Werbung

Nachricht vom 18.05.2020    

Freudentag in Enspel: Der Stöffel-Park ist endlich wieder geöffnet

Hurra, nach einer ewig langen Zeit des Hoffens und des Bangens, hat am Sonntag (17. Mai) der Stöffel-Park in Enspel wieder die Pforten für seine Besucher geöffnet. Passend zum freudigen Anlass lag Kaiser-Wetter über Enspel, strahlend blauer, wolkenloser Himmel, dazu angenehmer Sonnenschein, Herz, was willst du mehr? Voller froher Erwartung fanden sich bereits am frühen Vormittag viele Entwöhnte an der Info des Stöffel-Parks ei, freundlich begrüßt von Tatjana Steindorf, sowie Martin Rudolph, dem Leiter des Stöffel-Parks.

Das Maskottchen des Stöffelparks, die Stöffelmaus. Fotos: wear

Enspel. Die Wiedereröffnung hat sich anscheinend auch im weiteren Umfeld des Westerwaldes herumgesprochen, denn einige Autokennzeichen stammten aus SU (Siegburg), EMS, KO, MYK und SI. Ins Auge fielen etliche Familien, die mit Kind und Kegel angereist waren, Eltern mit ihren Kindern, sogar teilweise mit ihrem Familienhund. Die vorgeschriebenen Hygiene- und Abstandsvorschriften wurden permanent eingehalten. Sogar die berühmte „Stöffel-Maus“, ließ es sich als Maskottchen nicht nehmen, zur Wiedereröffnung ihr Nest zu verlassen.

Auf dem weitläufigen Gelände des Stöffelparks hatte man ausreichend Platz, anderen Besuchern aus dem Weg zu gehen. Vom Angebot, an verschiedenen Führungen durch den Stöffel-Park teilzunehmen, wurde reichlich Gebrauch gemacht. Der Stöffel-Park bietet seinen Besuchern die Möglichkeit, in die Historie einer Industriebrache einzutauchen. Zeugen aus längst vergangenen Zeiten sind allgegenwärtig, so zum Beispiel etliche Monstermaschinen und Förderbänder, die zum Brechen des Basalts und der Produktion des gefragten Naturstoffs unerlässlich waren. Die Symbiose von Industrie und Natur machen den Besuch des Stöffel-Parks zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die Anlage kann getrost auch als Abenteuerspielplatz für Große und Kleine bezeichnet werden, hier kommt jeder, entsprechend seinen Vorstellungen, auf seine Kosten.

Auf einem unwegsamen Abschnitt des Geländes frönen die „Stöffel-Crawler“ ihrem Hobby. Über einen abenteuerlichen Parcours fahren sie mit ihren batteriebetriebenen, funkgesteuerten Modellfahrzeugen über Stock und Stein. Die „Stöffel-Crawler“ sind eine Clique, die sich voll und ganz ihrem Hobby verschrieben hat. Wer die Mitglieder bei ihrem Freizeitspaß beobachtet hat, der findet schnell Interesse an diesem außergewöhnlichen Hobby. Informationen für Interessenten sind an der Info des Stöffel-Parks erhältlich.

Wer in die Geschichte des Basalts eintauchen möchte, der ist im „Tertiärum“ richtig aufgehoben. Dort können die Besucher in die Geschichte des Tertiärs eintauchen, um die Tier- und Pflanzenwelt aus der Kreidezeit zu bewundern, die durch gewaltige Vulkanausbrüche alles Leben unter sich begraben haben. Die meisten Fossilien befinden sich in gutem Zustand, konnten so der Wissenschaft profunde Erkenntnisse in das Endzeitalter Tertiär verschaffen. Im „Tertiärum“ sind die gefundenen Überbleibsel der Erdgeschichte ausgestellt, das besondere Augenmerk der Besucher fällt unausweichlich auf den „Star“ der Ausstellung, der „Stöffel-Maus“. Das mausähnliche Nagetier hat sogar in einem goldenen Schrein einen Ehrenplatz erhalten.



In der zurzeit sehr schwierigen Situation, ist viel die Rede von Runterfahren und Entschleunigen, um wieder zur neuen Normalität zu finden. Dazu bietet der Stöffel-Park die besten Voraussetzungen, in jeder Ecke des Geländes kann man entspannen, sogar ein Picknick durchführen, oder ganz einfach die Seele baumeln lassen. Wer alle Attraktionen des Parks erkunden will, der muss ausreichend Zeit mitbringen. Neben den angebotenen Themenführungen, wie zum Beispiel den Brecher-Spaziergang oder den Besuch der historischen Werkstatt und des Kessel- und Schalthauses, lockt auch der Aussichtspunkt „Panorama Südost“, von dem man einen herrlichen Blick über das weitläufige Gelände genießen kann. Im „Café Kohlenschuppen“ besteht die Möglichkeit, den müden Füßen etwas Entspannung zu gönnen, und sich freundlich bewirten zu lassen.

Der Stöffel-Park hat sich inzwischen längst zu einer Event-Location entwickelt, die Veranstaltungen jeder Art präsentiert: Sei es der berühmte Stöffeltag, Rockkonzerte, Lesungen, Fotoausstellungen, kulinarische Genießer-Abende, Kindergeburtstage, Wein- und Bierproben, Kinderfest, Trucker-und Oldtimer-Festival, Motorradtage und so weiter. Aktuell sind Konzerte mit „Purple Schulz“, der Black Sabbath Coverband „Sabbra Cadabra“, sowie dem Duo Autschbach und Saygili geplant. Der gesamte Veranstaltungskalender im Stöffel-Park ist auf der Homepage des Stöffel-Parks einzusehen. Es lohnt sich, diese Seite einzusehen, denn es ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei.

