Werbung

Nachricht vom 15.05.2020    

Westerwald-Tipps: Das Fachwerkdorf Mehren

Von Björn Schumacher

Im Westerwald gibt es etliche schöne und besondere Orte. Mehren gilt, besonders wegen der vielen gut erhaltenen Fachwerkhäuser, als eines der schönsten Dörfer in Rheinland-Pfalz und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Die "Alte Schule im Fachwerkdorf Mehren. Fotos: Björn Schumacher

Mehren. Die Silbermedaille beim Bundeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden – Unser Dorf hat Zukunft“ konnte Mehren bereits zweimal als Vertreter des Landes Rheinland-Pfalz gewinnen. Dies war in den Jahren 1983 und 1989, aber auch heute hat Mehren nichts von seinem Glanz verloren.

Mehren entstand wahrscheinlich zur Zeit der Völkerwanderung. Der denkmalgeschützte Ortskern besteht aus mehreren Fachwerkhäusern, zumeist aus dem 18. Jahrhundert, einer alten Schule und der dreischiffigen evangelischen Pfarrkirche (um 1200). Sie ist eine der ältesten spätromanischen Dorfkirchen des Westerwalds. Die “Alte Schule”, beziehungsweise die „ahl schul“, ist besonders sehenswert. Das spätgotische Bauwerk stammt aus dem 16. Jahrhundert und ist ein wirklicher Blickfang. Unterhalb der „Alten Schule“ befindet sich das 1547 erbaute ehemalige Verlies von Mehren, das Bulles’ Je. Ein geheimnisvoller Ort, der wahrscheinlich so manche Geschichte erzählen kann.

Mit dem „kleinen Dorfrundgang“ kann man in circa 30 Minuten bei einem Spaziergang durch den denkmalgeschützten Ortskern die Dorfgeschichte von Mehren kennenlernen. Zudem gibt es drei Rundwege von etwa 6,5 - 7,5 Kilometer Länge. Diese Wege führen durch die schönsten Bereiche der Ortsgemeinden von Mehren. Außerdem führt z.B. der Westerwald-Steig durch Mehren.

Hier befindet sich das Fachwerkdorf Mehren:



In unserer Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" gibt es übrigens auch ständig schöne neue Ecken der Region zu entdecken.

Haben Sie auch einen Vorschlag für einen Westerwald-Tipp? Dann schreiben Sie uns gerne an westerwaldtipps@die-kuriere.info oder vertaggen Sie Fotos von besonderen Orten im Westerwald bei Instagram mit dem Hastag #westerwaldtipps. Vielen Dank!


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Westerwald-Tipps: Das Fachwerkdorf Mehren

1 Kommentar

Die Ausschilderung der angegebenen Wanderwege sind aktuell nicht mehr durchgehend vorhanden.
Durch Wegepaten überprüfte Ortswanderwegen findet man hier:
https://www.vg-altenkirchen-flammersfeld.de/ortswanderwege
#1 von Conny Obenauer, am 16.05.2020 um 15:50 Uhr

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona schwappt über Westerwaldkreis – 19 neue Fälle

Am 4. August gibt es 423 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 366 wieder genesen. 122 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Damit gab es seit Dienstag 19 neue Fälle. Erfreuliche Nachrichten aus dem Unternehmen aus der VG Montabaur.


Standortwechsel in Höhn: EDEKA Osterkamp mit neuem Markt

Wenn nun im August endlich die Bauarbeiten beginnen und zum Jahresende 2021 der neue EDEKA Markt in Höhn eröffnet wird, liegt ein langer Weg hinter der Kaufmannsfamilie Osterkamp. Neun Jahre sind dann von der ersten Idee für den neuen Standort bis zur Fertigstellung im Gewerbepark Höhn vergangenen.


Region, Artikel vom 08.08.2020

Bahn saniert Brückenbauwerk Nistertal

Bahn saniert Brückenbauwerk Nistertal

Eines der zahlreichen Brückenbauwerke der Deutschen Bundesbahn im Bereich der Gemeinde Nistertal wird derzeit instandgesetzt. Dagegen wird die „Erbacher Brücke“ dem Verfall preisgegeben.


