Werbung

Nachricht vom 31.05.2020    

Nicole nörgelt….über die süßen Versuchungen

Von Nicole

GLOSSE | Kennen Sie das Gefühl, wenn etwas so gut riecht, dass man einfach nur reinbeißen will? Wenn das Wasser im Mund zusammenläuft, das Kribbeln aus dem Magen einmal durch den ganzen Körper läuft und eine gierige Gänsehaut über die Arme kriecht? Mir geht es jedes Mal so, wenn ich meine Lieblingsbäckerei betrete. Ich schmatze meistens schon, bevor ich an der Theke angekommen bin. Aber was die jetzt mit mir machen, ist geradezu gemein! So einen hübschen Verkäufer einzustellen, der mitten im Aroma von Bienenstich und Erdbeerkuchen steht – das ist unlauterer Wettbewerb!

Symbolfoto

Dierdorf. Liegt es am schönen Wetter und an verspäteten Frühlingsgefühlen? Komme ich langsam ins Alter der Torschlusspanik? Oder ist es die Tatsache, dass ich als allein mit zwei Katzen lebende Single-Frau in Zeiten des Social Distancing in den letzten Monaten attraktive Männer nur noch im Fernsehen gesehen habe? Jedenfalls weiß ich nicht, was mich in letzter Zeit öfter in die Bäckerei lockt – die süßen Backwaren in der Theke oder das Schnittchen dahinter?

Okay, sein Gesicht kann ich unter der obligatorischen Maske nur zur Hälfte sehen und es bleibt die vage Möglichkeit, dass sich hinter dem störenden Stofffetzen faule Zähne und Pickel groß wie Mondkrater verbergen. Aber weiche Knie kriege ich trotzdem, wenn mich diese blauen Augen anstrahlen als wäre ich seine höchstpersönliche Lieblingskundin. Ich schmelze! Kann ja gar nicht sein, dass er die anderen Brötchenkäuferinnen auch so anschaut! Und täusche ich mich oder lungern hier in letzter Zeit entschieden mehr Frauen herum?

Ich fange automatisch an, darüber nachzudenken, ob ich husten und mir fiebrig an die Stirn greifen soll, damit die Damen kreischend abhauen und ich nicht mehr hier auf akribisch ausgemessenen Bodenmarkierungen Schlange stehen muss. Demnächst fangen die hier noch an, Meet&Greet-Karten zu verlosen, damit man überhaupt mal drankommt. ‚Kauft euren Plunder gefälligst woanders!‘, bellt meine innere Stimme und während ich eifersüchtige Blicke in die Runde werfe, stehe ich plötzlich den strahlend blauen Augen gegenüber. „Hallo! Was darf’s sein?“, fragt er freundlich und meine innere Stimme antwortet wie auf Kommando: ‚Dich! Auf Toast!‘

Oh nein, hab ich das gerade laut gesagt? Schnell sehe ich mich um, aber außer den dolchartigen Blicken der Kundinnen hinter mir scheint alles gut. Ich sammele mich und scanne die Theke, oje, ich war so damit beschäftigt, ihn anzuglotzen, dass ich keine Ahnung habe, was ich eigentlich nochmal wollte. Kurz überlege ich, ob ich eins von den Bauernbroten aus den Körben ganz unten haben will, nur um das Vergnügen zu haben, dabei zuzusehen, wie diese Schürze über den Jeans beim Bücken auseinanderklafft… Schon gut, schon gut, ich beruhige mich ja schon wieder und bestelle mein übliches Teilchen-Repertoire. Wenn ich schon keinen süßen Mann kriege, dann doch wenigstens süßes Gebäck.



Mit dem Zahlen muss ich mich nun allerdings beeilen, sonst springt mir die ungeduldige Tante hinter mir eifersüchtig ins Genick. Ich schaue seufzend auf – oh Mann, diese Augen! – und drei Sekunden später stehe ich mit einer Papiertüte voller Dickmacher vor dem Laden und fühle mich wie eine Dreizehnjährige, die sich nicht getraut hat, dem süßen Jungen aus der Parallelklasse einen Liebesbrief zuzustecken.

Missmutig stapfe ich zu der Bank ein Stück die Straße herunter und lasse mich darauf plumpsen. War ich jetzt schon so lange Single, dass ich mich beim Bäcker so aus der Fassung bringen lasse? Ich greife wahllos in die Tüte, ergehe mich in Tagträumen zwischen Hefeteig und Bäckerschürzen und als ich das nächste Mal aufschaue, ist die Tüte schon halb leer. Wer war das? Ich doch wohl nicht!? Da hat sich bestimmt jemand an meinen Teilchen bedient! Und während ich noch überlege, ob das als Vorwand reicht, nochmal zurückzugehen und Nachschub zu besorgen – nur den Backwaren zuliebe, versteht sich! – kommt der Sahneschnitten-Mann höchstpersönlich aus dem Laden. Hat wohl Feierabend und die Maske ist ab. Ich seufze. Keine schiefen Zähne. Keine Pickel. Und leider gilt das auch für seinen Freund, der schon auf ihn gewartet hat. Ein schneller Kuss und die beiden steigen ins Auto, um in den imaginären Sonnenuntergang zu fahren.

