Werbung

Nachricht vom 07.05.2020    

Westerwälder Wirtschaftsförderung Teil II

Im Zuge der Krise rund um Covid-19 hat die Westerwald-Brauerei bereits sehr früh gehandelt um ihren Kunden in der Gastronomie und im Getränkefachgroßhandel zu helfen. So wurden unter anderem keine Storno-Kosten für abgesagte Veranstaltungen berechnet und Pächter der brauerei-eigenen Gasthäuser mussten für die Monate April und Mai keinerlei Pacht zahlen.

Symbolfoto

Hachenburg. Mit der gestarteten Westerwälder Wirtschaftsförderung Teil 1 wurden Gutscheine für alle Gastronomen, die Hachenburger oder Westerwald-Bräu im Sortiment führen, vertrieben und die Brauerei hat dies mit je einem Freibier pro 10 Euro Gutscheinwert belohnt. Rund 2.500 Freibier-Gutscheine zeigen bereits jetzt eindrucksvoll den Erfolg dieser Aktion.

Mit der Wiedereröffnung der Gastronomie geht es weiter mit der Westerwälder Wirtschaftsförderung Teil 2:
Viele Menschen freuen sich bereits jetzt auf ein frisch gezapftes Bier in der Gaststätte – dazu gehört, noch mehr als sonst, dass sich die Zapfanlage im einwandfreien Zustand befindet. Nachdem nun einige Wochen lang kein Bier durch die Leitungen gelaufen ist, übernimmt die Westerwald-Brauerei einmalig die Kosten für die Bierleitungsreinigung in der Gastronomie – dazu schickt der Gastronom einfach die entsprechende Rechnung an die Brauerei. Denn: Hygiene ist oberstes Gebot! Gleichzeitig erhält jeder Gastronom zur Eröffnung ein 50 Liter Fass Hachenburger Pils gratis. Die dritte Maßnahme ist, dass der Glasbestand bei den Gastronomen kostenlos erhöht wird – die Gläser kauft die Brauerei bei den Westerwälder Herstellern Rastal und Sahm. Gleichzeitig hat die Brauerei Lösungsvorschläge für alle Gaststätten, in denen aktuell noch keine Gläserspülmaschine vorhanden ist, ausgearbeitet. Hier, wie auch in allen anderen Punkten erfolgt eine Beratung durch den Hachenburger Außendienst, die jederzeit in Anspruch genommen werden kann.

Die Mitarbeiter der Brauerei haben in den vergangenen Wochen in hunderten von Gesprächen den Gastronomen geholfen, Soforthilfen zu beantragen, Kurzarbeitergeld zu beantragen, betriebswirtschaftliche Beratungen durchgeführt und viele weitere Fragen beantwortet. Bestärkt durch den großen Dank und vor allen Dingen auch die riesige Solidarität der Gastronomen und in der Bevölkerung freut sich das gesamte Team der Brauerei, dass nun endlich „Land in Sicht“ ist und als Hoffnungsschimmer die Gaststätten öffnen können. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Westerwälder Wirtschaftsförderung Teil II

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Zwei Verkehrsunfälle mit verletzten Motorradfahrern

Am Sonntag nahm die Polizei nach einem Unfall mit einem leicht verletzten Kradfahrer zwischen Stein-Wingert und Giesenhausen noch einen weiteren Alleinunfall eines Motorradfahrers zwischen Niederroßbach und Oberroßbach auf. Dieser Fahrer erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus geflogen werden.


Region, Artikel vom 20.09.2020

Panzergranate in Hilgert erfolgreich gesprengt

Panzergranate in Hilgert erfolgreich gesprengt

In der Gemarkung Hilgert wurde von einem Spziergänger eine Panzergranate gefunden, die am heutigen Sonntag, 20. September, um 11 Uhr kontrolliert gesprengt wurde. Dazu mussten ab 9 Uhr Teile der Ortsgemeinde Hilgert evakuiert werden.


