Werbung

Nachricht vom 12.06.2020    

Klimaschutz von hinten aufgezäumt?

Die Erstellung eines nach den derzeitigen Grundlagen förderfähigen integrierten Klimaschutzkonzept für den Westerwaldkreis hat der Kreisausschuss mit den Stimmen aller im Kreistag vertretenen Fraktionen beschlossen. Die Kreisverwaltung soll die hierzu erforderlichen Antragstellungen und Ausschreibungen vorbereiten. Dem Beschluss vorangegangen waren Beratungen im Kreistag und im zuständigen Fachausschuss.

Stefan Krempel. Foto: privat

Montabaur. CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Stephan Krempel machte bei den Erörterungen im Kreisausschuss deutlich, dass die Christdemokraten – wie bereits im Kreistag – voll hinter dem Projekt eines Klimaschutzkonzeptes stehen und insofern auch den entsprechenden Antrag im Kreistag gestellt hätten, mit dem dieses Klimaschutzkonzept in den Fachausschüssen beraten worden sei.

Kritik übte Krempel aber an den Förderrichtlinien, die für diese Konzepte vorgegeben würden. Gerne hätte man im Rahmen eines Konzeptes geprüft, ob der Kreis einen Klimaschutzmanager/in benötige, nun müsse aber diese Stelle besetzt werden, bevor man überhaupt das Konzept entwickelt habe. Diese Vorgehensweise sei kaum nachvollziehbar und stelle das normale Verfahren quasi auf den Kopf: „Hier wird jemand eingestellt, der die eigene Aufgabenbeschreibung erstellt, so etwas ist in der Wirtschaft nicht denkbar. Erst eine Einstellung von Personal und dann eine Suche nach möglichen Aufgaben, da wird das Pferd quasi von hinten aufgezäumt.“ Bei den bisherigen Förderprogrammen sei dies noch besser geregelt gewesen und auch in vielen Verbandsgemeinden so umgesetzt worden.

Die CDU-Kreistagsfraktion wolle aber auf mögliche Förderungen von konkreten Projekten nicht verzichten und gehe daher diesen Weg - erst das Personal und dann das Konzept - notgedrungen mit.

Der CDU-Fraktionschef machte zugleich deutlich, dass über die Zielsetzungen und die konkreten Projekte weiterhin die Kreisgremien die Beratungshoheit behalten. „In den letzten Jahren sind vor allem bei Kreisgebäuden Maßnahmen im Klimaschutz umgesetzt worden. Wir möchten zukünftig möglichst wenig Theorie und möglichst viele konkrete Maßnahmen für den Klimaschutz. Dabei werden wir nicht in die Aufgabenwahrnehmung der Verbandsgemeinden eingreifen, sondern vielmehr kreiseigene Projekte durchführen.“

In Umsetzung des Auftrages des Kreisausschusses wird der Kreis nun die Stelle des Klimaschutzmanagers/managerin ausschreiben und dann ein Klimaschutzkonzept erstellen. Maßnahmen und Finanzierung werden dann aber wieder dem Kreistag vorgelegt und durch diesen beschlossen. (PM)


Mehr zum Thema:    CDU   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Klimaschutz von hinten aufgezäumt?

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 03.03.2021

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert stabil

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert stabil

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 3. März insgesamt 4.549 (+24) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 181 aktiv Infizierte.


Corona im Westerwaldkreis: 24 neue Fälle gemeldet

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 3. März insgesamt 4.549 (+24) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 193 aktiv Infizierte.


Wirtschaft, Artikel vom 03.03.2021

Frische Brötchen gibt’s weiterhin im Zentrum

Frische Brötchen gibt’s weiterhin im Zentrum

Das Geschäftszentrum der Einkaufsstadt Hachenburg hat sich in die Saynstraße verlagert. Trotzdem hält sich die Traditionsbäckerei Latsch in der schönen Innenstadt.


Rossmann-Filiale in Hachenburg brennt - Feuer unter Kontrolle

VIDEO | AKTUALISIERT Für die Feuerwehren der VG Hachenburg gab es am heutigen Dienstagabend (2. März 2021) gegen 20.25 Uhr Alarm. Gemeldet war ein Brand in der Drogerie Rossmann in der Saynstraße.


Region, Artikel vom 04.03.2021

D-Haus in Altstadt hat weitere Zukunft

D-Haus in Altstadt hat weitere Zukunft

Kaum eine andere zum Kauf angebotene Immobilie in Hachenburg hat in den vergangenen Monaten die Gemüter so erhitzt, wie das zentral gelegene Gasthaus "Deutsches Haus", das als D-Haus über die Grenzen Hachenburgs hinaus bekannt war.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Kinderstadtdirektor soll Interessen der Kinder vertreten

Hachenburg. Denn dass die jüngere Generation kommunal sehr wohl etwas bewegen kann, wurde spätestens mit dem Hachenburger ...

Mittwoch Digtal: „Unser Wald von morgen“

Hachenburg. Bereits 2019 hat er erstmals Waldbesitzer und Experten zu einem Austausch zusammengerufen, um eine Bestandsaufnahme ...

CDU-Kreistagsfraktion für ganzheitliches Gesundheitskonzept

Montabaur. Die stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Jenny Groß MdL erläuterte das CDU-Konzept zur Förderung der ärztlichen ...

Was Sie zur Landtagswahl 2021 in Rheinland-Pfalz wissen müssen

Region. Rund 3,1 Millionen von den insgesamt 4,1 Millionen Rheinland-Pfälzern können am 14. März darüber bestimmen, wie das ...

Zuschuss für die Sanierung des Umkleidegebäudes in Wirges

Wirges. Die Bundestagsabgeordneten Gabi Weber und Dr. Andreas Nick teilten beide diese erfreuliche Zusage für die Stadt Wirges ...

DGB Kreisverband Westerwald befragt Kandidat/innnen für die Landtagswahl

Montabaur. Er zeigt sich sehr zufrieden mit dem Rücklauf und der Ausführlichkeit der Antworten. Die Gewerkschafter stellten ...

Weitere Artikel


Verteilerkasten der Deutschen Telekom umgetreten

Wallmerod. Am Donnerstag, dem 11. Juni, wurde ein beschädigter Verteilerkasten der Deutschen Telekom der Polizei mitgeteilt. ...

Zwei Leichtverletzte bei Auffahrunfall auf der B 414

Müschenbach. Am Mittwoch, dem 10. Juni kam es um 13:10 Uhr zwischen Müschenbach und Marzhausen zu einem Auffahrunfall, wobei ...

Polizeipräsidium Koblenz bietet Beratung zum Thema Einbruch an

Koblenz. Eine aktuelle Studie der spanischen Polizei zeigt, dass Tätergruppen sich immer mehr spezialisieren. Sie agieren ...

Verfolgungsfahrt auf L 258 - Suche nach Geschädigten

Dierdorf. Vom Fahrzeugführer wurden die polizeilichen Anhalte-Signale aber missachtet und es entwickelte sich eine Verfolgungsfahrt ...

Fremde Pferde füttern ist nicht erlaubt

Region. Häufig handelt sich bei den fütternden Personen um vermeintliche Tier- oder Pferdeliebhaber, die den Pferden vom ...

Einbrüche in Baucontainer und in Firma

Montabaur. Zwischen Mittwoch, dem 10. Juni, 22 Uhr und Donnerstag, dem 11. Juni, wurde im Industriegebiet Wittgert ein Baucontainer ...

Werbung