Werbung

Nachricht vom 16.03.2020    

Hinweise der Verbandsgemeinde Rennerod zur aktuellen Coronavirus-Situation

Die aktuelle Situation aufgrund des Coronavirus stellt alle vor große Herausforderungen. Die Verbandsgemeindeverwaltung Rennerod bittet alle Mitbürger/innen ausdrücklich überlegt sowie besonnen in dieser Lage zu reagieren und nicht in Panik zu verfallen. Nur durch entschlossenes Handeln sowie die konsequente Einhaltung der einschlägigen Vorsichts-/Hygienemaßnahmen lässt sich die Ausbreitung des Virus eindämmen.

Rennerod. Seitens der Verbandsgemeindeverwaltung wurden eine Reihe von präventiven Maßnahmen ergriffen, um den Verwaltungsbetrieb, die Arbeit im Bereich Wasserversorgung / Abwasserbeseitigung sowie die Dienstfähigkeit der Feuerwehren der Verbandsgemeinde sicherzustellen.

Damit die Verbandsgemeindeverwaltung Rennerod in der aktuellen Corona-Situation handlungsfähig bleibt, gelten ab sofort bis auf weiteres präventive Regelungen für den persönlichen Besuch von Bürger/innen im Verwaltungsgebäude, Hauptstraße 55, in Rennerod. Alle Bürger/innen sind aufgefordert zu prüfen, ob ein persönlicher Besuch in der Verwaltung unbedingt erforderlich ist. Gerne können die Bürger/innen die Verwaltung telefonisch, per E-Mail oder über das Kontaktformular auf der Homepage www.rennerod.de ansprechen.

Falls ein persönlicher Besuch zwingend erforderlich ist, wird um vorherige telefonische Anmeldung beim zuständigen Sachbearbeiter/in gebeten. Dann kann ein Besuchstermin vereinbart werden. Wenn Bürger/innen zum vereinbarten Termin in die Verwaltung kommen, sollen sie ausschließlich die Klingel am Haupteingang nutzen, damit ihnen Zugang gewährt werden kann. Der Seiteneingang am Neubau ist geschlossen. Sofern Bürger/innen erkennbare Krankheitssymptome haben, ist ein persönlicher Termin in der Verwaltung nicht möglich. Für die Touristinformation der Verbandsgemeinde, Westernoher Str. 7a, in Rennerod gelten diese Regelungen in gleichem Maße.

Alle Turnhallen der Verbandsgemeinde, Kleinspielfelder, das Schulschwimmbad sowie das Steinsbergstadion in Rennerod bleiben bis zum Ende der Osterferien am 17. April für den regulären Betrieb geschlossen.

Alle Feuerwehreinheiten der Verbandsgemeinde sind angewiesen, den reinen Übungsbetrieb mit sofortiger Wirkung bis auf weiteres einzustellen, und sich ausschließlich auf den Einsatzbetrieb zu konzentrieren. Dies gilt auch für die Jugendfeuerwehren. (Weitergehende Informationen: www.ww112.de).

Der monatliche Seniorentreff der Verbandsgemeinde in Rennerod findet im April nicht statt. Ebenso ist der wöchentliche Deutschkurs für Ausländer / Flüchtlinge im Schwesternhaus Rennerod bis zum 30. April ausgesetzt.

Alle Veranstaltungen / Freizeiten der Jugendpflege von Stadt / Verbandsgemeinde sind bis zum 30. April ausgesetzt.

Die Kommunalpolitiker bitten alle Bürger/innen die Medien (Fernsehen, Radio, Zeitungen und Internet) zu nutzen, um sich über aktuelle Entwicklungen zu informieren. Informationen der Verbandsgemeinde Rennerod werden unter www.rennerod.de eingestellt und sind dort abrufbar.

„Ich bitte alle Mitbürger/-innen für die derzeitigen Einschränkungen – und gegebenenfalls kurzfristig weitere erforderlich werdende Maßnahmen – um Verständnis und entsprechende Rücksichtnahme. Wenn wir in der Verbandsgemeinde Rennerod zusammenhalten, werden wir gemeinsam diese Krise meistern“, so Bürgermeister Gerrit Müller abschließend. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Kommentare zu: Hinweise der Verbandsgemeinde Rennerod zur aktuellen Coronavirus-Situation

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Seit Freitag neun neue Coronafälle im Westerwaldkreis

Am 4. August gibt es 404 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 359 wieder genesen. 90 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Flammendes Inferno beendete die „Cormes“-Kirmes in Montabaur

Wenn Olaf Scholz im Hinblick auf die Pandemie von „Wumms“ gesprochen hat, dann kann man von der Kirmes in Montabaur behaupten, dass dort noch der Ausdruck „Bumms“ hinzukommt. Denn mit "Wumms" und „Bumms“ wurde die sehr spezielle Kirmes in Montabaur beendet. Die Rede ist von dem gigantischen Feuerwerk, welches am letzten Tag der Kirmes im grandiosen Finale Montabaur taghell erleuchtete.


