Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 23.03.2020    

Kolumne „Themenwechsel“: Es gibt auch gute Nachrichten

Von Rabea Weller

GASTBEITRAG | Die Coronakrise ist allgegenwärtig, derzeit bleibt kein Bereich unseres Alltags davon unberührt. Jeden Tag gibt es neue Schlagzeilen, und das überall. Das ist gut so, denn Information ist wichtig. In unserer Kolumne „Themenwechsel“ wollen wir jedoch immer montags und donnerstags auch einen Blick auf die Themen werfen, die trotz Corona gerade aktuell sind, oder solche, die unsere Leser bewegen. Ein Gastbeitrag von Rabea Weller.

(Foto: Freepics4you/Pixabay)

Kreisgebiet. Gute Nachrichten haben eine positive Auswirkung auf den Menschen. Bereits eine kleine Botschaft kann viel bewirken und die Stimmung erhellen. Doch negative Schlagzeilen und Entwicklungen bewirken leider genau das Gegenteil, auch wenn sie noch so notwendig sind. In Krisenzeiten kann es daher schnell passieren, dass sich Leser von solchen Nachrichtenmeldungen erschlagen fühlen. Dass Gutes auf der Welt geschieht, geht dann oft unter. Dabei gibt es sie – die Berichte, die den Menschen Hoffnung machen und sie zum Lächeln bringen.

Der Wissenschaftler Hans Rosling veröffentlichte 2018 genau aus diesem Grund 32 gute Botschaften, wobei er sich nur auf Fakten konzentrierte. Sie sollen uns klarmachen, dass selbst in Momenten der Sorge stets positive Dinge auf der Welt geschehen. Denken wir heute an die Nachrichten, verbinden wir damit sofort Begriffe wie Terrorismus, Krieg oder Klimakrise – oder eben jetzt Corona. Das liegt nicht daran, dass sie in der Mehrzahl gegenüber den positiven Nachrichten stehen – sondern am vorwiegend negativen Weltbild der (meisten) Menschen. Rosling fand durch einfache Befragungen heraus, dass gerade deswegen die meisten Menschen gar nicht wissen, wie gut sich unsere Welt eigentlich entwickelt. So ist beispielsweise die Zahl sehr armer Menschen in den letzten Jahren um die Hälfte ihres Wertes gesunken; jedoch vermutete der Großteil der Befragten, dass das Gegenteil der Fall sei.

Nach dem Positiven Ausschau halten
Außerdem gibt es so viele langfristige positive Entwicklungen, die wir gar nicht „auf dem Schirm“ haben – weil sie eben langfristig sind und somit keine Schlagzeilen wert. Doch tut es nicht gut, zu lesen, dass Öko-Energie so günstig ist wie nie, dass die Zahl der Kriegstoten drastisch gesunken ist, und dass es kaum noch Länder gibt, die die Todesstrafe legitimieren? Ist es nicht beruhigend, dass der weltweite Anteil unterernährter Menschen um die Hälfte gesunken ist und die Kindersterblichkeit um 40 Prozent verringert werden konnte?

Wir sollten uns also öfter die Mühe machen, nach dem Positiven Ausschau zu halten. Damit tragen wir aktiv dazu bei, unsere mentale Gesundheit zu fördern, unser Weltbild zu bessern und lernen, in Krisen nach vorne zu schauen.

Gerade letzte Woche ist es beispielsweise gelungen, einen HIV-Kranken zu heilen – es ist erst das zweite Mal seit dem Aufkommen der Krankheit in den 1980er Jahren, dass das geschafft wurde. Ein sensationeller Durchbruch in der Medizin.

Weiterhin konnte unsere Umweltministerin zu Beginn der Woche Positives berichten: Im Jahr 2019 sanken die CO2-Emmissionen der Deutschen deutlich – es waren 54 Millionen Tonnen weniger. Der Anteil der erneuerbaren Energien am Gesamtstrom ist so hoch wie nie zuvor, wir scheinen der Energiewende immer näher zu kommen.

Auch aus dem Kongo gibt es gute Nachrichten: Dort konnte die letzte an Ebola erkrankte Patientin als geheilt entlassen werden – und dazu kommt, dass auch keine Neuansteckung gemeldet wurde.

Die tägliche Dosis „Goodnews“
Das sind nur drei der wirklich guten Nachrichten der letzten Woche – wer sich täglich eine Dosis solcher positiven Meldungen holen möchte, dem bieten sich einige Möglichkeiten. So veröffentlicht beispielsweise die kostenfreie App „Goodnews“ werktags täglich eine Auswahl positiver Nachrichten und Artikel. Auf der Website change.org lassen sich sogar gute Nachrichten aus dem ganzen letzten Jahr nachlesen – und der Ticker des enorm-Magazins hat es sich zur Aufgabe gemacht, täglich gute Nachrichten zur Coronakrise zu publizieren. Aber auch große Blätter wie die Zeit oder Focus bieten online einen Gute-Nachrichten-Ticker an.

Wie Sie sehen – das Positive ist wirklich immer da. Wenn wir ein besonderes Augenmerk darauf legen, statt auf all das Negative, das uns tagtäglich überrollt, dann können wir sehr schnell eine Veränderung spüren: Denn auch eine kleine Menge Positivität hilft uns. Positive Gefühle sind genaugenommen sogar notwendig für unsere mentale Gesundheit. Das menschliche Hirn ist evolutionsbedingt darauf getrimmt, Gefahren stärker wahrzunehmen. Das war früher einmal deutlich überlebenswichtiger als heute – und über diesen Luxus können wir sehr froh sein. Darum: Suchen Sie sich in dieser Zeit doch einmal jeden Tag etwas Positives heraus, etwas, wofür Sie dankbar sind. Wer sich dazu entschließt, positive Gefühle zuzulassen und positive Nachrichten ausgleichend zum Schlagzeilenhagel konsumiert, der kann höchstwahrscheinlich am nächsten Morgen sehr viel optimistischer in den Tag starten.

