Werbung

Nachricht vom 31.05.2020    

Stromausfall im Westerwald nach Flugzeugabsturz

Haushalte im Westerwaldkreis hatten am Samstagabend (30. Mai) zum Teil längere Zeit keinen Strom. Die Ursache war, dass ein einmotoriges Flugzeug an eine Hochspannungsleitung geraten war und einen Kurzschluss verursacht hatte.

Am Abend wurde die Stromleitung mittels Hubschrauber kontrolliert. Foto: RS-Media

Westerwald. Nachdem am Samstagabend gegen 19.30 Uhr ein Kleinflugzeug in Langenhahn im Westerwaldkreis abgestürzt war, kam es zu einem mehrstündigen Stromausfall im Netzgebiet der EVM-Tochtergesellschaft Energienetze Mittelrhein (ENM). Wir berichten. Bevor das Flugzeug in das Dach eines Hauses gestürzt war, berührte es die Hochspannungsfreileitung von Westnetz. Über dieses Netz wird das Mittelspannungsnetz der ENM versorgt, sodass in der Folge die Umspannanlagen Westerburg, Höhn und Höchstenbach betroffen waren.

Die Netzexperten der evm-Gruppe konnten innerhalb kurzer Zeit durch entsprechende Umschaltungen den südlichen Bereich im Störungsgebiet teilweise wieder mit Strom versorgen. Die Anwohner in den übrigen Gebieten mussten etwas mehr Geduld aufbringen, da Westnetz zunächst die ausgefallene Hochspannungsleitung mit einem Hubschrauber beflog, um weitere Schäden festzustellen.
Die ausgefallenen ENM-Stationen konnten um 23.40 Uhr wieder eingeschaltet werden, nachdem Westnetz keine weiteren Schäden feststellen konnte.



Betroffen waren im Wesentlichen Haushalte in den Verbandsgemeinden Bad Marienberg, Rennerod, Dierdorf, Selters, Hachenburg und Westerburg.

Hinweis der Feuerwehren
Die Feuerwehren weisen darauf hin, wenn es zu einem Stromausfall in einem Ort, Stadt oder wie jetzt in einer ganzen Region kommt, dass dann nach etwa 30 Minuten die Feuerwehrgerätehäuser in der Regel besetzt sind. Diese können dann in Notfällen die Erste Hilfe sicherstellen oder weitere Hilfe veranlassen. Gerade für Kranke und Bedürftige, die auf medizinische Geräte angewiesen sind, sollten dann umgehend das Feuerwehrhaus aufsuchen, damit die Hilfe dauerhaft gesichert werden kann. Teilen Sie Ihrer Feuerwehr im Ort mit, dass sie auf ein medizinisches Gerät angewiesen sind. Sollten Sie es aus gesundheitlichen Gründen nicht schaffen, das Feuerwehrhaus aufzusuchen, dann machen Sie sich bemerkbar. Die Feuerwehren werden in solchen Fällen regelmäßig in Ihrem Ort oder Stadt Streife fahren. Bitte scheuen Sie sich nicht und kontaktieren Sie Ihre Feuerwehr in solch einem Fall.
woti


Mehr zum Thema:    Blaulicht   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Wied: Schusswaffe bei alkoholisiertem Fahrer sichergstellt

Bei einer Verkehrskontrolle wurde in Wied ein 55-Jähriger Autofahrer gestoppt, der unter Einfluss von Alkohol stand. Auf der Rückbank seines Dacia lag eine zugriffsbereite Langwaffe. Auch Munition hatte der Mann dabei. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.


Schwerer Diebstahl in Müschenbach: Zeugen gesucht

Ein großes schweres Arbeitsgerät wurde in Müschenbach aus einer Lagerhalle gestohlen. Die Tatzeit konnte auf nur eine halbe Stunde eingegrenzt werden. Die Täter sind vermutlich gut vorbereitet gewesen und hatten ein entsprechend großes Fahrzeug dabei. Die Polizei bittet darum, verdächtige Beobachtungen zu melden.


