Werbung

Nachricht vom 09.05.2020    

Kreisel am Fürstenweg wird gebaut – Vollsperrung ab 11. Mai

Die Stadt Montabaur lässt die Kreuzung Fürstenweg / Elgendorfer Straße / Albertstraße / Freiherr-vom-Stein Straße in einen Kreisverkehrsplatz umbauen und gleichzeitig die Freiherr-vom-Stein-Straße von Grund auf sanieren. Die Arbeiten beginnen am Montag, dem 11. Mai, und dauern etwa 1,5 Jahre. Für diesen Zeitraum muss der gesamte Bereich für den Fahrzeug- und Fußgängerverkehr gesperrt werden. Anlieger können ihre Häuser jederzeit fußläufig erreichen.

Ab dem 11. Mai wird oben am Fürstenweg in Montabaur ein Kreisel gebaut. Dafür wird die Kreuzung gesperrt, ebenso die angrenzende Freiherr-vom-Stein-Straße, die grundlegend saniert wird. Foto: Pressedienst Montabaur

Montabaur. Der innerstädtische Knotenpunkt oben am Fürstenweg wird in einen Kreisel umgebaut, damit der Autoverkehr sicherer und zügiger laufen kann. Im Zuge der Maßnahme wird die Freiherr-vom-Stein-Straße auf der gesamten Länge umfassend saniert und ausgebaut – eine ebenso kleinteilige wie komplexe Maßnahme, die nur unter Vollsperrung durchgeführt werden kann. Die Sperrung erfolgt im Fürstenweg ein Stück oberhalb der Kreuzung Wölfchesbitzstraße und Herzog-Adolf-Straße, in der Elgendorfer Straße unterhalb der Einmündung Von-Orsbeck-Straße und in der Albertstraße unterhalb der Einmündung Wiedstraße.

Der Autoverkehr wird großräumig um die Baustelle herum geleitet. Wer auf der L327 (Humboldtstraße) aus Horressen kommend Richtung Innenstadt fahren möchte, wird bis zum Kreisel Eschelbacher Straße geführt, weiter über die Eschelbacher Straße bis zum nächsten Kreisel und von dort über die mittlere Bahnhofstraße zur Innenstadt. Wer aus Elgendorf kommt, wird am Horresser Berg ebenfalls auf die L327 geführt. Diese Umleitungen sind in beiden Fahrtrichtungen ausgeschildert. Für die Anlieger der Wohngebiete rund um die Baustelle sind örtliche Umleitungen vorgesehen; für Fußgänger werden eigene Umleitungsstrecken ausgewiesen und beschildert.

Im Zuge der Baumaßnahme werden auch im unteren Abschnitt der Philipp-Gehling-Straße die Wasserleitungen und Hausanschlüsse erneuert. Für die Dauer dieser Arbeiten wird die Straße für Fahrzeuge voll gesperrt. Ansonsten wird in dem Bereich die Einbahnregelung aufgehoben, so dass Anlieger von oben her in die Straße ein- und ausfahren können, eine Durchfahrt zur Freiherr-vom-Stein-Straße ist nicht möglich. Die Herzog-Adolf-Straße und die Herrmannstraße sind bis zur Baustelle befahrbar und enden dort als Sackgassen.

Eine komplexe Baustelle
Viele Schichten, viele Beteiligte, viele kleine Baustellen in einem großen Projekt, insgesamt fast 900 laufende Meter Straße - so lässt sich die Baumaßnahme beschreiben. Es wird eine bestehende innerstädtische Kreuzung in einen Kreisel umgebaut und in einem Zuge die benachbarte Straße auf ganzer Länge und von Grund auf saniert. Das ist Bauen im Bestand mit vielen Unwägbarkeiten, denn man kann trotz gründlicher Voruntersuchung nie genau sagen, wie es unter dem Asphalt oder Pflaster aussieht. Im Kreuzungsbereich und in der Freiherr-vom-Stein-Straße lassen die Verbandsgemeindewerke den Kanal erneuern, der bis zu sechs Meter tief unter der Erde liegt, dazu alle Anschlüsse in die benachbarten Straßen und in die Häuser. In weiten Teilen des Baufeldes werden die Versorgungsleitungen für Wasser, Strom, Straßenbeleuchtung, Gas und Telekommunikation erneuert; hinzu kommen sämtliche Hausanschlüsse. Schließlich wird der Straßenkörper Schicht für Schicht neu aufgebaut und die Oberfläche neu gestaltet. An dem Projekt sind alle Hauseigentümer (vor allem wegen der Hausanschlüsse) und Versorgungsträger beteiligt, darüber hinaus die Planer der verschiedenen Fachgebiete, die Baufirma mit zwei Kolonnen und die Projektleitung der Verbandsgemeindeverwaltung. Außerdem ist noch der Faktor Jahreszeiten zu berücksichtigen Selbst bei milder Witterung ruhen Straßenbauprojekte in der Regel zwei bis drei Wochen über Weihnachten und Neujahr. Sollte es dann zum Jahresbeginn Frost geben, verzögert sich die Maßnahme um weitere Wochen. Insgesamt ein langwieriges Projekt, das wegen der Komplexität etwa 1,5 Jahre in Anspruch nehmen wird. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kreisel am Fürstenweg wird gebaut – Vollsperrung ab 11. Mai

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert sinkt weiter

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am heutigen Dienstag (19. Januar) insgesamt 3.760 (+21) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 194 aktiv Infizierte. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Land bei 69,8.


