Werbung

Nachricht vom 11.06.2020    

Topscorer und Fanliebling bleibt: Reed erfüllt sich mit Rockets den Herzenswunsch Oberliga

Dieser Kerl ist einfach eine Marke. Menschlich dufte, sportlich eine Rakete. Und das wird er auch bleiben: RJ Reed und die EG Diez-Limburg gehen gemeinsam in die Oberliga. Der Fanliebling und die Rockets waren sich schnell einig, dass die gemeinsame Geschichte noch nicht zu Ende erzählt ist. Topscorer Reed sammelte in seiner ersten Saison an der Lahn in 43 Spielen (Liga und Inter-Regio-Cup) ganz starke 119 Punkte (65 Tore, 54 Vorlagen) – und entschuldigte sich fast noch dafür: „Sorry, ich hätte mindestens 15 Tore mehr schießen müssen.“

Fotos aus Play-off-Spiel Rockets versus Hamm. Fotos: privat

Diez-Limburg. Auf einen von seinem Kaliber, der auch abseits der Eisfläche eine Erscheinung ist, wollten die Rockets auf ihrem neuen Weg nicht verzichten.

„Menschlich ein Gewinn für die Kabine“
„Ich kann mich noch sehr genau an das Telefonat mit RJ erinnern, als ich ihm sagen konnte: Wir gehen in die Oberliga“, berichtet Rockets-Trainer Arno Lörsch. „Er hat einmal tief durchgeatmet und sich unglaublich gefreut. Coach, dafür bin ich damals nach Europa gekommen, hat er gesagt. Und ich glaube ihm jedes Wort. Es war immer sein Herzenswunsch und Traum, in der Oberliga zu spielen.“

Der in Millet (Alberta) geborene Kanadier, 1,85 Meter groß, 28 Jahre alt, kam 2016 nach Europa. Der Stürmer spielte in Schweden, in Herford, noch einmal in Schweden und in den Niederlanden, bevor er zur vergangenen Saison von den Rockets unter Vertrag genommen wurde. Nicht ohne Nebengeräusche von außen wohlgemerkt. Das sei ein schwieriger Kerl, der auf dem Eis macht, was er will, hieß es damals. Nichts von dem bestätigte sich – vom ersten Tag an nicht. „Menschlich ein ganz feiner Kerl“, sagt Lörsch. „Immer offen für ein Gespräch – egal ob in der Kabine oder außerhalb der Eishalle. Er war immer für seine Mitspieler und die Fans da. Ein klasse Sportsmann und ein menschlicher Gewinn für die Kabine.“

Als sich bei den Rockets die Tendenz in Richtung Oberliga verfestigte, da wurden der EGDL zahlreiche potenzielle Import-Neuzugänge angeboten. Doch selbst die wichtigsten Leistungsträger im Team sprachen sich klar für Reed aus. Motto: „Der will es. Und der hat es einfach verdient.“

„Oberliga ist für mich das Sahnehäubchen“
„Die Rückkehr zu den Raketen war für mich von Anfang an die erste Option“, sagt Reed. „Diez/Limburg ist für mich perfekt. Ich mag es, hier zu leben und die Menschen waren mir gegenüber immer sehr gastfreundlich. Das hat mir meine Entscheidung einfach gemacht. Die Oberliga ist für mich das Sahnehäubchen.“ Zumal das Corona-bedingte Ende der Vorsaison kurz vor dem Finale gegen Neuwied noch in den Köpfen steckt: „Ehrlich gesagt war es eine ganz bittere Pille, Deutschland unter diesen Bedingungen verlassen zu müssen. Ich war absolut davon überzeugt, dass wir die Meisterschaft gewinnen würden. Und das meine ich keinesfalls respektlos gegenüber unserem Finalgegner Neuwied. Derbys haben immer etwas Besonderes und sind ein großer, offener Kampf. Aber ich war mir sicher, dass es unser Jahr werden würde. Und dann kam Corona und sagte: Sorry, Rockets, dieses Mal nicht.“

Und nächstes Mal auch nicht, denn die Rolle wird sich für die EGDL in der Oberliga natürlich maßgeblich verändern. „An uns als Team kann es keine allzu hohen Erwartungen geben, was auch gut und richtig ist. Wir sind neu und müssen erst einmal ankommen. Natürlich werden wir Tag für Tag antreten und der Liga zeigen, dass wir da hingehören. Aber es wird nicht leicht. Ich bin sehr gespannt auf diese Herausforderung – und ich bin mir sicher, die anderen Spieler sind es auch. Da auch Hamm und Herford den Sprung machen, werden alle drei Teams mit dieser neuen Situation konfrontiert. Es wäre toll für diese Standorte, wenn der Mut belohnt wird und wir schnell in der Oberliga ankommen.“

„Hat mit seinen Scores Statements gesetzt“
Damit dies den Rockets gelingt, wird auch wichtig sein, dass RJ Reed erneut eine starke Saison spielt. „Sportlich hat er in den vergangenen Jahren, egal wo er war, immer überzeugt und mit seinen Scores Statements gesetzt“, sagt Arno Lörsch. „Von einem Spieler seiner Klasse erwarte ich, dass er unserem Team auch in der Oberliga einen Schub gibt. Sportlich ist er genau der Richtige für uns. Und der Weg in die Oberliga hat auch ihm viel Antrieb gegeben, noch härter zu trainieren und an sich zu arbeiten. Ich freue mich sehr auf ihn.“

