Werbung

Nachricht vom 10.06.2020    

Sportbund will Sporthallen und Sportplätze auch in den Sommerferien öffnen

Der Sportbund Rheinland appelliert an alle Kommunen, die Träger von Sporthallen und Sportplätzen sind, diese für den Sportbetrieb umgehend zu öffnen und nicht wieder mit Beginn der Sommerferien zu schließen. „Es ist nicht hinnehmbar, dass die Vereine teilweise immer noch vor verschlossenen Türen stehen“, sagt die Präsidentin des Sportbundes Rheinland, Monika Sauer.

SBR-Präsidentin Monika Sauer fordert Sportstätten-Öffnung während der Sommerferien. Foto: SBR

Koblenz. Der Sport habe seinen Beitrag zur Eindämmung des Corona-Virus geleistet, Hygienekonzepte erarbeitet und Regeln für die Aufnahme des Trainingsbetriebes erstellt. Nun seien die Kommunen am Zuge, die Vorgaben der Landesverordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie auch in die Tat umzusetzen und den Sportlern und Sportlerinnen Trainingsmöglichkeiten zu bieten. Entsprechende Hinweise von Vereinen an den Sportbund zeigten, dass dies vielerorts noch nicht geschehen sei.

Mit der Öffnung der Hallen und Plätze auch in den Sommerferien hätten die Sportvereine eine hervorragende Möglichkeit, nicht nur Kinder und Jugendliche zu bewegen, sondern auch für Senioren entsprechende Angebote zu schaffen - als Ersatz für einen entgangenen Sommerurlaub. „Ich bin mir sicher, dass viele Sportvereine die Öffnung begrüßen würden und Projekte starten werden.“ Diese Kreativität habe der organisierte Sport schon während der Flüchtlingskrise unter Beweis gestellt.

Schon jetzt seien die Folgen des langen Bewegungsentzuges infolge der Corona-Krise besonders bei Kindern und Jugendlichen aber auch älteren Menschen sichtbar, gibt Sauer zu bedenken. „Dies wiegt mitunter schwerer, als entgangene Einnahmen durch Sportveranstaltungen und Vereinsfeste.“ (PM)



Kommentare zu: Sportbund will Sporthallen und Sportplätze auch in den Sommerferien öffnen

2 Kommentare

Auch ich und alle Tischtennisspieler der DJK Betzdorf für die ich spreche und dessen Abteilungsvorstand ich angehöre, unterstützen diesen Aufruf des Sportbundes Rheinland uneingeschränkt.
Jedoch, alle Bemühungen den Landrat des Kreis Altenkirchen, Dr. Enders, dazu bewegen die Sporthallen, auch in den Ferien zu öffnen, bleiben ungehört und ohne die Aussage: Die Sporthallen werden geöffnet. Presseberichte der Rhein-Zeitung, Appelle des Regionsvorsitzenden des Tischtennis-Region WW/Nord, des Landesverbandes Rheinland-Rheinhessen, von Vorsitzenden der Tischtennisvereine und von Tischtennisspielern aller Vereine bringen keinen Erfolg.
Ich kann nicht nicht erinnern, dass ich schon mal derart gravierend von einem Politiker entttäuscht und in meinen Grund und Freiheitsrechten derart eingeschränkt und beeinträchtigt worden bin.
Seit mehr als 14 Tagen gibt es im Landkreis Altenkirchen keine Neuinfektion mehr, genauso wie im Kreis Siegen und Olpe seit einigen Tagen.
Worauf warten die Entscheidungsträger? Besser wird es nicht. Auch nicht nach den Sommerferien. Die Handlungsweisen und die Hygienevorschriften der Landesregierung liegen vor (der
Deutsche Tischtennisbund und seine Landesverbände haben die gleichen Handlungsweisen und Hygienevorschriften an die Vereine gegeben!) und könnten von allen Beteiligten umgesetzt werden, ohne das es zu mehr Aufwand und Kosten seitens des Trägers kommen würde, als vor Corona.

Im Übrigen schließe ich uneingeschränkt dem Kommentar von Hans Hermann Orthmann an.

#2 von Michael Maag , am 12.06.2020 um 15:16 Uhr
Dieser Aufruf ist uneingeschränkt zu unterstützen. Vielen Dank dafür.
Ich denke, ich spreche hier für viele Kinder, Jugendliche und erwachsene TT-Spieler bzw. Vereine. Unsere mehrmaligen diesbezüglichen Vorstöße, untermauert mit konkreten Handlungsweisen bzw. Hygieneregelungen, sind immer wieder an der unnachgiebigen Haltung seitens des Kreises , die absolut unverständlich ist, gescheitert.
Noch einmal der A u f r u f an die Herren Landrat, Verbandsbürger- und Ortsbürgermeister:
Bitte hebt den Beschluss zur S c h l i e ß u n g der Turnhallen im Sinne der Sportler auf und gestattet auch deren Nutzung während der F e r i e n.

