Werbung

Nachricht vom 18.05.2020    

Kolumne „Themenwechsel“: Deutschland, die Krimi-Nation

Von Rabea Weller

GASTBEITRAG | Die Coronakrise ist allgegenwärtig, derzeit bleibt kein Bereich unseres Alltags davon unberührt. Jeden Tag gibt es neue Schlagzeilen, und das überall. Das ist gut so, denn Information ist wichtig. In unserer Kolumne wollen wir jedoch auch einen Blick auf die Themen werfen, die trotz Corona gerade aktuell sind, oder solche, die unsere Leser bewegen. Ein Gastbeitrag von Rabea Weller.

Sonntagabend ist „Tatort“-Zeit. (Foto privat)

Wie so viele andere sitze ich an diesem schönen Sonntagabend auf dem Sofa. 20.15 Uhr, eine bekannte Melodie erklingt, auf dem Fernsehbildschirm formt sich ein Fadenkreuz - richtig, es ist Tatortzeit. Keine Person auf deutschem Boden kennt es nicht - sonntagabends sind wir Krimi-Nation.

Eine lang gehegte Fernsehtradition
In einer Vorlesung im ersten Semester meines Studiums gab es einmal das Thema Tatort. Der bekannte Sonntagskrimi ist nicht nur, wie ich es in meiner Kindheit dachte, Rentnersache. Damals wusste ich: Sonntag gucken Oma und Opa Tatort. Da gab es nichts dran zu rütteln. Seit dem Wintersemester 2017 weiß ich: Der Tatort ist ein Medienspektakel. Eine gemeinsame Routine von tausenden von Menschen, die alle gemeinsam und doch irgendwie getrennt voneinander auf dem Sofa sitzen und den altbekannten Kommissarenduos auf die Finger sehen. Und auch in den sozialen Medien ist der Tatort Thema: auf Twitter gibt es Kommentare im Live-Ticker, ganze Artikel schreiben renommierte Blätter über die Streifen, wenn sie mal nicht den Erwartungen entsprechen, schon samstagabends ist die Vorschau Thema.

Tatort-Fakten, die überraschen
Der Lieblingskrimi der Deutschen wird jede Woche von zahlreichen Zuschauern verfolgt und diskutiert. Gemeinsam bildet sich Fernseh-Deutschland eine Meinung - ein Gemeinschaftserlebnis der besonderen Art. Aber wussten Sie schon, dass es für unseren Lieblingsgerichtsmediziner Professor Boerne tatsächlich ein Vorbild gibt? Professor Bernd Brinkmann hat in seiner Wirkungszeit am Institut für Rechtsmedizin Münster über 550 Artikel verfasst - eine Koryphäe, genau wie Boerne. Die Tatort-Schauspieler Jan Josef Liefers, Christine Urspruch und Axel Prahl durften sich sogar in das goldene Buch der Stadt Münster eintragen - der Tatort ist eben etwas, worauf die Handlungsorte stolz sind.



Der Tatort ist außerdem nicht nur irgendeine Fernsehtradition - er ist tatsächlich das älteste Krimiformat Deutschlands. Wer erinnert sich noch an "Taxi nach Leipzig" aus dem November 1979? Seitdem ist der Tatort groß rausgekommen. Statt einmal monatlich ermitteln unsere Lieblingskommissare nun einmal in der Woche - und wir bleiben dran.

In diesem Sinne: Haben Sie den Tatort am Sonntag gesehen, womöglich sogar mit der ganzen Familie? Denn dieses gemeinsame Fernseherlebnis zu teilen, ist doch im Moment besonders schön. Wir lesen uns am Donnerstag!


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kolumne „Themenwechsel“: Deutschland, die Krimi-Nation

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Lockdown, Lockdown light, Lockdown hart, Brückenlockdown

LESERMEINUNG | Immer weniger Bürger können die Entscheidungen der Politik verstehen und nachvollziehen. Ihnen fehlt eine klare Strategie. Ein gewisser Frust macht sich bei den Bürgern breit. Der nachstehende Leserbrief beschreibt dieses Empfinden.


