Werbung

Nachricht vom 04.05.2020    

Corona-Auszeit stellt Familien auf die Probe

Momentan erleben viele Familien eine extreme Situation. Der Haushalt muss organisiert werden, der Job am Laufen gehalten werden und die Schulkinder möchten neben ihren Lernaufgaben ebenfalls beschäftigt werden, genau so wie die jüngeren Kita-Kinder, ganz zu schweigen von den pubertierenden Heranwachsenden. Viele Eltern stoßen an ihre Grenzen. Diese Erfahrungen machen die Sozialpädagoginnen des Kinderschutzbundes in zahlreichen Beratungsgesprächen.

Foto: Kinderschutzbund Bundesverband

Höhr-Grenzhausen. Wichtig ist es gerade jetzt, dass sich Eltern und Kinder nicht überfordern. Es muss nicht alles perfekt laufen. Kinder brauchen keine perfekten Eltern.

Kinder kommen auf die Welt mit dem Auftrag an ihre Eltern: „Zeigt mir, wie man lebt! Schützt mich, gebt mir Sicherheit und Halt!“ In Zeiten von Corona, wo wir alle verunsichert sind, ist dieser Auftrag schwer zu erfüllen. Daher ist es so wichtig, Kinder gemäß ihrem Alter und Entwicklungsstand über das Corona-Virus aufzuklären. Hierzu findet man im Netz sehr gute Erklärungen. Kinder spüren die Ängste und Verunsicherung ihrer Eltern. Das macht sie ebenfalls ängstlich und empfänglich für Schuldgefühle. Kinder müssen immer wieder hören, dass es nicht ihre Schuld ist, wenn sie sich zum Beispiel von Oma oder Opa fern halten müssen oder zu Hause eine angespannte Situation vorherrscht. Deshalb sollten Eltern klare Worte finden, rät Dipl.-Sozialpädagogin und Familientherapeutin Eva Merz-Seibert, und ihren Kindern, besonders in Stresslagen etwa sagen: „Die Situation ist momentan sehr anstrengend und nicht DU, mein Kind! Dir fehlen deine Freunde, die Schule und das ist ein blödes Gefühl!“

Und weiter: “Nehmen Sie Ihr Kind und seine Gefühle ernst. Benennen Sie ebenfalls auch Ihre Gefühle. Sagen Sie Ihrem Kind, dass auch sie traurig und genervt sind. Und überlegen Sie, wie sie jetzt zusammenhalten und vieles gemeinsam hinbekommen.

Achten Sie als Mutter, Vater auf die positiven Seiten ihres Kindes. Achten Sie auf die positiven Seiten Ihres Partners/Ihrer Partnerin. Resümieren Sie, was ist Ihnen in den letzten Tagen gut gelungen? Schrauben Sie Ihre Erwartungen herunter. Überlegen Sie, wo und wie Sie auftanken können, bevor es zu Überlastungssituationen kommt, die Unmut und Gefühle von Wut erzeugen.

Erlauben Sie Ihren Kindern, d anzurufen. Und fragen auch Sie als Eltern uns gerne um Rat. “ Wir sind weiterhin für sie da – in diesen Zeiten aber überwiegend telefonisch.“

Weitere Infos: Deutscher Kinderschutzbund e.V. KV Westerwald / OV Höhr-Grenzhausen, Hermann-Geisen-Straße 44, 56203 Höhr-Grenzhausen, Telefon: 02624-4488, Mail: info@kinderschutzbund-westerwald.de; Internet: www.kinderschutzbund-westerwald.de. Das Team der sozialpädagogischen Fachkräfte in den „Mobilen Sorgenbüros“ ist über sorgenbuero@kinderschutzbund-westerwald.de erreichbar.

Zusätzlich gibt es die Angebote der „Nummer gegen Kummer“ für Kinder, Jugendliche (116 111) und Eltern (0800-111 05 50).


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Corona-Auszeit stellt Familien auf die Probe

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Appell des Landrats an die Westerwälderinnen und Westerwälder

Vor dem Hintergrund der immer weiter steigenden Fallzahlen auch im Westerwaldkreis wendet sich der Landrat an die Mitbürger und Mitbürgerinnen. Die Zahl der Appelle vieler Stellen und Personen häufen sich exponentiell zu den steigenden Fallzahlen. „Und auch ich habe mich dazu entschlossen, mich als Landrat unseres Westerwaldkreises an Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, zu wenden.“


Corona: Westerwaldkreis nun Warnstufe „gelb“

Am 20. Oktober meldet der Westerwaldkreis 720 bestätigte Corona-Fälle im Kreis, davon inzwischen 580 wieder genesen. 669 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Der Westerwaldkreis rutscht nunmehr in die Warnstufe „gelb“, allein von der Hochzeit in Altenkirchen kamen 21 positive Fälle dazu.


