffeetisch hergemacht und mich mit ...

Kostenfrei geführte Wanderung im Kannenbäckerland ab Hotel Heinz

Höhr-Grenzhausen. Mit einem zertifizierten Wanderführer geht es auf eine circa 8 Kilometer lange Runde. Über die alte Bahntrasse ...

Zwei alkoholisierte Fahrer an der Weiterfahrt gehindert

Alpenrod. Am späten Freitagabend konnte in der Schulstraße in Alpenrod im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle bei ...

Erneuter Brand auf Ex-Aussiedlerhof in Dreisbach

Dreisbach. In ihrer Meldung teilt die Polizeidirektion Montabaur mit, dass die ersten Ermittlungen vor Ort ergaben, dass ...

33 Spitzenplätze für MEDIAN Kliniken im neuen „FOCUS Gesundheit“

Wied. Wer bei MEDIAN seine Rehabilitation antritt, hat beste Chance, schnell den Weg zurück ins Leben zu finden; das bestätigt ...

Weitere Artikel


Corona: Zehn neue Fälle in VG Selters – Kita geschlossen

Montabaur. Die Kreisverwaltung Montabaur gibt aktuell folgende Zahlen bekannt:
Getestete Personen gesamt 5.150
Positiv ...

Jenny Groß für Landtagswahl nominiert - Direktmandat ist das klare Ziel

Wallmerod. Zuvor begrüße der CDU Kreisvorsitzende Dr. Andreas Nick MdB die knapp 60 Anwesenden der Mitgliederversammlung ...

Siegener Kinderklinik weitet Angebot der Palliativversorgung für Kinder und Jugendliche aus

Siegen. An dieser Stelle kommt das Team der Palliativmedizin der Kinderklinik zum Einsatz. In der Palliativversorgung geht ...

Wissenschaft entdeckt Oasen im Westerwald

Region. Angewandter Naturschutz ist meist Aufgabe ehrenamtlicher Kräfte. Manfred Fetthauer aus Stein-Wingert ist mit seiner ...

Stadtbibliothek Montabaur hat wieder normale Öffnungszeiten

Montabaur. Die Pandemie ist noch nicht besiegt, daher müssen Regeln eingehalten werden. Dazu gehört das Tragen einer Alltagsmaske. ...

Fleißige Schüler/innen und Auszubildende sorgen für fleißige Bienen

Hachenburg. Hierzu regional eine Kehrtwende einzuleiten und zu unterstützen, ist ein gut ins Leitbild der Hachenburger Westerwaldbank ...

Werbung