Werbung

Nachricht vom 12.03.2020    

Dank für Engagement ausgesprochen

Für ihr ehrenamtliches Engagement zum Wohle der Stadt Selters zeichnete Stadtbürgermeister Rolf Jung Menschen bei einem Umtrunk und Imbiss aus. Für Musik bei der Veranstaltung „Selters dankt“ sorgte Pianist Peter Bongard.

Selters dankt engagierten Mitbürgern. Foto: Agentur Media Schneider

Selters. Rolf Jung machte deutlich, dass viele Aufgaben ohne die Ehrenamtler nur sehr schwer oder überhaupt nicht möglich wären. Umso mehr sei die Stadt denen zu Dank verpflichtet, die sich für die Allgemeinheit einsetzten.

Dem Ehepaar Kimiko und Arnd Dolge dankte er für ihren Beitrag in der Kulturarbeit der Stadt Selters: „Ohne Sie gäbe es keinen Bürgerflügel und ohne Sie gäbe es die Konzertreihe der Stadthausmatinées nicht“, sagt Jung.

In einem fertig erschlossenen Neubaugebiet kommt es oft zu enormen Schäden durch private Bauarbeiten. Um dies einzugrenzen, hatte Udo Gewehr im Neubaugebiet „Im Gleichen“ ein wachsames Auge. „Es sind nahezu keine Schäden entstanden“, sagte Rolf Jung und dankte ihm für seinen Einsatz.

Intern als „K-Team“ bekannt sind Udo Schröer, Dieter Schmidt und Paul-Josef Lammert, die „Kümmerer“ der Stadt Selters. Sie haben einen Blick auf Dinge, die repariert oder geändert werden sollten. „Das Team ist für die Stadt sehr wertvoll. Wir nehmen alle hin, dass Brücken und Geländer immer funktionieren. Das tun sie aber nur, weil es Menschen gibt, die sich darum kümmern“, sagte Rolf Jung.

Einer großen Gruppe dankte Rolf Jung für ihre Arbeit im Forum Selters. Das Forum organisiert seit neun Jahren rund fünf bis zehn Kulturveranstaltungen im Jahr: Workshops, Kleinkunst, Kabarett, Theater und Musik. „Seit zwei Jahren muss das Stadthaus immer wieder wegen Überfüllung geschlossen werden“, sagte Jung, auch das sei ein Zeichen für den Erfolg dieser Arbeit. Er bedankte sich bei Evelyn Hethey, Volker Hummerich, Jürgen Krah, Christina Jung, Frank Pfuhl, Ruth und Karl-Peter Ohlemann, Anke Rosa, Penélope Ruiz, Eckhard Schneider, Michael Voß, Sigrid und Karl Wilbois und Dieter Wittemann. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Kommentare zu: Dank für Engagement ausgesprochen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: Westerwaldkreis wechselt in Warnstufe „orange“

Am 22. Oktober wird der Westerwaldkreis mit 741 bestätigten Corona-Fällen und inzwischen 582 wieder genesenen von der Statistik der Landesregierung geführt. Der Westerwaldkreis rutscht nunmehr in die Warnstufe „orange“. Von der Hochzeit in Altenkirchen gibt es elf Infizierte im Kreis Westerwald. 7-Tage-Inzidenzwert ist bei 38,6.


Appell des Landrats an die Westerwälderinnen und Westerwälder

Vor dem Hintergrund der immer weiter steigenden Fallzahlen auch im Westerwaldkreis wendet sich der Landrat an die Mitbürger und Mitbürgerinnen. Die Zahl der Appelle vieler Stellen und Personen häufen sich exponentiell zu den steigenden Fallzahlen. „Und auch ich habe mich dazu entschlossen, mich als Landrat unseres Westerwaldkreises an Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, zu wenden.“


Tödlicher Verkehrsunfall auf der L 299 bei Hüblingen

Am Donnerstag, den 22. Oktober, kam es gegen 17 Uhr auf der L 299 in der Gemarkung Hüblingen zu einem schweren Verkehrsunfall, in dessen Folge eine Person verstarb und zwei weitere verletzt wurden, eine davon schwer. Der Unfall ereignete sich auf gerader Strecke zwischen der B 54 und der Abzweigung nach Hüblingen.


