Werbung

Nachricht vom 09.06.2020    

Hachenburger Kultur-Zeit tief beeindruckt von Spendenbereitschaft

„Vielen Dank von Herzen“, „mehr als eine nette Geste“ oder „Ihre Solidarität hat mich sehr gerührt“ – die Kleinkünstler, deren Hachenburger Kultur-Zeit-Auftritte abgesagt werden mussten, sind überwältigt von der Spendenbereitschaft der Inhaber von bereits gekauften Tickets. Das Kulturreferat hatte seinen Abonnenten angeboten, auf Erstattungen für Kleinkunst-Veranstaltungen zu verzichten und die entsprechenden Beträge an die Künstler weiterzuleiten.

Die wegen Corona ausgefallenen Künstler: William Wahl, Anny Hartmann und Stefan Danziger. Foto: Veranstalter

Hachenburg. „Dass so viele Kulturfans unserem Aufruf gefolgt sind, hat mein Team und mich nachhaltig beeindruckt“, sagt Kulturreferentin Beate Macht. Damit hätten die Gäste auch zum Ausdruck gebracht, wie sehr sie sich mit dem Hachenburger Kleinkunst-Programm identifizieren. Das Geld komme nun den Künstlern zugute, die in den letzten Wochen immense Einkommenseinbußen verkraften mussten, freut sich Beate Macht.

William Wahl hätte in der Stadthalle Mitte März eigentlich seinen Einstand gefeiert. In einer Nachricht an die Kultur-Zeit zeigt sich der Klavierkabarettist gerührt über die Solidarität der Westerwälder: „Das ist mehr als eine nette Geste.“

Der Stand-up-Comedian Stefan Danziger empfindet es in dieser schwierigen Lage als „wahre Wohltat“, wenn Worte auch zu Taten würden wie in Hachenburg – und ist tief beeindruckt von den Spendern: „Vielen Dank von Herzen für euer Engagement!“

Anny Hartmann, die pazifistische Schnellfeuerwaffe des Kabaretts, ist gerührt angesichts der Hilfe aus Hachenburg: „Ihre Geste hilft finanziell und wärmt mir darüber hinaus das Herz.“ Dies sei noch viel wichtiger als Geld, so die Diplom-Volkswirtin, die Ende April bereits zum dritten Mal das Publikum in der Stadthalle begeistert hätte. Und die mehrfache Preisträgerin zeigt sich auch selbst solidarisch: „Sobald ich wieder selber Geld verdienen darf, möchte ich gerne was zurückgeben und für ein gemeinnütziges Projekt vor Ort spenden.“ Vorschläge leitet die Kultur-Zeit gerne an Anny Hartmann weiter. Schreiben Sie uns einfach über kontakt@hachenburger-kulturzeit.de, Facebook oder Instagram.

Hier die ausführlichen Dankesworte der Künstler:
William Wahl:
"Liebe Mitglieder des Fördervereins!
Mir ist zu Ohren gekommen, dass Sie sich dazu entschieden haben, Ihre Karten zu spenden, anstatt sie zurückzugeben. Das ist mehr als eine nette Geste und rührt mich! Vielen Dank dafür, also für Ihre Unterstützung in diesen seltsamen Zeiten!“

Stefan Danziger:
„Ihr Hachenburger Kulturunterstützer habt mir ein großes Lächeln ins Gesicht gezaubert.
In Zeiten, in denen uns Künstlern viel Unterstützung aus vielen Ecken zugesagt wird, was nicht immer eingehalten wird, ist es eine wahre Wohltat, wenn Worte zu Taten werden. Vielen Dank von Herzen für euer Engagement!“

Anny Hartmann:
„Liebe Zuschauer/innen, Ihre Solidarität hat mich sehr gerührt, ich danke Ihnen herzlich! Ihre Geste hilft finanziell und wärmt mir darüber hinaus das Herz - und das ist noch viel wichtiger als Geld. Sobald ich wieder selber Geld verdienen darf, möchte ich gerne was zurückgeben und für ein gemeinnütziges Projekt vor Ort spenden. Haben Sie eine Idee? Sonst überlege ich mir was mit Frau Macht. Bleiben Sie gesund und Danke!“


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Hachenburger Kultur-Zeit tief beeindruckt von Spendenbereitschaft

2 Kommentare

Ich Spende gerne meinen Kommentar (Senf dazu) und drücke alle Daumen das ihr irgendwie weitermachen könnt.
WIR brauchen EUCH auch nach Frau Corona.

