Werbung

Nachricht vom 24.05.2020    

Nicole nörgelt… über den Sperrmüll gegenüber

Von Nicole

GLOSSE | Er tut mir ja fast ein bisschen leid. Morgen ist Sperrmülltag und dieses traurige Gesicht, mit dem er jetzt schon seit mindestens zehn Minuten neben dem Möbelstapel vor der Gerageneinfahrt steht, könnte einem fast ans Herz gehen. Aber seine Freundin ist unerbittlich.

Am Montag wird der Sperrmüll geholt. Foto: Wolfgang Tischler

Dierdorf. Gegenüber wird ausgemistet und anscheinend sind es vor allem seine Sachen, die rausfliegen. Ich gebe mir gar keine Mühe, mir das Grinsen zu verkneifen. Tja. Das passiert eben, wenn man das sichere Single-Leben aufgibt und unbedingt zusammenziehen will.

Und nun geht das Schauspiel schon den ganzen Tag dahin: Bei jedem Stück, das sie aus dem Haus tragen, wird diskutiert. Er mit zunehmend verzweifelten Gesten, sie mit kühl vor der Brust verschränkten Armen und rigorosem Kopfschütteln. Als er vorhin diesen hässlichen grünen Kunstledersessel an den Straßenrand gerückt hat, dachte ich für einen Augenblick, er fange gleich an zu weinen. Ich betrachtete das abgeranzte Sitzmöbel neugierig vom Fenster meiner Wohnung aus. Ehrlich, das Teil ist unfassbar hässlich! Jägergrün, plattgesessen und mit verschrammten Holzbeinen. Aber die abgewetzten Stellen an den Armlehnen und diese blankgeriebene Stelle an der Kopfstütze, wo anscheinend immer beim Fernsehabend der Kopf des Sesselbesitzers gelegen hat, zeugen auch von einer jahrelangen Männer-Möbel-Freundschaft. Awww. Süß!

Forschend sehe ich mich in meiner Wohnung um. Hmpf. Der alte Schrank da nervt mich schon lange. Und diesen Wohnzimmertisch habe ich noch von meinen Eltern übernommen. Stabil, aber so unmodern, dass es langsam peinlich wird. Der hat ja sogar noch Kacheln auf der Tischplatte. Kacheln! Ich rümpfe die Nase, aber gleichzeitig habe ich auch das Bild der neu eingezogenen Einrichtungsdiktatorin von Gegenüber im Kopf. Vor meinem geistigen Auge sehe ich sie durch meine Wohnung marschieren und mit strengem Fräulein-Rottenmeier-Gesicht auf meine Einrichtung deuten. „Das kommt raus, das, das und das!“

Schon der Gedanke macht mich wütend und plötzlich spüre ich eine ungeheure Welle der Solidarität für den geplagten Sesselliebhaber. Entschlossen stapfe ich in meine Schuhe, binde meine Haare zu einem strengen Pferdeschwanz und werfe mir einen kämpferischen Blick im Spiegel zu. Ich gehe jetzt rüber und „helfe“, die brauchen doch bestimmt jemand, der anpackt und ein bisschen Unfrieden stiftet.

Ich habe die Wohnungstür noch nicht hinter mir geschlossen, da bleibe ich auch schon stehen. Gegenüber ist Bewegung in die Sache gekommen. Sie steht mit geradezu entsetztem Gesicht vor der Tür und er grinst. Grinst breit von einem Ohr zum anderen, als er ein weißes Etwas an den Straßenrand trägt. Ist das ein Schminktisch? So einer von der alten Sorte, weiß lackiert, mit Schubladen und einer Halterung für den Spiegel. Ich fasse es nicht, dass er sich da durchgesetzt hat. Kaum steht das Teil am Straßenrand, machte er kehrt, geht beschwingt zurück zum Haus und schmatzt ihr im Vorbeigehen einen Kuss auf die Wange, den sogar ich auf der anderen Straßenseite hören kann.

Ich bin ja fast ein bisschen stolz auf ihn, obwohl wir sonst nicht wirklich viel miteinander zu tun haben. Ich schmunzele ich mich hinein, als ich wieder ins Haus zurückgehe. Vielleicht gehe ich doch mal zu den Beiden rüber. Heute noch. Aber noch nicht jetzt. Erst, wenn es dunkel ist. Um Mitternacht oder so. Ich könnte einen neuen Schminktisch gebrauchen…

In diesem Sinne - Bleiben Sie gesund!
Ihre Nicole

Bisherige Glossen von Nicole
Nicole nörgelt… Nachbar der Verschwörungstheoretiker
Nicole nörgelt… der Bau eines Schuhregals
Im Supermarkt - Nicole nörgelt…
Nicole nörgelt… Teil 3
Nicole nörgelt… Teil 2
Nicole nörgelt… Teil 1


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Nicole nörgelt… über den Sperrmüll gegenüber

3 Kommentare

Also wenn ich sehe dass da noch einige Schätzchen stehen die richtig Geld bringen, hätte ich mir das noch mal überlegt . Stichwort Vintage Möbel . Sind momentan ganz doll in... schade dass immer so viel direkt weggeschmissen wird, anstatt es notfalls bei ebay Kleinanzeigen zum Verschenken einzustellen
#3 von Anja Klein, am 27.05.2020 um 10:29 Uhr
Waaahhhhh... Danke für diesen Beitrag. Ich habe herzhaft gelacht - und das an einem Montagmorgen!!! Ich sehe dich in meinem Kopfkino, wie du abends im Schlafi und Hausschläppchen heimlich auf die andere Seite schleichst und dir gaaaanz vorsichtig und fast lautlos einen neuen Schminktisch organisierst. Ha haaaa.... Ich kann nicht aufhören zu Lachen :D
You made my monday!
#2 von Alexi Becker, am 25.05.2020 um 09:39 Uhr
...ist doch prima(für wen auch immer) das die "Desinger-Stücke" nicht im Wald entsorgt werden.....
#1 von Günther Humpert, am 24.05.2020 um 20:01 Uhr