Corona: Westerwaldkreis nun Warnstufe „gelb“

Am 20. Oktober meldet der Westerwaldkreis 720 bestätigte Corona-Fälle im Kreis, davon inzwischen 580 wieder genesen. 669 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Der Westerwaldkreis rutscht nunmehr in die Warnstufe „gelb“, allein von der Hochzeit in Altenkirchen kamen 21 positive Fälle dazu.


Ausbau der L 307 in der Ortsdurchfahrt Ransbach- Baumbach

Der Landesbetrieb Mobilität Diez (LBM Diez) teilt mit, dass voraussichtlich ab dem 26. Oktober 2020 die Bauarbeiten der Gesamtmaßnahme des Ausbaues der Rheinstraße vom Kreisverkehrsplatz Pleurtuit bis zum Kreisverkehrsplatz „Süße Ecke“ in dem Unterabschnitt von der Masselbachverrohrung bis zur Bahnanlage beginnen werden.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Gemeinderat Sessenbach sagt Veranstaltungen bis März 2021 ab

Sessenbach. Da alle 800 Jahr Feiern in diesem Jahr abgesagt werden mussten, wurden unter TOP 3 die wichtigsten Termine für ...

Widmung von „Grauertseck“ und „St.-Floriansweg“ in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Der Stadtrat Ransbach-Baumbach hat in seiner Sitzung vom 28. September 2020 gemäß den Vorschriften des ...

Sitzung des Verbandsgemeinderates Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Anschließend berichtete Anna Weber von der Koordinierungs- und Fachstelle über die erst kürzlich gegründete ...

Gemeinsam unterwegs zum digitalen Schulunterricht

Hachenburg. Bereits im Laufe dieses Ausstattungsprozesses wurden Ergänzungen der technischen Möglichkeiten zum erweiterten ...

Verbandsgemeinderat Hachenburg nahm seine Arbeit wieder auf

Hachenburg. Maßnahmen der Verwaltung während der Corona-Pandemie
So wurde bereits zu Beginn des „Lockdowns“ ein Schichtdienst ...

Der Hachenburger Klimaschutzmanager informiert

Hachenburg. Haben Sie Fragen rund um das Thema Klimawandel und Energiewende?

Gibt es Fördergelder für eine neue Heizung, ...

Weitere Artikel


Kreisentscheid für Lesewettbewerb in Stadtbücherei Hachenburg

Hachenburg. Nach den Schulentscheiden im vergangenen Herbst ging es nun darum, die Lesekünste auf Kreisebene zu messen. 16 ...

B255 halbseitige Sperrung im Bereich der Anschlussstelle Montabaur

Montabaur. Der Verkehr aus Richtung Koblenz kommend, kann weiterhin ungehindert, jedoch mit reduzierter Geschwindigkeit in ...

Frühe Lese-Räume. Vom Vorlesen zum Selbstlesen

Hachenburg. Vorlesen fördert den Wortschatz, die Wahrnehmungs- und Konzentrationsfähigkeit, den Umgang mit Abstraktion und ...

Dr. Tanja Machalet MdL im Gespräch mit Bernd Kaltenhäuser

Montabaur. In einer Gesprächsreihe mit Vertreterinnen und Vertretern aus Finanzwirtschaft und -politik möchte Dr. Tanja Machalet ...

Verbandsgemeinde Bad Marienberg startet die „Digitalen Dörfer“

Bad Marienberg. Nach der Begrüßung durch Karsten Lucke informierte Frank Uhr von der VG-Verwaltung nochmals über die Funktionsweise ...

Erster bestätigter Coronaerkrankter im Westerwaldkreis

Montabaur. Alle Mitglieder der Reisegruppe haben sich direkt nach ihrer Rückkehr, freiwillig und ohne vorherigen Kontakt ...

Werbung