Musikverein verwandelte Sessenhausen in ein Weindorf

Auf Anregung von Hans Rosenkranz, der schon mit dem Aufbau einer Jugendkapelle begonnen hatte und durch die Unterstützung der Gemeinde Sessenhausen, kamen am 1. Januar 1970 Eltern zur Gründung des Musikverein Sessenhausen e.V. zusammen. 50 Jahre, 8 Vorsitzende und 9 Dirigenten später sollte unter dem Vorsitz von Sebastian Fein und unter der musikalischen Leitung von Michael Müller in diesem Jahr ein großes Fest zum Jubiläum ausgerichtet werden.


Region, Artikel vom 20.09.2020

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Jetzt im beginnenden Herbst locken am Wegesrand noch immer viele süße Früchte. Wer ungefragt sich an privaten Obstbäumen bedient, der begeht einen Diebstahl. Da ist die Menge ganz egal, ob ein Apfel oder ein ganzer Sack voll. Früher war es mal Mundraub, heute ist es Diebstahl, der eine Strafe, meist in Form einer Geldbuße nach sich zieht.


Region, Artikel vom 21.09.2020

Mit abgebrochenen Schraubenziehern fing alles an

Mit abgebrochenen Schraubenziehern fing alles an

Zu einem besonderen Dienstjubiläum konnte Thomas Weidenfeller, Ortsbürgermeister von Nentershausen, jüngst Christoph Stradl gratulieren: Der 53-Jährige kann im September 2020 auf ein Vierteljahrhundert als festangestellter Gemeindearbeiter in Nentershausen zurückblicken.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Ärger beim Stromversorgerwechsel - Preisänderung trotz Garantie

Koblenz. Viele Anbieter erläutern das allenfalls in den vertraglich vereinbarten Allgemeinen Geschäftsbedingungen – dem sogenannten ...

Konzessionsverträge für Strom für 20 Jahre verlängert

Koblenz/Wallmerod. Durch die Konzessionsverträge räumen die Kommunen dem Unternehmen die Rechte ein, Leitungen zu verlegen, ...

2.000 Euro Unterstützung für Musik und Sport

Bad Marienberg. Am Montag, 14. September, übergab evm-Kommunalbetreuer Norbert Rausch den Spendenbetrag gemeinsam mit Andreas ...

Handwerk spricht mit Azubispots potenzielle Lehrlinge an

Koblenz. Corona hat auch auf dem Ausbildungsmarkt tiefe Spuren hinterlassen. In Handwerksbetrieben mussten organisatorische ...

Fritz“ ist eckig, stabil und auffallend

Höhr-Grenzhausen. Der Bechername Fritz und der Firmenname Fritz-Kola stehen übereinander, so ergibt sich bei einem „Becherturm“ ...

Experiment erfolgreich: Für Zwanzig Euro elektrisch nach Montenegro

Bar/Region. Fazit: Wer elektrisch fährt, reist entspannter. Elektroautos in Deutschlands Städten gehören schon fast zum gewohnten ...

Weitere Artikel


Am Muttertagswochenende Vögel zählen

Region/Holler. Der NABU ruft gemeinsam mit der NAJU und dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) dazu auf, eine Stunde lang Vögel ...

Eine große Blumenwiese entsteht in Caan

Caan. Des Bürgermeisters herzlicher Dank gilt Paul Lehr, der nicht nur mit seinem Fachwissen, sondern auch mit seinem Traktor ...

Aktionstag „Hände hoch fürs Handwerk“ muss verschoben werden

Montabaur. Am 2. Juli sollten die zehn Verbandsgemeinden des Westerwaldkreises, Schülerinnen und Schüler sowie Gäste von ...

Der Sommervogel ist da!

Mainz/Holler. „Um den 1. Mai kommen die Mauersegler zu uns zurück und im September verlassen sie uns wieder und ziehen in ...

Kreuz-Verhör mit Pfarrerin Lisa Tumma aus Neuhäusel

Neuhäusel. Ich bin Nadine Bongard und arbeite im Fachbereich Gesellschaftliche Verantwortung im Evangelischen Dekanat Westerwald. ...

Kleinkunstbühne reagiert mit „Mutausbruch“ auf Konzert-Ausfälle

Montabaur. Denn alle abgesagten Konzerte wurden bereits neu terminiert und sollen nun im nächsten Jahr stattfinden.

Denn, ...

Werbung