Werbung

Nachricht vom 12.03.2020    

Verbandsgemeinde Bad Marienberg startet die „Digitalen Dörfer“

Karsten Lucke begrüßte als Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde die zahlreich erschienenen Bürgerinnen und Bürger zur Eröffnungsveranstaltung des Projekts „Digitale Dörfer“ der Verbandsgemeinde Bad Marienberg. Er schilderte kurz den Werdegang des Projekts, das die VG zusammen mit dem Fraunhofer-Institut Kaiserslautern angeschoben hatte und ermunterte die Bürgerschaft, die Dorf-News und den Dorf-Funk rege zu nutzen, um so die „Digitalen Dörfer“ mit Leben zu füllen.

Karsten Lucke (3.v.l.) begrüßte als Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde die Mitbürger zur Eröffnungsveranstaltung des Projekts „Digitale Dörfer“ der VG Bad Marienberg. Fotos: Röder-Moldenhauer

Bad Marienberg. Nach der Begrüßung durch Karsten Lucke informierte Frank Uhr von der VG-Verwaltung nochmals über die Funktionsweise der „Digitalen Dörfer“. Neben der Homepage „Dorf-News“ besteht die Möglichkeit, sich die kostenlose App „Dorffunk“ herunter zu laden. Hier kann man plauschen, informieren oder auch Dinge zum Tausch oder Verkauf anbieten. Neben Infos zu den weiteren digitalen Angeboten der Verbandsgemeinde und den künftigen Herausforderungen gab es als besonderes Bonbon anlässlich des Starts der App eine kleine Verlosung, an der alle teilnehmen konnten, die sich an diesem Abend zum Dorffunk angemeldet hatten.

„Ich hoffe, dass die „Dorf-App“ große Akzeptanz in der Bürgerschaft findet und so einen echten Mehrwert für die Nutzer darstellt!“, sagte Frank Uhr und freute sich gleichzeitig über den guten Zuspruch zur Eröffnung des Angebots.

Die Digitalen Dörfer bestehen aus zwei Angeboten, die sich auch untereinander synchronisieren können:

1. „DorfFunk“ ist die Kommunikationszentrale unserer Region! Ob Neuigkeiten lesen
oder Hilfe anbieten, ob Gesuche starten oder einfach zwanglos miteinander plauschen.
All das wird über Ihr Smartphone möglich sein.



2. „DorfNews“ bündelt und publiziert besonders aktuelle Nachrichten aus Vereinen, Gruppen und Ortsgemeinden, der Stadt und der Verbandsgemeinde unter einem Dach. Die Nachrichten können mit der DorfFunk-App synchronisiert und damit auch mobil publiziert werden.

Du möchtest mitfunken, …
… dann lade Dir einfach den „DorfFunk“ im Google Play Store oder im Apple App Store herunter. Beim ersten Öffnen wirst Du gebeten den Anmelde-Button zu drücken. Danach hast Du die Möglichkeit dich zu registrieren. Achte darauf, dass das Registrierfeld ausgewählt ist. Nun hast Du die Möglichkeit Dich mit Ihrer E-Mail Adresse und einem beliebigen Passwort zu registrieren, oder Du nutzen einfach die Sozialen Kanäle (Google, Facebook).

Eine Anleitung findest Du auch auf unserem YouTube Channel. So einfach meldest Du Dich an!

Du hast noch Fragen, …
… dann sende sie uns einfach an eMail: Digitale.Doerfer@Bad-Marienberg.de.




Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Verbandsgemeinde Bad Marienberg startet die „Digitalen Dörfer“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Zeugen gesucht: Unfallfluchten in Dernbach und Selters

Parkende Auto angerempelt und weitergefahren: Mit Unfallfluchten dieser Art musste sich die Polizei an diesem Wochenende schon mehrmals im Kreis Westerwald beschäftigen. Für Vorfälle in Dernbach und Selters werden nun Zeugen gesucht.


Nicole nörgelt… über die Extrawurst zur Spritze

GLOSSE | Na? Sind Sie schon geimpft? Jaja, ich weiß, Sie können das Thema nicht mehr hören. Geht mir ja eigentlich auch so. Aber dann kommt man doch wieder nicht daran vorbei. Vor allem, wenn man liest, welche Kreativität Gesundheitsämter und Ärzte mittlerweile an den Tag legen, um Impfmuffel doch noch an die Nadel zu kriegen.


