Werbung

Nachricht vom 22.06.2020    

Das Kulturangebot kommt in kleinen Schritten

Kunst und Kultur wird in der VG Rennerod schon immer groß geschrieben. Die Ausgabe des Kulturkalenders, der in ansprechender, moderner Form unter dem Namen „Kultur-Renner(od)“ erschien, ist vollgepackt mit Informationen und Terminen über Events, die innerhalb der Verbandsgemeinde Rennerod in 2020 stattfinden sollten. Ja, sollten. Denn dann kam „Corona“ und die Pandemiemaßnahmen machten einen fetten Strich durch die Rechnung.

Simone Wehmeyer & Das Ensemble KlangArt. Foto: Veranstalter

Rennerod. Nun gibt es einen Grund zur Freude. Die Maßnahmen wurden gelockert und etwas Kunst kann wieder genossen werden. Nein, so richtig wie vorher wird es noch nicht sein. Es gibt eine Menge Einschränkungen. Aber es wird weiter gehen, wenn auch in kleinen Schritten.

In Rennerod macht die Musikschule „KlangArt“ im Juni, unter Einhaltung strenger Auflagen, mit dem „Sommer-Open-Air-2020“ wieder auf. Das gesamte Programm wurde neu ausgearbeitet, weil auch die Akteure 1,50 Meter Abstand halten müssen. Allgemein wird bei Künstlern der Rubel noch lange nicht rollen. Schließlich wird das Publikum nur äußerst stark reduziert zugelassen.

Simone Wehmeyer und das Team lassen sich nicht unterkriegen. Zunächst können Fans die Open-Air Veranstaltungen genießen. Wann und wie es in geschlossenen Räumen weiter gehen kann, ist noch nicht bekannt.

Freuen sie sich am Freitag, 26. Juni und Samstag, 27. Juni um 19:30 Uhr über „Rock'n'Roll meets Rockabilly - Songs der 50er – damals & heute“. Die spezielle Sommer 2020-Version mit ganz viel Abstand. Der Rock'n'Roll drückte das Lebensgefühl einer ganzen Generation aus. Es waren fremde und zuvor noch nie gehörte Töne, die zu einer Lebensphilosophie wurden. Hüftschwung und Pomade gehörten genauso dazu wie Petticoat und Tellerrock.

Der Rock'n'Roll der 50er Jahre hat bis heute überlebt und wird seit den 80ern in einem grandiosen Rockabilly–Revival mehr denn je gefeiert.

Erleben Sie mit „Simone Wehmeyer & Das Ensemble KlangArt“ die größten Hits des Rock'n'Rolls und Rockabillys von damals und heute. Rockabillys und Rockabellas sind natürlich in Petticoat und Lederjacke gerne gesehen. Für die Veranstaltung am 27. Juni sind nur noch wenige Restkarten verfügbar. Aufgrund der vorgeschriebenen starken Sitzplatzbeschränkungen, bieten die Künstler eine Zusatzvorstellung am Freitag, den 26. Juni um 19:30 Uhr an.

Am Samstag, 25. Juli um 19:30 Uhr gibt es eine Garten-Soiree mit dem „SofaDuett“. Das "SofaDuett" alias Nicole Landefeld und Martina Grund schütteln mit Gitarre, Bass und zwei Stimmen ihre eigenen und unverstaubten Versionen bekannter Songs unter anderen von den Andrews Sisters, Emmylou Harris, David Bowie und den Noisettes aus den Paradekissen.

Am Samstag, 8. August um 19:30 Uhr geht es mit Stilbruch - Zuhause live 2020 - Open Air weiter. Im Mittelpunkt stehen die Songs des 2019 bei einem Konzert in Leipzig aufgenommenen, gleichnamigen Album "Zuhause live", aber auch brandneue Songs, sowie Klassiker der Bandgeschichte. Alles getreu dem Motto: Stilbruch - der Name ist Programm: Klassik trifft Deutschrock.

Stilbruch, das heißt akustische Pop/Rockmusik mit klassischen Instrumenten. Die drei ersten Veröffentlichungen von Stilbruch „Neuland“ (2009), „Stilbruch – Live“ (2011) und „Alles kann passieren“ (2013) verkauften sich mehr als 40.000 mal. Das aktuelle Album „Nimm mich mit“ (2016) stieg auf Platz 79 der deutschen TOP 100 Album- Charts ein.

Alle Veranstaltungen finden als Open-Air- Veranstaltungen auf dem Freigelände der Musikschule „KlangArt“ (Zugang Hauptstraße 3, 56477 Rennerod) statt. Aufgrund der stark begrenzten Plätze sind Eintrittskarten für alle Veranstaltungen ausschließlich im Vorverkauf erhältlich!