Vier Auszubildende starten bei EDEKA Osterkamp ins Berufsleben

Vier Schulabgänger haben am 1. August ihre Ausbildung bei EDEKA Osterkamp in drei Berufen begonnen: Verkäufer/in in der Bedienungsabteilung, Fleischer/in und Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel. Bereits seit der Gründung des Marktes im Jahr 1989 engagiert sich EDEKA Osterkamp als Ausbildungsbetrieb und bildet Nachwuchstalente in kaufmännischen Berufen aus.


Detlef Nink ist neuer Ortsvorsteher in Hachenburg-Altstadt

Nachdem die langjährige Ortsvorsteherin Anne Nink aus gesundheitlichen Gründen alle ihre Ämter niedergelegt hatte, war die Neuwahl eines Ortsvorstehers erforderlich geworden. Der Ortsbeirat von Hachenburg-Altstadt ist seit dem 30. Juli wieder komplett.


Region, Artikel vom 04.08.2020

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Die Polizei Westerburg bittet um sachdienliche Zeugenaussagen zu einem Verkehrsunfall in der Herbert-Dohnalek-Straße in Westerburg am Dienstag. Es kam zu einer Berührung im Begegnungsverkehr mit einem Sachschaden in Höhe von circa 8.000 Euro.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Kosten bei Arbeiten an bestehenden Wasser- oder Abwasserhausanschlüssen

Hachenburg. Sollten die Werke bei der Bautätigkeit feststellen, dass bestehende Hausanschlüsse zu alt oder nicht mehr intakt ...

VG Montabaur: Aufruf zum Wassersparen

Montabaur. „Wasser kommt nicht einfach aus dem Hahn. Es ist nicht unbegrenzt verfügbar. Wir stellen die Versorgung von Mensch ...

Detlef Nink ist neuer Ortsvorsteher in Hachenburg-Altstadt

Hachenburg. Während einige Bürger des Hachenburger Ortsteils Altstadt bis zur nächsten regulären Wahl warten wollten, war ...

Kreisgrüne nehmen an Befahrung teil

Montabaur. So betonte der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Kreistag Christian Schimmel: „Der Ball liegt eindeutig bei LBM ...

„Die Partei“ – Kreisverband Westerwald wählt neuen Vorstand

Winnen. Ein Einzug in den Landtag klingt dabei selbst für Experten längst nicht mehr nur ambitioniert oder amüsant. „Nein, ...

Selters: Mitreden bei der Stadtentwicklung

Selters. „Dabei verstehen wir die Bürgerinnen und Bürger als Experten in eigener Sache“, sagt Dipl. Ing. Friedrich Hachenberg. ...

Weitere Artikel


Westerwald-Brauerei: Keine Stornokosten für abgesagte Veranstaltungen

Hachenburg. Kundenseitig kommt sehr häufig die Frage wie es mit den Kosten für die Stornierung bei Veranstaltungen aussieht. ...

Unfall mit leichtverletztem Radfahrer und Fahren unter Amphetamineinfluss

Bad Marienberg. Am Freitag, dem 13. März befuhr ein 67-jähriger PKW-Fahrer, um circa 19.50 Uhr, die Jahnstraße in Bad Marienberg ...

Sparkasse Westerwald-Sieg wächst auch in 2019 sehr deutlich

Bad Marienberg. Dass sich die Sparkassenorganisation die digitale Transformation auf die Fahnen geschrieben hat, ist nicht ...

Innenminister Lewentz: Direkten Draht zur Polizei nutzen

Koblenz. "Während der Corona-Pandemie ist es ratsam, auch von der digitalen Anzeigenerstattung Gebrauch zu machen", betont ...

Westerwälder Literaturtage finden auch in diesem Jahr statt

Wissen. Die Westerwälder Literaturtage sind das Aushängeschild vieler Jahre gemeinsamer Zusammenarbeit der Westerwälder. ...

Cross-Motorradfahrer ohne Fahrerlaubnis gefährdete Verkehrsteilnehmer

Rennerod. Am Samstag, dem 14. März, gegen 17:50 Uhr, wurde durch eine Streifenwagenbesatzung im Bereich der Realschule Plus ...

Werbung