Werbung

Nachricht vom 09.06.2020    

Atzelgifter Kirmesjugend sorgt für viele Gänsehaut-Momente

Wie viele andere Vereine in der gegenwärtigen Situation konnte auch die Kirmesjugend Atzelgift in diesem Jahr ihre traditionelle Sommerkirmes aufgrund der Corona-Pandemie nicht in der gewohnten Weise veranstalten. Diese Pandemie hielt die Kirmesjugend jedoch nicht davon ab, Kirmes zu feiern – nur eben als sogenannte „Home-Kirmes“.

Die Atzelgifter Kirmesjugend gestaltete eine kreative "Home-Kirmes". Foto: privat

Atzelgift. Eine Woche vor dem eigentlichen Kirmeswochenende machten sich einige Mitglieder auf den Weg und verteilten an jeden Haushalt ein Einladungsschreiben und eine originell gestaltete Bierflasche mit einem Etikett, das die Mitglieder in Einzelaufnahmen zusammengestellt in Form einer Collage zeigt.

Am Kirmessamstag folgten dann sehr viele Atzelgifterinnen und Atzelgifter der Einladung der Kirmesjugend und traten gegen 18 Uhr vor die Haustür, um dem mehr als einstündigen Programm des Vereins zu lauschen. Dazu hatten die Mitglieder an acht verschiedenen Stellen im festlich geschmückten Dorf Lautsprecher aufgestellt, über die klassische Kirmeslieder, die Rede des 1. Vorsitzenden Kevin Schäfer und traditionelle Atzelgifter Lieder übertragen wurden. In seiner Rede wies Kevin Schäfer zunächst auf die Bedeutsamkeit der Einhaltung der aktuell geltenden Regeln hin und betonte, dass es zwar die erste, aber hoffentlich auch letzte Atzelgifter Home-Kirmes sei.

Neben den Sponsoren wie dem Festwirt Peter Henrichs aus Elkenroth, der Hachenburger Brauerei, die selbst einen Videogruß nach Atzelgift sendete, und DJ Jan Becher aus Steinebach/Sieg dankte der erste Vorsitzende unter anderem den Atzelgifter Kindern für das Ausmalen der Wappen und das Aufblasen der Luftballons zur Verschönerung des Dorfes, allen Mitgliedern des Vereins sowie den Atzelgifter Bürgerinnen und Bürgern für die sehr positive Resonanz im Vorfeld.

Darauf folgte das eigentliche Highlight dieses Abends, denn speziell für diesen Anlass hatten sich vier Atzelgifter zusammengetan und drei traditionelle Lieder aufgenommen. Mit Akkordeonbegleitung sangen sie das über 100 Jahre alte Lied „Ich hab mir eines erwählet“, „Tief im Westerwald“ und das Vereinslied der Kirmesjugend „In Atzelgift, da steht ein Haus“. Vor allem das letzte Lied ließ bei einigen Zuhörerinnen und Zuhörern Gänsehaut und die eine oder andere Träne entstehen, denn nach dem offiziellen Ende der Vereinshymne stimmten vielerorts die Menschen die inoffizielle Fortsetzung an. Darin heißt es unter anderem „Eine gute Kameradschaft darf nie untergehn“, was die Kirmesjugend mit dieser Art der Durchführung und gemäß dem nun besonders geltenden Sprichwort „Man muss nicht zusammen sein, um sich nahe zu sein“ förderte.

Viele Atzelgifterinnen und Atzelgifter waren traurig, dass das offizielle Programm über die Lautsprecher ihrer Meinung nach zu schnell zu Ende gegangen war, gleichzeitig aber sehr froh und dankbar, unter den bestehenden Regelungen so gut wie möglich Kirmes zu feiern. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Atzelgifter Kirmesjugend sorgt für viele Gänsehaut-Momente

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona schwappt über Westerwaldkreis – 19 neue Fälle

Am 4. August gibt es 423 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 366 wieder genesen. 122 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Damit gab es seit Dienstag 19 neue Fälle. Erfreuliche Nachrichten aus dem Unternehmen aus der VG Montabaur.


Region, Artikel vom 08.08.2020

Bahn saniert Brückenbauwerk Nistertal

Bahn saniert Brückenbauwerk Nistertal

Eines der zahlreichen Brückenbauwerke der Deutschen Bundesbahn im Bereich der Gemeinde Nistertal wird derzeit instandgesetzt. Dagegen wird die „Erbacher Brücke“ dem Verfall preisgegeben.


