Werbung

Nachricht vom 04.06.2020    

Ausbilden und Zukunft schaffen

„Auch im Jahr 2020 muss alles darangesetzt werden, dass junge Menschen ins Berufsleben starten und Betriebe die Fachkräfte von morgen ausbilden können. Trotz Corona.“ Dies ist eine große Herausforderung. Darüber ist sich Elmar Wagner, der die Agentur für Arbeit Montabaur leitet, im Klaren. Der Blick auf den regionalen Ausbildungsmarkt zeigt jedoch, dass sich auch in Krisenzeiten Perspektiven schaffen lassen. Dabei bieten die Berufsberatung und der Arbeitgeberservice der Agentur Unterstützung an.

Montabaur. Das Ausbildungsjahr hat seine eigene Taktung: Es beginnt am jeweils am 1. Oktober und endet am 30. September des Folgejahres. Seit dem 1. Oktober 2019 haben sich bei der Arbeitsagentur Montabaur – zuständig für den Westerwald- und den Rhein-Lahn-Kreis – 1.827 junge Leute mit Ausbildungswunsch gemeldet. Das sind trotz zurückgehender Schulabgängerzahlen 7 Personen (0,4 Prozent) mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum.

Die Betriebe haben von Oktober bis Mai insgesamt 1.748 Lehrstellen angeboten; hier gibt es ein Minus von 197 Stellen (-10,1 Prozent). 1.092 Ausbildungsplätze konnten noch nicht besetzt werden; das sind 89 mehr (8,9 Prozent) als vor einem Jahr. „Diese Lücke ist vor allem Corona geschuldet“, sagt Elmar Wagner. „Die Kontaktsperre und die strengen Auflagen haben die Betriebe im Einstellungsverfahren zurückgeworfen. Die positive Nachricht ist aber: Wenn die Lockerungen weitergehen und Schritt für Schritt Normalität einkehrt, wollen die allermeisten Unternehmen noch im Sommer die neuen Auszubildenden finden.“

Das Angebot ist aktuell größer als die Nachfrage. Junge Leute haben also gute Chancen, noch rechtzeitig zum Zuge zu kommen. Derzeit sind noch 950 Bewerber/innen auf der Suche – 178 Personen (23,1 Prozent) mehr als vor einem Jahr. Ebenso wie die Betriebe stecken viele Jugendliche offensichtlich in der „Corona-Warteschleife“ und sind verunsichert. Wer nach dem Abi – zum Beispiel per Work & Travel oder als Au Pair – die Welt erkunden wollte, musste diese Reisen (vorerst) canceln. Manche zweifeln, wie sich trotz Krise und Kurzarbeit ein Ausbildungs- oder Studienplatz finden lässt. Andere suchen noch grundsätzliche Orientierung und möchten wissen, in welchen Berufen oder Studiengängen sie mit ihren Talenten die besten Chancen haben. Zu all diesen Themen bietet die Berufsberatung der Arbeitsagentur Montabaur individuelle Beratung und Hilfe an. Auch die Eltern werden gerne ins Boot genommen.

Da die Termine in den Schulen und der Agentur ausgesetzt sind, wird der telefonische Service verstärkt. Die Berufsberatung ist direkt erreichbar unter einer lokalen Hotline 02602 123 222. Die Zeiten: montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 14 Uhr.

Der Arbeitgeberservice unterstützt Betriebe, die Auszubildende einstellen möchten. Die kostenfreie Servicenummer: 0800 4 5555 20.



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ausbilden und Zukunft schaffen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Sonderkontrolle Polizei zum Schwerpunkt Ferienreiseverkehr

Unter der Leitung der Polizeiautobahnstation Montabaur wurde am heutigen Freitag, zwischen 9 und 15 Uhr, eine Sonderkontrolle auf der Tank- und Rastanlage Heiligenroth, Bundesautobahn A3 in Fahrtrichtung Süden durchgeführt. Durch speziell geschulte sowie technisch versierte Kollegen der Verkehrsdirektion Koblenz sowie der Polizeiautobahnstation Montabaur, wurde im Schwerpunkt der Ferienreiseverkehr überprüft.


Region, Artikel vom 10.07.2020

Keine neuen Corona-Fälle im Westerwaldkreis

Keine neuen Corona-Fälle im Westerwaldkreis

Am 10. Juli gibt es 383 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 347 wieder genesen. 90 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Die vier neuen Genesenen wohnen in der VG Wirges.


