Werbung

Nachricht vom 11.03.2020    

Vortrag: „Neues Mobilfunknetz 5G - Smart in die Zukunft?“

MEINUNG | ABGESAGT. 5G ist die Abkürzung für das neue Mobilfunknetz der fünften Generation. Überall in den Medien werden zurzeit die Chancen auf eine „schöne neue Welt“ angepriesen, die diese neue Technologie möglich machen soll. Wie sieht es aber mit den Risiken aus? Warum laufen Ärzte und Wissenschaftler weltweit Sturm gegen die Einführung von 5G? Eine Petition beim Deutschen Bundestag forderte einen Einführungsstopp – zumindest solange, bis durch industrieabhängige Studien die Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und die Umwelt geklärt werden können.

Symbolfoto

Berod. Die belgische Regierung hatte letztes Jahr entschieden, das 5G-Pilotprojekt in Brüssel zu stoppen. „Die Brüsseler sind keine Versuchskaninchen, deren Gesundheit ich aus Profitgründen verkaufen kann!“, sagte die Umweltministerin Céline Fremault.

Der Vortrag liefert Information zum Thema 5G und beschäftigt sich mit den Chancen und Gefahren der neuen Funktechnologie. Es werden Lösungen vorgestellt, wie wir intelligent mit den Herausforderungen umgehen können. Weiterhin soll es auch um die Auswirkungen der bestehenden Mobilfunknetze gehen, da diese (bis auf UMTS) parallel zu 5G bestehen bleiben.

Referent: Armin Link, Dipl.-Bauingenieur und Wirtschaftsingenieur (FH), Baubiologe und 2.Vorsitzender des Forums Ganzheitliche Gesundheit
Der Eintritt ist frei. Eine Spende ist möglich.
Samstag, 14. März, 15 Uhr im Gemeindehaus Berod. (Birgit Henrich)

Zur Hintergrundinformation: Eine kleine Arbeitsgruppe beschäftigt sich seit einem Jahr mit dem aktuellen Thema des Rollouts von 5G beschäftigt. Ihre Expertenvorträge zu dem Thema liefen häufig über das Forum für Ganzheitliche Gesundheit in Hachenburg. Die 5G-Kritiker haben beschlossen, eine Petition auf den Weg zu bringen (www.openpetition.de/petition/online/leben-kommt-vor-technologie-keine-einfuehrung-von-5g-im-westerwald-fuer-nachhaltige-technologien) sowie eine Bürgerinitiative zu gründen. Dies hat am 8. März erfolgreich stattgefunden, ein nächstes Treffen ist für den 22. März geplant. Zu dem oben genannten weiteren Vortrag in Berod im Oberwesterwald, auf Anregung des dortigen Bürgermeisters, sind alle Interessenten eingeladen.



Außerdem findet – nach bisheriger Planung - am 24. April um 19 Uhr ein Expertenvortrag im Kunst-Kultur-Natur-Forum b-05 Montabaur/Horressen statt. Auch am 19. März ist ein weiterer Vortrag im Haus Felsenkeller Altenkirchen zum Thema „Der Energiehunger von Smartphones und Co. 5G-Wer braucht es, wofür ist es notwendig?"

Um sich in das gesamtgesellschaftliche Thema fundiert und industrieunabhängig einzuarbeiten, empfehlen die Aktiven um Vorsitzende Birgit Henrich folgende Seiten/Newsletter: www.diagnose-funk.de sowie www.kompetenzinitiative.de.
(PM)


Mehr dazu:   Veranstaltungen  
Lokales: Wallmerod & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wallmerod auf Facebook werden!


Kommentare zu: Vortrag: „Neues Mobilfunknetz 5G - Smart in die Zukunft?“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Kreistag Altenkirchen: Ehemalige AfD-Mitglieder bilden neue Fraktion

Region. Wie der Landesvorsitzende der Unabhängigen in Rheinland-Pfalz, Norbert Schmitt, mitteilt, wird seine Partei an der ...

CDU im Kreistag Westerwald: "Windkraft wird zur Normalität"

Region. "Die Diskussionen um Windkraft sind nicht neu, doch haben sie in den vergangenen Monaten deutlich an Fahrt aufgenommen", ...

1. Offener Wirgeser Energie-Stammtisch gestartet

Leuterod. Spätestens seit dem Beginn des Ukraine-Konflikts machen sich immer mehr Menschen Gedanken und Sorgen um die zukünftige ...

Zukunftswerkstatt: Netzwerk soziale Gerechtigkeit soll Zukunft haben

Westerwaldkreis. Bei diesen Bedingungen sollte man annehmen, dass auch im Westerwald viele Menschen bereit sind, für Gerechtigkeit ...

CDU-Bad Marienberg im Gespräch

Bad Marienberg. Zu der Auftaktveranstaltung am 19. Juli kamen insgesamt acht Mitglieder und Gäste bei bestem Sommerwetter ...

Durch ehrenamtliches Engagement Zukunft des ländlichen Raumes mitgestalten

Hattert. Unter der Versammlungsleitung des CDU-Fraktionsvorsitzenden Johannes Kempf wurde Karl-Heinz Boll als Vorsitzender ...

Weitere Artikel


VG Hachenburg - Vorreiter in Sachen Klimaschutz im Westerwald

Hachenburg. Unweigerlich muss in Hachenburg jeder, der das Rathaus betritt, an der großen Tafel am Eingang des Rathauses ...

Erster bestätigter Coronaerkrankter im Westerwaldkreis

Montabaur. Alle Mitglieder der Reisegruppe haben sich direkt nach ihrer Rückkehr, freiwillig und ohne vorherigen Kontakt ...

Verbandsgemeinde Bad Marienberg startet die „Digitalen Dörfer“

Bad Marienberg. Nach der Begrüßung durch Karsten Lucke informierte Frank Uhr von der VG-Verwaltung nochmals über die Funktionsweise ...

Gestalten mit nachhaltigen Pflastersteinen

Bendorf. Doch nicht nur bei Dingen des alltäglichen Lebens sollte auf Ressourcen- und Umweltschutz geachtet werden, auch ...

Gabi Weber (SPD) und Dr. Andreas Nick (CDU): Bund fördert Schwimmteichanlage Linderhohl

Höhr-Grenzhausen. Das Naturbad Linderhohl in Höhr-Grenzhausen ist mit seiner Lage mitten in der Natur eine ganz besondere ...

Neue Besuchsregelung im St. Vincenz: Nur noch ein Besucher pro Patient und Tag

Limburg. Hintergrund ist sowohl die erhöhte Gefahr der Verbreitung von Krankheitserregern, als auch die Notwendigkeit eines ...

Werbung