Werbung

Nachricht vom 07.06.2020    

Großzügige Spenden ermöglichen „Rooming in“ in der Kinderklinik

Rooming-in- Zimmer gehören schon seit Jahren zum Standard moderner Geburtshilfe. Neben dem Familienzimmer der Frauenklinik gibt es nun auch in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des St. Vincenz ein Eltern-Kind-Zimmer: ein geschützter Bereich für die erste Zeit mit dem neugeborenen Familienmitglied, wenn aus den verschiedensten Gründen noch besonderer medizinischer Betreuung nötig ist.

Probewohnen: Das Chefarzt-Duo Dr. Doris Fischer und Prof. Dr. Alex Veldman im neuen Eltern-Kind-Zimmer. Fotos: St. Vincenz

Limburg. Das neue Angebot sichert dem Neugeborenen somit ohne Unterbrechung die permanente Nähe und den so wichtigen Kontakt zu den Eltern – eine wichtige Unterstützung in der hochsensiblen Bindungsphase. Ermöglicht wurde das Projekt durch zwei großzügige Spenden: 5.000 Euro stellte der Lions Club Limburg Mittellahn zur Verfügung, mit ebenfalls 5.000 Euro förderte die Stiftung „Menschen für Kinder“ aus Braunfels das Eltern-Kind-Zimmer.

„Wir freuen uns ganz außerordentlich über diese großzügige Förderung dieses Projekts, das uns sehr am Herzen liegt“, so Dr. Doris Fischer und Prof. Alex Veldman, die ärztlichen Leiter der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin. „Schließlich ist in der Neonatologie die familienorientierte Pflege der kleinen Patienten
schon immer ein wichtiges Thema!“ Bislang können Mütter von frühgeborenen oder erkrankten Neugeborenen Tür an Tür mit ihren Kindern in einem separaten Mehrbettzimmer übernachten. „Die jetzige Möglichkeit ist natürlich das Optimum und wird sich in vielerlei Hinsicht positiv auswirken – sowohl auf die Genesung des Neugeborenen, als auch in Bezug auf die emotionale Bindung“, so die beiden Chefärzte.

Davon werden insbesondere diejenigen kleinen Patienten profitieren, die einen besonders hohen Pflegeaufwand benötigen oder aufgrund von chronischen Erkrankungen oder palliativen Situationen sehr lange in der Kinderklinik bleiben müssen. Die Eltern erhalten adäquate Unterstützung durch das Pflegeteam und werden sicherer im Umgang mit ihrem zu früh geborenen oder erkrankten Kind. „Daher ist das neue Eltern-Kind-Zimmer eine fundamentale Ressource für unser Team, die Sicherheit der modernen Medizin mit einer besonders persönlichen und individuellen Betreuung zu verbinden“, so die beiden Chefärzte. Frühgeborenen Kindern könne so der oft schwierige Start ins Leben deutlich erleichtert und angenehmer gestaltet werden.

Wie zum Beispiel dem kleinen Matteo Lippert: Er war zwar nur drei Tage zu früh zur Welt gekommen, entwickelte dann aber eine Infektion und musste mehrere Tage in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin behandelt werden. Mutter Jessica Lippert war extrem erleichtert, als sie in dieser Situation ganz nah bei Matteo bleiben konnte. Froh ist sie sowohl wegen der gemeinsamen Übernachtungsmöglichkeit, als auch im Blick auf die bloße Existenz der Kinderklinik: „Ich hätte ja sonst mit Matteo in die Kinderkliniken Siegen oder Gießen umziehen müssen. So haben wir auch ein wenig Privatsphäre und viel mehr Ruhe“, sagt die Gesundheits- und Krankenpflegerin, die normalerweise auf Station 5 West arbeitet und nun mit ihrer Familie als Erste das Eltern-Kind-Zimmer nutzen kann. Sie findet es toll, auf diese Weise sofort mitbekommen zu können, wenn Matteo etwas braucht – eine große Beruhigung für die besorgte Mutter.



Auch Papa Sascha Lippert genießt das Rooming in: „Sensationell“ kommentiert er begeistert. Das Ganze sei ein großer Vorteil für die ganze Familie – auch für die dreijährige Leonie, die zwar zu Hause in Waldbrunn-Ellar bleiben muss, aber durch die wohnortnahe Betreuung wenn schon nicht ihren kleinen Bruder, so doch wenigstens ihre Eltern immer wieder kurz sehen kann. „Es fühlt sich gleich alles nicht so schlimm an!“ (PM)


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Großzügige Spenden ermöglichen „Rooming in“ in der Kinderklinik

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 13.06.2021

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Man hat lange nichts mehr von den Ludolfs gehört, obwohl sie zu den bekanntesten Söhnen des Westerwalds gehörten. Anfang des neuen Jahrtausends wurden sie durch Zufall vom SWR-Fernsehen auf ihrem Schrottplatz in Dernbach bei Dierdorf entdeckt.


