Werbung

Nachricht vom 17.05.2020    

Nicole nörgelt… Nachbar der Verschwörungstheoretiker

Von Nicole

GLOSSE | Gut, ich gebe es ja zu. Was Gartenarbeit angeht, bin ich nicht besonders eifrig. Aber dass ein bisschen Unkrautbekämpfung mich gleich verdächtig macht, Teil eines internationalen Überwachungsapparates zu sein, habe ich auch nicht vermutet. Sonst hätte ich mich doch viel früher mal um diverse Kräutchen auf meinen Grünflächen gekümmert, um meinen Nachbarn zu ärgern.

Was hat Nicole denn da in der Sprühflasche gegen das Unkraut? Foto: pr

Dierdorf. Der Nachbar gehört nämlich zu jenen Zeitgenossen, die nur zu gerne mit Verschwörungstheorien um sich werfen. Na, da ist er bei mir genau richtig.

„Glyphosat, hm?“, macht er, nachdem er mich schon eine ganze Weile dabei beobachtet hat, wie ich das Unkraut in der Rinne zwischen Bürgersteig und Straße mit einer Sprühflasche zu Leibe rücke. Natürlich steht er in gebührendem Sicherheitsabstand, die Fußspitzen auf der Grundstücksgrenze und die zusammengekniffenen Augen misstrauisch auf mich und mein Tun gerichtet. „Du weißt aber schon, dass du damit zur Betäubung der Massen beiträgst?“

„Wieso?“, mache ich und schaue mich vielsagend um, während ich mir gespielt empört eine Hand auf die Hüfte lege. „Welche Massen siehst du denn hier? Oder wolltest du mir damit sagen, dass ich in Quarantäne zu dick geworden bin?“

Er blinzelt irritiert. „Äh… nein, nein, natürlich nicht, es ist nur…“ Er deutet auf die Flasche in meiner Hand. „Das Zeug da vernichtet keine Pflanzen, sondern unseren freien Willen!“ Er nickt bedeutungsschwer. „Mit sowas hält uns die Regierung unter Kontrolle, damit wir ruhig sind und ihren Plänen nicht im Wege stehen!“

„Ihren Plänen, eine krautfreie Welt zu züchten?“, frage ich nach. „Ist mir recht, ich mag eh keinen Salat!“ Er wird unruhig und tritt von einem Fuß auf den anderen. „Das meine ich nicht!“, blafft er und stößt einen steif ausgestreckten Finger in den Himmel. „Chemtrails! Alles Beruhigungsmittel, um die Bevölkerung ins Delirium zu versetzen! Und dieser neue Funkmast da hinten im Wald? Überwachung! Die zeichnen alles auf!“

„Dann sprich deutlicher“, empfehle ich liebenswürdig. „Dein Genuschel versteht ja kein Mensch!“ Er schaut mich einen Moment lang verblüfft an, bis ich schon überlege, ob ich ihm ein Aluhütchen basteln und ihm eine Xavier-Naidoo-CD schenken soll. „Jedenfalls…“, bellt er schließlich und gestikuliert wild auf die unscheinbare Sprühflasche in meiner Hand, „bist du selber schuld, wenn du mir nicht glaubst und mit dem Zeug da weitermachst, die haben dich doch schon voll im Sack!“

Ich richte mich kerzengrade auf und lächele zuckersüß. „Oh. Du hast ja keine Ahnung, wie sehr“, sage ich mit einem Schnurren in der Stimme und schaue ihm todesstarr in die Augen, als ich die Flasche hebe, den Mund öffnen und mir einen kräftigen Sprühstoß direkt auf die Zunge gebe. Seine Augen weiten sich, seine Kinnlade klappt gen Boden. Und dann weicht er zurück, zuerst langsam, aber dann fluchtartig, bis er seine Haustür hinter sich zuknallen kann.

Ich grinse und schüttele mich kurz. Bäh. Also, wenn ich diese Mischung aus Leitungswasser, Salz und Essig in meiner Sprühflasche jemals als Salatsoße vermarkten will, muss ich schon noch ein bisschen an der Rezeptur arbeiten. Und vielleicht den Spritzer Spülmittel weglassen. Ob das Zeug zur Unkrautbekämpfung wirklich so gut taugt, wie meine gartenerfahrene Freundin mir berichtet hat, ist mir fast schon egal. Um die Gurkenköpfe in meiner Nachbarschaft zu entlarven, hat es jedenfalls schon Mal gereicht. Und dieser Blick war sowieso unbezahlbar…

In diesem Sinne - Bleiben Sie gesund!
Ihre Nicole

Bisherige Glossen von Nicole
Nicole nörgelt… der Bau eines Schuhregals
Im Supermarkt - Nicole nörgelt…
Nicole nörgelt… Teil 3
Nicole nörgelt… Teil 2
Nicole nörgelt… Teil 1


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Nicole nörgelt… Nachbar der Verschwörungstheoretiker

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 08.08.2020

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Zurzeit lassen sich öfter Schlangen im heimischen Garten beobachten. Das ist kein Grund zur Panik sondern zur Freude, denn Schlangen sind ganz besonders scheu. Sie brauchen naturnahe Gärten mit ruhigen Versteckmöglichkeiten und Wasser. Fast immer ist es die ungiftige Ringelnatter, die einem begegnet.


