Werbung

Nachricht vom 09.06.2020    

Atzelgifter Kirmesjugend sorgt für viele Gänsehaut-Momente

Wie viele andere Vereine in der gegenwärtigen Situation konnte auch die Kirmesjugend Atzelgift in diesem Jahr ihre traditionelle Sommerkirmes aufgrund der Corona-Pandemie nicht in der gewohnten Weise veranstalten. Diese Pandemie hielt die Kirmesjugend jedoch nicht davon ab, Kirmes zu feiern – nur eben als sogenannte „Home-Kirmes“.

Die Atzelgifter Kirmesjugend gestaltete eine kreative "Home-Kirmes". Foto: privat

Atzelgift. Eine Woche vor dem eigentlichen Kirmeswochenende machten sich einige Mitglieder auf den Weg und verteilten an jeden Haushalt ein Einladungsschreiben und eine originell gestaltete Bierflasche mit einem Etikett, das die Mitglieder in Einzelaufnahmen zusammengestellt in Form einer Collage zeigt.

Am Kirmessamstag folgten dann sehr viele Atzelgifterinnen und Atzelgifter der Einladung der Kirmesjugend und traten gegen 18 Uhr vor die Haustür, um dem mehr als einstündigen Programm des Vereins zu lauschen. Dazu hatten die Mitglieder an acht verschiedenen Stellen im festlich geschmückten Dorf Lautsprecher aufgestellt, über die klassische Kirmeslieder, die Rede des 1. Vorsitzenden Kevin Schäfer und traditionelle Atzelgifter Lieder übertragen wurden. In seiner Rede wies Kevin Schäfer zunächst auf die Bedeutsamkeit der Einhaltung der aktuell geltenden Regeln hin und betonte, dass es zwar die erste, aber hoffentlich auch letzte Atzelgifter Home-Kirmes sei.

Neben den Sponsoren wie dem Festwirt Peter Henrichs aus Elkenroth, der Hachenburger Brauerei, die selbst einen Videogruß nach Atzelgift sendete, und DJ Jan Becher aus Steinebach/Sieg dankte der erste Vorsitzende unter anderem den Atzelgifter Kindern für das Ausmalen der Wappen und das Aufblasen der Luftballons zur Verschönerung des Dorfes, allen Mitgliedern des Vereins sowie den Atzelgifter Bürgerinnen und Bürgern für die sehr positive Resonanz im Vorfeld.



Darauf folgte das eigentliche Highlight dieses Abends, denn speziell für diesen Anlass hatten sich vier Atzelgifter zusammengetan und drei traditionelle Lieder aufgenommen. Mit Akkordeonbegleitung sangen sie das über 100 Jahre alte Lied „Ich hab mir eines erwählet“, „Tief im Westerwald“ und das Vereinslied der Kirmesjugend „In Atzelgift, da steht ein Haus“. Vor allem das letzte Lied ließ bei einigen Zuhörerinnen und Zuhörern Gänsehaut und die eine oder andere Träne entstehen, denn nach dem offiziellen Ende der Vereinshymne stimmten vielerorts die Menschen die inoffizielle Fortsetzung an. Darin heißt es unter anderem „Eine gute Kameradschaft darf nie untergehn“, was die Kirmesjugend mit dieser Art der Durchführung und gemäß dem nun besonders geltenden Sprichwort „Man muss nicht zusammen sein, um sich nahe zu sein“ förderte.

Viele Atzelgifterinnen und Atzelgifter waren traurig, dass das offizielle Programm über die Lautsprecher ihrer Meinung nach zu schnell zu Ende gegangen war, gleichzeitig aber sehr froh und dankbar, unter den bestehenden Regelungen so gut wie möglich Kirmes zu feiern. (PM)


Mehr dazu:   Coronavirus  
Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Atzelgifter Kirmesjugend sorgt für viele Gänsehaut-Momente

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Vereine


Nentershäuser Musiker spenden an herzkranke Kinder - 6250 Euro für "Kleine Herzen Westerwald"

Nentershausen. Der Männergesangverein "Eintracht" 1905 (Leitung: Marco Herbert) und der Musikverein "Musikalische Löwen" ...

35 Jahre Spaß am Tanz beim TSC Nentershausen - Einladung zum Probetraining

Nentershausen. Die Premieren der neuen Tänze fand am 14. Januar 2024 im Bürgerhaus in Nentershausen statt. Gestartet ist ...

JFV Wolfstein ist Vize-Rheinlandmeister der C-Junioren in der Halle

Montabaur/Norken. 20 Teams traten vor gut gefüllten Rängen und begeistert mitgehenden Besuchern um den Titel der Futsal-Rheinlandmeisterschaft ...

HV Vallendar: Pedel-Gaudi am 30. April und 1. Mai

Vallendar. Bereits am Abend des 30. Aprils lädt der Handballverein Vallendar ab 16 Uhr zum Tanz in den Mai ein, am 1. Mai ...

Triumph der TuS Weitefeld-Langenbach B-Juniorinnen beim FVR-Hallen-Masters

Weitefeld/Dierdorf. In Dierdorf fand dieses Jahr das aufregende Hallen-Masters-Turnier der Juniorinnen und Junioren des Fußballverbandes ...

Sila Award 2024: Jetzt besonderes Engagement um die Chorkultur in Rheinland-Pfalz nominieren

Region. Gemeinsam mit "Singendes Land", das Magazin zur Chorkultur, schreibt der Chorverband Rheinland-Pfalz erneut den "Sila ...

Weitere Artikel


Eichenprozessionsspinner an einzeln stehenden Eichen entdeckt

Dierdorf. Die Raupen leben in geselligen Familienverbänden und sammeln sich tagsüber in Gespinstnestern. Ab dem dritten Raupenstadium ...

Hachenburger Kultur-Zeit tief beeindruckt von Spendenbereitschaft

Hachenburg. „Dass so viele Kulturfans unserem Aufruf gefolgt sind, hat mein Team und mich nachhaltig beeindruckt“, sagt Kulturreferentin ...

Rote Fichten gleich tote Fichten

Region. Auch der letzte Winter war nicht sonderlich niederschlagsreich. Es hatte keinen Schnee gegeben, der beim Abschmelzen ...

Straßenverkehrsgefährdungen - Zeugen gesucht

Langenbach bei Kirburg. Am Montag, dem 8. Juni kam es laut Zeugen zwischen 18:45 Uhr und 19 Uhr auf der Strecke Unnau - Bölsberg ...

Ein Meilenstein für den Klimaschutz im Westerwaldkreis

Montabaur. Das freut besonders die Vorsitzende der SPD-Fraktion im Westerwälder Kreistag, Gabriele Greis. „Schön, dass wir ...

Westerwälder Rezepte: Wäller Klöße mit Wildgulasch

Die traditionellen Wäller Klöße sind die klassische Beilage zum Sonntagsbraten mit Soße. In Kombination mit Gulasch aus heimischem ...

Werbung