Werbung

Nachricht vom 02.06.2020    

Aufruf: „Mein besonderer Ort in Hachenburg“

Drei Studierende der Hochschule Koblenz erstellen derzeit im Rahmen ihrer Bachelorarbeit und im Auftrag des Caritasverbandes Westerwald-Rhein-Lahn e.V. eine Sozialraumanalyse der Stadt Hachenburg. Diese erfolgt in Kooperation mit der Stadt Hachenburg und der katholischen Pfarrei „Maria Himmelfahrt „ unterstützt vom Caritas Altenzentrum „Haus Helena“.

Blick auf Hachenburger Schloss und Altstadt. Symbolfoto

Hachenburg. Dabei geht es darum, Stärken und Schwächen, Positives und Verbesserungswürdiges des Lebens und Wohnens in der Stadt Hachenburg herauszuarbeiten, um schließlich Anregungen für eine zukunftsfähige Sozialraumentwicklung und ein gutes generationenübergreifendes Zusammenleben zu geben.

Es ist den Studierenden sehr wichtig, dabei den Blick der Bürger/innen Hachenburgs aufzunehmen und Ihre Sichtweisen kennenzulernen. Deshalb werden alle Bewohner/innen Hachenburgs gebeten, sich an einem Fotografie-Projekt „Mein besonderer Ort“ zu beteiligen. Bitte senden Sie ein bis maximal fünf aktuelle Fotos, die Sie selbst in Hachenburg aufgenommen haben. Dabei interessiert vor allem:
• Welchen Ort oder Platz des öffentlichen Raumes in Hachenburg mögen Sie besonders gern? Wo fühlen Sie sich besonders wohl? Was ist für Sie etwas besonders Positives in Hachenburg?
Aber auch:
• Was finden Sie störend, wo fehlt etwas? An welchen Orten oder Plätzen fühlen Sie sich unsicher oder unwohl? Wo sollte etwas verbessert werden?

Die Bilder können mit Kameras oder Smartphones aufgenommen sein. Bitte beschreiben Sie kurz, wo sich dieser Ort befindet und weshalb Sie ihn ausgewählt haben. Alle Bilder helfen der Forschergruppe, Ihr Hachenburg kennenzulernen. Eine Auswahl davon wird in den Bericht zur Sozialraumanalyse einfließen.

Bitte senden Sie Ihr Foto samt Anmerkungen bis zum 30. Juni an folgende E-Mail-Adresse: sozialraumanalyse@outlook.de oder per Post an das Caritas-Altenzentrum Haus Helena, Nisterstraße 3 in 57627 Hachenburg, mit dem Vermerk “Sozialraumanalyse”. Bitte beachten Sie, dass Sie mit einer Einsendung Ihrer Fotografien und Anmerkungen damit einverstanden sind, dass diese anonym für das Forschungsprojekt der Caritas Westerwald-Rhein-Lahn e.V. Sozialraumanalyse Hachenburg verwendet und gegebenenfalls veröffentlicht werden.
(PM Nicole Hemicker, Fabian Weber und Christoph Zepp)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Aufruf: „Mein besonderer Ort in Hachenburg“

1 Kommentar

Sehr geehrte Damen und Herren,

zur vollständigen Sozialraum Analyse gehört aber auch Bitteschön der Verkehr mit der Teilweise sehr chaotisch/verwirrende Verkehrssituation rings um Hachenburg.

Wie z.B. das sehr aggressive Rasen inkl. gefährlicher Überholmanöver auf der B ? die sehr Eng und Stellenweise ohne Mittellinie zwischen Alpenrod und Hachenburg, sagt der aktive Verkehrswacht/Verkehrssicherheitsrat Mitarbeiter Wolfgang Wobido.

Ps. zur örtl. Verkehrsschau erwarte ich gerne Ihre Einladung.

Mit freundlichen Grüßen
w.wobido
#1 von Wolfgang Wobido, am 05.06.2020 um 09:06 Uhr

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Sonderkontrolle Polizei zum Schwerpunkt Ferienreiseverkehr

Unter der Leitung der Polizeiautobahnstation Montabaur wurde am heutigen Freitag, zwischen 9 und 15 Uhr, eine Sonderkontrolle auf der Tank- und Rastanlage Heiligenroth, Bundesautobahn A3 in Fahrtrichtung Süden durchgeführt. Durch speziell geschulte sowie technisch versierte Kollegen der Verkehrsdirektion Koblenz sowie der Polizeiautobahnstation Montabaur, wurde im Schwerpunkt der Ferienreiseverkehr überprüft.