Auch die Fans werden sich auf die Rückkehr von RJ freuen, für den längst die Vorbereitung auf die neue Saison begonnen hat: „Der Sprung in die Oberliga ist für mich etwas, was ich seit dem ersten Tag in Europa als Ziel hatte. Alles, was ich wollte, war die Chance, mich auf diesem Niveau herauszufordern und zu beweisen. Die Rockets geben mir die Möglichkeit, dies zu tun, und ich könnte kaum aufgeregter sein, endlich loszulegen und zu beweisen, dass wir genau da hingehören, wo wir jetzt gemeinsam hingehen.“ (Tom Neumann, Pressesprecher EG Diez-Limburg)


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Topscorer und Fanliebling bleibt: Reed erfüllt sich mit Rockets den Herzenswunsch Oberliga

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona schwappt über Westerwaldkreis – 19 neue Fälle

Am 4. August gibt es 423 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 366 wieder genesen. 122 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Damit gab es seit Dienstag 19 neue Fälle. Erfreuliche Nachrichten aus dem Unternehmen aus der VG Montabaur.


Standortwechsel in Höhn: EDEKA Osterkamp mit neuem Markt

Wenn nun im August endlich die Bauarbeiten beginnen und zum Jahresende 2021 der neue EDEKA Markt in Höhn eröffnet wird, liegt ein langer Weg hinter der Kaufmannsfamilie Osterkamp. Neun Jahre sind dann von der ersten Idee für den neuen Standort bis zur Fertigstellung im Gewerbepark Höhn vergangenen.


Region, Artikel vom 08.08.2020

Bahn saniert Brückenbauwerk Nistertal

Bahn saniert Brückenbauwerk Nistertal

Eines der zahlreichen Brückenbauwerke der Deutschen Bundesbahn im Bereich der Gemeinde Nistertal wird derzeit instandgesetzt. Dagegen wird die „Erbacher Brücke“ dem Verfall preisgegeben.


Damenbesuch „Vier Hochzeiten und zwei Todesfälle“

In ihrem zweiten Programm wollen es die Damen endlich wissen: wie funktioniert das mit dem glücklichen Leben? Nachdem sie ihre Scheidungen erfolgreich verarbeitet haben, gilt es wachsam zu sein: Ab 40 wird alles besser haben sie gesagt! Aber ist das wirklich so? Wenn man eine Ehe in den Sand gesetzt hat, sollte man sich dann wirklich auf eine zweite einlassen? Wie setzt frau endlich ihre Lebensträume um? Langsam wird die Zeit knapp.


Region, Artikel vom 07.08.2020

Unfallflucht durch Dacia nach Spiegelunfall

Unfallflucht durch Dacia nach Spiegelunfall

Die Polizei Hachenburg sucht eine/n Dacia-Fahrer/in, welche/r heute Vormittag auf der B 413 bei Mündersbach einen Spiegelunfall verursachte und weiterfuhr. Auch Zeugen, die genauere Angaben zu dem Unfallverursacher machen Können, werden gebeten, sich zu melden.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Kartenvorverkauf für Rheinlandpokal-Halbfinale terminiert

Engers/Nentershausen. Aus diesem Grund wird es personifizierte Eintrittskarten für das Pokalderby zum Preis von zehn Euro ...

Enrico Förderer leistungsstark auf Kerpener Kart-Strecke

Leuterod/Kerpen. Die Rennstrecke in Kerpen hat eine große Geschichte und war schon Ausgangspunkt der Karriere des Formel-1-Rekordweltmeisters ...

Biermarathon in Hachenburg - ein tolles Erlebnis mit Disziplin, Sport und guter Laune

Hachenburg. Nachdem Wetter am Freitag mit bis zu 34 Grad, war ein drückend heißer Tag beim Biermarathon am Samstag zu erwarten. ...

Enrico Förderer ist wieder im Rennen

Leuterod. Diese Regeln wurden von den Teilnehmern eingehalten, da an den nächsten zwei Wochenenden weitere Rennveranstaltungen ...

Ex-Eisbären-Keeper Matheo Raab erhält Profivertrag beim FCK

Nentershausen. Der gebürtige Wolfenhausener war insgesamt sechs Jahre in Diensten der Eisbachtaler und absolvierte als damals ...

Eisbachtaler testen sieben Mal für neue Oberligasaison

Nentershausen. Den Auftakt bildet am Samstag, 25. Juli, die Partie bei Bezirksligist SG Weitefeld. Anpfiff der Partie auf ...

Weitere Artikel


Einbrüche in Baucontainer und in Firma

Montabaur. Zwischen Mittwoch, dem 10. Juni, 22 Uhr und Donnerstag, dem 11. Juni, wurde im Industriegebiet Wittgert ein Baucontainer ...

Fremde Pferde füttern ist nicht erlaubt

Region. Häufig handelt sich bei den fütternden Personen um vermeintliche Tier- oder Pferdeliebhaber, die den Pferden vom ...

Verfolgungsfahrt auf L 258 - Suche nach Geschädigten

Dierdorf. Vom Fahrzeugführer wurden die polizeilichen Anhalte-Signale aber missachtet und es entwickelte sich eine Verfolgungsfahrt ...

Verkehrsunfallflucht auf Parkplatz in Hachenburg

Hachenburg. Am Mittwoch, den 10. Juni in der Zeit von 17 bis 17:30 Uhr parkte eine 39-jährige Fahrerin ihren silbernen Hyundai ...

IHK: Mit gesundem Menschenverstand durch die Krise

Koblenz. Teilgenommen haben unter anderem die Landräte Dr. Peter Enders (Kreis Altenkirchen), Achim Hallerbach (Kreis Neuwied) ...

Umgang mit Flora und Fauna

Region. In den letzten Wochen und Monaten, in denen es in der Landwirtschaft in die Hochsaison ging, müssen Landwirte und ...

Werbung