Werbung

Nachricht vom 16.06.2020    

Betreuende Grundschule der VG Hachenburg: Aufbruchstimmung

An den insgesamt acht Grundschulen in der Verbandsgemeinde Hachenburg werden im Schuljahr 2020/2021 in 15 Gruppen insgesamt 210 angemeldete Schulkinder an verschieden ausgestalteten Formen der Betreuenden Grundschule teilnehmen. Damit wird – wie in den letzten Jahren auch – an allen fünf Schultagen der Woche eine feste Betreuungs- und damit auch Abholzeit für Kinder und Erziehende gewährleistet. Für viele Berufstätige eine wichtige Erleichterung zur Vereinbarkeit von Beschäftigung und Kindererziehung.

Beispiel für Hachenburger Grundschule. Foto: VG Hachenburg

Hachenburg. Die teilnehmenden Schulkinder werden bei Freizeitaktivitäten wie Malen, Basteln, Lesen oder Vorlesen betreut, denn ganz bewusst soll das Angebot keine unmittelbare Fortsetzung des absolvierten Schultages sein. Wenn sie allerdings möchten, können auch Hausaufgaben selbständig erledigt werden und dann kann im weiteren Tagesverlauf mehr Zeit mit der Familie und Freunden verbracht werden.

Die Verbandsgemeinde beschäftigt die Betreuungspersonen, die oft schon etliche Jahre die Anleitung und Beaufsichtigung der Schulkinder wahrnehmen und über einen reichen Erfahrungsschatz in dieser Tätigkeit verfügen. Sachkosten zum Kauf von Kreativmaterialien, Lese- und Vorlesebüchern oder anderem stehen jedes Jahr im Haushaltsplan der Verbandsgemeinde zur Verfügung. Zusammen mit den benötigten Personalkosten der mindestens in Zweier-Teams arbeitenden Betreuungspersonen, übernimmt die Verbandsgemeinde in diesem Jahr rund 135.000 Euro an Kosten, damit die Angebote stattfinden.

Die Betreuungszeiten wurden dabei variabel angeboten, in der Regel ab dem Unterrichtsende der 1. und 2. Klassenstufe sowie anschließend der Dritt- und Viertklässler, bis zur Abfahrt des letzten Schulbusses oder – wenn es hierzu einen Bedarf für mindestens acht Schulkinder gab – bis um 14 Uhr oder 14.30 Uhr, ohne Mittagessen und Bustransport. Die Elternbeiträge pro Monat wurden bewusst gering gehalten und variieren zwischen 16 Euro bis 30 Euro, je nach Inanspruchnahme der angebotenen Zeiten. Regelmäßig gewährt das Land Rheinland-Pfalz Zuwendungsbeträge gemäß der Zahl der gemeldeten Gruppen sowie dem zeitlichen Umfang der Betreuung, in diesem Jahr in Höhe von insgesamt rund 22.750 Euro.



Die Fortsetzung der Betreuungsangebote, die bisher wegen der Auflagen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ausgesetzt wurden, ist ein wichtiger Bestandteil der Lebenswelt von Kindern und deren Eltern und alle hoffen, dass nach den Sommerferien die Umsetzung im vollen, vorgesehenen Umfang erfolgen kann. (PM)


Mehr zum Thema:    Coronavirus   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Betreuende Grundschule der VG Hachenburg: Aufbruchstimmung

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


CDU: Zukünftiges Entgeltsystem für Wasser und Abwasser innovativ gestalten

Hachenburg. Das Entgeltsystem soll nicht nur für die Verwaltung möglichst einfach sein, sondern sollte ökologische und soziale ...

Marienstatt: Wanderung als Statement gegen Chinas Tibet-Politik

Streithausen. Bei „Fit for Tibet“ handelt es sich um eine Aktion der „Tibet Initiative Deutschland“ – einer Nichtregierungsorganisation, ...

Erweiterung des Outlet Centers Montabaur widerspricht Landesentwicklungsprogramm

Montabaur. Kommunal- und Landespolitiker machen sich über alle Parteigrenzen hinweg Gedanken, wie unsere Innenstädte gestärkt ...

CDU-Jugendorganisation Westerwald: Kein Verständnis für endlose Personaldebatten

Hachenburg. Bei ihrer jüngsten Versammlung im Hachenburger Parkhotel wählte die Junge Union (JU) im Westerwaldkreis Delegierte ...

SPD-Stellungnahme zum Kahlschlag am Rad- und Wanderweg zwischen Rennerod und Rehe

Rennerod. Wir, die SPD Rennerod, haben die Verärgerung der Bevölkerung über den radikalen Rückschnitt im Bereich des Radweges ...

Wichtige Zukunftsthemen in der VG Hachenburg beraten

Hachenburg. Mit diesen Fragen beschäftigten sich die Mitglieder des dafür zuständigen Ausschusses unter Vorsitz von Bürgermeisterin ...

Weitere Artikel


Jugendfreizeit des Jugendzentrums Hachenburg findet statt

Hachenburg. Die Sommerfreizeit des Jugendzentrums Hachenburg kann nun glücklicherweise doch stattfinden, da ab dem 24. Juni ...

Westerwaldkreis will kreiseigene Schulen mit Lernplattform unterstützen

Montabaur. Landrat Achim Schwickert und die hauptamtliche Kreisbeigeordnete Gabi Wieland erläuterten, dass während der wochenlangen ...

Die Corona-Warn-App ist da und kann heruntergeladen werden

Region. Die App ist ein wichtiger Beitrag, um die Covid19 Pandemie zu begrenzen. Die App ist kein Allheilmittel. Weiterhin ...

Grundschul-Projekt der VG Hachenburg: „Du wirst gehört...!“

Hachenburg. Der Podcast von Kindern für Kinder geht diesen und weiteren Fragen auf den Grund. Er leistet einen Beitrag zur ...

Bau- und Stadtkernsanierungsausschuss Hachenburg beriet Bauvorhaben

Hachenburg. Weiterhin gab der Vorsitzende bekannt, dass der alte Fendt des Bauhofs verkauft worden sei, da sich eine Reparatur ...

Kinder- und Neuroorthopäde Dr. Björn Vehse erneut gewürdigt

Siegen. Der Leiter der Abteilung Neuroorthopädie, Dr. Björn-Christian Vehse, langjährig Leitender Arzt der Kinderorthopädie ...

Werbung