Region, Artikel vom 08.08.2020

Bahn saniert Brückenbauwerk Nistertal

Bahn saniert Brückenbauwerk Nistertal

Eines der zahlreichen Brückenbauwerke der Deutschen Bundesbahn im Bereich der Gemeinde Nistertal wird derzeit instandgesetzt. Dagegen wird die „Erbacher Brücke“ dem Verfall preisgegeben.


Region, Artikel vom 08.08.2020

Geschnitzte Weinfässer von bleibendem Wert

Geschnitzte Weinfässer von bleibendem Wert

Direkt an der Hauptstraße, gegenüber der Dorfschule in Hattert, war die Wirkungsstätte von Otto Weyer, der in seiner Schreinerei die Liebe zum Werkstoff Holz entdeckte. Dort stand auch das erste Weinfass, das er kunstvoll mit Schnitzerei verzierte und später mitnahm an seine neue Wirkungsstätte an die Berufsbildende Schule in Ingelheim. Als Lehrer der Fachpraxis Holztechnik bildete er Generationen von Schülern aus und weckte in ihnen die Liebe zum Werkstoff Holz.


Der Helle Wiesenknopf-Ameisenbläuling im Westerwald

Nach dem Dunklen Wiesenknopf Ameisenbläuling (Maculinea nausithous) weist die Naturschutz-Initiative (NI) auf die Gefährdung des verwandten Hellen Wiesenknopf-Ameisenbläulings hin. Der Helle Wiesenknopf-Ameisenbläuling (Maculinea teleius) ist eine Art der FFH-Richtlinie (Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie) und ist auch unter dem Namen Großer Moorbläuling bekannt. Laut der Roten Liste Deutschland und Rheinland-Pfalz fällt er unter die Gefährdungsstufe 2 (stark gefährdet).


SGD Nord: Monitoringbericht zu Erneuerbaren Energien

Die Entwicklung der Erneuerbaren Energien im nördlichen Rheinland-Pfalz ist in einem aktuellen Bericht der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord veröffentlicht. Insgesamt stand Ende 2019 im Bereich der SGD Nord eine gesamte Nennleistung von 3.404 MW aus erneuerbaren Energien bereit, was dem dreifachen der Nennleistung des jüngst in Betrieb gegangenen Steinkohlekraftwerkes Datteln 4 oder dem zweieinhalbfachen der Nennleistung des stillgelegten Kernkraftwerkes Mülheim-Kärlich entspricht. Der Anstieg zum Vorjahr betrug 78 MW, weitere 200 MW waren genehmigt (siehe Grafik 3).




Aktuelle Artikel aus der Region


Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Dierdorf. Die schwarzgefleckte Ringelnatter (Natrix natrix) mit hellem Bauch und gelben Kopfflecken ist tagaktiv und auch ...

Geschnitzte Weinfässer von bleibendem Wert

Hattert-Hütte. Befährt man mit dem Auto von der Autobahn oder aus Ingelheim kommend die Rheinstraße, so fallen die Wahrzeichen ...

A 3 – Verkehrseinschränkungen in der AS Dierdorf abends und nachts

Dierdorf. Der Verkehr wird in den vorgenannten Abend- und Nachtstunden über die ausgeschilderte Umleitung zur AS Ransbach-Baumbach ...

Bahn saniert Brückenbauwerk Nistertal

Nistertal. Es gibt zahlreiche Brückenbauwerke im Bereich der Gemeinde Nistertal. Um den einzigen wichtigen Schienenstrang ...

Corona schwappt über Westerwaldkreis – 19 neue Fälle

Montabaur. Die Kreisverwaltung Montabaur gibt aktuell folgende Zahlen bekannt:
Getestete Personen gesamt 6.913
Positiv ...

Unfallflucht durch Dacia nach Spiegelunfall

Mündersbach. Am Freitag, den 7. August gegen 11 Uhr kam es auf der B 413 bei Mündersbach zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein ...

Weitere Artikel


Großbrand vernichtet Maschinenhalle auf Reiterhof

Dornburg-Thalheim. Reiter, die auf dem weitläufigen Gelände mit ihren Pferden ihrem Reitsport nachgingen, sollen nach ersten ...

Konstante Größe übernimmt Ruder: Arno Lörsch zurück an EGDL-Bande

Diez-Limburg. Als feststand, dass Frank Petrozza Diez-Limburg in Richtung Essen verlassen würde, da brauchte es nur ein kurzes ...

Buchtipp: „Eifeljugend im Speckmantel“ von Wolfgang Süß

Norderstedt/Dierdorf. Es ist erstaunlich, wie viele Synonyme Heranwachsende in der Eifel für Penis und Masturbation kennen. ...

19-Jähriger baut Unfall und verliert Holzstämme

Rosenheim. Der 19 Jahre alte Fahrer war mit seinem Geländewagen mit Anhänger auf der L288 aus Richtung Betzdorf kommend in ...

„Ausgezeichnete“ Spurensuche nach dem Gartenschläfer

Mainz/Koblenz. Der Gartenschläfer ist ein kleiner Verwandter des Siebenschläfers, dessen Bestände in kurzer Zeit vielerorts ...

IHK Online Sprint - Durchstarten aus der Krise

Koblenz. In der Krise sind zunächst schnelle Entscheidungen und Maßnahmenpakete gefragt, die dann aber agil der Situation ...

Werbung