Bitte Mund-Nasen-Bedeckung nicht vergessen! (Elke Hufnagl)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Kommentare zu: Das Kulturangebot kommt in kleinen Schritten

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 24 neue Fälle und zwei Todesopfer

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am heutigen Dienstag (19. Januar) insgesamt 3.739 (+24) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 187 aktiv Infizierte. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Land bei 86,2.


Region, Artikel vom 19.01.2021

B 414 nach umgekipptem LKW gesperrt

B 414 nach umgekipptem LKW gesperrt

Die B 414 musste wegen eines umgekippten Lastkraftwagens zwecks Bergung des Gespanns für mehrere Stunden gesperrt werden. Der Fahrer blieb unverletzt.


Lockdown wird verlängert - Beschlüsse in der Übersicht

Die bisher im Lockdown geltenden Beschlüsse von Bund und Ländern sollen zunächst befristet bis zum 14. Februar 2021 fortgesetzt werden. Die Verhandlungen der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten war zäh und langwierig. Hier der erste Überblick.


Grundstückskauf für Krankenhaus-Neubau komplett

Meilenstein für den Krankenhausneubau im Westerwald: Der Grundstücksverkauf für die Einhauslösung ist besiegelt. Ohne die Unterstützung von Klöckner und Käckermann wäre dies kaum möglich geworden, meint das DRK.


Hohe Impfbereitschaft in Dernbacher Seniorenzentren

362 Bewohner und Mitarbeiter nutzen das Impfangebot in den Seniorenzentren St. Josef und St. Agnes in Dernbach. Die Hoffnung auf baldige Rückkehr zur Normalität motiviert.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Corona und Erwachsenwerden: Was der Jugend auch weggenommen wird

Region. Wieso unzählige Jugendliche eine Band gründen? Diese Passage aus dem aktuellen Buch des Sängers von Destination Anywhere ...

"Höhr-Grenzhausen brennt Keramik" verlegt

Höhr-Grenzhausen. Daher hat sich die Stadt Höhr-Grenzhausen entschlossen die Veranstaltung abzusagen und zu verlegen. Als ...

Aufregend und trostlos: Sänger von Destination Anywhere veröffentlicht Buch

Region. Sex and Drugs and Rock and Roll klingt wie ein unwiderstehliches Versprechen, wenn man 16 Jahre alt ist. Unzählige ...

KulturZeit Hachenburg: Sascha Grammel wird verschoben

Hachenburg. Doch aufgrund der aktuellen Lage im Zuge des Pandemiegeschehens muss der Termin am 16. Februar 2021 leider erneut ...

Gemeinsame Band-Spende für die Tafel

Enspel. Und natürlich sollten die Einnahmen für einen guten Zweck gespendet werden. Die Musiker verständigten sich darauf, ...

Wandelndes Schaufenster in der Innenstadt ist ein echter Hingucker

Höhr-Grenzhausen. Unter dem Motto „Gegen die Leere: Das wandelnde Schaufenster in der Innenstadt!“ werden Bilder aus vergangenen ...

Weitere Artikel


Drei Wanderungen des Westerwaldvereins Bad Marienberg im Juli

Bad Marienberg. Hier die Details zu den Wanderungen im Juli:
Donnerstag, 2. Juli, 18 Uhr: Abendwanderung auf der Marienberger ...

Videokonferenz „Arbeitnehmerfragen in Zeiten von Corona“

Wirges. „Die Folgen der Corona-Pandemie für die Arbeitswelt sind vielfältig und tiefgreifend: Völlig unverschuldet finden ...

Grüne diskutieren online über Wirtschaft und Gemeinwohl

Oberhaid. Diesen und anderen aktuellen ökonomischen Fragen wollen die Grünen, Kreisverband Westerwald gemeinsam mit Dr. Hanno ...

Müllsäcke in Natur illegal entsorgt

Ransbach-Baumbach, Breitenau. Im Tatzeitraum vom Samstag, 20. Juni, 16 Uhr bis 21. Juni, 9 Uhr haben Unbekannte neben der ...

Buchtipp: „Spur der Rache. Ein Fall für Alexander Bierbrauer“ von Doris Litz

Dierdorf. Kriminalhauptkommissarin Katie Hansen und die Soko um Kriopchef Thorwald Johannson ermitteln und finden schnell ...

Nicole nörgelt … über schrumpfende Mode

Region. Dabei wollte ich doch eigentlich nur meine Sommergarderobe ein bisschen auffrischen. Ein paar neue Shirts, vielleicht ...

Werbung