Die Macht um Acht
Vom Volksempfänger zum Volksverdummer
dazu Lied: es lebe hoch das Deutsche Fernsehen.

Sehr geehrte Damen und Herren,
schauen Sie noch Bauer sucht Frau oder Parshipen Sie schon ?
Lied/Melody: der 7te Sinn

Bitte benutzen Sie Ihren 7ten und zählen 1+1 zusammen bevor Sie Ihre fünf Flachbildkästen einschalten - anderes wäre pure Zeitverschwendung.
Melody: Derrik

„Harry hol schon mal den Wagen“ ,
Meine Damen und Herren,
da wurde der Krimi noch von Hand gemacht - Heute Degeto !

Oder schauen Sie noch Bares für Rares , die Koch Show mit Lafer ?
Zutaten Geschwätz, die Talk Runden mit Maischberger mit den immer gleichen Diletantischen Gesprächspartnern ?

Da sag ich doch Goodbay Deutschland die Geissens warten schon in der Karibik auf mich.

Sehr geehrte Damen und Herren,

"die Einzig noch Glaubwürdigen in diesem unserem Lande sind die Kabarettistinnnen und Kabarettisten wie Sie und ich".
Sie alleine machen den Weg Richtung Wahrheit frei oder wollen Sie irgendwann, mit den Zweiten soll man ja angeblich besser sehen, in der Anstalt landen ?

Wie sagte einst der Nachdenkseiten Gelehrte Albrecht Müller:
Glaube wenig, Hinterfrage Alles und denke (noch) selbst !

Bitte schalten Sie Ihr Hirn ein solange es noch Ihr eigenes ist
und lassen Sie sich keine braunen Bären aufbinden.

In diesem Sinne mein Wort zum Sonntag

Mit freundlichen Grüßen
Alias Herrmann Andermatt

#2 von Wolfgang Wobido, am 14.06.2020 um 09:56 Uhr
Liebe Frau Hartmann,
dass Sie - selbst in Ihrer derzeitigen Situation - über ein gemeinnütziges Projekt vor Ort nachdenken, finden wir toll und beeindruckend! Wir freuen uns sehr darauf, Sie wieder hier live auf der Bühne erleben zu dürfen.
Ihnen und allen KünstlerInnen, die seit Monaten ohnen Einkünfte leben müssen, wünschen wir alles Gute und dass Sie bald wieder arbeiten dürfen!
Mit herzlichen Grüßen
Ihre Fans Ina und Carlos
#1 von Carlos und Ina Viegas-Faller, am 10.06.2020 um 14:29 Uhr

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


54-Jähriger aus VG Hachenburg stirbt an Folgen von Corona

Heute Morgen (1. Dezember) erhielt das Gesundheitsamt erneut eine traurige Nachricht. In der Nacht verstarb ein 54-jähriger Mann aus der VG Hachenburg an den Folgen einer Covid19-Erkrankung. Damit erhöht sich die Zahl der Todesopfer im Westerwaldkreis auf 30.


Region, Artikel vom 30.11.2020

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Der Anstieg der Neuinfektionen sind mit den Beschränkungen gebremst worden. Eine Trendwende wurde aber nicht erzielt. Die Zahl der tödlichen Krankheitsverläufe steigt. Deshalb wurde der Teil-Lockdown verlängert und zusätzliche Maßnahmen ergriffen. Um eine Überlastung des Gesundheitssysteme abzuwenden, muss der Inzidenz im Regelfall von maximal 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner erreichen.


Wirtschaft, Artikel vom 01.12.2020

Hachenburger Brauerei macht Furore mit Adventsaktion

Hachenburger Brauerei macht Furore mit Adventsaktion

Die Westerwald-Brauerei in Hachenburg hat sich dieses Jahr zur Adventszeit eine ganz besonders flotte Marketingidee ausgedacht und sorgt damit seither für Aufsehen. Jeden Abend zur Dämmerzeit fährt Vertriebsmitarbeiter (Niko-) Klaus Strüder in seinem aufwändig und eigens dafür umgebauten „Aromahopfen-Taxi“ los, um in Westerwälder Kellern bei Überraschungsbesuchen nach Hachenburger Bier zu suchen. Was er an Kästen vorfindet, verdoppelt er dabei.


