Werbung

Nachricht vom 26.06.2020    

Sterne leuchteten über Hachenburg

Auch in schwierigen Zeiten soll man die Feste feiern, wie sie fallen. Diesen Leitsatz nahmen die Verantwortlichen der Realschule plus und der Fachoberschule in Hachenburg zum Anlass, zwei Feste miteinander zu verknüpfen. Auf der einen Seite wurden einige Schüler/innen beim Schulfest „Sternstunden“ für überragende Leistungen geehrt, auf der anderen Seite konnten die Abschlusszeugnisse der Klassen 12G/12W, 9a/9d und 10a/10b überreicht werden.

Fotos: wear

Hachenburg. Nachdem von der Hygienebeauftragten Yvonne Huke ein überragendes Sicherheits- und Abstandskonzept entwickelt wurde, konnten in der Rundsporthalle in Hachenburg die Feierlichkeiten durchgeführt werden. Yvonne Huke überwachte mit ihrem Team höchstpersönlich die gebotenen Vorsichtsmaßnahmen: Die Stühle waren mit den vorgeschriebenen Abständen aufgestellt, es durften nur drei Personen aus einem Haushalt anwesend sein, meistens Eltern und Geschwister. Masken waren obligatorisch, Desinfektionsmittel standen im Überfluss zur Verfügung und ein vorgeschriebener Wegeplan verhinderte das Durcheinanderlaufen der Gäste.

Worum geht es bei den „Sternstunden?
Die Preise sind in verschiedene Kategorien aufgeteilt: Kunst, Berufsorientierung, Sport, Schulische Wettbewerbe, Team, Soziales Engagement, Außerschulisches Engagement und Eigene Ideen/Kreativität. Eine Jury, bestehend aus Lehrern und Schülern, bewertete die Leistungen und Erfolge von vielen Schüler/innen in den verschiedenen Kategorien. Dabei wurden zunächst bis zu drei Nominierungen vorgeschlagen, aus denen sich dann der/die Sieger/in herauskristallisierte.

Jörg Müller, der Schulleiter der Realschule plus und der Fachoberschule Hachenburg, begrüßte voller Stolz die Anwesenden. Stolz deshalb, weil es den Verantwortlichen gelang, als eine der wenigen Schulen das Schulfest und die Abschlussfeier zu organisieren, zwar in sehr eingeschränktem Rahmen, aber trotzdem feierlich. Er dankte den Schüler/innen für ihr vielfältiges Engagement sowie einigen Sponsoren, die bei der Vergabe der Preise finanziell unterstützend zur Seite standen.

Die Stadt Hachenburg war durch den Stadtbürgermeister Stefan Leukel vertreten, ebenso war Helmut Kempf als Beigeordneter der VG Hachenburg vor Ort, um zu gratulieren. Jörg Müller übergab das Mikrofon an die beiden charmanten Moderatorinnen Angelina Weishar und Anni Henrich, die gekonnt durch das Programm führten und die jeweiligen Ehrungen ankündigten. Die Preisvergabe erfolgte durch die Laudator/innen, die nochmals die Sieger/innen vorstellten und Einblicke in die Arbeit der Nominierten gaben.

Geehrt wurden die Gewinner/innen in den verschiedenen Kategorien: Sport – Melina Dörner Klasse 6b, Kunst – Albina Avdija 9b, Berufsorientierung – Gian-Luca Kreckel 9a, Soziales Engagement SV-Team Ole Henrich 9c, Jona Roth 9c, Eslem Sinan 10b und Lorika Shemsiu 10b, Außerschulisches Engagement – Marie Fischer 10a, Schukische Wettbewerbe Elias Stehle 6b, Team – Konstantin Evodokimov 7b, Louis Helmbrecht 6b, Fabian Sinani 7a, Anton Specht 6a, Marlon Wisser 6a, Christos Omiridis 6c und Matteo Fassel 6c, Eigenen Ideen – Das Kiosk-Team Valeria Mey, Daniel Tretjakow, Maxim Derksenm, Julius Schönthaler und Marco Siebert, alle aus der Klasse 12W.

Die Laudator/innen würdigten die Ausgezeichneten, vergaßen aber auch nicht die Nächstplatzierten zu erwähnen, die nur knapp bei der Beurteilung unterlegen waren. Die Jury hatte es sich nicht leicht gemacht, deshalb war teilweise lange diskutiert worden, wer letztendlich zum Sieger gekürt wurde. Stolz wurden die Preise von den glücklichen Siegern in Empfang genommen. Die anwesenden Besucher zollten allen Preisträgern den wohlverdienten Beifall. Im Anschluss versammelten sich die Preisträger zusammen mit ihren Laudatoren auf dem Schulhof, um noch für ein Erinnerungsfoto zu posieren. wear


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
   


Kommentare zu: Sterne leuchteten über Hachenburg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis – 53 neue bestätigte Fälle

Am Freitag, den 4. Dezember meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.949 (+53) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 249 aktive Fälle. Der Inzidenzwert steigt wieder auf 61,9 an.


