Werbung

Nachricht vom 26.05.2020    

Kreatives Heimatfest in Hattert trotz Pandemie

Vergangenes Wochenende (23.24. Mai) hätte eigentlich das Hatterter Heimatfest stattgefunden, welches seit Tradition her alle fünf Jahre in Hattert gefeiert wird. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation konnten die Feierlichkeiten in diesem Jahr leider nicht durchgeführt werden. Die Bürgerinnen und Bürger ließen sich dennoch nicht davon abhalten, ihre Verbundenheit mit den Vereinen zum Ausdruck zu bringen, die das Heimatfest normalerweise veranstalten und hatten das Dorf schön hergerichtet und geschmückt.

Heimatfest Hattert 2020. Fotos: Nicolai Hahmann

Hattert. An zahlreichen Häusern hingen die Hatterter Fahnen. Zahlreiche Kinder und Eltern hatten am Denkmal am kleinen Sportplatz bemalte Steine ausgelegt.

Eine Überraschung hatte sich die Kirmesgesellschaft Hattert für das Wochenende ausgedacht. Pünktlich um 14 Uhr am Samstag startete die Kirmesgesellschaft mit ihren geschmückten Traktoren zu einer Rundfahrt durch den ganzen Ort, begonnen am Festplatz in Oberhattert bis in die Ortsteile Laad und Hütte. Die Traktoren waren entsprechend der Corona-Regeln nur mit wenigen Personen und ausreichend Abstand besetzt. Überall im Dorf begrüßten Bürgerinnen und Bürger den Umzug. Ein Dank gilt an der Stelle der Kirmesgesellschaft mit ihrem Präsidenten Felix Schumann und ihrem Kirmesekel Luca Schumann sowie den SINTIS, die den kleinen Festzug musikalisch begleitet haben.

Um 18 Uhr gab es die nächste kleine Überraschung. Die Firma FRI-Bus aus Marienrachdorf, welche auch die Hatterter Kinder zur Schule bringt, fuhr mit sechs Reisebussen in einem kleinen Konvoi lautstark durch Hattert und eröffnete das geplante Hupkonzert im ganzen Ort. Das Ganze wurde von vielen Hattertern unterstützt, die ebenfalls zum „Hup-Konzert“ beitrugen. Ein Dank gilt hier der Firma und Alexandra Jung.

Zum Abschluss der „Feierlichkeiten“ fand am Sonntagmorgen im Wirtshaus Weyer in Oberhattert ein kleines Ischel-Essen statt. Auf Einladung von Patrick und Daniela Groth konnten sich die Bürgerinnen und Bürger einen kostenlosen „Ischel“ bestellen, der entweder abgeholt, vor Ort verspeist oder auch durch die Kirmesgesellschaft direkt nach Hause gebracht werden konnte. Lediglich eine Spende wurde erbeten, die den Jugendabteilungen des SSV Hattert, MGV Hattert und der FFW Hattert zugutekommt. 1.650 Euro kamen zusammen, sodass jeder der Vereine 550 Euro für ihre Jugendarbeit erhält. Ein Dank gilt dem gesamten Team des Gasthauses Weyer. (PM)


Mehr zum Thema:    Coronavirus   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Kreatives Heimatfest in Hattert trotz Pandemie

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 28 neue Fälle über das Wochenende

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 1. März insgesamt 4.521 (+28 seit letztem Freitag) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 189 aktiv Infizierte.


Region, Artikel vom 01.03.2021

Was kann Tagespflege leisten?

Was kann Tagespflege leisten?

Tage in liebevoller Gesellschaft für Senioren und eine Entlastung für pflegende Angehörige.


Vereine, Artikel vom 01.03.2021

„Erste Hilfe“ für Schwarzhalstaucher & Co.

„Erste Hilfe“ für Schwarzhalstaucher & Co.

Der Dreifelder Weiher ist für Wasservögel ein besonders wertvolles Brutgebiet an der Westerwälder Seenplatte. So brüten hier zwei in Rheinland-Pfalz sehr seltene Arten: der Rothals- und der Schwarzhalstaucher.


NI begrüßt neues Lagerkonzept „Wohnquartier“ auf dem Stegskopf

Die Naturschutzinitiative e.V. (NI) begrüßt das von "Patna gesundes Wohnen" vorgelegte neue Konzept "Wohnquartier" für das ehemalige Lager Stegskopf.


Studie untersucht Übertragungsrisiko von COVID-19 in Schulen und Kitas

Seit dem Ende der Sommerferien in Rheinland-Pfalz im vergangenen Jahr untersucht eine Studie unter der Leitung von Epidemiologen des Landesuntersuchungsamtes (LUA), wie viele weitere Infektionen ein Corona-Fall an Schulen und Kitas im Schnitt nach sich zieht.




Aktuelle Artikel aus der Region


Was kann Tagespflege leisten?

Selters/Dernbach/Westerwald. Tagespflegeeinrichtungen stellen für pflegebedürftige Senioren eine Möglichkeit dar, Pflege- ...

Corona im Westerwaldkreis: 28 neue Fälle über das Wochenende

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 49,5.

Notbetreuung Adolf-Reichwein-Grundschule ...

Ilona Fritz verabschiedet sich mit bewegendem Gottesdienst

Freirachdorf/Roßbach. Ein Gottesdienst, der Raum für beides gelassen hat: die Traurigkeit über das Ende einer wertvollen, ...

Kita-App beendet Zettelwirtschaft

Selters. Die App ist in mehr als 4.750 Kindertageseinrichtungen im Einsatz und erreicht aktuell über 300.000 Eltern. Entwickelt ...

Sicher und gesund im Wahllokal?

Andernach/Region. Damit die bei den Wahlen ehrenamtlich Tätigen und Beschäftigten ihre wichtigen Aufgaben für die Allgemeinheit ...

Das Wetter im Februar im Westerwald - Rückblick und Ausblick

Westerwald. Eine scharfe Luftmassengrenze löste Anfang Februar in einem Streifen quer über der Mitte Deutschlands auch im ...

Weitere Artikel


Musik gegen die Krise: Eva Zöllner spielt Mini-Konzerte für zwei

Montabaur. Dabei glaubt sie an die Kraft der Live-Musik, die nicht durch Online-Angebote ersetzt werden kann, und will so ...

Kabinett beschließt Moped-Führerschein mit 15

Mainz/Region. „Mit der Veröffentlichung im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes in den nächsten Wochen tritt die Verordnung ...

Corona Papers – Topaktuelles Theaterstück frisch aus der Feder

Neuwied. Der Endzwanziger lebt in seiner eigenen Blase: als selbsterklärter „Incel“ ist er auf dubiosen Internetseiten unterwegs ...

B-Mädchen des SV Gehlert steigen in Regionalliga auf

Gehlert. Wegen der Punktgleichheit haben sich somit beide Teams für den Aufstieg in die Regionalliga qualifiziert.

Zum ...

Das Koblenzer Highlight fliegt wieder

Koblenz. Der Fahrbetrieb unterliegt den derzeit für den ÖPNV gültigen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen (8. CoBeLVO vom 25. ...

Vogelschilder in der Holzbachschlucht: Einweihung eines „mega coolen“ Themenwegs

Gemünden. Zu der offiziellen Einweihung sind Vertreter der beiden hier aufeinanderstoßenden Verbandsgemeinden gekommen, die ...

Werbung