Werbung

Nachricht vom 08.04.2020    

In Gackenbach werden Beatmungsgeräte produziert

„Es ist beeindruckend zu sehen, wie hier auf Hochtouren gearbeitet wird, um die lebensrettenden Beatmungsgeräte zu produzieren, die in der Corona-Pandemie so dringend benötigt werden“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer anlässlich ihres Besuches des Medizingeräteherstellers Fritz Stephan GmbH in Gackenbach.

Unternehmensbesuch Stephan Gackenbach; © Staatskanzlei RLP/ Schäfer

Gackenbach. „Die Firma Fritz Stephan nimmt mit der Produktion der Beatmungsgeräte, wie auch andere Unternehmen in unserem Land, eine wichtige Position im „Rheinland-Pfalz Programm Beschaffung ein.“

Das Unternehmen, das ansonsten insbesondere spezielle Beatmungsgeräte für Früh- und Neugeborene produziert, widmet sich nun hauptsächlich der Produktion von Beatmungsgeräten für Erwachsene. Die Landesregierung hat im Rahmen ihres Programms Rheinland-Pfalz Programm Beschaffung bei der Fritz Stephan GmbH 250 Intensivbeatmungsgeräte für Erwachsene und Zubehör im Wert von etwa fünf Millionen Euro bestellt. Aktuell stehen bereits 15 Geräte bereit, die an Krankenhäuser ausgeliefert werden können. Die nächsten Lieferungen erfolgen in den kommenden Wochen.

„Die Produktion von Beatmungsgeräten ist unser Spezialgebiet. Hier haben wir uns als Technologieführer weltweit einen Namen gemacht. Und wir tun jeden Tag alles dafür, Mediziner und Pflegepersonal mit unseren Geräten und Lösungen bei ihrem Einsatz für Patientinnen und Patienten optimal zu unterstützen. Da in der aktuellen Situation ein besonders hoher Bedarf an Beatmungsgeräten für Erwachsene besteht, haben wir unsere Produktion umgestellt“, sagte der geschäftsführende Gesellschafter Rainer Hafermann.



Die Landesregierung steht im engen Austausch mit Unternehmen in ganz Rheinland-Pfalz, um die Produktion von Schutzausrüstung, Desinfektionsmitteln und medizinischem Gerät anzukurbeln, die in der Corona-Pandemie dringend benötigt werden. „Wir stehen als Landesregierung und Unternehmen im Land zusammen. Gemeinsam sorgen wir dafür, dass den Menschen in Rheinland-Pfalz geholfen werden kann, wenn sie an COVID19 erkranken. In dieser schwierigen Situation sehen wir, dass sich Landesregierung und Wirtschaft aufeinander verlassen können“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

„Wir alle sind in der aktuellen Lage sehr stark gefordert. Unser Land zeigt dabei große Stärke und Zusammenhalt. Ich bitte die Rheinland-Pfälzer und Rheinland-Pfälzerinnen weiterhin um Durchhaltevermögen und Einhaltung der erforderlichen Maßnahmen, damit das Gesundheitssystem nicht an seine Grenzen stößt. Nur durch Kontaktbeschränkungen und strikte Hygienemaßnahmen können wir die Geschwindigkeit der Ansteckungen mit dem Virus drosseln“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.


Mehr zum Thema:    Coronavirus   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: In Gackenbach werden Beatmungsgeräte produziert

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


„Spocki“ aus dem Tierheim: Vom Albtraum zum Traumhund

Die Geschichte von „Spocki“, die französische Dogge aus dem Tierheim in Ransbach-Baumbach, ist es wert, stellvertretend für alle Tiere aus Tierheimen erzählt zu werden. Da saß das armselige Hündchen „Spocki“ im Tierheim, weil es von seiner Familie abgegeben wurde.