#1 von Hans-Hermann Orthmann , am 11.06.2020 um 09:34 Uhr

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Seit Freitag neun neue Coronafälle im Westerwaldkreis

Am 4. August gibt es 404 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 359 wieder genesen. 90 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Flammendes Inferno beendete die „Cormes“-Kirmes in Montabaur

Wenn Olaf Scholz im Hinblick auf die Pandemie von „Wumms“ gesprochen hat, dann kann man von der Kirmes in Montabaur behaupten, dass dort noch der Ausdruck „Bumms“ hinzukommt. Denn mit "Wumms" und „Bumms“ wurde die sehr spezielle Kirmes in Montabaur beendet. Die Rede ist von dem gigantischen Feuerwerk, welches am letzten Tag der Kirmes im grandiosen Finale Montabaur taghell erleuchtete.


Vier Auszubildende starten bei EDEKA Osterkamp ins Berufsleben

Vier Schulabgänger haben am 1. August ihre Ausbildung bei EDEKA Osterkamp in drei Berufen begonnen: Verkäufer/in in der Bedienungsabteilung, Fleischer/in und Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel. Bereits seit der Gründung des Marktes im Jahr 1989 engagiert sich EDEKA Osterkamp als Ausbildungsbetrieb und bildet Nachwuchstalente in kaufmännischen Berufen aus.


Detlef Nink ist neuer Ortsvorsteher in Hachenburg-Altstadt

Nachdem die langjährige Ortsvorsteherin Anne Nink aus gesundheitlichen Gründen alle ihre Ämter niedergelegt hatte, war die Neuwahl eines Ortsvorstehers erforderlich geworden. Der Ortsbeirat von Hachenburg-Altstadt ist seit dem 30. Juli wieder komplett.


Region, Artikel vom 04.08.2020

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Die Polizei Westerburg bittet um sachdienliche Zeugenaussagen zu einem Verkehrsunfall in der Herbert-Dohnalek-Straße in Westerburg am Dienstag. Es kam zu einer Berührung im Begegnungsverkehr mit einem Sachschaden in Höhe von circa 8.000 Euro.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Pink Ribbon Damentag in Dreifelden

Dreifelden. Die gemeinnützige Kampagne Pink Ribbon Deutschland und die Damen des Golf-Club Westerwald e. V. freuen sich, ...

Westerwaldverein Bad Marienberg wanderte um den Schorrberg

Bad Marienberg. „Durch schattigen Laubwald folgten wir dem Weg und an der ersten Abzweigung ging es dann erst einmal bergauf. ...

Höhr-Grenzhausen frühstückt – auch zu Corona-Zeiten

Höhr-Grenzhausen. Im vergangenen Jahr haben fast 2.500 Bürger/innen an der Aktion teilgenommen. In diesem Jahr findet dieses ...

Kinderkleider-Lädchen öffnet am 10. August

Höhr-Grenzhausen. Aber erst ab September wird wieder Kommissionsware (Herbstware) angenommen – bitte vorher Termin vereinbaren: ...

Naturschutzinitiative (NI) auf der Suche nach den Wiesenknopf-Ameisenbläulingen

Quirnbach. Im Spätsommer werden sie unter anderen von Rotgelben Knotenameisen in deren Nester getragen, wo sie überwintern ...

150 Jahre – Alice Schwesternschaft feiert Jubiläum

Hachenburg/Kirchen. Durch die Corona-Pandemie ist vielen in Deutschland bewusst geworden, wie wichtig die Pflege für unser ...

Weitere Artikel


Hohe Mengen Rauschgift bei zwei Tatverdächtigen gesichert

Westerwald- und Rhein-Lahn-Kreis. Die Kriminalinspektion Montabaur hat am 9. Juni in vier Ermittlungsverfahren Durchsuchungsbeschlüsse ...

EVM spendet Schutzausrüstung für Hebammen

Montabaur. „Als wir davon erfuhren, dass Hebammen derzeit reichlich Schutzausrüstung benötigen, haben wir direkt unsere Hilfe ...

Hilft das Konjunkturpaket dem Handwerk aus der Krise?

Region. Helfen diese Maßnahmen dem deutschen Handwerk tatsächlich weiter? Kurt Krautscheid, Präsident der Arbeitsgemeinschaft ...

Zukunftswerkstatt 2020: Onlinebefragung statt vor Ort

Siegen/Region. Der Fragebogen zur Covid-19 Situation im Westerwaldkreis analysiert, Branche, Standort, Mitarbeiterzahlen, ...

Aktuelle Wettbewerbe für Unternehmen, Gründer und Institutionen

Montabaur. Ideenwettbewerb Rheinland-Pfalz
Der „Ideenwettbewerb Rheinland-Pfalz“ bietet allen Rheinland-Pfälzern eine Plattform ...

Wegen Rücktritt von Ortsbürgermeister Kuhn Neuwahlen in Deesen

Deesen. Die Gemeindeordnung sowie die Wahlgesetze von Rheinland-Pfalz sehen vor, dass in einem solchen Fall innerhalb von ...

Werbung