Werbung

Nachricht vom 07.03.2020    

Rockets zeigen Herz und Leidenschaft: EGDL führt in Halbfinal-Serie mit 2:1

Intensiv, schnell, laut – das dritte Halbfinal-Spiel zwischen der EG Diez-Limburg und den Hammer Eisbären bot feinstes Playoff-Eishockey. Die Rockets setzen sich in einem phasenweise hektischen Duell am Ende verdient mit 4:2 (2:0, 1:1, 1:1) durch und führen in der Serie wieder mit 2:1. Beim Spiel in Hamm stehen die Gastgeber am Sonntag nun immens unter Druck: Bei einer Niederlage ist die Saison der Eisbären vorbei und die EGDL steht im Finale gegen Neuwied.

Chance RJ Reed 71. Fotos: fischkoppMedien

Diez-Limburg. Die Kulisse war da, von der ersten Minute an: Rund 250 Hammer waren in vier für die Fans kostenlosen Bussen nach Diez gereist, um ihre Mannschaft 60 Minuten lang lautstark zu unterstützen. Beide Fanlager sorgten mit ihrem Support für eine starke Atmosphäre am Heckenweg. Davon ließen sich beide Teams anstecken und boten über 60 Minuten ein rassiges Playoff-Spiel.

Die Raketen mussten auf die erkrankten Konstantin Firsanov und Pablo Gimenez verzichten. Bei den Gästen kehrte der – laut Hammer Vorbericht – noch nicht fit und daher fehlende Ex-DEL-Spieler Kevin Orendorz „überraschend“ in die erste Sturmreihe zurück an die Seite von Kevin Thau und Milan Svarc. Diese Formation sorgte mit hohem Tempo für viel Gefahr vor dem Rockets-Tor, doch auch die Gastgeber waren offensiv von der ersten Minute an präsent. Allen voran RJ Reed, der mit seinem beiden Toren (12., 19.) im ersten Drittel den Grundstein legen sollte für den späteren Sieg. Der Kanadier hatte später im Spiel Glück, dass er sich bei einem Stockschlag auf das Handgelenk nicht schwerer verletzte.

Das zweite Drittel war auf beiden Seiten geprägt von vielen Strafzeiten. Die Gastgeber machten jedoch zu wenig aus diesen Überzahlsituationen. Dem 3:0 durch Andre Bruch (23.) bei gleicher Anzahl Spieler auf dem Eis folgten Powerplay-Situationen, in denen ein 4:0 für die Vorentscheidung hätte sorgen können. Aber die Eisbären um Keeper Sebastian May verhinderten mit starkem Einsatz einen weiteren Gegentreffer.

Auf der anderen Seite nutze Hamm die eigenen Überzahlsituationen besser, denn die beiden Treffer der Eisbären fielen in doppelter und einfacher Überzahl: Mike Ortwein verkürzte auf 1:3 (35.), Kevin Trapp auf 2:3 (47.). Beim Spiel Fünf-gegen-Fünf fanden die Gäste immer wieder ihren Meister in Keeper Jan Guryca, für dessen Leistungen einem langsam die Superlative ausgehen. Als in der Schlussminute der Druck noch einmal groß wurde und Hamm den Keeper für einen zusätzlichen Feldspieler vom Eis geholt hatte, traf Pierre Wex aus dem eigenen Drittel zum 4:2-Endstand (60.).

„Mit der 2:0-Führung im ersten Drittel war ich sehr zufrieden“, sagte Rockets-Trainer Frank Petrozza. „Auch in das zweite Drittel sind wir super reingekommen mit dem Treffer zum 3:0. Danach aber haben wir zu wenig aus unseren Chancen gemacht und das Überzahlspiel hat nicht gut funktioniert. So lassen wir Hamm noch einmal ins Spiel kommen. Aber ich habe immer gesagt, dass das ein sehr starker Gegner ist und das in den Playoffs alles möglich ist. Wichtig ist aber: Wir haben sehr hart gearbeitet, das ist die Grundlage zum Erfolg. Jetzt fahren wir nach Hamm und wollen dort genauso weitermachen.“

EG Diez-Limburg: Guryca (Stenger) - Seifert, Günther, Wex, Ewald, Krämer, Mörschler, Naumann, Pompino - Piwowarczyk, Maier, Bruch, Lademann, Schwab, Lavallee, Reed, Grund, Luft.

Schiedsrichter: Marc Stromberg / Daniel Melcher. Zuschauer: 610.

Tore: 1:0 RJ Reed (12.), 2:0 RJ Reed (19.), 3:0 Andre Bruch (23.), 3:1 Mike Ortwein (35., doppelte Überzahl), 3:2 Kevin Trapp (47., Überzahl), 4:2 Pierre Wex (60., empty net).

Strafminuten: Diez-Limburg 24, Hamm 34.

Der Ausblick / Playoff-Halbfinale
Sonntag, 8. März, 18.30 Uhr: Hamm versus EGDL
(Tom Neumann, Pressesprecher EG Diez-Limburg)


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Rockets zeigen Herz und Leidenschaft: EGDL führt in Halbfinal-Serie mit 2:1

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona schwappt über Westerwaldkreis – 19 neue Fälle

Am 4. August gibt es 423 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 366 wieder genesen. 122 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Damit gab es seit Dienstag 19 neue Fälle. Erfreuliche Nachrichten aus dem Unternehmen aus der VG Montabaur.