A 48 – Zweiwöchige Verkehrseinschränkung in der AS Koblenz-Nord

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH lässt ab dem 21. Juni 2021 Teilbereiche der AS-Koblenz-Nord erneuern. Die Arbeiten sollen circa zwei Wochen dauern. Im Rahmen der Bauarbeiten wird die Verbindungsrampe von Mülheim-Kärlich kommend in Richtung A 48 / Trier saniert.


Region, Artikel vom 20.06.2021

Unwetter - nicht ganz folgenlos...

Unwetter - nicht ganz folgenlos...

Das unüberhörbare Unwetter in der Nacht vom 19. auf den 20. Juni 2021 ist nicht ohne Folgen geblieben. Im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Hachenburg gab es mehrere umgestürzte Bäume, stark verdreckte Straßen sowie beschädigte, zum Teil über Hausdächer gespannte Stromleitungen.


Wann wird die Brücke zwischen Hachenburg und Nister endlich fertig?

Seit Oktober 2019 wird an der neuen Brücke zwischen Hachenburg und Nister schon gearbeitet. Die Brücke führt die L288 im Gefälle über die B 414. Seither wird der gesamte Fließverkehr auf der B414 an dieser Stelle abgeleitet, wer nach Hachenburg will, muss über die B414 einen weiten Bogen fahren.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 7,9 gesunken

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 19. Juni 7.419 (+3) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 80 aktiv Infizierte.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Arbeiten an Stromnetzen Hachenburg und Selters

Hahn am See. Für diese Arbeiten schaltet die ENM, die Netzgesellschaft in der Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein ...

Kultur- und Kreativbranche macht einen Standort lebendig

Region. Grund genug für den Branchenverband Descom bei den 19. Designgesprächen den Blick aufs Land zu richten. Wirtschaftsministerin ...

Einkaufsstadt Hachenburg unterstützt den Wäller Markt

Hachenburg. Der Ratsbeschluss war auf Antrag der CDU erfolgt. Hachenburg ist damit die erste Kommune auf Stadt- und Ortsgemeindeebene, ...

„Sommer der Berufsbildung“ bei der bei der HwK Koblenz gestartet

Koblenz. Der Startschuss zur Veranstaltungsreihe fiel online am 17. Juni mit Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und ...

Bau-Boom im Westerwaldkreis hält an

Region. Danach flossen für den Neubau im Westerwaldkreis Investitionen in Höhe von rund 184 Millionen Euro. „Der Boom der ...

Acht Fleischer-Meisterschüler stellten sich anspruchsvollen Prüfungsaufgaben

Region. Und da das Auge bekanntermaßen mitisst, standen hier nicht nur die Produkte im Rampenlicht, sondern auch die Absolventen ...

Weitere Artikel


B8: PKW überschlägt sich mehrfach, Fahrerin schwer verletzt

Höchstenbach. Auf der B 8 in der Gemarkung Höchstenbach kam es am Mittwochabend zu einem folgenschweren Unfall. Ein aus Richtung ...

Zwei Unfallfluchten und ein Diebstahl aus PKW

Hof. Am Mittwoch, 8. April kam es im Zeitraum zwischen 6 Uhr und 15:30 Uhr zu einer Sachbeschädigung an einem PKW, welcher ...

Kultur lohnt sich im Westerwald

Region. Bereits zum vierten Mal wird die Auszeichnung von den sieben Service-Clubs im Westerwald verliehen. Bisherige Preisträger ...

Westerwälder Rezepte - Nudel-Brokkoli-Auflauf

Zutaten für 4 Personen:
500 Gramm Makkaroni Nudeln
1 kleiner Brokkoli
4 Zwiebeln
2 Päckchen gekochten Schinken
60 Gramm ...

Coronafälle in der VG Ransbach-Baumbach stark steigend

In Klammern Zahlen des Vortages
Getestete Personen gesamt 1.621 (1.539)
• Positiv getestete Personen im Westerwaldkreis ...

Berufs- und Studienwahl: Online immer und überall möglich

Montabaur. Antworten auf diese und andere Fragen gibt es in den vielfältigen Online-Angeboten der Bundesagentur für Arbeit.

• Ein ...

Werbung