Werbung

Nachricht vom 26.05.2020    

Vogelschilder in der Holzbachschlucht: Einweihung eines „mega coolen“ Themenwegs

In der Holzbachschlucht stehen die Laubbäume in saftigem Grün, das Wasser rauscht – und die Vögel zwitschern. Schade nur, dass viele Besucher mit den Piepmätzen nichts anfangen können – zu schnell fliegen sie vorbei, verschwinden im Blattwerk, und wer kennt schon ihre Stimmen? Aber das wird sich jetzt ändern. Verteilt auf der Holzbachschluchtrunde (circa drei Kilometer insgesamt, vom Gemündener Parkplatz aus) befinden sich nun zwölf wunderschön gestaltete kleine Infotafeln zu verschiedenen hier vorkommenden Vogelarten.

Fliegender Edelstein: der Eisvogel. Fotos: Tatjana Steindorf

Gemünden. Zu der offiziellen Einweihung sind Vertreter der beiden hier aufeinanderstoßenden Verbandsgemeinden gekommen, die eine gute Zusammenarbeit pflegen. Die Bürgermeister Markus Hof (Westerburg) und Gerrit Müller (Rennerod) freuten sich stellvertretend für die Bediensteten der Kommunen, die an diesem Weg mitgearbeitet hatten.

Dominik Eulberg und die Künstlerin Natalia Luzenko stellen den Lehrpfad vor. Ein Schild zeigt den Eisvogel. Ihn müsse jeder mögen, „dessen Herz nicht völlig verhärtet ist“, meint Eulberg, Biologe und Musiker aus dem Westerwald. Er kann fabelhaft erzählen, neugierig machen, belehren. Und selbst, wer noch nie einen Eisvogel gesehen hat, weiß nun, dass die Weibchen etwas Lippenstift tragen. Das ist seine Eselsbrücke für die rote Schnabelunterseite bei den weiblichen Eisvögeln. Doch die wichtigste Botschaft und Ermutigung ist: „Über das Ohr kann man sich Vögeln am besten nähern. Wer ihren Ruf kennt, der kann sie leichter aufspüren und beobachten.“

Dafür trägt jedes der Vogelschilder einen QR-Code, über den die einzelnen Rufe hörbar werden. Einige kommen einem sehr vertraut vor. „So werden Aha-Erlebnisse geschaffen“, erklärt Dominik Eulberg. Das Wiedererkennen mit Merkcharakter sei dann möglich. Ihn beseelt also durchaus ein pädagogischer Auftrag. Zumal er sich erhofft, dass der Bezug zu den Tieren letztlich bedeutet, diese schützen zu wollen. Im Fernsehen wurde der Vogelpfad schon vorgestellt, auch die aktuelle Ausgabe des Wäller Magazins „Hannes“ berichtet darüber.

Die Anwesenden erfreuen sich an den wertig mit Vollholz umrahmten und befestigten Schaubildern samt Infotext und QR-Code, die von dezenter Größe sind – und etwas niedriger angebracht, damit auch Kinder sie lesen können. Sie sind das Ergebnis der Zusammenarbeit von Dominik Eulberg und Natalia Luzenko sowie Johannes Schmidt (Kulturreferent der VG Westerburg). Die wunderschönen Vogelzeichnungen stammen von Cramers Gallery of Nature. Die Bilder der jeweiligen Eier wurden von Luzenko erstellt. Für den Text ist Eulberg verantwortlich.

Ein knappes und treffendes Feedback stammt von einem der jüngsten Besucher, das inhaltlich wohl die Meinung der meisten zusammenfasst: „Mega cool“, sagt der Junge und schwenkt fröhlich sein Handy, aus dem es pfeift und tirilliert.

Der Rundweg ist auch vorher eine Freude gewesen, aber die Tafeln haben ihren Sinn. Einige Anregungen und spielerisch lernen, das wollen die Menschen auch. Beim Verlassen der Schlucht ist eine Familie zu sehen, die Mutter liest allen den Text vor… Man möchte offensichtlich gern etwas mitnehmen von einem Ausflug hierher. Naturerfahrung geht mit allen Sinnen – auch über den Geist. Und Kenntnisse sind doch auch ein schönes Souvenir. (Tatjana Steindorf)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Vogelschilder in der Holzbachschlucht: Einweihung eines „mega coolen“ Themenwegs

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Motorradfahrer stürzt in Seck und verletzt sich schwer

Am Samstagabend kam ein Motorradfahrer aus der Verbandsgemeinde Rennerod in der Ortsdurchfahrt Seck zu Sturz. Er prallte gegen eine Gartenmauer und verletzte sich dabei schwer. Er wurde mit einem Rettungshelikopter in ein Krankenhaus geflogen.


