Werbung

Nachricht vom 01.06.2020    

Gefährliche Trunkenheitsfahrt bei Selters - Geschädigte gesucht

Die Polizeiinspektion Montabaur sucht Verkehrsteilnehmer, die am Sonntag durch eine alkoholisiert fahrende Verkehrsteilnehmerin auf der L 305 gefährdet wurden. Aufgrund eines hinterher fahrenden Zeugen, konnte die Polizei die Frau in Siershahn stoppen. Am selben Abend fiel ein weiterer alkoholisierter Fahrer einer Polizeistreife in Alpenrod auf. Auch diese Trunkenheitsfahrt wurde beendet.

Symbolfoto

Siershahn. Am Sonntag, den 31. Mai um 21.05 Uhr befuhr eine 46-jährige Fahrzeugführerin aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen mit ihrem PKW Toyota Yaris die Landstraße 305 bei Selters in Richtung der Ortschaft Siershahn. Nach Angaben eines hinter ihr fahrenden Zeugen kam die 46-Jährige auf ihrer Fahrt mehrfach gefährlich auf die Gegenfahrbahn und befuhr selbige teilweise gänzlich. Entgegenkommende Fahrzeuge mussten der Fahrzeugführerin ausweichen, wobei es in einem Fall zu einem Beinahe-Unfall gekommen sein soll.

Die Frau konnte schließlich nach einer Irrfahrt durch die Ortslage Siershahn in der dortigen Kirchstraße angehalten werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,41 Promille. Der 46-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und ihr Führerschein wurde sichergestellt. Verkehrsteilnehmer, die durch die 46-jährige Fahrzeugführerin gefährdet wurden, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Montabaur zu melden. Telefon: 02602-9226-0.
(PM Polizeiinspektion Montabaur)



Alpenrod. Während der Streifenfahrt fiel den Beamten am 31. Mai gegen 23:45 Uhr ein PKW auf, der die Hauptstraße in Alpenrod befuhr. Aufgrund einer leicht auffälligen Fahrweise wurde der Fahrzeugführer einer Kontrolle unterzogen. Ein Atemalkoholtest bei dem 25-jährigen Fahrer ergab hierbei einen Wert von 1,53 Promille. Der Führerschein des Fahrers wurde sichergestellt und es wurde eine Blutprobe entnommen.
(PM Polizeiinspektion Hachenburg)



Mehr zum Thema:    Blaulicht   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 13.04.2021

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Ab sofort gilt der Westerwaldkreis als Modellregion für die neue Luca-App. Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 13. April 5.822 (+11) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 433 aktiv Infizierte, davon 302 Mutationen.


Drohungen und Beleidigungen wegen Kinderlärm auf Spielplatz in Bendorf

Am 12. April postete eine Mutter in einer Gruppe des Sozialen Netzwerkes „Facebook“ ein Bild von einem Zettel, auf dem sich jemand beleidigend über den Lärm spielender Kinder auf einem Parkplatz beschwerte und Drohungen aussprach.


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

An Gerüchten ist mal was dran, mal auch nicht: Das seit geraumer Zeit kursierende Gerede, dass ein 62 Jahre alter Mann wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers offiziell bestätigt.


Eilantrag gegen Ausgangsbeschränkungen bleibt ohne Erfolg

Die durch den Rhein-Hunsrück-Kreis für das Kreisgebiet verfügten Ausgangsbeschränkungen von 21 bis 5 Uhr müssen vorläufig befolgt werden. Das entschied das Verwaltungsgericht Koblenz in einem Eilverfahren, das durch den Landrat des Kreises als Privatperson anhängig gemacht worden war. Bei Anträgen aus anderen Landkreisen dürfte ähnlich geurteilt werden.


CDU-Gemeindeverband Rennerod spricht sich für Markus Söder aus

In einer gemeinsamen Videokonferenz hat sich der CDU-Gemeindeverbandsvorstand Rennerod in großer Einmütigkeit für Markus Söder als Kanzlerkandidaten der Union für die Bundestagswahl 2021 ausgesprochen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Drohungen und Beleidigungen wegen Kinderlärm auf Spielplatz in Bendorf

Bendorf. Auf dem Zettel, der von einem Unbekannten in einem der Briefkästen in der Nachbarschaft eingeworfen wurde, steht: ...

20 Jahre Arbeitskreis Integration und Asyl in Hachenburg

Hachenburg. Er ist eine Zusammenarbeit der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden in Hachenburg. Hervorgegangen ...

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Montabaur. Der Westerwaldkreis wurde vom Land Rheinland-Pfalz als einer von sechs Test-Landkreisen für die Luca-App ausgewählt. ...

Eilantrag gegen Ausgangsbeschränkungen bleibt ohne Erfolg

Region. Die Koblenzer Verwaltungsrichter stellten dabei fest, dass die Rechtmäßigkeit der erlassenen Allgemeinverfügung derzeit ...

Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

Altenkirchen. Der Volksmund ist immer gerne bereit, Dinge zu kommunizieren, für die letztendlich die Nachweisbarkeit fehlt. ...

Kuriere bauen Redaktion und Reichweite aus

Region. Die letzten Monate waren sehr arbeitsintensiv für die Kuriere. Neben der redaktionellen Berichterstattung, besonders ...

Weitere Artikel


Anhänger gestohlen und PKW zerkratzt - Zeugenaufruf

Ruppach-Goldhausen. In der Zeit von Freitag, 15. Mai bis Dienstag, 19. Mai wurde ein in der Straße Im Südring 1 in Ruppach-Goldhausen ...

Brand eines Heizkessels, Hausbewohner leicht verletzt

Helferskirchen. Die hierdurch entstandene Rauchentwicklung zog durch das Gebäude, wodurch der 91-jährige Hausbesitzer eine ...

Sonderpostwertzeichen "200. Geburtstag Katharina Kasper"

Dernbach. Auszug aus der Website des Bundesministeriums der Finanzen Juni 2020 Im frühen 19. Jahrhundert war die soziale ...

Abtei Marienstatt kehrt langsam zur Normalität zurück

Marienstatt. Um Informationen aus erster Hand zu erhalten, vereinbarten wir einen Gesprächstermin mit Abt Pater Andreas, ...

Buchtipp „Jeder kommt mal dran“ von Antonia Fournier

Oberdreis. Jeder kommt mal dran: der Undurchschaubare genauso wie der Morgenmuffel, der Gleichgültige, die wissende Alte ...

Verkehrsunfallflucht im Begegnungsverkehr auf der L 300

Meudt, L300. Am 30. Mai, gegen 9:25 Uhr, befuhr der spätere Geschädigte die L 300 von Meudt in Richtung Herschbach. Kurz ...

Werbung