Vergessen Sie daher auch das Lachen nicht – wir lesen uns am Donnerstag!



Kommentare zu: Kolumne „Themenwechsel“: Es gibt auch gute Nachrichten

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 30.06.2020

Wissenschaft entdeckt Oasen im Westerwald

Wissenschaft entdeckt Oasen im Westerwald

GASTBEITRAG | Im Herzen der Kroppacher Schweiz interessieren sich Universitäten für die Bedeutung naturbelassener Gewässer und erforschen mit modernstem Aufwand das Verhalten der Fische im Fließgewässer und Fischzug sowie Insekten an der Großen Nister.


Corona: Zehn neue Fälle in VG Selters – Kita geschlossen

Am 30. Juni gibt es 380 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 343 wieder genesen. 42 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. In der VG Selters gibt es seit Samstag aktuell zehn neue Fälle in einer Großfamilie. Kita in Marienrachdorf und eine Klasse der Grundschulklasse geschlossen. Kinder, Erzieher und Lehrer in Quarantäne.


Nach Verfehlungen: Lehrer klagt gegen Eintrag in Liste "Beschäftigungshindernisse"

Ein ehemaliger Lehrer hat kein Rechtsschutzbedürfnis für die von ihm erhobene Klage, mit der er die Löschung seines Eintrags in einer von der Schulverwaltung des Landes Rheinland-Pfalz geführten Liste über „Beschäftigungshindernisse“ begehrt. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz.


Feierliche Übergabe der Abschlusszeugnisse in Hachenburg

Trotz, oder auch gerade wegen den Einschränkungen während der Coronakrise, sollten die Schüler/innen der Realschule plus, sowie der Fachoberschule ( FOS ) in Hachenburg, in einem feierlichen Rahmen ihre Abschlusszeugnisse erhalten, und feierlich verabschiedet werden.


Frauen geben Gas – Teilzeitausbildung zur Busfahrerin

Busfahrer werden händeringend gesucht – und so wird es Zeit, moderne Perspektiven zu schaffen, um mehr Menschen für den Beruf zu begeistern. Die Arbeitsagenturen Neuwied und Montabaur haben in Kooperation mit der BKF Neuwied eine Maßnahme ins Leben gerufen, mit der Frauen in Teilzeit die Ausbildung zur Busfahrerin absolvieren können.




Aktuelle Artikel aus der Region


Auf Safari im Zoo Neuwied

Neuwied. Passend zum lang ersehnten Ferienbeginn dürfen vor allem junge Zoobesucher nun ihre detektivischen Fähigkeiten als ...

Nach Verfehlungen: Lehrer klagt gegen Eintrag in Liste "Beschäftigungshindernisse"

Region. Der Kläger stand als Lehrer im Dienst des Landes. Wegen mehrfacher Kontakte zu Schülerinnen, mit denen er über WhatsApp ...

Frauen geben Gas – Teilzeitausbildung zur Busfahrerin

Region. Jetzt fiel der Startschuss für die rund sieben Monate dauernde Ausbildung, die einen Theorie – und einen Praxisteil ...

Westerwälder Rezepte: Roulade mit Erdbeer-Sahne-Füllung

Vollreifes Obst ist immer ein Garant für einen schmackhaften Kuchen, besonders in Kombination mit Schlagsahne und einem fluffig-leichten ...

Ferienzeit, Reisezeit - Die Polizei will, dass Sie SICHER ankommen

Region. Damit aber der geplante Ausflug oder die Urlaubsfahrt auch wunschgemäß verlaufen, sollten Sie sich vorbereiten:

Prüfen ...

Erneuerung der K 90 zwischen Guckheim und Sainscheid kurz vor Abschluss

Guckheim. In den sechs Wochen Bauzeit wurden die Asphaltschichten verstärkt und die Entwässerungseinrichtungen neu hergestellt. ...

Weitere Artikel


6,1 Millionen Euro Landesmittel für wasserwirtschaftliche Maßnahmen

Koblenz. Region. Daher unterstützt das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten die Kommunen bei der Realisierung ...

Diebstahl aus drei BMW Fahrzeugen in Hachenburg

Hachenburg. Im Verlauf der Nacht vom 22. auf den 23.März wurden nach bisherigem Kenntnisstand der Polizei drei PKW in Hachenburg ...

LBM: Baustellen laufen weiter, Arbeitsstruktur umgestellt

Koblenz. „Wir wollen und werden weiter in die Infrastruktur investieren, gemeinsam mit der Bauwirtschaft“, betonte Trauden. ...

Jahresempfang der Westerwälder Wirtschaft fällt aus

Montabaur. „Wir haben uns mit den Veranstaltern und dem gastgebenden Unternehmen darauf verständigt, dass es in diesem Jahr ...

Frühlingserwachen im Wald

Region. Im Wald nutzen Frühblüher das Sonnenlicht, um ihren Jahreszyklus zu vollbringen. Denn wenn der Waldboden mit dem ...

Massive Kritik am Spahn-Rettungsschirm für Krankenhäuser

Dierdorf. Am Montag will das Bundeskabinett ein Krankenhausentlastungsgesetz verabschieden. Das Ergebnis einer Telefonkonferenz ...

Werbung