Verwaltungsgericht hebt Rodungsgenehmigung für Autohof Heiligenroth auf

Eine Waldfläche in der Gemarkung Heiligenroth darf nicht gerodet werden, weil bei Verwirklichung des zugrunde liegenden Bebauungsplans „Autohof“ mehrere Tierdurchlässe funktionslos würden, die in einem bestandskräftigen Planfeststellungsbeschluss des Landesbetriebs Mobilität (LBM) festgesetzt sind. Dies entschied das Verwaltungsgericht Koblenz auf die Klage eines anerkannten Umweltverbands.


Region, Artikel vom 11.07.2020

Langholzstapel angezündet - Zeugen gesucht

Langholzstapel angezündet - Zeugen gesucht

Die Polizei in Westerburg ermittelt in einem Fall vorsätzlicher Brandstiftung und bittet dazu um sachdienliche Zeugenaussagen: Neben der B54 bei Stein-Neukirch brannte heute Nacht ein Langholzstapel.


Wirtschaft, Artikel vom 11.07.2020

Arbeiten am Bad Marienberger Stromnetz

Arbeiten am Bad Marienberger Stromnetz

Am Sonntag, 19. Juli, wartet die Energienetze Mittelrhein (enm) das Stromnetz in den Bad Marienberger Ortsteilen Langebach und Zinhain, Hahn bei Marienberg, Hardt und Unnau (ausgenommen sind die Ortsteile Korb und Stangenrod).




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Arbeiten am Bad Marienberger Stromnetz

Bad Marienberg. Für diese Arbeiten schaltet die enm, die Netzgesellschaft in der Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein ...

Einspeisevergütung bleibt erhalten

Montabaur. Mit Photovoltaik-Anlagen im Eigenheim Strom zu erzeugen, lohnt sich somit weiterhin doppelt. Bis zu 30 Prozent ...

Hachenburger Bier-Park mit live-music von Dukes Trio erleben

Hachenburg. Wie sieht das Konzept konkret aus?
Bis zu 250 Besucher können sich über ein Onlinetool der Brauerei zu der ...

WLAN für das Gemeindezentrum in Ebernhahn

Ebernhahn. Zusammen mit der Energieversorgung Mittelrhein (evm) und ihrer Tochter KEVAG Telekom hat die Ortsgemeinde Ebernhahn ...

Podologische Fußpflege und Massagepraxis Krütschkow ist umgezogen

Bad Marienberg. Inessa Krütschkow hat vor kurzer Zeit eine dreijährige Ausbildung zur Staatlich anerkannten Podologin erfolgreich ...

Westerwälder Tischler-Innung führt Freisprechung durch

Herschbach. Peter Aller, Vorsitzender des Prüfungsausschusses, gratulierte den erfolgreichen Junghandwerkerinnen und Junghandwerkern ...

Weitere Artikel


Schellenbergschule bekommt Multifunktionsspielfeld

Hellenhahn-Schellenberg. Die Verbandsgemeinde Rennerod ist Schulträger einer Realschule plus und von fünf Grundschulen. Um ...

Landesamt öffnet für Besuchsverkehr nach Terminabsprache

Mainz/Koblenz. Sofern Bürgerinnen und Bürger einen Termin für erforderlich halten, können sie unter der zentralen Rufnummer ...

Faszination Westerwald – Das Herzlich-Willkommen-Magazin ist da!

Montabaur. Zusätzliche Themen-Specials wie Rad, Wandern, Genuss, Naturparke oder Geopark bieten darüber hinaus weitere Ideen ...

Schwerverletzter durch Verkehrsunfall zwischen LKW und PKW

Dreisbach. Am Mittwoch, den 3. Juni, gegen 17.40 Uhr, ereignete sich in Dreisbach an einer Kreuzung ein Verkehrsunfall zwischen ...

Flammeninferno in Diez – 650 Feuerwehrleute im Großeinsatz

Diez. Am frühen Mittwochabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Diez zu einem Brandereignis in einem Recyclingbetrieb im örtlichen ...

Flugzeug aus Dachgeschoss in Langenhahn geborgen

Langenhahn. Am Samstagabend, den 30. Mai war eine einmotorige Cessna beim Landeanflug auf den Flugplatz Ailertchen in eine ...

Werbung