Werbung

Nachricht vom 15.03.2020    

Westerwälder Literaturtage finden auch in diesem Jahr statt

Zum 19ten Mal finden die Westerwälder Literaturtage (ww-Lit) statt, seit 2017 veranstaltet vom Kulturwerk Wissen. In diesem Jahr steht die Veranstaltung unter dem Motto „Nordlichter“. Bekannte Autoren aus Skandinavien und ausgewiesene deutsche Skandinavienkenner stellen ihre Werke vor. Bis zum 28. Oktober sind 32 Veranstaltungen geplant. Auf Grund der Corona-Krise müssen einige Veranstaltungen verschoben werden.

Das Motto der 19ten WW-Literaturtage lautet: „Nordlichter“. Fotos: LeaS

Wissen. Die Westerwälder Literaturtage sind das Aushängeschild vieler Jahre gemeinsamer Zusammenarbeit der Westerwälder. Zum 19ten Mal wurde die Veranstaltungsreihe dieses Jahr mit viel Freude organisiert. Unter anderem sollen die Literaturtage eine Initiative sein, um junge Menschen an gedruckte Bücher heranzubringen.

Besonders für die Stadt Wissen sind die Veranstaltungen von besonderer Bedeutung. Denn gemeinsam mit den Literaturtagen hat sich auch in Wissen einiges getan. Der Bahnhof wurde erneuert und das Kulturwerk errichtet, das heute zu einem bekannten kulturellen Treffpunkt im Westerwald geworden ist.

Die Veranstaltungsreihe ist eine Bereicherung für den ländlichen Raum. Die Westerwälder machen deutlich, dass nicht nur in den Städten solche Veranstaltungen funktionieren. Die Literaturtage in der ländlichen Region haben ein besonderes Flair, denn sie sind gekennzeichnet durch viel Authentizität. Durch ein kleineres Publikum besteht die Möglichkeit, die Autoren kennen zu lernen und diesen näher zu kommen. Da nimmt man gerne auch mal eine etwas weitere Anfahrt in Kauf.

Das Motto: „Nordlichter“
Geplant war die Eröffnung der ww-Lit am 1. April (2020) mit einem der bekanntesten Autoren Schwedens, Arne Dahl (Der AK-Kurier berichtete). Diese Veranstaltung muss aus gegebenem Grund verschoben werden.

Ein Höhepunkt der Veranstaltungsreihe soll das Mittsommerfest werden, „ein Schwedenabend für die ganze Familie“, geplant für den 27. Juni (2020) ab 18 Uhr auf dem Gelände des Hofcafés Heinzelmännchen in Marienthal. Ein Schwedenabend unter freiem Himmel mit traditioneller schwedischer Musik, kulinarischen Köstlichkeiten und kurzen Geschichten aus dem Norden.

Corona macht keinen Halt vor dem Westerwald
Aus aktuellem Anlass bleiben auch die Westerwälder Literaturtage nicht vom Corona Virus verschont. Veranstaltungen müssen verschoben werden. Eine gute Nachricht: Sie sollen alle nachgeholt werden. Der Wissener Bürgermeister Michael Wagener bittet alle Interessierten, sich vorab zu informieren, ob die Veranstaltungen stattfinden. Alle Informationen werden auf der Internetseite www.ww-lit.de bekanntgegeben. Andernfalls kann sich gerne telefonisch im Wissener Buchladen von Maria Bastian-Erll unter der Nummer 02742/1874 erkundigt werden.

Falls Veranstaltungen abgesagt werden müssen, werden die Ersatztermine möglichst zeitnah bekanntgegeben. Die bereits gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit. Wenn der Ersatztermin nicht passen sollte, werden die Eintrittsgelder zurückgezahlt. (LeaS)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Westerwälder Literaturtage finden auch in diesem Jahr statt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Dritter bestätigter Todesfall durch Corona im Westerwaldkreis

Wie das Kreisgesundheitsamt am gestrigen späten Abend (31. März) erfuhr, gibt es im Westerwaldkreis einen dritten Todesfall zu beklagen. Ansonsten gehen die Zahlen weiter nach oben. In der VG Selters ist der Anstieg besonders stark. Dort gibt es mittlerweile 26 Infizierte. Im gesamten Westerwaldkreis sind es 178.


Vorarbeiten für das Verbandsgemeindehaus starten planmäßig

Es ist kein Aprilscherz und dennoch in Zeiten der Corona-Krise eine Nachricht, die aus dem Rahmen fällt: Planmäßig ab 1. April wird die Baustelle für das neue Verbandsgemeindehaus am Gerberhof in Montabaur eingerichtet, am 7. April beginnen die ersten Tiefbauarbeiten. Dabei handelt es sich zunächst noch um Vorbereitungen, denn vor dem eigentlichen Baubeginn muss das Grundstück mit einer unterirdischen Stützwand abgesichert werden. Was tatsächlich noch Vorarbeiten sind, wird schon eine geschäftige Baustelle sein, denn mächtige Erdbohrer, Bagger, Betonmischer, Kipplader und Menschen, die all diese Maschinen bewegen, kommen zum Einsatz.