Witterungsbedingte Verkehrsunfälle nach einsetzendem Schneefall

Im Bereich der Polizeiautobahnstation Montabaur ereigneten sich in der Nacht vom 30. November auf den 1. Dezember auf den Autobahnen 3 und 48 durch einsetzenden Schneefall fünf Verkehrsunfälle mit einem geschätzten Sachschaden von 15.000 Euro.


Aktuelle Informationen aus dem Krankenhaus Dierdorf-Selters

Während der bisherigen Dauer der Pandemie konnten im KHDS bereits zahlreiche COVID-Patienten behandelt werden. Der Schutz der Patienten und Mitarbeiter vor dem Coronavirus zählt aktuell zu den vorrangigen Aufgaben der Klinik. Hierzu wurden Hygienekonzepte und sichere Behandlungspfade entwickelt. Aktuell werden im Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters (KHDS) in der Betriebsstätte Selters acht COVID-Patienten behandelt, davon sind sieben auf der COVID-Station und ein Patient wird auf der Intensivstation beatmet.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Klara trotzt Corona im Advent

Kölbingen. Die Folge zum 1. Advent:
„Herr Pfarrer, jetzt rücken Sie doch mal ein Stück mit Ihrem Stuhl nach hinten, der ...

Musikalischer Adventskalender

Montabaur. Der musikalische Adventskalender ist auf der Homepage der Kreismusikschule unter www.kreismusikschule-ww.de/seite_9.php ...

Erste Adventsgabe von der VG Westerburg an ihre Bürger

Westerburg. Etwas Kulturelles braucht der Mensch
Plan B war gestern, mit dem zweiten kleinen Lockdown hat Martin Rudolph ...

„Musikkreis“ in der Abtei Marienstatt gibt nicht auf

Marienstatt. Der WW-Kurier hatte über die Corona-Auswirkungen nach dem 1. Lockdown berichtet. https://www.ww-kurier.de/artikel/90829-abtei-marienstatt-kehrt-langsam-zur-normalitaet-zurueck ...

Buchtipp: "Die Tote vom Dublin Port“ von Mara Laue

Dierdorf/Hamburg. Russels Freund, Detective Sergeant Declan Walsh bearbeitet eine Serie von Frauenmorden, die immer nach ...

Nico Traut ist im Halbfinale von „The Voice of Germany“

Rennerod. Hannah saß bereits auf einem der begehrten Hotseats, als Nico auftrat. Bereits bei der Probe bezeichnete sich Coach ...

Weitere Artikel


Rote Fichten gleich tote Fichten

Region. Auch der letzte Winter war nicht sonderlich niederschlagsreich. Es hatte keinen Schnee gegeben, der beim Abschmelzen ...

Corona: Maskenpflicht wird für Evangelische Kirchen gelockert

Westerburg. Im Freien – zum Beispiel bei Gottesdiensten im Grünen – besteht unterdessen keine Maskenpflicht. Die EKHN rät ...

Druidensteig: Das Wandererlebnis durch die Geologie des Westerwalds

Kirchen (Sieg). Bergbau, Basaltabbau und Rohstoffverarbeitung bildeten einst die Lebensgrundlage vieler Generationen und ...

Eichenprozessionsspinner an einzeln stehenden Eichen entdeckt

Dierdorf. Die Raupen leben in geselligen Familienverbänden und sammeln sich tagsüber in Gespinstnestern. Ab dem dritten Raupenstadium ...

Atzelgifter Kirmesjugend sorgt für viele Gänsehaut-Momente

Atzelgift. Eine Woche vor dem eigentlichen Kirmeswochenende machten sich einige Mitglieder auf den Weg und verteilten an ...

Straßenverkehrsgefährdungen - Zeugen gesucht

Langenbach bei Kirburg. Am Montag, dem 8. Juni kam es laut Zeugen zwischen 18:45 Uhr und 19 Uhr auf der Strecke Unnau - Bölsberg ...

Werbung