Werbung

Nachricht vom 04.04.2020    

Unsere Arbeit in der Corona-Krise: Wir sind immer gerne für Sie da!

Von Björn Schumacher

IN EIGENER SACHE | Das Coronavirus hält Deutschland in Atem. Auch bei den Kurieren führt die Lage zu einigen Einschränkungen und Umstellungen, aber auch zu einer sehr hohen Nachfrage nach unseren Inhalten. Einige Worte in eigener Sache.

Symbolbild

Die letzten Wochen waren für viele Menschen hart und mit Sorgen erfüllt. Das komplette öffentliche Leben kam zum Stillstand und das häusliche Leben veränderte sich zum Teil drastisch. Das Kinderzimmer wurde zum Klassenzimmer, das Schlafzimmer zum Arbeitszimmer und das Wohnzimmer zum familiären Lebensmittelpunkt. Man musste sich mit Video-Calls, digitaler Technik, neuen Kochrezepten für die ganze Familie und vielen weiteren neuen Themen auseinandersetzen, weil es die Situation so erforderte. Viele Unternehmen in der Region mussten Kurzarbeit anmelden, viele Selbständige bangen um ihre Existenz, es gibt keine Veranstaltungen mehr, das Vereinsleben und das Dorfleben liegen brach. Unser Leben hat sich quasi von heute auf morgen komplett geändert. Die Menschen sind besorgt um sich, ihre Angehörigen, Freunde und Bekannte. Ein Zustand, der wahrscheinlich nun noch einige Wochen anhält, aber wenn wir uns alle an die vorgegebenen Regeln halten, werden wir auch diese Situation gemeinsam bewältigen.

Auch für die Kuriere ist es eine schwere Zeit. Wir berichten normalerweise viel über Veranstaltungen, Vereine und alles, was sonst noch das Leben hier in der Westerwald-Region ausmacht. Dies fällt aktuell zum größten Teil weg. Und das bedeutet dann leider auch, dass unsere freien Redakteurinnen und Redakteure momentan kaum Aufträge bekommen. Dazu kündigen die ersten Unternehmen ihre Anzeigen-Verträge bei uns, da sie um ihre eigene Existenz kämpfen müssen. Da wir kostenfrei sind und es auch bleiben werden, sind wir auf diese Umsätze angewiesen. Dies alles macht es natürlich insgesamt schwierig für uns.

Mit einem kleinen Kernteam haben wir es aber geschafft, Sie immer möglichst schnell und umfassend über die jeweils aktuelle Corona-Situation in Ihrer Region zu informieren. Wir sind quasi Tag und Nacht im Einsatz und werden es auch weiterhin für Sie bleiben.

Ihre hohe Nachfrage nach neuen Informationen führte aber auch teilweise dazu, dass unser Server überlastet war. Bei mehr als 2.000 Nutzern gleichzeitig ging es dann meist nicht weiter. Aber auch wir wachsen an den Herausforderungen. Insgesamt wurden im März bei AK-Kurier, NR-Kurier und WW-Kurier mehr als 3,1 Millionen Seiten in über 1,9 Millionen Website-Besuchen aufgerufen. Für uns sehr hohe Werte. Dies zeigt uns aber, dass unsere Arbeit gerne gelesen und gewürdigt wird, was uns sehr freut. Vielen Dank!

Wir werden versuchen, Sie weiterhin immer topaktuell zur Corona-Lage und den anderen wichtigen Themen der Region auf dem Laufenden zu halten. Scheuen Sie sich nicht, uns zu kontaktieren, wenn Ihnen etwas Wichtiges zu unserer Arbeit auf dem Herzen liegt oder sie gerne weitere Themen anbringen wollen, über die wir, Ihrer Meinung nach, berichten sollten. Wir verstehen uns als digitales Leitmedium der Region und sind uns unserer Verantwortung bewusst. Und verlassen Sie sich darauf: Wir sind immer gerne für Sie da!

Bleiben Sie gesund!

Björn Schumacher
(Geschäftsführung Kuriere)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Unsere Arbeit in der Corona-Krise: Wir sind immer gerne für Sie da!

1 Kommentar

Es muß einfach (auch) mal gesagt werden. Sie und Ihre Mitarbeiten machen gerade in diesen Zeiten einen super Job.
Das ist nicht selbstverständlich und wir bestens informiert. Ganz herzlichen DANK !!!
#1 von Petra B., am 05.04.2020 um 09:41 Uhr

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 05.06.2020

Corona: Zwei neue Fälle im Westerwaldkreis

Corona: Zwei neue Fälle im Westerwaldkreis

Am 5. Juni gibt es 361 (plus 2 gegenüber am Dienstag dieser Woche) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 334 wieder genesen. 43 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Flammeninferno in Diez – 650 Feuerwehrleute im Großeinsatz

VIDEO | Am Mittwochabend, 3. Juni kurz nach 20 Uhr ist eine Papierrecyclingfirma im Diezer Industriegebiet in Brand geraten. Die Flammen breiteten sich sehr rasch über fast das gesamte Areal aus. Auch Feuerwehren aus den Kreisen Neuwied und Westerwald kamen zum Einsatz.