Region, Artikel vom 20.01.2021

Internistischer Notfall führte zu Unfall

Internistischer Notfall führte zu Unfall

Am Mittwochnachmittag, den 20, Januar kam es durch einen internistischen Notfall zu einem Unfall in Nentershausen. Dank der alarmierten Rettungskräfte konnte ein älterer Herr reanimiert werden.


Täterfestnahme nach Raubüberfall auf Naturkostladen

Der junge Täter, der am 29. Oktober 2020 einen bewaffneten Raubüberfall auf den Naturkostladen "Kornecke" in Höhr-Grenzhausen verübte, sitzt jetzt in Untersuchungshaft.


Wirtschaft, Artikel vom 20.01.2021

ALDI SÜD schließt das Zentrallager in Montabaur

ALDI SÜD schließt das Zentrallager in Montabaur

Die Schließung des Lagers Montabaur Ende Februar begründet die Firmenleitung mit in den letzten Jahren in Breite und Tiefe stark verändertem Sortiment und gestiegenen unternehmerischen Anforderungen an die Regionalgesellschaften und die Komplexität der Logistik.


Verlängerung Lockdown: Beschlüsse für Rheinland-Pfalz

Nachdem sich die Beratungen zwischen Bund und Ländern sehr lange in dem Punkt Kitas und Schulen hingezogen haben, ist die Ministerpräsidentin erst am heutigen Mittwoch (20. Januar) vor die Kameras getreten, um die Corona-Beschlüsse insbesondere im Bereich der Schulen zu erläutern.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Gabi Weber informiert über „Corona-Teilhabe-Fonds“

Hachenburg. Die Corona-Pandemie trifft sämtliche Bereiche des öffentlichen und privaten Lebens. Nicht nur Kontaktbeschränkungen ...

Appell von IHK und Landräten: Impfung nutzen!

Koblenz. Zum Jahresauftakt begrüßte IHK-Präsidentin Susanne Szczesny-Oßing gemeinsam mit IHK-Hauptgeschäftsführer Arne Rössel ...

SPD und Grüne der VG Hachenburg arbeiten zusammen

Hachenburg. Diese Synergieeffekte machen die VG für die zukünftigen Herausforderungen und Aufgaben sattelfest.

Nachdem ...

Kinderfreundliches Hachenburg macht Fortschritte

Hachenburg. Stadtbürgermeister Stefan Leukel hebt hervor, dass neben den städtischen Einrichtungen „Kinderhaus“ und „Lieblingsplatz“ ...

Corona beschleunigt die Digitalisierung der Schulen

Hachenburg. „Die Digitalisierung unserer Schulen ist ein wichtiger Schritt, für eine zeitgemäße Bildung. Daher hat der Bund ...

Online-Treffen: Unsere Kitas heute, morgen und übermorgen

Montabaur. Schlussendlich beschweren sich Träger insbesondere über die mangelhafte finanzielle Ausstattung und Förderung ...

Weitere Artikel


50.000 Euro von Tetra Pak für die Intensivmedizin am St. Vincenz

Limburg. „Wir sind davon überzeugt, dass auch die Industrie hier Verantwortung übernehmen muss und wollen der Gesellschaft ...

Wasserverlust in der Hausinstallation – Vermeidung ist möglich

Hachenburg. Der Durchschnitt der jährlichen Wassermenge liegt zwischen 40 und 45 Kubikmetern pro Person. Ein Haushalt mit ...

Elchgeweih gesucht

Montabaur. Vieles ist schon vorbereitet. Für den Teil, an dem sich der Kunstverein Montabaur organisatorisch beteiligt, ...

Den Keller im Sommer trocknen? - Vorsicht beim Lüften im Sommer

Montabaur. An den kalten Wänden im Keller oder der Souterrainwohnung kann es dann sogar zu Bildung von Kondenswasser kommen, ...

VG Rennerod investiert weiter in Sicherheit der Feuerwehrkräfte

Rennerod. Die Art der Schutzkleidung ist abhängig vom jeweiligen Einsatz. Bei Brandeinsätzen tragen die Feuerwehrleute spezielle ...

Zehnjährige Lilith Held aus Hellenhahn-Schellenberg hilft Masken nähen

Hof/Hellenhahn-Schellenberg. Es begann mit einem Hilferuf einer Pflegekraft im Pflegeheim „Haus des Lebens“ in Driedorf. ...

Werbung