Werbung

Nachricht vom 04.05.2020    

Kolumne „Themenwechsel“: Urlaub in Deutschland

Von Rabea Weller

GASTBEITRAG | Die Coronakrise ist allgegenwärtig, derzeit bleibt kein Bereich unseres Alltags davon unberührt. Jeden Tag gibt es neue Schlagzeilen, und das überall. Das ist gut so, denn Information ist wichtig. In unserer Kolumne wollen wir jedoch auch einen Blick auf die Themen werfen, die trotz Corona gerade aktuell sind, oder solche, die unsere Leser bewegen. Ein Gastbeitrag von Rabea Weller.

Auch in Deutschland ist es wunderschön. (Foto: Pixabay)

Wir leben in einem Land, das vielseitiger ist als wir selbst. Jahraus, jahrein fliegen wir auf spanische Inseln, um uns vom Alltag zu erholen – muss das sein? Die Antwort lautet ganz klar: Nein. Gerade in Deutschland gibt es unzählige Möglichkeiten, Urlaub zu machen. Auch hier kann es im Sommer warm werden, auch hier gibt es Natur abseits vom Arbeitsplatz oder der grauen Heimatstadt. Wir haben ein facettenreiches Meer, nein, gleich zwei Meere zur Auswahl. Wir haben eine atemberaubende Berglandschaft mit wunderschönen Seen. Und die Mitte Deutschlands? Auch die kann sich sehen lassen.

Von der Westerwälder Seenplatte über die wesentlich größere Schwester dieser in Mechklenburg-Vorpommern bis hin zur sächsischen Schweiz – Deutschland strotzt nur so vor wunderschöner Urlaubsziele. Jedes Bundesland hat hier etwas zu bieten, sei es der Schwarzwald oder der Bodensee, das Harz oder das Rheinland. Überall lassen sich kulturelle Genüsse und Entdeckungen erschließen, es gibt zahlreiche Wanderrouten und Sehenswürdigkeiten, Museen und Ausstellungen. Warum nutzen wir das nicht?

Umwelt und Wirtschaft danken uns
Nicht nur, dass wir eine Vielzahl wunderschöner Reiseziele in Deutschland haben – nein, wir würden mit einem Urlaub in unserem Heimatland sogar noch Gutes tun. Der Klimawandel ist in aller Munde. Die Umwelt kann hier nur profitieren. Mit dem Zug reist es sich billiger und komfortabler als die meisten denken, wenn sie nur an die Regionalbahnen denken. Auch Initiativen wie der Flixtrain oder die Sparpreise der deutschen Bahn lohnen sich. Und selbst, wenn wir uns dann dazu entscheiden, mit dem Auto an die Nordsee zu fahren – wahrscheinlich ist das immer noch umweltfreundlicher, als mit dem Flugzeug nach Italien zu jetten. Außerdem ist man dann auch viel selbstständiger im Urlaub unterwegs – an Tagen mit schlechtem Wetter muss man so vielleicht nicht stundenlang in der Ferienwohnung hocken, sondern kann sich auch schnell trockenen Hauptes zum nächsten Museum begeben.



Neben der Umwelt tun wir mit dem Urlaub in Deutschland natürlich auch unserer Wirtschaft etwas Gutes. Warum sollten wir uns selbst nicht unterstützen? Deutsche Hotels und Ferienwohnungen, Tickets für die Bahn, der Einkauf im kleinen Dorfladen um die Ecke oder beim Bäcker am Sonntagmorgen, das Eis am Strand oder die Fahrt mit der Gondel den Berg hinauf – all das kann unserem Land helfen, besonders in diesem und dem nächsten Jahr.

In diesem Sinne: Denken Sie doch einmal darüber nach und lassen Sie sich beraten – die Reisebüros sind vielerorts wieder geöffnet. Wir lesen uns am Donnerstag!


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kolumne „Themenwechsel“: Urlaub in Deutschland

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Mythen und Sagen des Westerwalds: die Hexeneiche bei Elkenroth

Elkenroth. Mythen und Sagen, das sind Geschichten, oft mündlich überliefert, bis sie eines Tages aufgeschrieben werden. Sagenumwobene ...

Hachenburg: Parktickets einfach per App zahlen

Hachenburg. Mit der Einführung der EasyPark-App wird das Parken in Hachenburg einfacher, denn mit ihr kann die Parkzeit flexibel ...

Montabaur hat eine (Weihnachts-)Erleuchtung

Montabaur. In feierlicher Stimmung versammelten sich vor dem historischen Rathaus einige Schaulustige und natürlich Gabi ...

Zeugen gesucht: versuchter Aufbruch von Zigarettenautomat in Staudt

Staudt. In der Nacht von Freitag, dem 26. November, auf Samstag, dem 27. November, versuchten bislang unbekannte Täter einen ...

Stückzahlangabe auf Süßigkeiten-Packungen erforderlich

Region. Die Klägerin stellt Süßigkeiten wie Bonbons und Schokoladen-Spezialitäten her. Das Landesamt für Mess- und Eichwesen ...

Intensivstation am Krankenhaus Dierdorf erweitert

Dierdorf. Zunächst gab es einen Moment des Innehaltens: Pfarrer Wolfgang Eickhoff fand während einer ökumenischen Andacht ...

Weitere Artikel


Erster Cocktail-Drive-in Deutschlands in Staudt eröffnet

Staudt. Mit einem online Cocktailkurs haben Cocktailprofis drei Wochen lang die Leute mit Einkaufslisten am Anfang der Woche ...

„Mir haalen zosammen“: Jüli präsentiert „Corona-Mutmach-Song“

Wissen. Mit dem Stück „Mir haalen zusammen“ umschreibt Liedermacher Jüli aus Wissen die Situation rund um Maßnahmen, die ...

Corona-Hilfe: Betrüger geben sich als offizielle Stellen aus

Mainz/Kreisgebiet. Um an Unternehmensdaten zu gelangen, geben sich derzeit auch in Rheinland-Pfalz Betrüger als offizielle ...

315.000 Euro für Sanierung der Schafbachbrücke in der Neustraße Westerburg

Westerburg. "Die Stadt plant die Sanierung der Schafbachbrücke in der Neustraße und hat dieses Vorhaben in den diesjährigen ...

Montabaur plant die etwas andere Kirmes

Montabaur. „Traditionen gilt es zu pflegen, und gerade in diesen Monaten mit vielen Restriktionen sind die Bürgerinnen und ...

Kirburg: 30 Gläubige feiern ungewöhnlichen Gottesdienst

Kirburg. Es ist der erste Gottesdienst in Kirburg seit Wochen – und einer der ersten im Westerwald, nachdem Land und Landeskirche ...

Werbung