Werbung

Nachricht vom 06.04.2020    

Geschäfte werden an Sonn- und Feiertagen wieder zu bleiben

Von Wolfgang Tischler

Wie wir aus gut unterrichteten Kreisen erfahren haben, plant die Landesregierung Rheinland-Pfalz, dass die Geschäfte an Sonn- und Feiertagen wieder geschlossen bleiben. Die aktuelle Landesverordnung soll bereits in den kommenden Tagen entsprechend geändert werden und schon für die Osterfeiertage gelten.

Einkaufen an Sonn- und Feiertagen soll wieder gestrichen werden. Symbolfoto

Region/Mainz. Die Geschäfte in Rheinland-Pfalz sollen nach dem Willen der Landesregierung an Sonn- und Feiertagen wieder geschlossen bleiben. In Mainz ist geplant, die Landesverordnung zum Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie dementsprechend zu ändern. Um zu verhindern, dass zu viele Kunden gleichzeitig in die noch offenen Läden kommen, hatte das Land vor drei Wochen auch das Sonntagsverkaufsverbot gelockert.

Die Sonntagsöffnung war aber von Anfang an auf Kritik gestoßen. Trotz des durch die Coronavirus-Krise ausgelösten großen Kundenansturms wollten die führenden deutschen Lebensmittelhändler ihre Geschäfte vorläufig nicht am Sonntag öffnen. Ein Sprecher des größten deutschen Lebensmittelhändlers Edeka betonte, viele Mitarbeiter der Handelskette seien schon jetzt an den Grenzen ihrer Belastbarkeit. Zusätzliche Zeiten sei den Bediensteten nicht zuzumuten. Gleichlautend wurde auch von den anderen großen Supermärkten argumentiert.

Die Versorgung der Bevölkerung sei mit den bestehenden großzügigen Öffnungszeiten gewährleistet. Von der Kundenseite soll laut den Händlern und Umfragen auch kein Bedarf bestanden haben.

Die Gewerkschaft Verdi und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hatten die geplanten zusätzlichen Öffnungszeiten an Sonn- und Feiertagen direkt als „völlig überflüssig“ bezeichnet. Auch die Kirchen hatten sich gegen die Aufhebung des Verbots des Sonntagsverkaufs gewandt.

Um einem gewissen Ansturm vor den anstehenden Osterfeiertagen zu entgehen, raten wir Ihnen bereits am Dienstag oder Mittwoch alle notwendigen Einkäufe zu erledigen. Noch kann man in Ruhe vorplanen.
woti


Mehr zum Thema:    Coronavirus   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 06.03.2021

AstraZeneca – ein Impfstoff zweiter Klasse?

AstraZeneca – ein Impfstoff zweiter Klasse?

Der Impfstoff des britisch-schwedischen Unternehmens AstraZeneca hat ein schlechtes Image und wird als Impfstoff zweiter Klasse abgestempelt. Viele halten ihn gar für minderwertig und wollen sich nicht mit einem ihrer Ansicht nach schlechteren Vaccin impfen lassen.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert weiter unter 50

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 5. März insgesamt 4.589 (+18) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 193 aktiv Infizierte.


Region, Artikel vom 06.03.2021

Scheunenbrand in Deesen

Scheunenbrand in Deesen

Ein Klassiker in der Brandbekämpfung rief Feuerwehren der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach in Aktion: Noch nicht erkaltete Asche, die in eine Mülltonne gefüllt wurde, setzte diese und in der Folge eine Scheune in Brand. Menschen kamen nicht zu Schaden.


Trotz Kritik: Linda weiter auf dem Weg zum Top-Model

In der letzten Folge von "Germany’s Next Top-Model - by Heidi Klum" am 4. März bangten die Kandidatinnen bereits vor dem angekündigten Umstyling. Die meisten hatten Angst um ihre schönen langen Haare, die sie jahrelang gepflegt hatten.


Destillateurmeister Jonas Klöckner gewinnt Titel in Berlin

„Träume kennen keinen Jugendschutz: Als Jonas Klöckner in der Schule einen Aufsatz über seine eigene Zukunft schreiben soll, steht da: „Junior-Brennmeister auf dem Birkenhof“. Und das mit 12 Jahren!




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Frauen im Westerwaldkreis besonders stark von Folgen der Pandemie betroffen

Region. „Insbesondere Minijobs werden in der Krise zunehmend zur Karrierefalle“, kritisiert Bezirksvorsitzender Walter Schneider. ...

300 Euro für die Hospizarbeit in Hadamar

Wallmerod. Die beiden Geschäftsführer des Hair & Beauty House in Wallmerod haben sich Ende letzten Jahres dazu entschieden, ...

Destillateurmeister Jonas Klöckner gewinnt Titel in Berlin

Nistertal. Die Birkenhof-Brennerei im Westerwald wurde 1848 gegründet, Jonas ist die achte Generation. Schon mit 15, 16 macht ...

Westerwald Bank: Starkes Wachstum in schwierigen Zeiten

Hachenburg. Die Bilanzsumme wuchs um 11,2 Prozent auf 3,42 Milliarden Euro. Dabei konnte das Kreditgeschäft um 5,8 Prozent ...

Neuer Markenauftritt: Schäfer Shop definiert sich neu

Betzdorf. Mit dem neuen Claim „einfach. erstklassig. arbeiten." unterstreicht Schäfer Shop die eigene Haltung und positioniert ...

EVM stellt an Tankstellen auf Biogas um

Koblenz. Tanken Fahrer an den Erdgastankstellen der Energieversorgung Mittelrhein (evm), fahren sie sogar nahezu klimaneutral. ...

Weitere Artikel


Bad Marienberg: Rauchentwicklung in Metallfirma

Bad Marienberg. Am Montag, den 6. April gegen 23:16 Uhr, kam es zu einer Rauchentwicklung in einer Halle einer Metallverarbeitenden ...

Zwei Verkehrsunfälle mit Sachschäden – Zeugen gesucht

Rothenbach. Am Montag, dem 6. April, gegen 8:30 Uhr, kam es auf der B255, in Höhe von Rothenbach-Obersayn, zu einer Verkehrsunfallflucht. ...

Online-Workshop zur Erstellung eines Ausbildungsplans

Koblenz. Der betriebliche Ausbildungsplan ist zwingend zur Eintragung des Berufsausbildungsverhältnisses bei der zuständigen ...

Corona: Todesfälle in Seniorenheimen im Westerwaldkreis

Montabaur. Bei Bewohnern eines Seniorenwohnheims in der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach sowie einer Senioren-Wohngemeinschaft ...

Stefanie Hubig: Sieben Millionen Euro für Schulsozialarbeit

Region. Die Mittel fließen an allgemeinbildende Schulen, die den Abschluss der Berufsreife anbieten, also Realschulen plus, ...

Sorge um Bereich „Ferien auf Bauern- und Winzerhöfen“

Koblenz. Rund 1.000 Bauern- und Winzerhöfe in Rheinland-Pfalz mit circa 1,2 Millionen Übernachtungen treffe die Corona-Pandemie ...

Werbung