Werbung

Nachricht vom 06.04.2020    

Stefanie Hubig: Sieben Millionen Euro für Schulsozialarbeit

„Das Land unterstützt die Kommunen auch in diesem Jahr bei der Finanzierung von Schulsozialarbeit an allgemeinbildenden Schulen mit rund sieben Millionen Euro“, kündigte Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig am Montagnachmittag an. Auch unsere Region profitiert davon.

Symbolfoto

Region. Die Mittel fließen an allgemeinbildende Schulen, die den Abschluss der Berufsreife anbieten, also Realschulen plus, Integrierte Gesamtschulen und Förderschulen mit dem Schwerpunkt „Lernen“.

„Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter leisten mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag. Sie begleiten Kinder und Jugendliche während ihrer schulischen Laufbahn, unterstützen sie bei der Berufswahl und helfen in Krisensituationen. Dabei arbeiten sie eng mit den Lehrkräften einer Schule zusammen und stärken die Vernetzung zwischen Schule, Eltern sowie weiteren Akteurinnen und Akteuren. Die Landesförderung, die wir zu diesem Zweck bereitstellen, fließt direkt in die Zukunft unserer Kinder und Jugendlichen – besser kann man Geld nicht investieren“, erklärte die Bildungsministerin.



Schulsozialarbeit gehört zur Kinder- und Jugendhilfe und fällt damit in den Aufgabenbereich der Kommunen. Das Land unterstützt die Kommunen dabei mit den Mitteln für die allgemeinbildenden Schulen sowie mit weiteren drei Millionen Euro für Schulsozialarbeit an berufsbildenden Schulen. Darüber hinaus gibt es den Unterstützungsfonds des Landes von zehn Millionen Euro, über die die Kommunen unter anderem Integrationshelferinnen und -helfer und Schulsozialarbeit finanzieren können, das sind 20 Millionen Euro jedes Jahr, die Kommunen und Lehrkräfte vor Ort entlasten.

Förderung im Förderjahr 2020 in unserer Region
Altenkirchen 221.850 Euro 7,25 Stellen
Kreis Neuwied 175.950 Euro 5,75 Stellen
Stadt Neuwied 168.300 Euro 5,50 Stellen
Westerwaldkreis 277.313 Euro 9,25 Stellen


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Stefanie Hubig: Sieben Millionen Euro für Schulsozialarbeit

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Muss im Westerwald Pflaster aus Vietnam bestellt werden?

Für die Neugestaltung des Burggartens in Hachenburg werden neben rund 250 Quadratmetern gebrauchtem Pflaster auch 600 Quadratmeter neues Pflaster, das in Vietnam bestellt wurde, eingebaut. Ein Anbieter von gebrauchtem Pflaster aus Münster übt harsche Kritik.


Corona im Westerwaldkreis: Gesundheitsamt meldet 269 aktive Fälle

Die Kreisverwaltung Montabaur meldet am Mittwoch, dem 20. Oktober 41 neue Corona-Infektionen seit Montag. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, steigt auf 269.


Erweiterung des Outlet Centers Montabaur widerspricht Landesentwicklungsprogramm

Der geplante Ausbau des Fashion Outlet Center Montabaur bedroht massiv die Entwicklung benachbarter Innenstädte, kritisiert die Freie Wähler Fraktion in einer Pressemitteilung. Eine Anfrage an die Landesregierung diesbezüglich sei ebenfalls bereits gestellt.


SPD-Stellungnahme zum Kahlschlag am Rad- und Wanderweg zwischen Rennerod und Rehe

Folgende Stellungnahme zum Kahlschlag am Rad und Wanderweg in Rehe erreichte die Redaktion des WW-Kuriers. Diese geben wir im genauen Wortlaut im Folgenden so wieder.


Kleiner Wäller Wolfensteine: Wanderfreude für die ganze Familie

Die Kleinen Wäller sind Rundtouren, welche dank kürzerer Distanzen auch oft als Spazierwege bezeichnet werden. Der Kleine Wäller "Wolfensteine" bietet auf etwas über sieben Kilometern sehr viel Abwechslung, besonders für kleine Wanderer gibt es mit Wildpark, Spielplatz und Co einiges zu entdecken.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona im Westerwaldkreis: Gesundheitsamt meldet 269 aktive Fälle

Montabaur. Die meisten aktiven Fälle verzeichnet weiterhin die Verbandsgemeinde Bad Marienberg mit 63 aktiven Fälle, gefolgt ...

Kleiner Wäller Wolfensteine: Wanderfreude für die ganze Familie

Bad Marienberg. Wer auf gut beschilderten Strecken den Westerwald erwandern will, dem begegnen oftmals die Wäller Touren. ...

Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks: 24 Landessiege gehen in den Kammerbezirk Koblenz

Koblenz. 24 Teilnehmer schafften es in ihren Gewerken auf Platz eins, neun Teilnehmer belegten Platz zwei und einmal gab ...

Verschiebung der Müllabfuhr wegen „Allerheiligen“

Moschheim. Das bedeutet: Die Entleerung findet anstatt montags erst dienstags, anstatt dienstags erst mittwochs, anstatt ...

Exkursion zur Tutanchamun-Ausstellung

Westerburg. Die Ausstellung gewährt einen einzigartigen Einblick in die Archäologie des Alten Ägyptens und präsentiert die ...

Den letzten Gottesdienst in der Lutherkirche feiern

Montabaur. In Montabaur endet eine Ära: Am 31. Oktober werden die Glocken der Evangelischen Lutherkirche das letzte Mal zum ...

Weitere Artikel


Corona: Todesfälle in Seniorenheimen im Westerwaldkreis

Montabaur. Bei Bewohnern eines Seniorenwohnheims in der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach sowie einer Senioren-Wohngemeinschaft ...

Geschäfte werden an Sonn- und Feiertagen wieder zu bleiben

Region/Mainz. Die Geschäfte in Rheinland-Pfalz sollen nach dem Willen der Landesregierung an Sonn- und Feiertagen wieder ...

Bad Marienberg: Rauchentwicklung in Metallfirma

Bad Marienberg. Am Montag, den 6. April gegen 23:16 Uhr, kam es zu einer Rauchentwicklung in einer Halle einer Metallverarbeitenden ...

Sorge um Bereich „Ferien auf Bauern- und Winzerhöfen“

Koblenz. Rund 1.000 Bauern- und Winzerhöfe in Rheinland-Pfalz mit circa 1,2 Millionen Übernachtungen treffe die Corona-Pandemie ...

Klara trotzt Corona, IX. Teil

Kölbingen. IX. Folge vom 6. April
Der Pfarrer saß an seinem Schreibtisch und heftete den Schriftverkehr der vergangenen ...

Drei Landräte appellieren an Wirtschaftsminister: dringender Korrekturbedarf

Dierdorf. „Wir appellieren an Staatsminister Dr. Volker Wissing dringende Anpassungen im Sinne aller Unternehmen zügig anzugehen ...

Werbung