Region, Artikel vom 10.07.2020

Keine neuen Corona-Fälle im Westerwaldkreis

Keine neuen Corona-Fälle im Westerwaldkreis

Am 10. Juli gibt es 383 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 347 wieder genesen. 90 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Die vier neuen Genesenen wohnen in der VG Wirges.


Verwaltungsgericht hebt Rodungsgenehmigung für Autohof Heiligenroth auf

Eine Waldfläche in der Gemarkung Heiligenroth darf nicht gerodet werden, weil bei Verwirklichung des zugrunde liegenden Bebauungsplans „Autohof“ mehrere Tierdurchlässe funktionslos würden, die in einem bestandskräftigen Planfeststellungsbeschluss des Landesbetriebs Mobilität (LBM) festgesetzt sind. Dies entschied das Verwaltungsgericht Koblenz auf die Klage eines anerkannten Umweltverbands.


Region, Artikel vom 11.07.2020

Langholzstapel angezündet - Zeugen gesucht

Langholzstapel angezündet - Zeugen gesucht

Die Polizei in Westerburg ermittelt in einem Fall vorsätzlicher Brandstiftung und bittet dazu um sachdienliche Zeugenaussagen: Neben der B54 bei Stein-Neukirch brannte heute Nacht ein Langholzstapel.


Wirtschaft, Artikel vom 11.07.2020

Arbeiten am Bad Marienberger Stromnetz

Arbeiten am Bad Marienberger Stromnetz

Am Sonntag, 19. Juli, wartet die Energienetze Mittelrhein (enm) das Stromnetz in den Bad Marienberger Ortsteilen Langebach und Zinhain, Hahn bei Marienberg, Hardt und Unnau (ausgenommen sind die Ortsteile Korb und Stangenrod).




Aktuelle Artikel aus der Region


Langholzstapel angezündet - Zeugen gesucht

Stein-Neukirch. Am 11. Juli gegen 1:40 Uhr wurde der Polizeiinspektion Westerburg der Brand eines Langholzstapels neben der ...

Expedition in die Heimat mit dem SWR

Enspel. Geplant war eine Wanderung von Nisterau bis zum Stöffel-Park in Enspel, wo sich das Fernsehteam auf die Spuren des ...

Intensivkapazitäten weiter aufgestockt

Limburg. Im Namen von Patient/innen und Mitarbeiter/innen dankten er und Krankenhaus-Geschäftsführer Guido Wernert für die ...

Projekt Wiesenbrüterschutz im Westerwald zeigt Erfolg

Waigandshain. SGD Nord Präsident Dr. Ulrich Kleemann ergänzt: „Die SGD Nord setzt sich als Obere Naturschutzbehörde für ...

Sonderkontrolle Polizei zum Schwerpunkt Ferienreiseverkehr

Heiligenroth. Bei der A 3 handelt es sich um eine Haupttransitstrecke des Urlaubsverkehrs aus dem nördlichen Bereich der ...

Keine neuen Corona-Fälle im Westerwaldkreis

Montabaur. Erfreuliche Nachrichten zum Wochenende: Auch am Ende der Quarantärne-Zeit sind alle Testergebnisse der Kinder ...

Weitere Artikel


Notbetreuung für Hachenburger Kinder in den Sommerferien

Hachenburg. Die Notbetreuungen sollen dezentral in mehreren Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde stattfinden. Eine Betreuungsgruppe ...

Krankenhaus Dierdorf/Selters erhält zusätzliche Beatmungsgeräte

Dierdorf/Selters. Aufgrund der Ausweitung der Beatmungskapazitäten wurden auch dem Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters (KHDS) ...

Arbeiten am Stromnetz von Wallmerod und Westerburg

Hahn am See. Für diese Arbeiten schaltet die enm, die Netzgesellschaft in der Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein ...

Was in Hachenburger Schulen in Zeiten von Corona passiert

Hachenburg. In der Sonnenbergschule Müschenbach wurde in einer Klasse der Parkettboden abgeschliffen und Malerarbeiten im ...

Schwerverletzter Kradfahrer auf Weide gefunden - Zweirad verschwunden

Dreisbach. Den Spuren zufolge dürfte die Person beim Befahren der Weidenfläche mit einem Zweirad, vermutlich Moto-Cross-Motorrad, ...

Evangelischer Autogottesdienst in Stein-Neukirch

Stein-Neukirch. An der Frontseite der Kirmeswiese stand ein großer roter Traktor mit einem knapp zehn Meter langen Heuwagen ...

Werbung