Werbung

Nachricht vom 26.06.2020    

HwK: 150 schriftliche Meisterprüfungen an zwei Tagen

Die Meisterprüfung für Handwerker umfasst vier Teile – zwei im gewerkspezifischen, zwei im allgemeintheoretischen Bereich. Letzterer wird bei der Handwerkskammer (HwK) Koblenz gewerkeübergreifend mit identischen Inhalten in der Meistervorbereitung durchgeführt. Die schriftlichen Abschlussprüfungen dazu fanden jetzt statt und trotz Corona-bedingten Einschränkungen konnten die Meisterschüler optimal vorbereitet werden.

Meisterprüfung der Handwerkskammer Koblenz: An zwei Tagen mussten 150 Meister-Absolventen ihr Fachwissen nachweisen, hier in der Lahnsteiner Stadthalle. Foto: privat

Koblenz/Lahnstein. Prüfungsorte waren die Stadthalle Lahnstein und das Zentrum für Ernährung und Gesundheit der HwK. 150 Absolventen hatten an zwei Tagen insgesamt neun Stunden Zeit, um sich den Aufgaben zu stellen. Inhaltlich anspruchsvoll, mussten Fragen zu Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen beurteilt, Rechtsvorschriften angewendet werden, Unternehmensführungs-Strategien entwickelt oder Ausbildungsvoraussetzungen geprüft und die Ausbildung Jugendlicher geplant werden. „Wer hier Erfolg hat und auch in den fachlichen Teilen gut abschließt, die sich in der Meistervorbereitung den gewerkespezifischen Inhalten widmen, ist bestens auf die Führung von Unternehmen vorbereitet", fasst Silke Below-Köfer als Leiterin der HwK-Meisterakademie zusammen.



Jährlich übernimmt dieser Bereich der Handwerkskammer die Verantwortung für rund 600 Meisterabsolventen. Das hohe Niveau der Meisterausbildung schlägt sich auch in der Wirtschaftskraft von gegründeten Unternehmen nieder: nahezu 100 Prozent meistern die schwierige Anfangsphase, „die hohe mittel- und langfristige Erfolgsquote hängt unmittelbar mit der Meistervorbereitung zusammen", stellt auch HwK-Hauptgeschäftsführer Ralf Hellrich dar.




Mehr zum Thema:    Handwerk   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Weiter rückläufige Zahlen

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 10. Mai 6.944 (+9) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 543 aktiv Infizierte, davon 366 Mutationen.


Neues Hilfeleistungslöschfahrzeug für VG Hachenburg

Nachdem bereits Anfang April ein neues Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 20 für den Löschzug Hachenburg beim Aufbauhersteller Ziegler abgeholt werden konnte, rückt dieses multifunktionale Fahrzeug nach ausführlicher Einweisung der Einsatzkräfte nun auch im Einsatzfall aus.


Mehrfache Sachbeschädigung durch Sprühen mit weißer Farbe

Am heutigen Montag, dem 10. Mai 2021, wurde gegen 17 Uhr durch einen Geschädigten eine Sachbeschädigung an seinem Fahrzeug gemeldet. Hier wurde das Fahrzeug mit weißem Lack an einer Vielzahl von Stellen am Wagen besprüht.


Backhaus Hehl und Hachenburger Brauerei erfinden Bierretter-Brötchen

Normalerweise sind eine Bäckerei und eine Brauerei zweierlei Paar Schuhe, doch wenn innovative Köpfe zueinanderfinden, dann kann aus dieser Allianz durchaus etwas nicht Alltägliches entstehen. Wie kam die Idee zum Bierretter-Brötchen zustande? Wir haben nachgefragt.


Verkehrsuntüchtigen LKW in Rennerod sichergestellt

Wegen polizeilich festgestellter gravierender Mängel, vor allem die Bremsen betreffend, wurde ein rumänischer LKW in Rennerod bis zur Instandsetzung an der Weiterfahrt gehindert.




Aktuelle Artikel aus der Region


Verkehrsuntüchtigen LKW in Rennerod sichergestellt

Rennerod. Am Montag, dem 10. Mai 2021 wurde in Rennerod gegen 16 Uhr nach einem Hinweis ein rumänischer LKW kontrolliert. ...

Mehrfache Sachbeschädigung durch Sprühen mit weißer Farbe

Westerburg. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme wurden weitere Beschädigungen durch Sprühen mit dem weißen Lack im öffentlichen ...

Corona im Westerwaldkreis: Weiter rückläufige Zahlen

Montabaur. Der relevante Inzidenzwert des Kreises liegt laut RKI heute bei 120,4, Vortag 133,2, Vorgestern 142,6.

Drei-Tages-Inzidenz
Die ...

Max Walscheid: Der Radprofi aus dem Westerwald

Dierdorf. Wie viele Kilometer Max Walscheid schon auf zwei Rädern zurückgelegt hat? Diese Frage genau zu beantworten, ist ...

Digitale Beiträge zur Themenwoche Pflegeausbildung

Siegen/Region. Am Montag, dem 10. Mai startet die Themenwoche mit einem Statement der Bundesfamilienministerin Franziska ...

Die Waldstraße in Heilberscheid im SWR Fernsehen

Heilberscheid. Die kleine Gemeinde Heilberscheid hat rund 650 Einwohner/innen, sie liegt acht Kilometer südöstlich der Westerwälder ...

Weitere Artikel


Ein niedriger U-Wert reicht nicht aus

Montabaur. Deshalb werben viele Anbieter von Bau- und Dämmstoffen, aber auch Fertighaushersteller mit niedrigen U-Werten ...

Neue Sudanlage wird in der Westerwald-Brauerei montiert

Hachenburg. Die wertvollen Teile des neuen Sudhauses wurden mittels Kran durch das Dach des neu errichteten Gebäudes gehoben ...

Ausbau der K 145 und K 148 in Staudt und der K 127 Ransbach Baumbach - Wittgert

Staudt. Ausbau der K 145 und K 148 in der Ortsdurchfahrt Staudt
Die Arbeiten in Staudt dauern bis 3. Juli an. In dieser ...

NABU gibt Tipps zum Umgang mit Wespen und Hornissen

Holler. Wespen und Hornissen dienen wiederum Vögeln wie zum Beispiel Neuntöter, Bienenfresser und Wespenbussard als Nahrung. ...

Polizei Montabaur – bewährte Arbeit setzt sich fort

Montabaur. Der Polizeidirektor Christof Weitershagen (Leiter der Polizeidirektion Montabaur), Martin Velten, Erster Polizeihauptkommissar ...

Sterne leuchteten über Hachenburg

Hachenburg. Nachdem von der Hygienebeauftragten Yvonne Huke ein überragendes Sicherheits- und Abstandskonzept entwickelt ...

Werbung