Metzgerei Fries in Eitelborn: Traditionelles Handwerk seit über 100 Jahren

Ja, es gibt sie noch, eine Metzgerei, die sich ganz dem traditionellen Handwerk verschrieben hat und sich dem Trend der Wurst- und Fleischindustrie entgegenstellt. Scheinbar mit Erfolg, denn die Metzgerei Fries in Eitelborn hat seit Jahrzehnten einen treuen Kundenstamm, der die Qualität der Fleischwaren zu schätzen weiß.


Evangelische Kirchengemeinden schicken Helfer, Geld und Gebete

Nach den verheerenden Unwettern in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, bei denen mindestens 160 Menschen gestorben sind und Hunderte noch vermisst werden, ist die Betroffenheit auch im Westerwald groß. Auch die Kirchengemeinden des Evangelisches Dekanat Westerwald wollen sich mit Helfern, Spenden und Gebeten engagieren.


"Impulse Digital"-Gespräch: "Flutwelle an der Ahr – Lehren für den Westerwald?"

In ihrer digitalen Veranstaltungsreihe "Impulse" greift die CDU-Kreistagsfraktion eine aktuelle Thematik auf: "Hochwasserkatastrophe - was lernen wir daraus für den Westerwald?" Mit Vertretern von Katastrophenschutz, Behörden und Rettungsdienst soll am Mittwoch, 28. Juli, ab 19 Uhr in einer Videokonferenz erörtert werden, ob man aus den Ereignissen Konsequenzen für unsere Region ziehen kann.




Aktuelle Artikel aus der Politik


20 Landeslisten für die Bundestagswahl in Rheinland-Pfalz eingereicht

Mainz/Region. Die 20 Parteien sind:
1. Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
2. Sozialdemokratische Partei ...

Grüne auf Tour im Westerwald: Kritik an bürokratischen Hürden

Region. Der Kreisverband der Grünen hatte die grüne Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner eingeladen, die Firma Mann Naturenergie ...

Anwohner kritisieren hohes Aufkommen an Schwerlastverkehr

Rothenbach. Die B255 geht von Montabaur aus bis zum Hahner Stock voll ausgebaut an allen kleineren Ortschaften vorbei. Weiter ...

VGWE Hachenburg: Unsere Werke - unsere Zukunft

Sie alle leisten einen wertvollen Beitrag zur Daseinsvorsorge der Bürgerinnen und Bürger in der Verbandsgemeinde Hachenburg. ...

„GRÜNE-Fraktion“ stimmt für Klimaschutz und digitale Infrastruktur

Montabaur. Ein Beauftragter, der als Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger dient und Vernetzungsaufgaben übernehmen ...

Kroppach: Die Hoffnung auf einen Kreisverkehr

Kroppach. Wer aus Richtung Eichelhardt über die L290 in Richtung Hachenburg fährt, der wird beim Linksabbiegen auf die B414 ...

Weitere Artikel


Dr. Tanja Machalet MdL im Gespräch mit Bernd Kaltenhäuser

Montabaur. In einer Gesprächsreihe mit Vertreterinnen und Vertretern aus Finanzwirtschaft und -politik möchte Dr. Tanja Machalet ...

Dank für Engagement ausgesprochen

Selters. Rolf Jung machte deutlich, dass viele Aufgaben ohne die Ehrenamtler nur sehr schwer oder überhaupt nicht möglich ...

Kreisentscheid für Lesewettbewerb in Stadtbücherei Hachenburg

Hachenburg. Nach den Schulentscheiden im vergangenen Herbst ging es nun darum, die Lesekünste auf Kreisebene zu messen. 16 ...

Erster bestätigter Coronaerkrankter im Westerwaldkreis

Montabaur. Alle Mitglieder der Reisegruppe haben sich direkt nach ihrer Rückkehr, freiwillig und ohne vorherigen Kontakt ...

VG Hachenburg - Vorreiter in Sachen Klimaschutz im Westerwald

Hachenburg. Unweigerlich muss in Hachenburg jeder, der das Rathaus betritt, an der großen Tafel am Eingang des Rathauses ...

Vortrag: „Neues Mobilfunknetz 5G - Smart in die Zukunft?“

Berod. Die belgische Regierung hatte letztes Jahr entschieden, das 5G-Pilotprojekt in Brüssel zu stoppen. „Die Brüsseler ...

Werbung