Standortwechsel in Höhn: EDEKA Osterkamp mit neuem Markt

Wenn nun im August endlich die Bauarbeiten beginnen und zum Jahresende 2021 der neue EDEKA Markt in Höhn eröffnet wird, liegt ein langer Weg hinter der Kaufmannsfamilie Osterkamp. Neun Jahre sind dann von der ersten Idee für den neuen Standort bis zur Fertigstellung im Gewerbepark Höhn vergangenen.


Region, Artikel vom 08.08.2020

Bahn saniert Brückenbauwerk Nistertal

Bahn saniert Brückenbauwerk Nistertal

Eines der zahlreichen Brückenbauwerke der Deutschen Bundesbahn im Bereich der Gemeinde Nistertal wird derzeit instandgesetzt. Dagegen wird die „Erbacher Brücke“ dem Verfall preisgegeben.


Der Helle Wiesenknopf-Ameisenbläuling im Westerwald

Nach dem Dunklen Wiesenknopf Ameisenbläuling (Maculinea nausithous) weist die Naturschutz-Initiative (NI) auf die Gefährdung des verwandten Hellen Wiesenknopf-Ameisenbläulings hin. Der Helle Wiesenknopf-Ameisenbläuling (Maculinea teleius) ist eine Art der FFH-Richtlinie (Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie) und ist auch unter dem Namen Großer Moorbläuling bekannt. Laut der Roten Liste Deutschland und Rheinland-Pfalz fällt er unter die Gefährdungsstufe 2 (stark gefährdet).


Region, Artikel vom 08.08.2020

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Zurzeit lassen sich öfter Schlangen im heimischen Garten beobachten. Das ist kein Grund zur Panik sondern zur Freude, denn Schlangen sind ganz besonders scheu. Sie brauchen naturnahe Gärten mit ruhigen Versteckmöglichkeiten und Wasser. Fast immer ist es die ungiftige Ringelnatter, die einem begegnet.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Kartenvorverkauf für Rheinlandpokal-Halbfinale terminiert

Engers/Nentershausen. Aus diesem Grund wird es personifizierte Eintrittskarten für das Pokalderby zum Preis von zehn Euro ...

Enrico Förderer leistungsstark auf Kerpener Kart-Strecke

Leuterod/Kerpen. Die Rennstrecke in Kerpen hat eine große Geschichte und war schon Ausgangspunkt der Karriere des Formel-1-Rekordweltmeisters ...

Biermarathon in Hachenburg - ein tolles Erlebnis mit Disziplin, Sport und guter Laune

Hachenburg. Nachdem Wetter am Freitag mit bis zu 34 Grad, war ein drückend heißer Tag beim Biermarathon am Samstag zu erwarten. ...

Enrico Förderer ist wieder im Rennen

Leuterod. Diese Regeln wurden von den Teilnehmern eingehalten, da an den nächsten zwei Wochenenden weitere Rennveranstaltungen ...

Ex-Eisbären-Keeper Matheo Raab erhält Profivertrag beim FCK

Nentershausen. Der gebürtige Wolfenhausener war insgesamt sechs Jahre in Diensten der Eisbachtaler und absolvierte als damals ...

Eisbachtaler testen sieben Mal für neue Oberligasaison

Nentershausen. Den Auftakt bildet am Samstag, 25. Juli, die Partie bei Bezirksligist SG Weitefeld. Anpfiff der Partie auf ...

Weitere Artikel


Auftakt der Dorfmoderation in Heilberscheid

Heilberscheid. Die Ortsgemeinde liegt in reizvoller Landschaft im Bereich des Naturparks Nassau auf den Höhen des Gelbachtals ...

Zweifach Erfolg für das Gymnasium Marienstatt im Tischtennis

Marienstatt. Ein echtes Endspiel hatten die Mädchen der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2005-2008) zu bestreiten. Der Gegner ...

6. Westerwälder Pedelec-Tag

Enspel. Dabei kann aus zwei verschieden langen Strecken gewählt werden, die jeweils zu zwei verschiedenen Uhrzeiten gefahren ...

Tag der offenen Töpferei im Westerwald

Region. Unter dem bekannten Motto „SCHAUEN, ANFASSEN, STAUNEN“ laden rund 550 Töpfer und Keramiker zum 15. Mal in Folge zum ...

„Wer versteht hier Bahnhof?“ im Martin-Butzer-Gymnasium Dierdorf

Dierdorf. Diese zeigte im bahnlosen Dierdorf Wunschdestinationen an: Dernbach-Urbach-Linkenbach-Straßenhaus. Und sie drohte ...

Mann wird von ICE am Bahnhof Montabaur erfasst und schwer verletzt

Montabaur. Die Feuerwehr Montabaur wurde mit dem Einsatzstichwort „Hilfeleistung 3, Mann unter Zug auf Gleis 4 am ICE-Bahnhof ...

Werbung