Montabaur: Kleinflugzeug abgestürzt - Pilot stirbt, Kind schwer verletzt

VIDEO | AKTUALISIERT Im Bereich des Segelflugplatzes bei Montabaur ist am Samstag, den 12. Juni gegen 15:50 Uhr ein Kleinflugzeug abgestürzt. Dies teilte die Polizei in einer Presseerstmeldung mit.


Corona im Westerwaldkreis: Nur sieben Neuinfektionen am Wochenende

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Sonntag, den 13. Juni 7.406 (+7) bestätigte Corona-Fälle am Samstag und Sonntag. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 125 aktiv Infizierte.


Wirtschaft, Artikel vom 13.06.2021

Wäller Markt soll noch in diesem Sommer starten

Wäller Markt soll noch in diesem Sommer starten

Der Onlinehandel boomt. Er hat im Jahr 2020 um satte 23 Prozent zugelegt. Die Westerwälder Einzelhändler können mittels des Wäller Markts davon profitieren. Dies war auch Thema in der jüngsten Ratssitzung der VG Dierdorf. Zahl der Unterstützer nimmt kontinuierlich zu.


Nicole nörgelt … über indische Impfnachweise und Scanner-Angst

GLOSSE | Haben Sie schonmal ein Geschäft verlassen wollen und diese Scanner am Ausgang haben wegen einem nicht entfernten Sicherheitsetikett Alarm geschlagen? Ganz schön peinlich, oder? Vielleicht dürfen wir ja künftig gar nicht erst rein, wenn es nicht „Pling“ macht. Ich meine, für irgendwas muss der Digitale Impfausweis ja gut sein, über den grade alle reden.




Aktuelle Artikel aus der Region


Nicole nörgelt … über indische Impfnachweise und Scanner-Angst

Ja, ich gebe es ja zu, ich hab mich mal wieder in die Niederungen der Verschwörungstheoretiker begeben und ein paar reizende ...

Corona im Westerwaldkreis: Nur sieben Neuinfektionen am Wochenende

Montabaur. Der relevante Inzidenzwert RKI des Kreises liegt bei
Sonntag, 13. Juni 30,2
Samstag, 12. Juni 35,7
Freitag, ...

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Linden. Von da an ging im Sinne des Wortes die Post ab, Fernsehauftritte auf allen Kanälen, jeder zerrte am Hemdenzipfel ...

Kirchenpräsident predigt beim Schulgottesdienst

Bad Marienberg. Die Predigt hält der höchste Vertreter der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau: Kirchenpräsident Dr. ...

Betrunkener LKW-Fahrer fährt Schlangenlinien auf A3

Urbach. Durch die Polizeibeamten der Autobahnpolizei wurde umgehend nach dem LKW gefahndet, dieser konnte schließlich im ...

Montabaur: Kleinflugzeug abgestürzt - Pilot stirbt, Kind schwer verletzt

Montabaur. Nahe Montabaur beim Segelflugplatz ist am Samstagnachmittag ein mit zwei Personen besetztes Kleinflugzeug abgestürzt. ...

Weitere Artikel


Schule in Corona-Zeiten am Evangelischen Gymnasium Bad Marienberg

Bad Marienberg. Die Schüler wurden in A- und B-Klassen geteilt, meist nach der Fremdsprache, also in Latein- und Französischklassen, ...

Bürgergemeinschaft MACH MIT näht Masken für guten Zweck

Hilgert. Über eine Anzeige konnten weitere Hobbynäherinnen „aktiviert“ werden. Inge Schmidt versorgte die Mitmacherinnen ...

Stockenten an der Westerwälder Seenplatte ausgewildert

Holler. Die sieben Seen der Westerwälder Seenplatte wurden Ende vergangenen Jahres von der NABU-Stiftung Nationales Naturerbe ...

Erneuerung der K 56 zwischen Hardt und Langenbach

Hardt. Die Dauer der Arbeiten an der K 56 wird voraussichtlich sechs Wochen betragen.

Die Gesamtlänge der Erneuerungsmaßnahme ...

Erneuter Diebstahl eines hochwertigen BMW

Herschbach/Uww. In der Nacht vom 4. Juni auf 5. Juni kam es zwischen 23:30 und 7 Uhr zum Diebstahl eines schwarzen BMW 330d ...

Bebauungsplan „Solaranlage ehemaliger Sportplatz“ Wirscheid liegt aus

Wirscheid. Der Ortsgemeinderat Wirscheid hat aufgrund des Paragrafen 10 Absatz 1 des Baugesetzbuches (BauGB) vom 23. September ...

Werbung