Standortwechsel in Höhn: EDEKA Osterkamp mit neuem Markt

Wenn nun im August endlich die Bauarbeiten beginnen und zum Jahresende 2021 der neue EDEKA Markt in Höhn eröffnet wird, liegt ein langer Weg hinter der Kaufmannsfamilie Osterkamp. Neun Jahre sind dann von der ersten Idee für den neuen Standort bis zur Fertigstellung im Gewerbepark Höhn vergangenen.


Region, Artikel vom 08.08.2020

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Zurzeit lassen sich öfter Schlangen im heimischen Garten beobachten. Das ist kein Grund zur Panik sondern zur Freude, denn Schlangen sind ganz besonders scheu. Sie brauchen naturnahe Gärten mit ruhigen Versteckmöglichkeiten und Wasser. Fast immer ist es die ungiftige Ringelnatter, die einem begegnet.


Der Helle Wiesenknopf-Ameisenbläuling im Westerwald

Nach dem Dunklen Wiesenknopf Ameisenbläuling (Maculinea nausithous) weist die Naturschutz-Initiative (NI) auf die Gefährdung des verwandten Hellen Wiesenknopf-Ameisenbläulings hin. Der Helle Wiesenknopf-Ameisenbläuling (Maculinea teleius) ist eine Art der FFH-Richtlinie (Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie) und ist auch unter dem Namen Großer Moorbläuling bekannt. Laut der Roten Liste Deutschland und Rheinland-Pfalz fällt er unter die Gefährdungsstufe 2 (stark gefährdet).




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Der Helle Wiesenknopf-Ameisenbläuling im Westerwald

Quirnbach. Einen wesentlichen Anteil der europäischen Population gibt es in Rheinland-Pfalz. Dort ist er vor allem im Westerwald ...

Haus ohne Keller?

Montabaur. Vor der Entscheidung für einen Keller ist es besonders wichtig, ein Bodengutachten einzuholen. Und vor der Entscheidung ...

Hausaufgabenhilfe des Kinderschutzbundes startet

Höhr-Grenzhausen. Seit über 30 Jahren organisiert der Orts- und Kreisverband für Kinder und Jugendliche (in der Regel bis ...

Videosprechstunde bei donum vitae wird gut angenommen

Montabaur. In der von der Vorsitzenden Lilo Kohl geleiteten Sitzung berichteten die Beraterinnen, dass die offenbar geringere ...

Pink Ribbon Damentag in Dreifelden

Dreifelden. Die gemeinnützige Kampagne Pink Ribbon Deutschland und die Damen des Golf-Club Westerwald e. V. freuen sich, ...

Westerwaldverein Bad Marienberg wanderte um den Schorrberg

Bad Marienberg. „Durch schattigen Laubwald folgten wir dem Weg und an der ersten Abzweigung ging es dann erst einmal bergauf. ...

Weitere Artikel


Eichenprozessionsspinner an einzeln stehenden Eichen entdeckt

Dierdorf. Die Raupen leben in geselligen Familienverbänden und sammeln sich tagsüber in Gespinstnestern. Ab dem dritten Raupenstadium ...

Hachenburger Kultur-Zeit tief beeindruckt von Spendenbereitschaft

Hachenburg. „Dass so viele Kulturfans unserem Aufruf gefolgt sind, hat mein Team und mich nachhaltig beeindruckt“, sagt Kulturreferentin ...

Rote Fichten gleich tote Fichten

Region. Auch der letzte Winter war nicht sonderlich niederschlagsreich. Es hatte keinen Schnee gegeben, der beim Abschmelzen ...

Straßenverkehrsgefährdungen - Zeugen gesucht

Langenbach bei Kirburg. Am Montag, dem 8. Juni kam es laut Zeugen zwischen 18:45 Uhr und 19 Uhr auf der Strecke Unnau - Bölsberg ...

Ein Meilenstein für den Klimaschutz im Westerwaldkreis

Montabaur. Das freut besonders die Vorsitzende der SPD-Fraktion im Westerwälder Kreistag, Gabriele Greis. „Schön, dass wir ...

Westerwälder Rezepte: Wäller Klöße mit Wildgulasch

Die traditionellen Wäller Klöße sind die klassische Beilage zum Sonntagsbraten mit Soße. In Kombination mit Gulasch aus heimischem ...

Werbung