Werbung

Nachricht vom 13.03.2020    

Andreas Nick: Stellungnahme zum Coronavirus

Dr. Nick veröffentlicht: "Das Coronavirus ist in Deutschland, aber auch bei uns im Westerwald angekommen. Wir verfügen nach heutigem Stand der Medizin weder über einen Impfstoff zur Vorbeugung noch über ein Medikament zur Behandlung. Auch wenn eine solche Infektion in den meisten Fällen vergleichsweise harmlos verläuft oder gar nicht als solche bemerkt wird, kann sie für Menschen aus bestimmten Risikogruppen, insbesondere ältere Mitbürger und Menschen mit Vorerkrankungen, sehr schwerwiegend verlaufen bis hin zu einer tödlichen Gefahr.

Dr. Andreas Nick MdB. Foto: privat

Montabaur. Deshalb müssen wir zunächst alles tun, die Ausbreitung des Virus mit allen denkbaren Maßnahmen zu verzögern und zu verlangsamen. Dafür kommt es jetzt entscheidend auf unser aller Verhalten an. Ohne Panik, aber mit Besonnenheit und Rücksichtnahme können wir entscheidend zum Schutz der besonders gefährdeten Mitmenschen in unserem Land und in unseren Familien beitragen und ebenso sicherstellen, dass für alle schwer Erkrankten jederzeit die notwendige intensivmedizinische Versorgung gewährleistet werden kann. Dazu ist es notwendig, die Zahl der sozialen Kontakte, jedenfalls in den nächsten Wochen, auf das absolut unverzichtbare Minimum zu beschränken.

Dies gilt für jeden einzelnen von uns, auch für mich ganz persönlich. Denn gerade in meiner Funktion als Bundestagsabgeordneter komme ich in Berlin wie vor Ort im Wahlkreis regelmäßig mit sehr vielen Menschen in Kontakt. Damit geht von mir unweigerlich ein überdurchschnittliches Übertragungsrisiko aus: auch ohne von einer möglichen eigenen Infizierung überhaupt zu wissen, könnte ich Gesprächspartner oder andere Teilnehmer einer Veranstaltung anstecken und ihre Gesundheit gefährden. Daher werde ich in den nächsten Wochen meinerseits auf die Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen weitestgehend verzichten, sofern diese entsprechend den bestehenden Empfehlungen nicht ohnehin insgesamt abgesagt werden. Dafür bitte ich herzlich um Verständnis.



Als CDU-Kreisvorsitzender habe ich meinem Kreisverband und seinen Gliederungen dringend empfohlen, sämtliche öffentlichen oder parteiöffentlichen Veranstaltungen zunächst bis Ende April abzusagen. Damit folgen wir den Empfehlungen der Bundes- und Landes-CDU ebenso wie der Entscheidung des Westerwaldkreises und der Verbandsgemeinden.

Es finden bis auf weiteres auch keine persönlichen Bürgersprechstunden mehr statt. Für die Bürgerinnen und Bürger meines Wahlkreises bin ich aber selbstverständlich auch weiterhin über meine Büros und unter Andreas.Nick@bundestag.de jederzeit erreichbar." (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Coronavirus   CDU  
Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Neuer VG-Rat in Montabaur ist gestartet und nimmt die Arbeit auf

Montabaur. Auch in der Politik tut frischer Wind von Zeit zu Zeit richtig gut, womit natürlich nichts gegen ausscheidende ...

Melanie Leicher als neue Stadtbürgermeisterin in Montabaur ins Amt eingeführt

Montabaur. Zunächst eröffnete Gabi Wieland, die scheidende Stadtbürgermeisterin, die konstituierende Sitzung und erledigte ...

Konstituierende Sitzung des VG-Rats Wirges

Wirges. Auch in der Verbandsgemeinde (VG) Wirges gibt es einen neuen VG-Rat. Am Donnerstag (4. Juli) konstituierte sich der ...

Hanno Steindorf bleibt Erster Beigeordneter der Stadt Selters

Selters. In der konstituierenden Sitzung des neugewählten Stadtrats Selters waren zunächst einige formale Angelegenheiten ...

Dr. Tanja Machalet: Verbesserungen für kleine Krankenhäuser und Hausarztpraxen auf den Weg gebracht

Wirges/Berlin. Damit werde der seit Langem kritisierte Effekt durchbrochen, aus wirtschaftlichen Erwägungen mehr Krankenhausfälle ...

Antrag der CDU-Landtagsfraktion: Brauchen Schwimmoffensive mit mehr Lehrschwimmbecken

Mainz. "Wir brauchen dringend eine Schwimmoffensive mit mehr Lehrschwimmbecken", so Junk weiter. Denn der aktuelle Sachstandsbericht ...

Weitere Artikel


Unsere ehemalige Chefredakteurin Helga Wienand-Schmidt ist tot

Wissen. Helga Wienand-Schmidt hatte im November 2011 nach dem Tod ihres Mannes Reinhard Schmidt gemäß ihres Versprechens, ...

HwK: Überbetriebliche Lehrunterweisung eingestellt

Koblenz. Die Überbetriebliche Lehrunterweisung (ÜLu) für Lehrlinge sowie Maßnahmen für Jugendliche (Gesellenvorbereitung, ...

Ruandahilfe Hachenburg sagt Mitgliederversammlung und Besuch aus Ruanda ab

Hachenburg. Der Vorstand des Hachenburger Vereins hat die aktuelle Lage noch einmal besprochen und neu bewertet. „Für uns ...

Autobahnpolizei Montabaur gibt Unfallstatistik für A3 und A48 bekannt

Montabaur. Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle von 1522 im Jahr 2019 im Zuständigkeitsbereich der Polizeiautobahnstation Montabaur ...

CDU-Kreisverband sagt alle Veranstaltungen ab

Montabaur. Anbei die Aufstellung der Veranstaltungen die von der CDU Westerwald abgesagt werden:
Drittes Werkstattgespräch ...

Start der Vorlesungen zum Sommersemester an der Uni Siegen verschoben

Siegen. Das Sommersemester beginnt regulär am 1. April, der Vorlesungsbetrieb wäre am 6. April gestartet. Der Start des Vorlesungsbetriebs ...

Werbung