Werbung

Nachricht vom 25.06.2020    

Ortsgemeinderat für Öffnung weiterer Wege auf dem Stegskopf

„Mit aller Deutlichkeit“ hat der Gemeinderat der Anliegergemeinde Stein-Neukirch auf seiner letzten Sitzung die Ziele der Bürgerinitiative „freie Wege für Alle“ für eine weitere Freigabe von Wegen für die Bürger mit einstimmigem Beschluss unterstützt.

Neue Kirche Stein-Neukirch. Foto: Homepage VG Rennerod

Stein-Neukirch. Ebenso einstimmig hatte der Rat auf Antrag von Ortsbürgermeister Daniel Haas beschlossen, den Punkt zusätzlich auf die Tagesordnung zu nehmen. Diese erste Sitzung nach der Corona-Pandemie fand im Gemeindehaus mit den entsprechenden Abstandsgeboten sowohl für den Gemeinderat als auch für die zahlreichen interessierten Bürger statt.

Zu Beginn der Beratung erteilte der Rat dem Antragsteller, Mitbürger Gerhard Schmitt, das Rederecht. Er informierte den Rat über die aktuellen Probleme bei der weiteren Öffnung von Wegen auf dem Gelände des ehemaligen Truppenübungsplatzes, ebenso von unterschiedlichen Interessen. „Vor allem die nach 1960 gebauten Wege auf dem Platz sind langjährig auch mit großem Gerät befahren worden, nie gab es Probleme, weder beim Bau noch bei der Nutzung“, sagte Gerhard Schmitt. Auch sei ihm zugetragen worden, dass auf nicht freigegebenen Wegen Jäger mit teilweise ausländischen Kennzeichen ohne Begleitung angetroffen worden seien. „Offensichtlich kochen hier die zuständigen Beamten des Bundesforstes ein eigenwilliges jagdpolitisches Süppchen“, formulierte es ein Ratsmitglied.



Im Rahmen der Aussprache wurde aus dem Rat besonders kritisch der umweltpolitische Alleinvertretungsanspruch des Harry Neumann in der Angelegenheit bewertet. „Wir als Anliegergemeinden und –bürger sind uns sehr bewusst, dass mit dem ehemaligen Truppenübungsplatz Stegskopf ein wertvolles naturschutzmäßiges Juwel vorhanden ist. Dennoch steht dies auf den weitläufigen Flächen einem sinnvollen Miteinander von Naturschutz, Erholung und Nutzung der Lagerflächen nicht entgegen“, betonte Ortsbürgermeister Daniel Haas.

In seinem Bericht an den Gemeinderat berichtete der Ortsbürgermeister unter anderem über den guten Baufortschritt bei der Erneuerung der Ortsdurchfahrt, der Vergabe von Dachdeckerarbeiten am Bauhof, den Verfahrensstand bei der Außengebietsentwässerung und zur Gestaltung des Vorplatzes bei dem Dorfgemeinschaftshaus. (PM)


Lokales: Rennerod & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


1. Offener Wirgeser Energie-Stammtisch gestartet

Leuterod. Spätestens seit dem Beginn des Ukraine-Konflikts machen sich immer mehr Menschen Gedanken und Sorgen um die zukünftige ...

Zukunftswerkstatt: Netzwerk soziale Gerechtigkeit soll Zukunft haben

Westerwaldkreis. Bei diesen Bedingungen sollte man annehmen, dass auch im Westerwald viele Menschen bereit sind, für Gerechtigkeit ...

CDU-Bad Marienberg im Gespräch

Bad Marienberg. Zu der Auftaktveranstaltung am 19. Juli kamen insgesamt acht Mitglieder und Gäste bei bestem Sommerwetter ...

Durch ehrenamtliches Engagement Zukunft des ländlichen Raumes mitgestalten

Hattert. Unter der Versammlungsleitung des CDU-Fraktionsvorsitzenden Johannes Kempf wurde Karl-Heinz Boll als Vorsitzender ...

Bürgermeisterwahl in Simmern: Hans-Georg Schneider ins Amt eingeführt

Simmern. Die Augst-Gemeinde verabschiedete sich von Jörg Haseneier, der bereits sein Amt als Bürgermeister in Boppard angetreten ...

Interaktives Format der Jungen Union lud zum Mitmachen ein

Montabaur. Im Gegenteil: der Modernisierungsprozess beginnt von unten und muss auf kommunaler Ebene gestartet werden. Wie ...

Weitere Artikel


Besonderer Dank am Ende eines besonderen Schuljahres

Montabaur. Da persönliche Begegnungen und Austausch nach wie vor auf ein Minimum zu reduzieren sind, haben Christof Quernes, ...

Nachwuchs auf der Afrikawiese im Zoo Neuwied

Neuwied. Das weibliche Watussikälbchen ist bereits an Ostermontag geboren und kennt daher die Mitbewohner der Afrikawiese ...

Neueröffnung des Natur-Entdeckungspfads Binnbachtal abgesagt

Kadenbach. Für die Ferienzeit finden sich aber bestimmt die eine oder andere kleinere Veranstaltung in der Broschüre, die ...

Picknick-Konzerte: Vorverkauf startet am Samstag (0 Uhr) ausschließlich online

Hachenburg. Der reguläre Eintrittspreis beträgt 5,50 Euro. Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre sowie Teilnehmer der „Kulturloge“ ...

Auf der Kleinen Wäller „Häubchen-Tour“ mit Panoramablick

Breitscheid. Am Fuß des Roßbacher Häubchens dokumentiert ein Basaltlehrpfad viel Interessantes über den Basaltabbau in den ...

Corona: Schnelle Hilfe für helfende Hände auf dem Land

Region. Die Initiativen müssen überwiegend in Städten und Gemeinden mit maximal 50.000 Einwohnern aktiv sein. Der mögliche ...

Werbung