Region, Artikel vom 12.07.2020

Verkehrsunfall zwischen PKW und Fahrrad

Verkehrsunfall zwischen PKW und Fahrrad

Am Donnerstag, den 9. Juli gegen 17:10 Uhr kam es im Kreuzungsbereich Neumarktstraße/An der Talbrücke in Westerburg zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Fahrrad. Die Polizei in Westerburg bittet um Zeugenaussagen.


Dorf plant besondere Veranstaltung: 1. Sessenhäuser Autokirmes

Das Jahr 2020 stellt alle vor neue Herausforderungen. Der Corona-Pandemie und dem daraus resultierenden Verbot für Großveranstaltungen bis mindestens zum 31. August, fällt auch die allseits beliebte Sessenhäuser Zeltkirmes am dritten Juli-Wochenende in ihrer gewohnten Form zum Opfer. Eine Veranstaltung, die alljährlich über 3.000 Gäste an vier Tagen empfängt, ist unter den gegebenen Umständen und Regelungen nicht durchführbar. Die Betroffenheit im Ort und über die Grenzen der Verbandsgemeinde hinaus war groß, als diese Nachricht bekanntgegeben wurde.


Politik, Artikel vom 12.07.2020

Negativtrend Steingarten

Negativtrend Steingarten

Gepflegte Rasenflächen, bunt blühende Beete und hübsch in Form gestutzte Hecken sind in vielen Gärten immer seltener zu sehen. Denn statt auf Pflanzen setzen Hausbesitzer vermehrt auf Steine und Schotterbeete im Vorgarten oder Hinterhof. Verbandsgemeindeverwaltung informiert kritisch über die trendige Gartengestaltung mit Schotter.


Fußball-Trikots für die C-Jugend der JSG Atzelgift/Nister

Endlich war es soweit mit der Übergabe der Fußball-Trikots für die C-Jugend der JSG Atzelgift/Nister im Autohaus Bergisch aus Hachenburg. Eigentlich sollten die Trikots bereits in der Rückrunde die "Körper" der C-Jugend zieren, doch auch hier nahm die Pandemie ihren Lauf.




Aktuelle Artikel aus der Region


Verkehrsunfall zwischen PKW und Fahrrad

Westerburg. Die PKW-Fahrerin befuhr die Neumarktstraße und wollte an der grün zeigenden Lichtzeichenanlage nach links in ...

Motorradfahrer stürzt in Seck und verletzt sich schwer

Seck. Gegen 20.50 Uhr kam es am Samstagabend, dem 11. Juni 2020 zu einem Unfall. Ein 20-jähriger Motorradfahrer aus der Verbandsgemeinde ...

Blutspendemarathon in Westerburg am 5. September

Westerburg. Dazu organisiert das Deutsche Rote Kreuz täglich Blutspendetermine in der gesamten Region, meistert logistische ...

Nicole nörgelt… über ihren Jugendschwarm

Wenigstens sind wir mittlerweile in einem Alter, in dem nicht mehr in einer zugigen Grillhütte gefeiert wird, sondern sich ...

Acht öffentliche Defibrillatoren in Selters aufgehängt

Selters. Unter dem Motto „Herzliches Selters“ stehen in Selters Automatisierte Defibrillatoren (AED) bereit, die von Laien ...

A 48 – Verkehrseinschränkungen in mehreren Anschlussstellen

Montabaur. a) Im Zeitraum vom 15. bis 16. Juli sind folgende Verkehrseinschränkungen geplant:

Anschlussstelle Höhr-Grenzhausen
von ...

Weitere Artikel


Das Koblenzer Highlight fliegt wieder

Koblenz. Der Fahrbetrieb unterliegt den derzeit für den ÖPNV gültigen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen (8. CoBeLVO vom 25. ...

B-Mädchen des SV Gehlert steigen in Regionalliga auf

Gehlert. Wegen der Punktgleichheit haben sich somit beide Teams für den Aufstieg in die Regionalliga qualifiziert.

Zum ...

Kreatives Heimatfest in Hattert trotz Pandemie

Hattert. An zahlreichen Häusern hingen die Hatterter Fahnen. Zahlreiche Kinder und Eltern hatten am Denkmal am kleinen Sportplatz ...

Heinrich-Roth-Realschule plus: Mensa hat jetzt ein Dach

Montabaur. Es ist eine Kombination aus Dach und Decke: Oben kommt ein begrüntes Flachdach drauf, unten werden LED-Streifen ...

Elija ist das 500. Vincenz-Baby

Limburg. Elija heißt die kleine Persönlichkeit, die diesmal das Rennen um die Jubiläumsgeburt gewonnen hat. Mit einem Kampfgewicht ...

Musikvereine wollen wieder proben

Trier/Neuwied. Dies teilte der Präsident des rheinland-pfälzischen Landesmusikverbands, Achim Hallerbach, mit. „Wir benötigen ...

Werbung