Drei Abfalltransporte wegen technischer Mängel stillgelegt

Die Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrsdirektion Koblenz führte mit Unterstützung des Umweltfachdezernats des Landeskriminalamtes und Mitarbeitern der Sonderabfall-Management-Gesellschaft aus Mainz am Dienstag, 20. Oktober 2020 in der Zeit von 11 bis 15:30 Uhr auf der A 3, Rastplatz Montabaur, eine Kontrolle des gewerblichen Güterverkehrs durch.


Ausbau der L 307 in der Ortsdurchfahrt Ransbach- Baumbach

Der Landesbetrieb Mobilität Diez (LBM Diez) teilt mit, dass voraussichtlich ab dem 26. Oktober 2020 die Bauarbeiten der Gesamtmaßnahme des Ausbaues der Rheinstraße vom Kreisverkehrsplatz Pleurtuit bis zum Kreisverkehrsplatz „Süße Ecke“ in dem Unterabschnitt von der Masselbachverrohrung bis zur Bahnanlage beginnen werden.


Neue Ausrüstung für die Feuerwehren der VG Bad Marienberg

Die Verbandsgemeinde Bad Marienberg investiert rund 200.000 Euro um ihre Feuerwehrleute mit neuer Schutzbekleidung auszustatten. So wurden insgesamt 350 neue Feuerwehrhelme sowie neue Überjacken und Überhosen für die 140 Atemschutzgeräteträger angeschafft, mit denen die Einsatzkräfte sukzessive in den Jahren 2018 bis 2020 ausgestattet wurden.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Dorfökologische Beratung - NABU Montabaur beriet Gemeinde Kadenbach

Kadenbach. Durch weniger Gärten verzeichnet der NABU auch einen Rückgang an Luftinsekten als wichtige Bestäuber und Nahrungsquelle ...

Bezirksdelegiertenversammlung des Bezirksverbandes Marienstatt

Selbach. Der Ausblick auf das Schützenwesen nach der Pandemie sei unklar, es seien neue Ideen und Strukturen sowie neue Festgestaltungen ...

Wegränder erst im Oktober mähen hilft Insekten und anderen Tierarten

Holler. In den letzten Jahren wurde immer wieder über das Insektensterben und den Rückgang der Feld- und Wiesenvögel berichtet. ...

Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge

Hachenburg. Heute erhält der Volksbund die Gräber von mehr als 2,8 Millionen Kriegstoten als Mahnung, arbeitet mit jungen ...

Kraniche - Die „Vögel des Glücks“ ziehen über den Westerwald

Region. Die Westerwälder Seenplatte ist Naturschutz- und europäisches Vogelschutzgebiet und stellt ein bedeutendes Rastgebiet ...

NI fordert: Kein neues Baugebiet am Dreifelder Weiher!

Dreifelden. „Wir sehen, dass der Grünlandstreifen am Ostufer noch artenreich ist“, so Biologe Immo Vollmer. „Gerade weil ...

Weitere Artikel


Kirburg: 30 Gläubige feiern ungewöhnlichen Gottesdienst

Kirburg. Es ist der erste Gottesdienst in Kirburg seit Wochen – und einer der ersten im Westerwald, nachdem Land und Landeskirche ...

Montabaur plant die etwas andere Kirmes

Montabaur. „Traditionen gilt es zu pflegen, und gerade in diesen Monaten mit vielen Restriktionen sind die Bürgerinnen und ...

315.000 Euro für Sanierung der Schafbachbrücke in der Neustraße Westerburg

Westerburg. "Die Stadt plant die Sanierung der Schafbachbrücke in der Neustraße und hat dieses Vorhaben in den diesjährigen ...

„Zweite Heimat“: Höhr-Grenzhausen – „Dein Zuhause - Deine Stadt“

Höhr-Grenzhausen. Zahlreiche Informationen erreichen die Bürger auf Landes- und Bundesebene, nicht aber unbedingt innerhalb ...

Wandertipp: Der Bachlehrpfad in Limbach

Limbach. Auf dem knapp 4 km langen und überwiegend flachen Bachlehrpfad von Limbach erhält man schnell einen Einblick in ...

Rückbau von Bahninfrastruktur im Bahnhof Siershahn trotz Klimawandels

Bendorf. Denn unsere Bahnen brauchen dringend

1. mehr Gleise, mehr Strecken, nachhaltige Verbesserung der Bahninfrastruktur ...

Werbung