Werbung

Nachricht vom 26.03.2020    

Corona-Krise: “Essen to go” als Hoffnung der Wäller Gastronomie

Anfang der Woche musste die Gastronomie im ganzen Land ihre Türen schließen. Auch die heimische Gastronomie ist davon betroffen. Anbieten dürfen sie ihre Speisen im Heimservice weiterhin. Ein Hinweis auf der Homepage des Westerwald Touristik-Service informiert Bürgerinnen und Bürger über das Angebot.

Montabaur. Ein geschlossenes Lokal ohne Einkünfte können sich die wenigsten Gastronomen leisten. Daher bieten seit dieser Woche einige Gastronomen ihr Essen zum Mitnehmen an. Auch Lieferservices werden dieser Tage vermehrt angeboten.

Über solche Angebote informiert der Westerwald Touristik-Service auf seiner Homepage. Unter www.westerwald.info erfahren die Bürgerinnen und Bürger, wo sie in Krisenzeiten Essen abholen oder geliefert bekommen können. Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, weitere Angebote mitzuteilen. Ebenso die Gastronomen, die einen Liefer- beziehungsweise Abholservice anbieten.

“Wir geben einen Überblick über Bistros und Restaurants in der Region, die Liefer- und Abholservices anbieten. Damit können wir gemeinsam dafür sorgen, dass die Gastronomie in der Region erhalten bleibt. Viel Spaß beim Bestellen!”. Hilfreich ist es auch, wenn Bürgerinnen und Bürger Gutscheine erwerben. Das Geld kommt den Läden in der Krise zugute, eingelöst werden die Gutscheine erst, wenn Café und Co. den Betrieb wieder aufgenommen haben.

Die Gemeinschaftsinitiative „Wir Westerwälder“ bietet ebenfalls einen Online-Service während der Corona Zeit an. Auf der Internetseite www.wir-westerwaelder.de präsentieren sich bereits über 130 Unternehmen der Region mit ihren Informationen rund um Öffnungszeiten, Lieferservice, und so weiter.

Westerwald Touristik-Service, Kirchstraße 48a 56410 Montabaur, Telefon: 02602/3001-0; mail@westerwald.info; www.westerwald.info.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Corona-Krise: “Essen to go” als Hoffnung der Wäller Gastronomie

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 06.07.2020

Kind durch Kollision mit PKW schwer verletzt

Kind durch Kollision mit PKW schwer verletzt

Ein 9-jähriger Junge erlitt am Sonntagabend schwere Verletzungen, als er in Nistertal, ohne auf den Verkehr zu achten, auf die Durchgangsstraße auffuhr. Bei der Kollision mit einem PKW wurde das Kind auf die Windschutzscheibe geschleudert. Der schwer verletzte Junge wurde mit einem Hubschrauber in die Kinderklinik geflogen.


Politik, Artikel vom 07.07.2020

Gegen Volksverhetzung und Verschwörungstheorien

Gegen Volksverhetzung und Verschwörungstheorien

Klar positioniert haben sich Evangelische Christen bei einer Gegenveranstaltung zu einer Kundgebung von sogenannten Grundrechtsdemonstranten in Bad Marienberg. Der Verein Demos e.V. hatte zu der Gegendemo eingeladen. Die Kundgebung begann um 18 Uhr an der Bismarckstraße / Ecke Langenbacher Straße. Trotz wechselhaftem Wetter waren rund 150 Teilnehmer gekommen.


Region, Artikel vom 07.07.2020

Maskenpflicht zur Corona-Bekämpfung rechtmäßig

Maskenpflicht zur Corona-Bekämpfung rechtmäßig

Die in der Zehnten Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz vom 19. Juni 2020 angeordnete Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (sogenannte Maskenpflicht) in öffentlichen und gewerblichen Einrichtungen ist rechtmäßig. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz.