Region, Artikel vom 31.03.2020

Corona: 160 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis

Corona: 160 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis

Die Kreisverwaltung Montabaur meldet 160 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis am Dienstagabend (31. März). Bei der Anzahl der bestätigten Fälle gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen am 9. März umfassen und auch bereits genesene Personen beinhalten.


Wirtschaft, Artikel vom 01.04.2020

Engel leben mitten unter uns

Engel leben mitten unter uns

GASTBEITRAG | Die Corona-Pandemie schüttelt unser Leben kräftig durcheinander. Das hektische Treiben der Geschäftswelt hält inne und das bisher praktizierte Miteinander ist über Nacht ein Spielfeld der Individuen geworden. Da erscheinen plötzlich Menschen im Blickwinkel der Öffentlichkeit, die sonst in der Masse der Gesellschaft unbeachtet blieben.


Obermeister der Fleischerinnung Rhein-Westerwald appelliert

In den Medien wird im Zusammenhang mit der Corona-Krise immer wieder darauf hingewiesen, dass der Lebensmittelhandel weiterhin geöffnet bleibt. Nicht extra erwähnt wird das Nahrungsmittelhandwerk: Fleischerfachgeschäfte und auch Bäckereien in unserer Region. Viele Bürgerinnen und Bürger sind verunsichert, ob der Fleischer ihres Vertrauens noch geöffnet hat.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Klara trotzt Corona, VI. Teil

Folge VI vom 1. April
Kölbingen. Pfarrer van Kerkhof studierte die Zeitung und schüttelte den Kopf. Die Nachrichten aus ...

Die Limburger Pfarrhausermittler: Klara trotzt Corona, V. Teil

Folge V vom 31. März
Region. Aufgeregt kam Klara in van Kerkhofs Büro. „Herr Pfarrer, ich habe gerade mit Anni telefoniert. ...

„KULTUR ZU HAUS“: Live-Konzerte daheim erleben

Montabaur. „Wir richten den Blick nach vorn und lassen unsere Bürgerinnen und Bürger nicht allein“, sagt Stadtbürgermeisterin ...

Die Limburger Pfarrhausermittler - Klara trotzt Corona, IV. Teil

Kölbingen. Die Geräusche aus dem Innern waren leicht einzuordnen – durch Klaras leichte Schwerhörigkeit war der Fernsehapparat ...

Buchtipp: „Ich mach dir Betonschuhe“ von Roberto Capitoni

Koblenz/Dierdorf. Hauptfigur in der Geschichte ist Robertos Onkel Luigi aus Palermo, als Bühnenfigur bekannt und beliebt ...

2020: „Abitur der Tränen“

Bad Marienberg. 13 gemeinsame Jahre schweißen zusammen. Glückliche Momente mit Freudentränen und Tränen der Trauer, wenn ...

Weitere Artikel


Innenminister Lewentz: Direkten Draht zur Polizei nutzen

Koblenz. "Während der Corona-Pandemie ist es ratsam, auch von der digitalen Anzeigenerstattung Gebrauch zu machen", betont ...

Hinweise der Verbandsgemeinde Rennerod zur aktuellen Coronavirus-Situation

Rennerod. Seitens der Verbandsgemeindeverwaltung wurden eine Reihe von präventiven Maßnahmen ergriffen, um den Verwaltungsbetrieb, ...

Westerwald-Brauerei: Keine Stornokosten für abgesagte Veranstaltungen

Hachenburg. Kundenseitig kommt sehr häufig die Frage wie es mit den Kosten für die Stornierung bei Veranstaltungen aussieht. ...

Cross-Motorradfahrer ohne Fahrerlaubnis gefährdete Verkehrsteilnehmer

Rennerod. Am Samstag, dem 14. März, gegen 17:50 Uhr, wurde durch eine Streifenwagenbesatzung im Bereich der Realschule Plus ...

Buchtipp: „Der Tod im Buchenloch“ von Rainer Nahrendorf

Dierdorf/Hamburg. Der Prolog erklärt die Lokalität in Wort und Bild: „Die Buchenlochhöhle im Dolomitfelsmassiv der Gerolsteiner ...

Kriminalität im Westerwaldkreis rückläufig - Aufklärungsquote gestiegen

Montabaur. In der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) Rheinland-Pfalz werden alle bekannt gewordenen und abschließend bearbeiteten ...

Werbung