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona Westerwaldkreis: 27 neue Fälle -  Inzidenzwert bei 94,1

Am 28. Oktober meldet der Westerwaldkreis 938 (+27) bestätigte Corona-Fälle. Inzidenzwert für den Westerwaldkreis liegt bei 94,1 und ist weiterhin deutlich im Warnbereich „rot“. Der Kreis verzeichnet aktuell 284 aktive Fälle.


Kleiner Wäller – Großer Genuss: Zehn Spazier(wander)wege

Bunt sind schon die Wälder … Die Blätter der Bäume strahlen in leuchtenden Farben und mit jedem Schritt begleitet den Wanderer das Knistern der Farbenpracht unter den Sohlen. Die Tage werden kürzer. Ideal für kürzere Touren durch die herbstliche Landschaft des Westerwaldes. Hierzu laden die Kleinen Wäller, neue Spazier(wander)wege mit einer Länge zwischen 2,5 und 8 Kilometern, ein.


Höhr-Grenzhausen: Raubüberfall auf Naturkostladen

Heute Mittag, 29. Oktober 2020 kam es gegen 13 Uhr zu einem Raubüberfall auf einen Naturkostladen in der Hermann-Geisen-Straße. Aktuell fahndet die Polizei noch nach dem Täter. Zur Unterstützung ist auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz.


D-Haus Altstadt Hachenburg für halbe Million zu teuer

Eine Liebesheirat war die Fusion der Stadt Hachenburg mit der benachbarten Gemeinde Altstadt noch nie, aber eine sinnvolle Vernunftehe. Das haben die klugen Stadtväter vor 50 Jahren erkannt und einen entsprechenden „Ehevertrag“ ausgehandelt. Altstädter Sonderrechte wurden damit auf Lebenszeit für alle Zukunft festgeschrieben.


Traktorgespann kommt von Straße ab - Eine Person schwerverletzt

VIDEO | Am 28. Oktober gegen 15.50 Uhr, befuhr der 20 Jahre alte Fahrer mit einem Traktorgespann sowie einem weiteren Fahrzeuginsassen die Kreisstraße 65 von Stockum-Püschen nach Enspel. Das Gespann kam von der Straße ab, der Traktor kippte um und der Beifahrer wurde eingeklemmt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Frösche und Kröten im Exotarium vom Zoo Neuwied

Neuwied. Neben vielen Reptilien wohnen hier auch einige Arten Amphibien. Diese Wirbeltiergruppe wird unterteilt in Froschlurche, ...

Verwaltungsgericht: Quarantäneanordnungen müssen zeitlich befristet werden

Region. Die Klägerin, welche als Qualitätsmanagerin in der Verwaltung einer Seniorenresidenz arbeitet, erhielt im Mai dieses ...

Sondermüll-Sammlung in der VG Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Unter Aufsicht einer ausgebildeten Fachkraft werden dort umweltschädliche Sonderabfälle aus Haushalten ...

Wettbewerb Plastik 4.0: Digitale Beiträge im Kampf gegen die Plastikflut

Dierdorf. „Die Visionen unserer umweltpolitisch engagierten Jugend spiegeln sich in den vielfältigen und innovativen Gewinnerbeiträgen ...

Zwei verkehrsunsichere Fahrzeuge auf A3 kontrolliert

Montabaur. Ermittlungen ergaben, dass das Fahrzeug nachweislich schon länger als ein Jahr in Deutschland geführt wird. Demnach ...

Corona Westerwaldkreis: 27 neue Fälle - Inzidenzwert bei 94,1

Montabaur. Die 27 neuen Fälle verteilen sich gleichmäßig über den gesamten Landkreis. Jede Verbandsgemeinde ist mehr oder ...

Weitere Artikel


Höchstenbach feiert Kirmes der besonderen Art

Höchstenbach. Das ist eine Zeitung, die eigens für diese „Corona"-Kirmes erstellt und bei einer Auflage von 500 Stück verteilt ...

Kein Keramikmarkt in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Selbst wenn das Verbot von Großveranstaltungen zum Ende August teilweise aufgehoben wird, werden die Auflagen ...

Gesundheitstipp: Serie Atemgymnastik und Atemtraining Teil 3

Arme und Schultern nach vorne dehnen
Puderbach. Ziel: Schultern, Arme, Hände, oberer Rücken, Hals und Kopf werden gelöst. ...

Autokino Montabaur: Fortsetzung folgt

Montabaur. Die neuen Termine sind am 13. und 14. sowie am 20. und 21. Juni auf dem Parkplatz Eichwiese. Der Vorverkauf findet ...

Wandertipp: Von Bitzen ins Holperbachtal und zurück

Bitzen. Die Route startet auf dem Schotterparkplatz am Kindergarten in Bitzen. Von dort aus folgt man der Straße auf der ...

Einbrecher von Ransbach-Baumbach bei Köln festgenommen

Ransbach-Baumbach. Daraufhin entschlossen sich die beiden Polizisten, den PKW einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Im ...

Werbung