Werbung

Nachricht vom 19.04.2020    

Präventionsprojekt "Schutzbär Bulli" - Ein Bär spricht Klartext

Was kann man tun, um Kinder besser vor Gewalt zu schützen? Mit dieser Frage beschäftigt sich seit Jahren die Initiative gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch an Kindern und Jugendlichen e.V.. Aus vielen Erfahrungen im Umgang mit betroffenen Kindern, Jugendlichen und deren Vertrauenspersonen, aber auch mit Tätern, entwickelten die Aktiven ein spezielles Präventionsprojekt mit dem Titel “Schutzbär Bulli“.

Schutzbär Bulli mit Gesichtsmaske. Foto: Johannes Heibel

Siershahn. Schutzbär Bulli vertritt die Bullizei, eine spezielle Abteilung der Initiative gegen Gewalt...
Ähnlich wie die Polizei für Ordnung sorgt und gegen Verbrechen und Gewalttaten vorgeht, kümmert sich die Bullizei stets um das Wohl der Kinder und setzt sich gezielt gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch ein.

Frei nach dem Motto „der Selbstschutz ist der beste Schutz“ bemühen sich die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Bullizei, präventive Strategien zu entwickeln und umzusetzen. Eine Möglichkeit davon ist, mit Kindern in Kontakt zu treten, zum Beispiel durch Präventionsprojekte in Grundschulen.

Ganz aktuell reagiert Bulli auf die Corona-Pandemie und appelliert an alle Kinder und Jugendlichen: „So schützen wir die anderen - und wenn alle mitmachen, schützen wir damit auch uns selbst! Alles Gute und bleibt gesund! Euer Schutzbär Bulli von der Bullizei.“



Weitere Informationen zu diesem Projekt, zum Beispiel viele Fotos von Aktionen, finden Sie auf der Seite www.schutzbaer-bulli.de. Homepage der Initiative: www.initiative-gegen-gewalt.de.


Mehr zum Thema:    Coronavirus   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!


Kommentare zu: Präventionsprojekt "Schutzbär Bulli" - Ein Bär spricht Klartext

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Inzidenzwert im Westerwaldkreis weiter auf Talfahrt

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 17. Mai 7.083 (+4) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 387 aktiv Infizierte, davon 266 Mutationen.


DLRG Ortsgruppe Bad Marienberg betreibt weiteres Testzentrum

Am 17. Mai 2021 eröffnete die DLRG Ortsgruppe Bad Marienberg mit tatkräftiger Unterstützung der DLRG Ortsgruppe Westerburg ein Schnelltestzentrum in Bad Marienberg. Auf Initiative der Werbegemeinschaft Bad Marienberg wurde das Zentrum in der Bismarckstraße 3 direkt neben der Praxis Dr. Morstadt im verkehrsberuhigten Bereich eingerichtet.


Kostenlose Corona-Schnelltests im Drive- und Walk-In Westerburg

Es geht kaum schneller und einfacher: Online einen Termin buchen, kurz an der Teststation anhalten, Schnelltest im Auto und zum Einkaufen, nach Hause oder auf die Arbeit fahren. Das Ergebnis und Testzertifikat, zum Beispiel zum Einlass beim Friseur, erhält man 15 bis 30 Minuten später per SMS und E-Mail.


Wirtschaft, Artikel vom 17.05.2021

EVM öffnet Kundenzentren im Westerwaldkreis wieder

EVM öffnet Kundenzentren im Westerwaldkreis wieder

Dank konstant niedriger Sieben-Tages-Inzidenz können die Geschäfte in Westerburg, Höhr-Grenzhausen und Montabaur öffnen. Dazu gehören auch die Kundenzentren der Energieversorgung Mittelrhein (evm) in Höhr-Grenzhausen, Montabaur und Westerburg .


Enrico Förderer startete in der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft

Auch wenn Corona die meisten Sportarten erst mal eingefroren hatte, ging es für Enrico Förderer bereits Anfang März wieder los. Als erste Kartbahn durfte das Pro Kart Raceland in Wackersdorf für Lizenzsportler öffnen, damit diese wenigstens die Möglichkeit eines Trainings bekommen konnten, welche das Team natürlich ausgiebig nutzte.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Vortrag: Vorsorge für den Erstfall - Prevedere l'emergenza

Wirges. Erwachsene Kinder müssen für ihre Eltern handeln und erfahren, dass dies nur mit Hilfe einer
- Vorsorgevollmacht
 ...

Senioren freuen sich auf Spaziergang und „Wald-Café“

Buchfinkenland. Das hat eine aktuelle Umfrage in der Pandemie ergeben, die Anfang des Jahres erstellt wurde und die den Fragen ...

BUND-Tipp im Mai: Lauschen Sie der Kreuzkröte

Berlin/Koblenz. Wenn unsereins an Kröten denkt, hat er entweder Geld oder warzige Tiere vor Augen, die nur eine Krötenmutter ...

Heimlicher Mitbewohner: Würfelfleckrüssler

Quirnbach. In Deutschland vermehrt sich diese Art, wie auch die meisten Dickmaulrüssler (Otiorhynchus), parthenogenetisch. ...

Kostenfreies Online-Event „Gemeinsam gegen Cybermobbing“

Region. Unterstützung gefordert

Eltern sehen sich einem steigenden Handlungsdruck ausgesetzt, zumeist fehlt jedoch das ...

„Equipe EuroDeK“ startete digital im Rennsattel

Montabaur/Nassau. Das Ziel der 23 Gründungsradler ist es, ihr Hobby Radsport mit dem Einsatz für Europa, Demokratie und Klimaschutz ...

Weitere Artikel


Buchtipp „Varieté“ von Stephanie Langenberg

Karlsruhe/Dierdorf. Im Jahr 2006 wurde ein junger Journalist von seiner Chefredakteurin aus Hamburg in die Provinz bei Heidelberg ...

20 Jahre Erneuerbare Energien Gesetz– eine Erfolgsgeschichte

Region. Das deutsche EEG hat aber noch einen weitaus bedeutenderen Effekt auf die globale Energiewende: Waren die regenerativen ...

Wo kommt der gelbe Staub her?

Dierdorf. Blütenstaub ist eine andere Bezeichnung für Pollen. Das sind mikroskopisch kleine Körper aus dem Staubbeutel der ...

Nicole nörgelt…

Region. Jetzt sitze ich hier auf dem heimischen Balkon und genieße das heimelige Tschilpp-Tschilpp und Piep-Piep um mich ...

Pfarrheim in Seck brennt

Seck. Durch die eingesetzten Feuerwehrkräfte konnte ein Übergreifen der Flammen auf Nachbargebäude verhindert werden. Es ...

Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

Westerburg. Am Samstag, 18. April gegen 15.53 Uhr befuhr ein mit zwei Personen besetzter PKW die Landstraße L 300 von Winnen ...

Werbung