Und ich sitze immer noch da mit meiner Brötchentüte. Tja. So ist das Leben. Ich komme trotzdem wieder. Auf Süßigkeiten konnte ich noch nie verzichten.

In diesem Sinne: Bleiben Sie gesund!
Ihre Nicole

Bisherige Glossen von Nicole
Nicole nörgelt… über den Sperrmüll gegenüber
Nicole nörgelt… Nachbar der Verschwörungstheoretiker
Nicole nörgelt… der Bau eines Schuhregals
Im Supermarkt - Nicole nörgelt…
Nicole nörgelt… Teil 3
Nicole nörgelt… Teil 2
Nicole nörgelt… Teil 1


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Nicole nörgelt….über die süßen Versuchungen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 84,7 gesunken

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Sonntag, den 16. Mai 7.079 (+20) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 424 aktiv Infizierte, davon 313 Mutationen. Lockerungen rücken immer näher.


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.


Autobahnpolizei Montabaur zog Fahrer auf A 3 aus dem Verkehr

Im Zuge von allgemeinen Verkehrskontrollen auf der Autobahn wurden an dem Wochenende 14. bis 16. Mai bei mehreren Verkehrsteilnehmern Alkohol- und Drogenbeeinflussung festgestellt. Die Weiterfahrt wurde jeweils untersagt. Zudem werden Zeugen für Diebstahl von Absicherungsmaterial gesucht.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 15. Mai 7.059 (+10) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 405 aktiv Infizierte, davon 309 Mutationen. Lockerungen rücken näher.


Nicole nörgelt… über Bräute, Gemeinschaften und nervige, kleine Dinge

GLOSSE | Steht eine Braut alleine vor dem Altar… So würde normalerweise ein echt fieser Witz anfangen. Normalerweise. Denn eigentlich müsste das dieser Tage überall die Realität sein. Gut, der Bräutigam und der Pfarrer oder Standesbeamte dürften wohl auch noch dabei sein, aber dann wird es schon eng. Zumindest, wenn man sich um dieses kleine, nervige Ding schert. Wie heißt das noch gleich?




Aktuelle Artikel aus der Region


Nicole nörgelt… über Bräute, Gemeinschaften und nervige, kleine Dinge

Achja. Gesunder Menschenverstand.
Wer in letzter Zeit aufmerksam die Corona-Meldungen aus der Region verfolgt hat, konnte ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 84,7 gesunken

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI am Samstag bei 84,7, Vortag 91,1, ...

Autobahnpolizei Montabaur zog Fahrer auf A 3 aus dem Verkehr

Heiligenroth. Am 14. Mai gegen 15 Uhr wurden auf der A 3 bei einem 20-jährigen PKW-Fahrer Anzeichen für Betäubungsmittel-Konsum ...

Unfallflüchtiger Fahrer durch Zeugenhinweis ermittelt

Montabaur. Am Samstag, dem 15. Mai 2021, gegen 22:22 Uhr meldete ein aufmerksamer Anwohner aus Kadenbach der Polizeiinspektion ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI am Samstag bei 91,1, Vortag 99,6, ...

Verankerung an Gedenktafel für Senfmühle beschädigt

Höhr-Grenzhausen. Eine Gedenktafel die auf die ehemalige Senfmühle in Höhr-Grenzhausen hinweist, wurde durch bisher unbekannte ...

Weitere Artikel


24-Stunden-Pflege auch während Covid 19-Pandemie sichergestellt

Wissen. Die Bedingungen für Seniorenbetreuer/innen wurden durch die Covid19-Pandemie massiv verschlechtert. Viele Staaten ...

Neuer Vikar in Rennerod

Rennerod. „Doch dann führten mich zwei Schlüsselerlebnisse zu der Entscheidung: Du wirst Evangelischer Gemeindepfarrer! Zum ...

Stromausfall im Westerwald nach Flugzeugabsturz

Westerwald. Nachdem am Samstagabend gegen 19.30 Uhr ein Kleinflugzeug in Langenhahn im Westerwaldkreis abgestürzt war, kam ...

Polizei Bendorf: Kontrollen und ein Heckenbrand

Zweiradkontrollen im Stadtgebiet Bendorf
Bendorf. Am späten Nachmittag und frühen Freitagabend (29. Mai) wurde im Stadtgebiet ...

Flugzeug kommt in Stromleitung und stürzt in Wohnhaus

Langenhahn. Nach ersten Informationen hat das Flugzeug beim Landeanflug auf den Flugplatz Ailertchen eine Hochspannungsleitung ...

Wandertipp: Wiedwanderung in Altenkirchen mit Ehrenmal und Bismarckturm

Altenkirchen. Wir starten unsere Wanderung am Parkplatz in der Heimstraße (siehe Karte). Von dort wandern wir bergauf den ...

Werbung