Stöffel Race brachte Mountainbiker 24 Stunden in Fahrt

Das 24-Stunden-Mountainbike-Rennen, das immerhin schon zum siebten Mal im Stöffelgelände in Enspel ausgetragen werden konnte, unterlag dieses Mal einer besonderen Härte: Wegen der Corona-Problematik wurde auf Abstand gesetzt: insgesamt weniger Menschen und keine Besucher! Und die fehlten den Teilnehmern natürlich von Anfang an. Dennoch: allenthalben entschlossene Minen, ein Lächeln im Gesicht, Optimismus ausstrahlend. Zuversichtlich gingen die Teilnehmer des Stöffel Race ihre Challenge an.


Westerwälder Handhygiene: „Patschehäändscheer nass maache“

Der Westerwälder weiß, wie er sich in Zeiten von Corona zu verhalten hat. In erster Linie bedeutet das die Einhaltung der Hygienevorschriften, Abstand halten, wenn nötig Maske tragen und Hände waschen. Und für alle Wäller, die das mit dem Hände waschen noch nicht genau verstanden haben, gibt es nun auch eine besondere Anleitung.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


WLAN für das Gemeindezentrum in Ebernhahn

Ebernhahn. Zusammen mit der Energieversorgung Mittelrhein (evm) und ihrer Tochter KEVAG Telekom hat die Ortsgemeinde Ebernhahn ...

Podologische Fußpflege und Massagepraxis Krütschkow ist umgezogen

Bad Marienberg. Inessa Krütschkow hat vor kurzer Zeit eine dreijährige Ausbildung zur Staatlich anerkannten Podologin erfolgreich ...

Westerwälder Tischler-Innung führt Freisprechung durch

Herschbach. Peter Aller, Vorsitzender des Prüfungsausschusses, gratulierte den erfolgreichen Junghandwerkerinnen und Junghandwerkern ...

Arbeiten am Stromnetz der VG Wallmerod

Hahn am See. Dadurch kann es im Umkreis des Gebiets auch zu Beeinträchtigungen im Telekommunikationsnetz kommen, die sowohl ...

Deutschlands größte virtuelle Abiparty live aus dem Weekend Club Berlin

Region. Traurige Aussichten, doch die Volksbanken Raiffeisenbanken eröffnen eine äußerst positive Perspektive: mit der Unterstützung ...

KfW Award Gründen 2020: Bewerbungsphase gestartet

Mainz/Region. Der Wettbewerb 2020 soll insbesondere als „Mutmacher“ fungieren und die enormen Leistungen junger Unternehmen ...

Weitere Artikel


Solidarität in der Krise

Hachenburg. Auch wenn die Ausbringung von Pestiziden im FSC- zertifizierten Staatswald verboten ist und auch in anderen Wäldern ...

IHK Koblenz setzt Erhebung der Beiträge vorübergehend aus

Koblenz. Bis Ende Juni werden die Beiträge gestundet und der für Juni anstehende Beitragsversand verschoben. Die Stundung ...

Kinderhort „Zweite Heimat“ geht ganz neue Wege

Höhr-Grenzhausen. Einige Tage, während der Hortraum vom Personal ein neues Outfit erhielt, brauchten die Gedanken, wie mit ...

„Wir Westerwälder“: Wer liefert was? Wer öffnet wann?

Region. Die Corona-Pandemie trifft vor allem die lokalen Unternehmen, Dienstleister und Gastronomiebetriebe hart. Bei den ...

Coronasituation im Westerwaldkreis

Montabaur. Darüber hinaus gilt es zu berücksichtigen, dass die Ergebnisse der Tests aktuell erst nach circa drei Tagen vorliegen, ...

Aussetzung von Zins- und Tilgungszahlungen bei Verbraucherdarlehen

Bad Marienberg/Altenkirchen. Der Deutsche Bundestag hat vor diesem Hintergrund am 25. März beschlossen, dass bei vor dem ...

Werbung