Waldbrandtragekörbe bei den Feuerwehren angekommen

Die SPD in der Verbandsgemeinde Bad Marienberg hatte im VG-Rat beantragt, dass die Feuerwehren mit Waldbrandtragekörben ausgestattet werden. Die Antragsteller haben die langen und heißen Sommer der vergangenen Jahre nicht vergessen.


Krankenhausneubau in Müschenbach: Mediziner reagiert auf Äußerungen von Erwin Rüddel

LESERMEINUNG | Kürzlich hatte der CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel die "Vorgänge" rund um den geplanten Klinikneubau in Müschenbach kritisiert. Die vom Land favorisierte Einheitslösung vor Hachenburg sei nicht überzeugend. Eine Gegenrede des Arztes Tıp Dr. Türkei Michael Blees.


Wir vom „WällerLand“ - Monika Leithold: „Wir gehen wandern“

„Ich würde mir wünschen, dass mehr Menschen das Wandern wieder neu für sich entdecken. Der Westerwald ist so schön. Zudem hilft es, das Leben zu entschleunigen, es kostet nichts und hält fit.“


Region, Artikel vom 10.04.2021

Leserbrief zu Corona-Regeln für Kindergärten

Leserbrief zu Corona-Regeln für Kindergärten

LESERMEINUNG | Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig stellte verstärkte Maßnahmen für sicheren Kita-Betrieb vor: Ausweitung der Maskenpflicht, weniger Durchmischung und Teststrategie. Hierzu erreicht uns ein Leserbrief eines Kita-Leiters, der die Situation aus seiner Sicht schildert.




Aktuelle Artikel aus der Region


Lockdown, Lockdown light, Lockdown hart, Brückenlockdown

Der Brief im Wortlaut:
„Sehr geehrte Frau Weber, sehr geehrte Frau Dreyer,
ich bin Bürgerin des Landes RLP, wohnhaft im ...

Waldbrandtragekörbe bei den Feuerwehren angekommen

Bad Marienberg. Daher war es der SPD ein Anliegen, dass jetzt reagiert wird und nicht erst, wenn das Kind in den Brunnen ...

Wir vom „WällerLand“ - Monika Leithold: „Wir gehen wandern“

Weltersburg. Das ist das Fazit von Monika Leithold aus Weltersburg, die sich vornahm, mit ihren beiden jüngsten Kindern in ...

Nicole nörgelt... - über Maskenmode und Testwahnsinn

Region. Jetzt, wo jeder Schüler in Rheinland-Pfalz das Recht hat, sich zweimal pro Woche in der Schule selbst auf Corona ...

Neue Schulmensa der Heinrich-Roth-Realschule plus eröffnet

Montabaur. Das großräumige und aufgrund der fast komplett aus Glas bestehenden Fronten lichtdurchflutete Gebäude lädt nicht ...

Tipps zum Umgang mit Zecken

Region. Die blutsaugenden Spinnentiere werden aktiv, sobald draußen die Temperatur an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen ...

Weitere Artikel


Chöre in der Region brauchen jetzt Perspektiven

Neuwied. Ansteckung alleine über das Singen „höchst unwahrscheinlich“. Studien zweier voneinander unabhängiger Institute ...

Westerwald-Brauerei - Weltweit erste Brauerei-Besichtigung im Auto

Hachenburg. Anlass war die Einführung der neuen Bierspezialität „Hachenburger Hopfen-Helles“, die eigentlich mit einer Großveranstaltung ...

Erneute Demo in Bad Marienberg

Bad Marienberg. Die Versammlung fand in der Zeit von 19 bis 20:30 Uhr statt. Sie startete mit einer Rede auf dem Marktplatz ...

„Wir Westerwälder“ im Dialog mit Vertretern der Landwirtschaft in der Region

Dierdorf. Ob Düngeverordnung, Ausweisung von Ausgleichsflächen, Hofnachfolge, Klimaschutz, Vermarktung heimischer Produkte, ...

Freudentag in Enspel: Der Stöffel-Park ist endlich wieder geöffnet

Enspel. Die Wiedereröffnung hat sich anscheinend auch im weiteren Umfeld des Westerwaldes herumgesprochen, denn einige Autokennzeichen ...

Tödlicher Motorradunfall zwischen Hachenburg und Kirburg

Norken. Die Polizei Hachenburg musste zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B 414, zwischen Hachenburg und Kirburg ausrücken. ...

Werbung