Werbung

Nachricht vom 01.04.2020    

Engel leben mitten unter uns

GASTBEITRAG | Die Corona-Pandemie schüttelt unser Leben kräftig durcheinander. Das hektische Treiben der Geschäftswelt hält inne und das bisher praktizierte Miteinander ist über Nacht ein Spielfeld der Individuen geworden. Da erscheinen plötzlich Menschen im Blickwinkel der Öffentlichkeit, die sonst in der Masse der Gesellschaft unbeachtet blieben.

Fotos: Reinhard Panthel

Hachenburg. Ein solcher Mensch ist Dunja Engel, sie heißt nicht nur so, sondern ihr ehrenamtliches Engagement und uneigennütziges Schaffen für die Allgemeinheit, macht sie zu einem wahren Engel. Sie schließt kurzerhand ihren kleinen weißen Laden „Shabby Chic“ in der Mittelstraße der Hachenburger Innenstadt, setzt sich daheim an die Nähmaschine und näht Gesichtsmasken für alle die, die Hilfe benötigen. Alte, Alleinstehende und den großen Teil ihrer Nachbarn beliefert sie spontan und kostenlos.

Diese lobenswerte Hilfsaktion hat sich herumgesprochen… und plötzlich flattern Bestellungen und Hilferufe in ihren Briefkasten, so dass sie bisher bereits 800 Gesichtsmasken genäht und verschickt hat. Kosten für Material und Porto, auch das geht – wie sie versprochen hatte - zu ihren Lasten. Sie freut sich natürlich über kleine Spenden, aber der Grundsatz gilt: „kostenlos“. Ärgern kann sich Dunja auch, wenn rücksichtslose Menschen ihre Gutmütigkeit ausnutzen. „Dann fordern Leute spontan nicht ein einzelnes Paar, sondern gleich zehn Stück und mehr. Meckern sogar über Farbe und Stoffwahl“. Das stimmt sie traurig, aber sie gibt nicht auf! Andererseits kommen auch Dankesbriefe, oder ein lieber Anruf, über den sie sich freut.

So ist die hilfsbereite Dunja der ganze Stolz ihrer Mutter, die auch nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens stand. Dunja hat, wie ihre Mutter auch, die Wahlsprüche des Großvaters zu ihrem eigenen gemacht: „Alle Menschen sind gleich! Sie müssen nur das Herz am richtigen Fleck haben!“



„Wer strauchelt muss auch wieder aufstehen“ und genau das hat Dunja sich zum Ziel gesetzt und vor zwei Jahren in der Mittelstraße im Zentrum der Innenstadt ein eigenes Geschäft eröffnet. Obwohl das Geschäft wegen Corona vorübergehend geschlossen ist, durften wir mal einen Blick ins Innere werfen, denn wir wollten wissen, wer sich derzeit so sehr mit dem Mundschutz-Nähen mächtig ins Zeug legt (Dunja war heute bereits seit 5 Uhr aktiv und hat 80 Masken genäht).

Accessoires aller Altersgruppen werden durch die Methode Shabby Chic unter den geschickten Händen von Dunja in neue kleine Kunstwerke verwandelt. Eine wahre, schier unerschöpfliche Fundgrube für alle die, die das Besondere suchen. Stolz zeigt Dunja das älteste Stück ihrer Exponate: Ein Stück Seife aus dem Jahr 1812 in einem Glas geschützt. Kerzenständer, Kronleuchter, Möbel… alles erstrahlt im matten Weiß. Sogar Möbel werden der geschickten Dunja zur Aufarbeitung gebracht. Ihren Kunden gefällt das Lädchen und sie warten schon jetzt darauf, dass es bald wieder geöffnet ist. repa




Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Coronavirus  
Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Aktionstage für Geflüchtete: Unternehmen online kennenlernen und eine Arbeitsstelle finden

Region/Neuwied. An drei Tagen geben Unternehmen, die bundesweit Personal einstellen, in jeweils einstündigen Slots einen ...

55 Jahre Geisweider Flohmarkt: Ein Traditionsevent feiert Jubiläum

Siegen-Geisweid. Seit seiner Gründung im Jahre 1969 hat sich der Geisweider Flohmarkt als ein Highlight für Liebhaber von ...

Start ins Berufsleben nach dem Abitur: Berufsleben und gleichzeitig Studieren bei Ximaj IT-Solutions

Rosenheim. Nach dem Abitur stehen junge Erwachsene oft vor der Wahl: Ausbildung, direkter Berufseinstieg oder doch ein Studium? ...

So gelingt die berufliche Orientierung der Fachkräfte von morgen

Region. Die Regionalinitiative "Wir Westerwälder" hat sich auf die Fahnen geschrieben, sie dabei bestmöglich zu unterstützen. ...

Beruf und Familie: Wirtschaftsförderungen laden zum Zukunftsforum im Online-Format ein

Region. Arbeitgeber mit dem Zertifikat zum audit "berufundfamilie" senden an ihre Beschäftigten die klare Botschaft, dass ...

Trump, Putin, Gollum und Geldhahn in der Westerwald Bank in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Jörg Baltes ist ein sehr lebhafter Mensch, der nach eigenem Bekunden "stundenlang erzählen" kann, weil ...

Weitere Artikel


Klara trotzt Corona, VI. Teil

Folge VI vom 1. April
Kölbingen. Pfarrer van Kerkhof studierte die Zeitung und schüttelte den Kopf. Die Nachrichten aus ...

Neue Hotline zur Grundsicherung

Montabaur. Um die zahlreichen Anliegen so schnell wie möglich aufnehmen zu können, wurde eine bundesweit einheitliche und ...

Jenny Groß MdL und Janick Pape sollen für den Landtag kandidieren

Montabaur. Dabei hatten die Vorsitzenden der CDU-Gemeindeverbände Montabaur, Ransbach-Baumbach, Wallmerod und Wirges einhellig ...

Abitur in Corona-Zeiten am Martin-Butzer-Gymnasium Dierdorf

Dierdorf. Vom 18. bis 20. März fanden - wie an anderen Schulen auch - die mündlichen Prüfungen unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen ...

Westerwälder Rezepte: Einfache Gemüsesuppe

Zutaten:
1 Zwiebel
Butter/Margarine
750 g Kartoffeln
750 g Gemüse
750 ml Gemüsebrühe
750 ml Sahne/Milch (Verhältnis ...

Corona-Pandemie führt zu Impfstoff-Engpass

Region. „In der jetzigen Situation sollten zunächst die Personen gegen Pneumokokken geimpft werden, die besonders gefährdet ...

Werbung