Werbung

Nachricht vom 05.05.2020    

Kurzarbeit hilft und Beschäftigung weiter sichern

Die neuen Arbeitsmarktzahlen im Bereich der Arbeitsagentur Montabaur zeigen empfindliche Folgen der aktuellen Einschränkungen. Nie zuvor gab es so viel Kurzarbeit in der Arbeitsmarktgeschichte der Bundesrepublik. Darin wird sichtbar, dass Beschäftigung gehalten werden soll. Noch verhindert das bewährte Instrument der Kurzarbeit, dass die Arbeitslosenzahlen aktuell in die Höhe schnellen.

Koblenz/Montabaur. Darauf weist Sebastian Hebeisen, DGB Regionsgeschäftsführer in Koblenz, ausdrücklich hin und erinnert daran, dass der Schutz durch Kurzarbeiter-Regelungen kein Selbstläufer ist, sondern erkämpft wurde.

In den letzten Wochen habe sich der DGB bei der Bundesregierung massiv dafür eingesetzt, die soziale Folgen der Corona-Krise besser sozial abzusichern: Dazu zählen zum Beispiel der grundsätzlich verbesserte Zugang zu Kurzarbeit, die neuen Hinzuverdienstmöglichkeiten, der jüngst erzielte Kompromiss zur Aufstockung des Kurzarbeitergeldes, aber auch ein verlängerter krisenbedingter Arbeitslosengeldanspruch, Verbesserungen beim Kinderzuschlag oder die fairere Behandlung in der Grundsicherung durch die Aussetzung der Vermögensanrechnung und Prüfung der Angemessenheit der Wohnung.

Für Hebeisen war es dringend nötig, dieses Netz der Sicherung zu spannen, wenngleich die Gewerkschafter bei der Aufstockung des Kurzarbeitergeldes und der Absicherung von Eltern deutlich mehr Unterstützung erwartet hätten. Viele Arbeitnehmer machten sich zunehmend existenzielle Sorgen.

Neben dem enormen Anstieg der Kurzarbeit, für die die Agentur Montabaur im Moment noch keine aktuellen regionalen Zahlen vorliegen hat, ist auch die Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Montabaur um mehr als ein Drittel, um plus 36,9 Prozent im Vorjahresmonatsvergleich und damit auf 6.791 Personen gestiegen. Zudem ist die Zahl der von Hartz IV betroffenen Menschen von 12.324 Personen im März auf 12.780 Personen in Bedarfsgemeinschaften (einschließlich Kinder) im April gestiegen. Zur Arbeitsagentur Montabaur gehören die Landkreise Westerwald und Rhein-Lahn.

„Jetzt muss alles dafür getan werden, dass sich die steigende Arbeitslosigkeit und Hilfebedürftigkeit auch in dieser Region nicht verfestigen. Maßnahmen dazu sind zum Beispiel die Vorbereitung einer Weiterbildungsoffensive oder auch die Investition in neue Ausbildungsplätze sowie der Erhalt bestehender Ausbildungsplätze. Denn jeder und jede braucht die Chance, auch nach der Krise am Arbeitsmarkt wieder Fuß in guter Arbeit zu fassen.

Aus meiner Sicht muss das in der letzten Woche vom Bundestag beschlossene ‚Arbeit-von-morgen-Gesetz‘ hierzu seinen Beitrag leisten“, betont Hebeisen abschließend.


Mehr zum Thema:    Coronavirus   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Kurzarbeit hilft und Beschäftigung weiter sichern

1 Kommentar

Es ist schon wirklich ein trauriges Bild welches die Gewerkschaften, allen voran der DGB abgehen. Nach 4 Monaten Kurzarbeit bekommen die Arbeiter das Kurzarbeitergeld von 60/67 % auf 70/76 % erhöht und das nur vom Nettolohn. In anderen Eu-Länder die nun von Deutschland Hilfe erwarten bekommen Teilweiße 80 oder mehr Prozente vom Bruttolohn. Und für schlechte Ergebnis will sich der DGB auch noch feiern lassen, anstatt sich zu schämen. Der Mitgliederschwund wird nicht lange auf sich warten lassen und das ist auch gut so. Wer die eigenen Mitglieder dermaßen verkauft hat es nicht besser verdient.
#1 von Marc Sain, am 06.05.2020 um 22:43 Uhr

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt im roten Bereich

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 26. Februar insgesamt 4.493 (+11) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 195 aktiv Infizierte.