Das Resümee des Eröffnungstages lautet ohne Zweifel: Ein Besuch des Stöffel-Parks ist für Jeden lohnend, der Mix aus Information, Geschichte und Unterhaltung ist nicht oft vorzufinden, zumal die Anlage praktisch vor unserer Haustür liegt. Wear


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
   


Kommentare zu: Freudentag in Enspel: Der Stöffel-Park ist endlich wieder geöffnet

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Autobahnpolizei: Einsatzreiches Wochenende auf der A3

Neben einem sehr hohen Verkehrsaufkommen und zahlreichen Gefahrenstellen verzeichnete die Polizeiautobahnstation Montabaur zwischen Freitagnachmittag und Sonntagabend auf der BAB 3 insgesamt elf Verkehrsunfälle.


Nicole nörgelt... über zu viel Sprachverdrehung im Geschlechterkampf

GLOSSE | Hallo liebe Leser*innen, ich hoffe, Sie hatten eine schöne Woche mit ihren Lieblingsmenschen (m/w/d), mit netten Kollegen und Kolleginnen, ohne Krach mit den nebenan Wohnenden. Und wenn Sie nun beim Lesen dieser Zeilen wenigstens einmal kurz gezuckt haben, dann wissen Sie schon, worüber die Nörgeltante (ohne Onkel) heute schwadronieren will.


60 Jahre Verbraucherzentrale Koblenz - Beratung im Wandel der Zeit

Die Verbraucherzentrale Koblenz wird 60 Jahre alt. Seit sechs Jahrzehnten stehen die Berater an der Seite der Verbraucher – vor allem auch in Krisenzeiten. In einer digitalen Veranstaltung feiert die Verbraucherzentrale das Jubiläum gemeinsam mit Gästen und Weggefährten.


Wirtschaft, Artikel vom 18.10.2021

Gemeinsames Regionalmarketing als Herzenssache

Gemeinsames Regionalmarketing als Herzenssache

Die Grundidee von „Wir Westerwälder“ ist so einfach wie klar: Zusammen sind wir stark! „Wir Westerwälder“-Verwaltungsrat tauschte sich über vernetze Marketing-Maßnahmen der Region Westerwald aus.


Offene Türen am Landesmusikgymnasium in Montabaur

Das (einzige) Musikgymnasium des Landes Rheinland-Pfalz informiert interessierte Eltern und Kinder dieses Jahr gleich dreimal über die gymnasiale und musikalische Ausbildung an dieser besonderen Schule.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Buchtipp: „Dickau findet einen Toten“ von Bettina Giese

Dierdorf/Karlsruhe. Seine Frau verlässt ihn nach einem Selbsterfahrungs-Seminar, ersatzweise schafft er sich einen Hund an. ...

Spannende Lesung mit Sandra Lüpkes in Linz

Linz. Sandra Lüpkes kennt Juist sehr gut, weil sie selbst als Tochter des Inselpastors dort aufgewachsen ist. Bekanntheit ...

Musikkirche mit Geistlicher Abendmusik in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Zu einer weiteren Geistlichen Abendmusik mit Lehrkräften der Kreismusikschule Westerwald lädt Dekanatskantor ...

Wirges Kreativ: Künstlergruppe eröffnet Kunstausstellung

Wirges. Unter dem Motto "Wirges Kreativ" eröffnet die Künstlergruppe Wirges ihre zweite Ausstellung. Sie beginnt mit der ...

"HiFi meets Whisky" in Gehlert: Whiskey-Tasting der besonderen Art

Gehlert. Dass Whisky und gute Musik seit den Anfängen der Destillation des „Wassers des Lebens“ eng verknüpft sind und sehr ...

Techno in Hachenburg: Abfahrt Westerwald

Hachenburg. Lange mussten Westerwälder Techno-Fans auf diesen Tag warten, am 23. Oktober ist es endlich soweit: „Abfahrt ...

Weitere Artikel


„Wir Westerwälder“ im Dialog mit Vertretern der Landwirtschaft in der Region

Dierdorf. Ob Düngeverordnung, Ausweisung von Ausgleichsflächen, Hofnachfolge, Klimaschutz, Vermarktung heimischer Produkte, ...

Kolumne „Themenwechsel“: Deutschland, die Krimi-Nation

Wie so viele andere sitze ich an diesem schönen Sonntagabend auf dem Sofa. 20.15 Uhr, eine bekannte Melodie erklingt, auf ...

Chöre in der Region brauchen jetzt Perspektiven

Neuwied. Ansteckung alleine über das Singen „höchst unwahrscheinlich“. Studien zweier voneinander unabhängiger Institute ...

Tödlicher Motorradunfall zwischen Hachenburg und Kirburg

Norken. Die Polizei Hachenburg musste zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B 414, zwischen Hachenburg und Kirburg ausrücken. ...

Buchtipp: „Eifeljugend im Speckmantel“ von Wolfgang Süß

Norderstedt/Dierdorf. Es ist erstaunlich, wie viele Synonyme Heranwachsende in der Eifel für Penis und Masturbation kennen. ...

Konstante Größe übernimmt Ruder: Arno Lörsch zurück an EGDL-Bande

Diez-Limburg. Als feststand, dass Frank Petrozza Diez-Limburg in Richtung Essen verlassen würde, da brauchte es nur ein kurzes ...

Werbung