Werbung

Nachricht vom 25.05.2020    

Vertrauen ist notwendig für den Re-Start

„Die schwierigste Zeit liegt noch vor uns“, das ist die übereinstimmende Einschätzung der Bankenchefs von Sparkasse Westerwald-Sieg und Westerwald Bank im Hinblick auf die aktuelle Lage der heimischen Wirtschaft. In der Reihe „Impulse digital“ der Westerwälder CDU-Kreistagsfraktion trafen sich die Kommunalpolitiker per Videokonferenz mit den Vorstandsvorsitzenden Dr. Andreas Reingen und Wilhelm Höser und beleuchteten die Situation der Westerwälder Unternehmen in der und nach der Corona-Krise.

Foto: CDU

Montabaur. Fraktionsvorsitzender Dr. Stephan Krempel betonte die wichtige Funktion der beiden Banken bei der Umsetzung der staatlichen Förderprogramme sowie bei der nachhaltigen Finanzierung der Geschäftstätigkeiten für die heimischen Betriebe. Die beiden lokalen Institute seien „nahe bei den Unternehmen und damit ein wichtiger Gradmesser“ für die Situation der Westerwälder Betriebe und Unternehmen.

Wilhelm Höser und Dr. Andreas Reingen gaben den CDU-Kommunalpolitikern einen Einblick in die Bankengeschäfte der letzten Wochen, die Sorgen und Nöte der heimischen Unternehmen, aber auch zu den Herausforderungen an die Mitarbeiterschaft der beiden Institute. Sowohl bei Privat- als auch bei Firmenkrediten konnte in vielen Fällen geholfen werden. Voraussetzung bei der staatlichen Förderung für die Unternehmen seien jedoch immer eine solide Bilanz der Vorjahre und eine zukunftsfähige Perspektive bei der Geschäftsentwicklung für die nächsten Jahre gewesen. Kredite sind immer Belastungen für die Zukunft und müssen später aus den Erträgen auch finanzierbar sein. In einigen Fällen seien leider keine nachhaltigen positiven wirtschaftlichen Entwicklungen erkennbar gewesen, die dann eine Kreditvergabe verhinderten.

In der Gesamtschau erwarten die Vorstandsvorsitzenden für die Westerwälder Wirtschaft zwar Einbrüche, allerdings seien die meisten hiesigen Betriebe hierfür gerüstet. Bei einigen Branchen, allen voran der Gastronomie, seien jedoch gewaltige Anstrengungen erforderlich, um die Krise tatsächlich zu überstehen. „Wie wir durch diese Krise kommen, wissen wir frühestens 2021, viele Betriebe müssen sich noch auf eine längere Durststrecke einstellen“, so das Fazit von Höser und Dr. Reingen.

CDU-Kreisvorsitzender Dr. Andreas Nick MdB und die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Jenny Groß MdL dankten Höser und Dr. Reingen sowie deren Mitarbeiter/innen für die aktive Unterstützung der Unternehmen bei der Umsetzung der staatlichen Fördermaßnahmen. Leider habe Rheinland-Pfalz bei den Bundesländern eine Sonderrolle eingenommen. Das Land sei verspätet „ins Laufen gekommen“ und betreibe auch keine eigene Landesförderung. Die „Rolle als Hausbank“, die die heimischen Kreditinstitute wahrnehmen konnten, sei bei einer schnellen und nachhaltigen finanziellen Unterstützung äußerst wichtig gewesen.

Dr. Kai Müller sprach als Bauunternehmer und stellvertretender Fraktionsvorsitzender die Investitionsbereitschaft der Unternehmen an, die zum Teil noch von ihren Auftragsbeständen profitieren. Dr. Reingen und Höser berichteten von weiter getätigten Investitionen im Bausektor, die bereits länger von den Betrieben geplant waren. Allerdings werde bei den Investitionen in den Maschinenpark momentan noch eher Zurückhaltung geübt und die weitere wirtschaftliche Entwicklung abgewartet.



Auf die wichtige Funktion des Kurzarbeitergeldes für Arbeitnehmer und Arbeitgeber in der bestehenden Krise wies der Sparkassenchef Dr. Reingen hin. Sie sicherten einerseits Einkommen, andererseits könnten die Unternehmen dadurch Fachkräfte weiter an sich binden. Es sei ein großes Glück, dass Deutschland über diese schnell funktionierenden Instrumente verfüge.

Für die Zukunft warnten Höser und Dr. Reingen davor, in den öffentlichen Haushalten angesichts sinkender Steuereinnahmen eine „Spardiskussion anzuzetteln“. Investitionsunterstützende Konjunkturprogramme könnten ein Stück den Weg in die Normalität ebnen. Die internationale Zusammenarbeit, insbesondere in Europa, und unterbrochene Lieferketten müssten wiederaufleben. Den Unternehmen müsse deutlich gemacht werden, dass verantwortliches Wirtschaften Zukunft habe. Beide Bankenchefs wiesen dabei auf die außerordentliche Bedeutung einer positiven Erwartungshaltung hin: „Wir brauchen das Vertrauen der Betriebe in eine Aufwärtsentwicklung, aber auch das Vertrauen der Bürger und Bürgerinnen ist für das Konsumklima unglaublich wichtig“, brachte Genossenschaftsbanker Höser die Stimmungslage auf den Punkt.

Dies unterstützte auch CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Stephan Krempel, der an die Menschen im Westerwald appellierte, beim Wiederanlaufen nach dem Lockdown insbesondere heimische Anbieter zu unterstützen und deren Angebote auch tatsächlich zu nutzen. Dann bestehe die Chance, dass die im Regelfall gut aufgestellten Westerwälder Unternehmen die Krise auch bewältigen können. Die langjährigen guten Gesprächskontakte zwischen seiner Fraktion und den heimischen Kreditinstituten beweisen, dass Banken und Kommunalpolitik dabei verlässliche Partner sein können.

