Werbung

Nachricht vom 15.03.2020    

Wissing unterstützt Unternehmen bei Bewältigung der Corona-Krise

INFORMATION | Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing hat sich mit Vertretern der Wirtschaft zum Spitzengespräch getroffen, um die Unternehmen frühzeitig bei der Bewältigung der Herausforderungen durch das Corona-Virus zu unterstützen. Das Land werde die richtigen und wichtigen Schritte der Bundesregierung sinnvoll verstärken. Als direkter Ansprechpartner der Unternehmen für wirtschaftsrelevante Fragen stehe kleineren und mittelständischen Unternehmen der Mittelstandslotse Prof. Dr. Manfred Becker zur Verfügung, außerdem werde eine Stabsstelle im Wirtschaftsministerium unter Leitung des Abteilungsleiters für Wirtschaftspolitik, Dr. Ralf Teepe, zur Koordination sämtlicher Maßnahmen eingerichtet, so Wissing.

Mainz/Region. „Derzeit ist es vor allem entscheidend, die Liquidität unserer Unternehmen zu sichern. Die Bundesregierung hat hier bereits erste wichtige Schritte eingeleitet, die wir als Land sinnvoll ergänzen und verstärken. So stehen über die ISB sowie die Bürgschaftsbank Rheinland-Pfalz Betriebsmittelkredite sowie Bürgschaften zur Verfügung. Damit können die Unternehmen Zeit gewinnen, um etwa Lieferketten anzupassen oder eine zeitweise geringere Nachfrage zu überbrücken“, sagte Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing nach dem Spitzengespräch mit Wirtschaftsvertretern über die Herausforderungen durch das Corona-Virus für die rheinland-pfälzischen Unternehmen.

„Neben den Programmen zur Liquiditätssicherung stellen wir unseren kleinen und mittelständischen Unternehmen den Mittelstandslotsen Prof. Dr. Manfred Becker als direkten Ansprechpartner zur Verfügung. Außerdem wird eine Stabstelle unter Leitung des Abteilungsleiters Wirtschaftspolitik, Dr. Ralf Teepe, im Wirtschaftsministerium eingerichtet, welche die relevanten Maßnahmen und Programme koordinieren wird. So stellen wir eine gute Erreichbarkeit und Reaktionsfähigkeit gegenüber unseren Unternehmen sicher“, sagte Wissing. Es gelte, einen kühlen Kopf zu bewahren, „und unsere mittelständischen Unternehmen im Falle einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus passgenau zu unterstützen. Wir wollen negative Effekte auf den Arbeitsmarkt und die Wirtschaft möglichst gering halten“, sagte Wissing.



„Prof. Becker steht in engem Kontakt mit Vertretern der Wirtschaft. Als Mittelstandslotse hat er viel Erfahrung darin, individuelle Lösungsansätze gemeinsam mit unseren Unternehmen zu erarbeiten. In Kombination mit der noch einzurichtenden Stabsstelle stellt das Wirtschaftsministerium den Unternehmen eine starke Unterstützung zur Seite“, so Wissing. Positiv hob Wissing die Bereitschaft der Bundesregierung hervor, konjunkturpolitische Impulse zu setzen. Das Spitzengespräch auf Landesebene werde bei Bedarf auf Arbeitsebene im engen Austausch zwischen Kammern, Verbänden und Ministerium fortgeführt. Selbstverständlich stehe das Wirtschaftsministerium auch mit den anderen Ressorts der Landesregierung im engen Austausch. „Unsere gemeinsamen Anstrengungen haben das Ziel zu verhindern, dass die Ausbreitung des Virus immer weitere Teile der Gesellschaft in Mitleidenschaft zieht“, so Wissing.

Das Wirtschaftsministerium informiert gemeinsam mit der ISB im Internet unter rlp.de/unterstuetzungkmu.

Telefonische Informationen zur finanziellen Unterstützung von KMU gibt es über die Beratungshotline 06131 6172-1333.

Ansprechpartner für rheinland-pfälzische Unternehmen: Mittelstandslotse Prof. Dr. Manfred Becker c/o Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Stiftsstraße 9, 55116 Mainz, Telefon: 06131-16-5652, Fax: 06131-16-175652,
Kontakt: Mittelstandslotse@mwvlw.rlp.de. (PM)


Mehr zum Thema:    Coronavirus   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wissing unterstützt Unternehmen bei Bewältigung der Corona-Krise

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Wann wird die Brücke zwischen Hachenburg und Nister endlich fertig?