Hygienepläne der Landesregierung für viele Bereiche jetzt online

Mit der Veröffentlichung der 9. Corona-Bekämpfungsverordnung wurden Hygienekonzepte von B wie Badegewässer bis Z wie Zoos online gestellt. Die neue Rechtsverordnung tritt am 10. Juni in Kraft.


Feuerwehr Haiderbach ist trotz Corona-Einschränkungen voll funktionsfähig

„Auch wenn wir nicht die Feierlichkeiten zum Jubiläum gemeinsam begehen können, so ist es mir wichtig Ihnen allen Dank zu sagen für Ihren unermüdlichen Einsatz für unsere Sicherheit“, so begrüßte die Landtagsabgeordnete Jenny Groß die Vertreter der Feuerwehr auf der Haiderbach. Als kleines Geschenk überreichte sie Stephan Bach, dem Vorsitzenden des Festausschusses und aktivem Feuerwehrmann, zwei Kästen „kleine Löschfahrzeuge“ der heimischen Brauerei.


Schwerverletzter durch Verkehrsunfall zwischen LKW und PKW

Der Fahrer eines PKW wurde am Mittwochnachmittag, den 3. Juni schwer verletzt, als in Dreisbach der Fahrer einer Sattelzugmaschine an der Kreuzung Kapellenstraße/ Hauptstraße die Vorfahrt des von links kommenden PKW-Fahrers missachtete.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona: Zwei neue Fälle im Westerwaldkreis

Montabaur. Angesichts der weiteren schrittweisen Lockerungen des öffentlichen Lebens gilt es nun umso mehr, die Hygiene- ...

Hygienepläne der Landesregierung für viele Bereiche jetzt online

Region. Neunte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (9. CoBeLVO) vom 4. Juni 2020. Sie gilt ab 10. Juni 2020. Dazu ...

Namhafte Spende für Menschen an der „Corona-Front“

Limburg/Diez. Mit ihrer generösen Initiative gelang es den anonymen Spendern, nicht nur zwei, sondern gleich über 230 "Fliegen" ...

Feuerwehr Haiderbach ist trotz Corona-Einschränkungen voll funktionsfähig

Haiderbach. Im sich dann anschließenden Gespräch ging es anfänglich um die Lage der freiwilligen Feuerwehr während der Coronazeit, ...

Faszination Westerwald – Das Herzlich-Willkommen-Magazin ist da!

Montabaur. Zusätzliche Themen-Specials wie Rad, Wandern, Genuss, Naturparke oder Geopark bieten darüber hinaus weitere Ideen ...

Schwerverletzter durch Verkehrsunfall zwischen LKW und PKW

Dreisbach. Am Mittwoch, den 3. Juni, gegen 17.40 Uhr, ereignete sich in Dreisbach an einer Kreuzung ein Verkehrsunfall zwischen ...

Weitere Artikel


Desinfektionsmittelsäulen: Innovatives Hygieneprodukt aus Rennerod

Scheuerfeld/Liebenscheid. Kurzfristig wurde ein Teil ihrer Produktion auf in der Corona-Krise dringend notwendigen mobilen ...

Coronasituation im Westerwaldkreis am 2. April

Montabaur. Darüber hinaus gilt es zu berücksichtigen, dass die Ergebnisse der Tests aktuell erst nach circa drei Tagen vorliegen, ...

Unternehmen helfen Unternehmen in der Region Westerwald

Über 220 Unternehmen aus allen Branchen präsentieren derzeit schon auf dem Portal www.wir-westerwaelder.de ihre Angebote ...

Kolumne „Themenwechsel“: Die richtige Zeit für Filmvergnügen

Wir können uns heutzutage nicht vorstellen, wie es wäre, gäbe es keine Filme. Egal ob der sonntägliche Tatort, der eine zuverlässige ...

Kurzarbeitergeld: Hinzuverdienst bei Unterstützung in wichtigen Berufen

Erleichterte Hinzuverdienstmöglichkeiten
Region. Vom 1. April bis zum 31. Oktober 2020 tritt eine Sonderregelung in Kraft: ...

L 330 - 2. Abschnitt Straßenbauarbeiten bei Welschneudorf startet

Welschneudorf. Der neue Bauabschnitt erstreckt sich vom Kreisverkehrsplatz in Welschneudorf bis zum Abzweig der Kreissstraße ...

Werbung