Die CDU-Kreistagsfraktion setzt ihre Reihe „Impulse digital“ am kommenden Mittwoch fort. Dann sind Vertreter der heimischen Gastronomie zu Gast, mit denen die Kommunalpolitiker über die schwierige Situation von Hotels und Gaststätten nach der langen Zwangsschließung reden werden. (PM)


Mehr zum Thema:    Coronavirus    CDU   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Vertrauen ist notwendig für den Re-Start

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Zwei Zweiradfahrer durch Kollision schwer verletzt

Am Freitag, den 7. Mai 2021 gegen 18:55 Uhr ereignete sich auf einem eigentlich schulinternen, etwa PKW-breiten Verbindungsweg zwischen der Marie-Curie-Realschule-Plus und dem Evangelischem Gymnasium in Bad Marienberg ein Verkehrsunfall mit zwei Zweiradfahrern.


Region, Artikel vom 08.05.2021

Nächtlicher Wohnhausbrand in Seck

Nächtlicher Wohnhausbrand in Seck

Am Samstag, dem 8. Mai 2021, gegen 1:40 Uhr bemerkte ein Hausbewohner eines Mehrfamilienwohnhauses in Seck einen Brand im Dachgeschoss des Hauses. Die Hausbewohner konnten das Haus überwiegend selbst verlassen, eine bettlägerige Bewohnerin konnte durch die alarmierte Feuerwehr unverletzt gerettet werden.


Notbremse-Regelungen im Kreis MYK fallen am Montag

Im Landkreis Mayen-Koblenz (MYK) hat die Sieben-Tage-Inzidenz am Samstag, 8. Mai den fünften Werktag in Folge den Schwellenwert von 100 unterschritten.


Region, Artikel vom 08.05.2021

Kämpfen für Klaus

Kämpfen für Klaus

Klaus aus Höhr-Grenzhausen leidet an einer aggressiven Form von Blutkrebs. Nur eine Stammzelltransplantation kann ihm noch helfen. Unter dem Motto „Kämpfen für Klaus!“ ruft die gemeinnützige DKMS (Deutsche Knochenmarkspender Stiftung) zur Registrierung auf.


Ausflugsziele zum Muttertag: Unsere Tipps und Highlights im Westerwald

Am Sonntag ist es wieder soweit und der Muttertag steht vor der Tür. Wer trotz coronabedingter Einschränkungen einen schönen Ausflug mit der Familie machen möchte, findet bei unseren Freizeit-Tipps sicher das Richtige. Ob Wandern oder Sehenswürdigkeit, wir haben für alle etwas Passendes.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Mainzer Koalitionsvertrag: Licht und Schatten beim Umweltschutz

Mainz/Region. Von 2030 an soll es in Rheinland-Pfalz nur noch grünen Strom geben. Damit sieht Ministerpräsidentin Malu Dreyer ...

CDU Rheinland-Pfalz hat Liste für Bundestagswahl aufgestellt

Region. Bevor es zu Wahl kam, wünschte der CDU-Bundesvorsitzende und Kanzlerkandidat Armin Laschet den Rheinland-Pfälzer ...

Soforthilfen für Vereine der Stadt Wirges

Wirges. Viele Vereine haben mit finanziellen Einbußen zu kämpfen, sind ihnen doch Einnahmen aus Veranstaltungen oder auch ...

Westerwaldkreis stellt Bescheinigungen für Covid-19-Genesene aus

Montabaur. Hintergrund dafür ist die Ankündigung des Bundes, die Rechte von Covid-19-Genesenen denen, mit einer Corona-Schutzimpfung ...

Hachenburger Bürgermeister durfte sich kritisch zur "Fassfabrik" äußern

Hachenburg. Am 29. Oktober 2020 berichtete der SWR in der Sendung „Zur Sache Rheinland-Pfalz“ über eine Veranstaltung in ...

Aktionsprogramm Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche

Montabaur. Dazu erklärt der Bundestagsabgeordnete Dr. Andreas Nick: „Kinder und Jugendliche kommen in der Pandemie oft zu ...

Weitere Artikel


Eisbären setzen auf Mischung aus Kontinuität und neuen Impulsen

Nentershausen. Bei der U19 wollen die Westerwälder ihren erfolgreichen Weg fortsetzen: Dominik Pistor, der den ältesten Nachwuchs ...

Videokonferenz für Sportvereine

Hachenburg. Die für Sportvereine wichtigen Einnahmen durch den Betrieb der Vereinsgaststätten sind weggebrochen. Gleichzeitig ...

Dreister Handydiebstahl aus Telekom-Shop

Bad Marienberg. Am Samstag, 23. Mai gegen Mittag, betraten zwei junge Männer den Telekom-Shop in Bad Marienberg. Zielstrebig ...

Motorradfahrerin in Freilingen gestürzt

Freilingen. Eine 52 Jahre alte Motorradfahrerin befuhr gegen 14:32 Uhr die B8 aus Richtung Steinen kommend in Richtung Arnshöfen. ...

Corona-Schließung hinterlässt deutliche Spuren bei Kindern

Siegen. Die letzten Kita-Monate sind für Kinder, die vor der Einschulung stehen, von besonderer Bedeutung. In den Einrichtungen ...

Gesundheitstipp: Serie Atemgymnastik und Atemtraining Teil 3

Arme und Schultern nach vorne dehnen
Puderbach. Ziel: Schultern, Arme, Hände, oberer Rücken, Hals und Kopf werden gelöst. ...

Werbung