Bedrohte Fischart in der Westerwälder Seenplatte entdeckt

Zum Winter 2020 ließ die NABU-Stiftung Nationales Naturerbe den Brinkenweiher, einen der sieben Teiche der Westerwälder Seenplatte, erstmalig nach drei Jahren vollständig ab, um die Stauanlage auf Schäden zu kontrollieren. Dabei wurde auch der Bitterling nachgewiesen, eine seltene und in Rheinland-Pfalz vom Aussterben bedrohte Fischart.


Region, Artikel vom 04.12.2020

Einbruch in ehemalige Gaststätte

Einbruch in ehemalige Gaststätte

Die Hachenburger Polizei bittet um Zeugenhinweise zu einem Einbruch in eine ehemalige Gaststätte in der Friedrichstraße in Hachenburg. Das Haus wird derzeit renoviert und ist unbewohnt. Gestohlen wurden Einrichtungsgegenstände.


Neue Brustschmerzeinheit Chest Pain Unit am Herz-Jesu-Krankenhaus

Das Herz-Jesu-Krankenhaus in Dernbach freut sich, seit dem 1. Dezember eine neue Einheit für Brustschmerzpatienten in Betrieb zu haben. Die „Chest Pain Unit“ des Krankenhauses ist speziell für Patienten ausgelegt, die mit akuten oder unklaren Brustschmerzen ins Krankenhaus kommen, die auf Herzinfarkt, Lungenarterienembolie oder andere schwerwiegende Erkrankungen hindeuten können.


Am 5. Dezember ist Tag des Ehrenamtes - ohne Ehrenamt geht es nicht

In vielen Bereichen des täglichen Lebens sind ehrenamtliche Helfer für das Allgemeinwohl der Bürger in unserem Land tätig. Vieles wird so nicht wahrgenommen oder ist als ehrenamtliche Hilfe oder Arbeit für die Allermeisten als solche nicht erkennbar. Am 5. Dezember ist der alljährliche „Tag des Ehrenamtes“. An diesem Tag soll und wird der Arbeit der tausenden ehrenamtlichen Helfer gedacht.




Aktuelle Artikel aus der Region


MBG-Schüler entwickelten App „SmartPlastic“

Dierdorf. Landrat Achim Hallerbach und Gabi Schäfer vom Referat Umwelt und Energie der Kreisverwaltung Neuwied folgten der ...

Neue Brustschmerzeinheit Chest Pain Unit am Herz-Jesu-Krankenhaus

Dernbach. In der neuen Einheit stehen vier speziell ausgestattete Plätze für die Überwachung von Patienten zu Verfügung. ...

Pröpstin Bertram-Schäfer: In Krisenzeiten Hoffnung in die Welt tragen

Westerburg. „Als Kirche Jesu Christi ist es unsere Aufgabe, Hoffnung in die Welt zu tragen. Wer, wenn nicht wir Christen, ...

3135 Jahre Arbeit und Solidarität im Gesundheitswesen

Limburg. Wie so vieles konnte auch die Ehrung langjähriger, verdienter Mitarbeiter/innen in diesem Jahr aufgrund der Pandemie ...

Umweltkompass 2021 in Planung - bitte Veranstaltungen anmelden

Region. „Wir freuen uns, den Bürgern der Region Westerwald, aber auch unseren Gästen wieder viele abwechslungsreiche Veranstaltungen ...

Am 5. Dezember ist Tag des Ehrenamtes - ohne Ehrenamt geht es nicht

Region. Wer an ehrenamtliche Arbeit denkt, dem fallen meistens direkt die Blaulichtorganisationen DRK, THW und Feuerwehr ...

Weitere Artikel


Polizei Montabaur – bewährte Arbeit setzt sich fort

Montabaur. Der Polizeidirektor Christof Weitershagen (Leiter der Polizeidirektion Montabaur), Martin Velten, Erster Polizeihauptkommissar ...

NABU gibt Tipps zum Umgang mit Wespen und Hornissen

Holler. Wespen und Hornissen dienen wiederum Vögeln wie zum Beispiel Neuntöter, Bienenfresser und Wespenbussard als Nahrung. ...

HwK: 150 schriftliche Meisterprüfungen an zwei Tagen

Koblenz/Lahnstein. Prüfungsorte waren die Stadthalle Lahnstein und das Zentrum für Ernährung und Gesundheit der HwK. 150 ...

Spiegelzelt in Altenkirchen wegen Corona um ein Jahr verschoben

Altenkirchen. Mit den schwersten Stand in den zurückliegenden gut dreieinhalb Monaten der Corona-Pandemie hat die Kultur. ...

Neueröffnung des Natur-Entdeckungspfads Binnbachtal abgesagt

Kadenbach. Für die Ferienzeit finden sich aber bestimmt die eine oder andere kleinere Veranstaltung in der Broschüre, die ...

Nachwuchs auf der Afrikawiese im Zoo Neuwied

Neuwied. Das weibliche Watussikälbchen ist bereits an Ostermontag geboren und kennt daher die Mitbewohner der Afrikawiese ...

Werbung