Werbung

Nachricht vom 27.04.2020    

Wild-Freizeitpark-Westerwald in Gackenbach öffnet - mit Corona-Vorkehrungen

Am Freitag, dem 1. Mai, öffnet der Wild-Freizeitpark-Westerwald in diesem Jahr seine Tore. Dann können die Parktiere während eines erholsamen Rundgangs in der wildromatischen Landschaft besucht werden. Bei schönem Wetter ist es auch wieder möglich, mit der Sommerrodelbahn ins Tal zu fahren.

Braunbär am Teich. Foto: Wild-Freizeitpark-Westerwald

Gackenbach. Wegen der aktuellen Krise gibt es allerdings diverse Sicherheitsvorkehrungen: So sind Abenteuerspielplatz, Grillplätze und Streichelwiese geschlossen. Zudem gibt es in der Nähe des Kiosks keine Sitzgelegenheiten. Und auch die Bärenhütte ist geschlossen.

Im Park gilt zum Schutz der Tiere ein absolutes Fütterungs- und Streichelverbot. Deswegen sind die Futterautomaten leer. Es darf auch kein Futter mitgebracht werden.

Der Wildpark bittet alle Besucher, sich an die aktuellen Hygiene-Maßnahmen mit 1,5 Meter-Abstand zu halten. Im Kassenbereich, an der Sommerrodelbahn und am Kiosk sind mitgebrachte Mundnasenmasken zu tragen. Auch sind die angebrachten Markierungen zu beachten. Um Warteschlangen zu reduzieren, kann der Park auch vormittags, samstags oder an Wochentagen besucht werden.



Der Wild-Freizeitpark-Westerwald liegt am Rande des Gelbachtals, mitten im Dreieck Montabaur - Bad Ems - Limburg, 15 Minuten von der A3.

Im Wild-Freizeitpark-Westerwald leben heute über 20 heimische und ehemals heimische Tierarten wie Braunbären, Alpakas, Waschbären, Wisente,Esel, Mufflon, Rot- und Damwild, Wildschweine, Ziegen, Gänse oder Kaninchen.

Weitere Informationen unter www.wild-freizeitpark-westerwald.de.


Mehr zum Thema:    Veranstaltungen    Coronavirus    Westerwaldtipps   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wild-Freizeitpark-Westerwald in Gackenbach öffnet - mit Corona-Vorkehrungen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


„Spocki“ aus dem Tierheim: Vom Albtraum zum Traumhund

Die Geschichte von „Spocki“, die französische Dogge aus dem Tierheim in Ransbach-Baumbach, ist es wert, stellvertretend für alle Tiere aus Tierheimen erzählt zu werden. Da saß das armselige Hündchen „Spocki“ im Tierheim, weil es von seiner Familie abgegeben wurde.


A 48 – Zweiwöchige Verkehrseinschränkung in der AS Koblenz-Nord

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH lässt ab dem 21. Juni 2021 Teilbereiche der AS-Koblenz-Nord erneuern. Die Arbeiten sollen circa zwei Wochen dauern. Im Rahmen der Bauarbeiten wird die Verbindungsrampe von Mülheim-Kärlich kommend in Richtung A 48 / Trier saniert.


Wann wird die Brücke zwischen Hachenburg und Nister endlich fertig?

Seit Oktober 2019 wird an der neuen Brücke zwischen Hachenburg und Nister schon gearbeitet. Die Brücke führt die L288 im Gefälle über die B 414. Seither wird der gesamte Fließverkehr auf der B414 an dieser Stelle abgeleitet, wer nach Hachenburg will, muss über die B414 einen weiten Bogen fahren.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 7,9 gesunken

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 19. Juni 7.419 (+3) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 80 aktiv Infizierte.


Region, Artikel vom 20.06.2021

Unwetter - nicht ganz folgenlos...

Unwetter - nicht ganz folgenlos...

Das unüberhörbare Unwetter in der Nacht vom 19. auf den 20. Juni 2021 ist nicht ohne Folgen geblieben. Im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Hachenburg gab es mehrere umgestürzte Bäume, stark verdreckte Straßen sowie beschädigte, zum Teil über Hausdächer gespannte Stromleitungen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Kräuterwind macht den Westerwald noch schöner

Westerburg. Angebote in der Region stellt das neue Magazin Kräuterwind-Erlebnisjahr 2021/22 vor. Das Magazin gibt es nun ...

Unwetter - nicht ganz folgenlos...

Hachenburg. Auf einem Privatgelände zwischen Hachenburg und Alpenrod fiel ein Baum auf ein in der Nähe des Anwesens geparktes ...

Geführte Wanderung auf den Spuren der Römer in Hillscheid

Hillscheid. Manfred Knobloch arbeitet seit vielen Jahren „in Diensten der Römer“ am Limesturm 1/68, der 1994 nach der neuesten ...

Hand auf`s Herz kann Leben retten – im Ernstfall zählt jede Sekunde

Limburg. Experten schätzen ihre Zahl auf 70.000 pro Jahr in Deutschland. Plötzlicher Herztod heißt die Diagnose oder „plötzlicher ...

Gedenkgottesdienst für Pfarrer Hilmar Lenz

Hachenburg. Hierbei soll der Gemeinde die Gelegenheit gegeben werden, den Abschied nehmen zu können, der letztes Jahr wegen ...

Der Erzquellweg in Mudersbach: Erlebnisweg mit Bergbau, Bier und Baumriesen

Mudersbach. Eine Rundwanderung mit Kulturgeschichte, so könnte man den Erzquellweg beschreiben. Seit 1885 wird das wertvolle ...

Weitere Artikel


Kontakt zur VG-Verwaltung Hachenburg während der Corona-Krise

Hachenburg. Die Verbandsgemeindeverwaltung ist telefonisch zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie erreichbar. Die zentrale ...

Telefonische Beratung zur Vereinbarkeit von Familie & Beruf

Hachenburg. Die Beratungsstelle Neue Kompetenz bietet vertrauliche und kostenfreie Telefonberatungen von Montag bis Freitag ...

Familienkasse: Komplettes Dienstleistungsangebot ohne persönliche Vorsprache

Region. Alle aktuellen Informationen, Antragsformulare und Nachweisvordrucke der Familienkasse sind kostenlos im Internet ...

Klara trotzt Corona, XXIII. Folge

Kölbingen. Klara trotzt Corona, Folge 23 vom 27. April
„Eins muss man Ihnen lassen, Herr Pfarrer. Das war eine gute Idee, ...

Kolumne „Themenwechsel“: Was denken Andere über Europa?

In den letzten Wochen habe ich viel über den sogenannten europäischen Gedanken nachgedacht. Für mich persönlich bin ich zu ...

Vorhang auf für „THE LIMPETS“

Montabaur. Hinter „THE LIMPETS“ verbirgt sich das Ehepaar James und Diane Sexton. Seit mehr als 25 Jahren vertonen die beiden ...

Werbung