Unter Alkoholeinwirkung durch den Straßengraben gefahren

Da hat sich ein 27-Jähriger keinen Gefallen getan, als er unter Alkoholeinfluss von der Straße abkam und auf einer Länge von rund 100 Metern durch den Straßengraben fuhr. Außer erheblichem Sachschaden an seinem Fahrzeug ist jetzt auch der Führerschein weg.


LKW-Fahrer fährt Schlangenlinien auf der Autobahn

Unter dem Einfluss von Alkohol fuhr ein Lkw-Fahrer auf der A 48 rechts gegen die Leitplanke und setzte seine Fahrt in Schlangenlinien fort. Eine Zeugin verständigte die Polizei.


Seelsorgerin Anne Nink in den Ruhestand verabschiedet

Die Pfarrei Sankt Peter Montabaur und Stelzenbachgemeinden verabschiedete Seelsorgerin und Gemeindereferentin Anne Nink mit einem Gotesdienst in den Ruhestand. Ihre Tätigkeit wurde in in emotional bewegenden Lobreden von vielen Seiten gewürdigt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Ortsgemeinde Caan sperrt Parkplatz an der Grillhütte

Caan. „Als Konsequenz aus den Rodungsarbeiten in der Caaner Gemarkung bei der diesjährigen Holzernte sperrt die Gemeinde ...

Unter Alkoholeinwirkung durch den Straßengraben gefahren

Hahn. Am Freitag, dem 24. September, gegen 23.50 Uhr, kam es auf der Kreisstraße zwischen Hahn bei Bad Marienberg und Höhn-Schönberg ...

LKW-Fahrer fährt Schlangenlinien auf der Autobahn

Wirges. Bereits am Montag, 20. September um 22.30 Uhr befuhr ein polnischer 52-jähriger Lkw-Fahrer in Schlangenlinien die ...

Seelsorgerin Anne Nink in den Ruhestand verabschiedet

Gackenbach. „Wer der Erste sein will, soll der Letzte und der Diener aller sein.“ Unter dieser Aufforderung Jesu Christi ...

Wied: Schusswaffe bei alkoholisiertem Fahrer sichergstellt

Wied. Am Freitag, den 24. September gegen 23.55 Uhr konnte in der Rheinstraße in Wied durch Beamte der Polizei Hachenburg ...

Westerwaldwetter: Samstag Altweibersommer - Sonntag Gewitter

Region. Zwischen Mitte September und Anfang Oktober, wenn das Tageslicht schon spürbar weniger wird und der Herbst kalendarisch ...

Weitere Artikel


Bewegen für den guten Zweck

Wissen. Frische Luft und Abstandhalten funktionieren auf dem Rad, Pferd oder im Boot ganz von selbst und machen sogar Spaß! ...

Segelflugzeug stürzt bei Atzelgift ab – Pilot schwerverletzt

Atzelgift. Zeugen hatten gegen 15.46 Uhr beobachtet, dass ein Segelflugzeug nahe der Landesstraße 288 auf einem Erdwall bei ...

Bäckerei Schumacher macht zwei Filialen dicht

Eichelhardt. „Tschüss Bruchertseifen“, so ist es am Sonntag, 31. Mai, auf der Facebookseite der Bäckerei Schumacher zu lesen. ...

Neuer Vikar in Rennerod

Rennerod. „Doch dann führten mich zwei Schlüsselerlebnisse zu der Entscheidung: Du wirst Evangelischer Gemeindepfarrer! Zum ...

24-Stunden-Pflege auch während Covid 19-Pandemie sichergestellt

Wissen. Die Bedingungen für Seniorenbetreuer/innen wurden durch die Covid19-Pandemie massiv verschlechtert. Viele Staaten ...

Nicole nörgelt….über die süßen Versuchungen

Dierdorf. Liegt es am schönen Wetter und an verspäteten Frühlingsgefühlen? Komme ich langsam ins Alter der Torschlusspanik? ...

Werbung