Der Helle Wiesenknopf-Ameisenbläuling im Westerwald

Nach dem Dunklen Wiesenknopf Ameisenbläuling (Maculinea nausithous) weist die Naturschutz-Initiative (NI) auf die Gefährdung des verwandten Hellen Wiesenknopf-Ameisenbläulings hin. Der Helle Wiesenknopf-Ameisenbläuling (Maculinea teleius) ist eine Art der FFH-Richtlinie (Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie) und ist auch unter dem Namen Großer Moorbläuling bekannt. Laut der Roten Liste Deutschland und Rheinland-Pfalz fällt er unter die Gefährdungsstufe 2 (stark gefährdet).


Region, Artikel vom 08.08.2020

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Zurzeit lassen sich öfter Schlangen im heimischen Garten beobachten. Das ist kein Grund zur Panik sondern zur Freude, denn Schlangen sind ganz besonders scheu. Sie brauchen naturnahe Gärten mit ruhigen Versteckmöglichkeiten und Wasser. Fast immer ist es die ungiftige Ringelnatter, die einem begegnet.




Aktuelle Artikel aus der Region


Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Dierdorf. Die schwarzgefleckte Ringelnatter (Natrix natrix) mit hellem Bauch und gelben Kopfflecken ist tagaktiv und auch ...

Geschnitzte Weinfässer von bleibendem Wert

Hattert-Hütte. Befährt man mit dem Auto von der Autobahn oder aus Ingelheim kommend die Rheinstraße, so fallen die Wahrzeichen ...

A 3 – Verkehrseinschränkungen in der AS Dierdorf abends und nachts

Dierdorf. Der Verkehr wird in den vorgenannten Abend- und Nachtstunden über die ausgeschilderte Umleitung zur AS Ransbach-Baumbach ...

Bahn saniert Brückenbauwerk Nistertal

Nistertal. Es gibt zahlreiche Brückenbauwerke im Bereich der Gemeinde Nistertal. Um den einzigen wichtigen Schienenstrang ...

Corona schwappt über Westerwaldkreis – 19 neue Fälle

Montabaur. Die Kreisverwaltung Montabaur gibt aktuell folgende Zahlen bekannt:
Getestete Personen gesamt 6.913
Positiv ...

Unfallflucht durch Dacia nach Spiegelunfall

Mündersbach. Am Freitag, den 7. August gegen 11 Uhr kam es auf der B 413 bei Mündersbach zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein ...

Weitere Artikel


Aufbruch eines hochwertigen Mercedes - Zeugenaufruf

Kadenbach. In der Nacht von Freitag, 15. Mai, 22:15 Uhr, bis Samstag, 16. Mai, 1:50 Uhr, wurde ein geparkter Mercedes durch ...

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss mit Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer

Lochum. Am Freitag, den 15. Mai in der Zeit zwischen 13:15 und 13:30 Uhr befuhr eine 72-jährige Verkehrsteilnehmerin mit ...

„Impulse – digital“: CDU-Kreistagsfraktion im Dialog mit Wirtschaft

Region. Die Westerwälder CDU wolle, so Krempel, mit den Verantwortlichen in allen gesellschaftlichen Bereichen im Gespräch ...

Hendrik Hering lädt Kulturschaffende zur Webkonferenz ein

Hachenburg. Hering will beitragen, dass diese Fragen beantwortet werden und lädt dazu ein, sich per Videokonferenz mit ihm ...

Borreliose: Forstbeschäftigte sind besonders gefährdet

Koblenz. Gegen die Frühsommer-Meningoenzyphalitis (FSME) gibt es eine Impfung. Im Falle einer Borreliose ist eine nach dem ...

Aktionstag „Stark vor Ort – Stark für Familie“

Montabaur. Kaum hat der Schulbetrieb langsam wieder Fahrt aufgenommen, stehen schon wieder die Sommerferien vor der Tür - ...

Werbung