Politik, Artikel vom 26.02.2021

Kreisverwaltung verschickt medizinische Masken

Kreisverwaltung verschickt medizinische Masken

Medizinische Masken sind beim Einkaufen, im Bus und beim Besuch von Behörden Pflicht. Damit durch den Kauf von Masken keine finanziellen Engpässe bei sozial Schwachen entstehen, hat das Land Rheinland-Pfalz dem Westerwaldkreis 40.000 OP- und FFP2-Masken zur Verfügung gestellt.


Region, Artikel vom 26.02.2021

Verkehrsunfall mit drei Autos und zwei Verletzten

Verkehrsunfall mit drei Autos und zwei Verletzten

Bei der Ausfahrt aus einer Tankstelle in Müschenbach übersah ein Autofahrer einen bevorrechtigten PKW. Durch die Kollision der Fahrzeuge wurde eins in den Gegenverkehr abgewiesen. Dort wurden in einer weiteren Kollision beide Fahrer verletzt.


LFV stellt klar: Schnelltest-Einsatz muss freiwillig sein!

Der Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz (LFV) weist nach der massiven Kritik darauf hin, dass eine Beteiligung von Feuerwehrangehörigen an Schnelltest-Zentren zur Corona-Testung ausschließlich auf Basis einer freiwilligen Unterstützung außerhalb des eigentlichen Feuerwehrdienstes erfolgen kann.


Unfall durch heruntergefallene Ladung - Zeugen-Aufruf

Durch von einem Anhänger heruntergefallene Ladung wurde auf der Landesstraße 313 in Höhe der Ortschaft Siershahn der Unterboden eines PKW beschädigt. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Sandalenhersteller Birkenstock an Milliardär Arnault verkauft

Linz. Bernard Jean Étienne Arnault ist ein französischer Unternehmer und Milliardär. Er gilt als der reichste Europäer. Auf ...

Westerwälder Keramik - Tradition in Zukunft

Region. Und das stimmt. Die Keramik hat hier durch den Westerwälder Ton, auch das „weiße Gold“ genannt, eine natürliche und ...

REWE-Markt in Westerburg öffnet am 11. März die Pforten

Westerburg. Maike Sanktjohanser, die geschäftsführende Gesellschafterin der Petz REWE GmbH mit Sitz in Wissen, teilte mit, ...

DIE JUNGEN UNTERNEHMER zur bundesweiten ReStart-Kampagne

Koblenz/Westerburg. Am 10. Februar haben DIE JUNGEN UNTERNEHMER in Rheinland-Pfalz die digitale Diskussionsrunde auf Clubhouse ...

Berufsorientierung mal anders – ganz neu im virtuellen Format

Koblenz. Das praktische und interaktive Erleben und Ausprobieren des M+E-InfoTruck ist jetzt auch online möglich! Den Schülerinnen ...

Startklar zur Hachenburger Gastro-Rallye

Hachenburg/Dreifelden. Das Team stellt hierzu seine umfangreiche Rallyeerfahrung mit tausenden Kilometern in schwierigstem ...

Weitere Artikel


Immer mehr Ökostrom aus Anlagen im Westerwald

Koblenz/Region. So fällt die erste Zwischenbilanz der Energieversorgung Mittelrhein (evm) für 2020 sehr positiv aus: In den ...

Corona im Westerwaldkreis: Zahl der Genesenen steigt weiter an

Montabaur. Am 5. Mai gab es 333 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 260 wieder genesen. Damit konnten heute ...

Hygieneempfehlungen für Kindertagesstätten veröffentlicht

Region. „Wir alle wissen, dass unsere Eltern im Land darauf warten, dass es auch in den Kitas weitere Öffnungen geben kann. ...

Nächtliche Einbrüche in zwei Einkaufsmärkte

Bad Marienberg/Rennerod. Gegen 0.20 Uhr erfolgte ein Einbruch in den Edeka-Markt in der Marienberger Straße in Bad Marienberg. ...

„WällerBBQ“ liefert Leckeres vom Grill nach Hause

Wahlrod. Normaler Weise geht „WällerBBQ“ auf Tour und liefert mengenweise schmackhaftes Streetfood, Catering bei Firmen-Events, ...

Werner Schneider in den Ruhestand verabschiedet

Hachenburg. Wie auch der vorherige Leiter des städtischen Bauhofs, Karl-Josef Webler, steht das breite Wissen von Werner ...

Werbung