Seit Oktober 2019 wird an der neuen Brücke zwischen Hachenburg und Nister schon gearbeitet. Die Brücke führt die L288 im Gefälle über die B 414. Seither wird der gesamte Fließverkehr auf der B414 an dieser Stelle abgeleitet, wer nach Hachenburg will, muss über die B414 einen weiten Bogen fahren.


Westerwaldwetter: Zunehmende Schwüle - Sonntag schwere Gewitter

Zwischen einem kräftigen Hoch über Osteuropa und einer Tiefdruckzone, die sich von Großbritannien bis zur iberischen Halbinsel erstreckt, ist mit südlicher Strömung heiße Saharaluft in den Westerwald eingeflossen.


Region, Artikel vom 18.06.2021

Motorradfahrer bei Überholmanöver verletzt

Motorradfahrer bei Überholmanöver verletzt

Glück im Unglück hatte ein Motorradfahrer am Mittag des 18. Juni 2021. Er kollidierte beim Überholen mit einem PKW, den er hinter einem LKW befand. Der Motorradfahrer brach sich ein Bein, außerdem entstand erheblicher Sachschaden an mehreren Fahrzeugen.


Corona im Westerwaldkreis: Drei Neuinfektion und ein Todesfall

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Donnerstag, den 17. Juni 7.411 (+3) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 84 aktiv Infizierte.


Region, Artikel vom 18.06.2021

Dreifelden/Dreikirchen: Zweimaliger Enkeltrick

Dreifelden/Dreikirchen: Zweimaliger Enkeltrick

Am Donnerstag, dem 17. Juni 2021, kam es gegen 17.30 Uhr zu einem Betrug mit der Masche "Enkeltrick". Die Geschädigte wurde von ihrer angeblichen Enkelin angerufen, dass sie einen Unfall gehabt habe, bei dem eine Person ums Leben gekommen sei. Um der Haft zu entgehen, müsse sie einen mittleren fünfstelligen Betrag bezahlen.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Einkaufsstadt Hachenburg unterstützt den Wäller Markt

Hachenburg. Der Ratsbeschluss war auf Antrag der CDU erfolgt. Hachenburg ist damit die erste Kommune auf Stadt- und Ortsgemeindeebene, ...

„Sommer der Berufsbildung“ bei der bei der HwK Koblenz gestartet

Koblenz. Der Startschuss zur Veranstaltungsreihe fiel online am 17. Juni mit Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und ...

Bau-Boom im Westerwaldkreis hält an

Region. Danach flossen für den Neubau im Westerwaldkreis Investitionen in Höhe von rund 184 Millionen Euro. „Der Boom der ...

Acht Fleischer-Meisterschüler stellten sich anspruchsvollen Prüfungsaufgaben

Region. Und da das Auge bekanntermaßen mitisst, standen hier nicht nur die Produkte im Rampenlicht, sondern auch die Absolventen ...

Stromerzeugung leicht gemacht

Koblenz. Hier bietet die Energieversorgung Mittelrhein (EVM) eine Lösung: eine Mini-Solaranlage, die auf der Garage, dem ...

Live-Online-Lehrgang „Zollwissen kompakt“

Koblenz. Die IHK-Akademie Koblenz führt zur Unterstützung der Unternehmen vom 6. bis 8. Juli 2021 einen Live-Online Lehrgang ...

Weitere Artikel


Schmitt: Neues wagen – Blockchain für den Mittelstand

Mainz/Region. „Wir begleiten und unterstützen unsere Betriebe beim Strukturwandel. Wir möchten frühzeitig informieren und ...

Kreishaus und Westerwaldkreis-WAB am Montag geschlossen

Montabaur. Die Schließungen für einen Tag sind vor dem Hintergrund der aktuellen Lage notwendig, damit erforderliche organisatorische ...

Kriminalität im Westerwaldkreis rückläufig - Aufklärungsquote gestiegen

Montabaur. In der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) Rheinland-Pfalz werden alle bekannt gewordenen und abschließend bearbeiteten ...

Werden gedämmte Häuser zu dicht?

Montabaur. Damit sind nicht nur Energieverluste und Zugerscheinungen verbunden, sondern auch das Risiko eines Bauschadens. ...

Ulis Kuchen ist der Beste

Unnau. Von sieben Lebensmittelgeschäften, drei Metzgereien, drei Cafes, acht Gasthäusern und drei Poststellen ist nur noch ...

Fußgängerin auf Bürgersteig angefahren: leicht verletzt

Alpenrod. Bereits am Montag, 9. März, gegen 10:40 Uhr, kam es in Alpenrod, Schulstraße, zu einem Verkehrsunfall, bei dem ...

Werbung