Werbung

Nachricht vom 05.03.2020    

Von digitaler Suchtgefahr bis hin zum Raben Socke

Lebenshilfe in der digitalen Welt, die Korrespondenz großer Literaten, Krimi-Vergnügen und Puppentheater: Auch im ersten Halbjahr 2020 hat die Stadtbibliothek Montabaur (Konrad-Adenauer-Platz 9) für viele Interessen- und Altersgruppen etwas zu bieten.

Juliane Klein referiert in der Stadtbibliothek über „digitale Resilienz“. Foto: Juliane Klein

Montabaur. Was tun, wenn E-Mails, Smartphone & Co nerven? Diese Frage stellt und beantwortet Juliane Klein am Mittwoch, 25. März. um 19 Uhr in ihrem Vortrag über Digitale Resilienz. Ständig treffen Nachrichten, Infos, Fotos und Videos auf dem Handy ein. Man unterbricht, was man gerade tut, um rasch eine WhatsApp zu schicken. Konzentration ist kaum noch möglich. Viele kennen das, viele möchten das ändern – aber oft gelingt es nicht. Die Referentin, die als Trainerin für Gesundheit und Lebenskompetenz sowie Burn-out-Beraterin tätig ist, zeigt Wege aus dieser permanenten Reizüberflutung auf. Ihre Botschaft: Digitale Medien haben ein hohes Suchtpotenzial. Wer beruflich und privat bewusst damit umgeht, kann die Vorteile nutzen und die Nachteile so gering wie möglich halten. Karten für den Vortrag mit Juliane Klein gibt es für 6 Euro nur im Vorverkauf.

Zwei große deutsche Dichter und Nobelpreisträger pflegten ab 1930 über drei Jahrzehnte hinweg eine rege Korrespondenz. Sie tauschten sich über das Zeitgeschehen aus, taten ihre Meinung kund und besprachen viele Bücher anderer Autoren. Um den spannenden Briefwechsel zwischen Thomas Mann und Hermann Hesse geht es am Mittwoch, 6. Mai von 19:30 Uhr bis 21 Uhr in der Reihe Literatur-Welten. In diesem bewährten Format beleuchtet Eva Knöllinger-Acker jeweils das Biografische, während Schauspielerin Elektra Jessica Tiziani anschaulich aus den Werken liest. Tickets kosten 3 Euro.

Mörderischen Spaß bereitet Gisa Pauly ihrem Publikum. Am Mittwoch, 3. Juni, 20 Uhr, stellt sie ihren Sylt-Krimi Zugvögel vor. Wieder einmal ermittelt Mamma Carlotta – und das bedeutet, dass keine Langeweile aufkommt. Im Preis der Eintrittskarte (12 Euro, ermäßigt 10 Euro) ist ein Getränk enthalten. Dieser Abend läuft in Kooperation mit der Buchhandlung Reuffel.

Natürlich werden auch die künftigen Leser nicht vergessen. Alles Meins! Sagt der kleine Rabe Socke am Mittwoch, 29. April, 16 Uhr, wenn das Puppentheater Tearticolo zu Gast ist. Die Inszenierung folgt dem Buch von Nele Moost und Annet Rudolph. Der freche schwarze Vogel hat beim Stibitzen immer den Schnabel vorn. Doch dann merkt er, dass der größte Schatz sich nicht klauen lässt. Die Unterhaltung für Kinder ab 4 Jahren kostet pro Nase 4 Euro.

Alle Veranstaltungen finden statt in den Räumen der Stadtbibliothek Montabaur, Konrad-Adenauer-Platz 9, Montabaur, Telefon 02602 126-181, E-Mail: stadtbibliothek@montabaur.de. Hier gibt es auch die Eintrittskarten im Vorverkauf. Tickets für die Autorenlesung mit Gisa Pauly sind außerdem in der Buchhandlung Reuffel oder über Ticket Regional erhältlich. Öffnungszeiten und weitere Infos unter www.stadtbibliothek-montabaur.de.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Von digitaler Suchtgefahr bis hin zum Raben Socke

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Anträge für Überbrückungshilfen können heruntergeladen werden

INFORMATION | Soforthilfen des Bundes für die Gewährung von Überbrückungshilfen als Billigkeitsleistungen für „Corona-Soforthilfen" insbesondere für kleine Unternehmen und Soloselbstständige können ab sofort beantragt werden. Bedingungen wurden gegenüber den Vorabinformationen entschärft. Download der Formulare bereits möglich.


Vier neue Corona-Fälle in VG Selters - Im WW-Kreis nun 147 insgesamt

Die Kreisverwaltung Montabaur meldet 147 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis am Montagabend (30. März). Bei der Anzahl der bestätigten Fälle gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen am 9. März umfassen und auch bereits genesene Personen beinhalten.


Politik, Artikel vom 29.03.2020

Meldung zum Coronavirus (SARS-CoV2) vom 29. März

Meldung zum Coronavirus (SARS-CoV2) vom 29. März

In der Abschlussmeldung der Kreisverwaltung vom 29. März sind 142 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis registriert. Bei der Anzahl der bestätigten Fälle gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen am 9. März umfassen und auch bereits genesene Personen beinhalten. Es ist jedoch aktuell nicht möglich, diese aus der Statistik herauszurechnen.


Wirtschaft, Artikel vom 30.03.2020

Mitglieder der Westerwald Bank erhalten Geld zurück

Mitglieder der Westerwald Bank erhalten Geld zurück

Die genossenschaftliche R+V Versicherung sorgte Mitte März für einen wahren Geldsegen: 1.767 Kunden der Westerwald Bank eG erhielten insgesamt 51.699 Euro an Versicherungsbeiträgen zurück. Diese Kunden sind Teil der Mitglieder-Plus-Gemeinschaft der Bank.


Wirtschaft, Artikel vom 30.03.2020

Handwerk: Umsatzrückgänge und Auftragsstornierungen

Handwerk: Umsatzrückgänge und Auftragsstornierungen

Welche Auswirkungen hat die Corona-Krise auf die wirtschaftliche Situation im Handwerk? An der ersten Umfrage (23. bis 25. März) haben sich 448Handwerksbetriebe aus dem Kammerbezirk Koblenz beteiligt.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Die Limburger Pfarrhausermittler - Klara trotzt Corona, IV. Teil

Kölbingen. Die Geräusche aus dem Innern waren leicht einzuordnen – durch Klaras leichte Schwerhörigkeit war der Fernsehapparat ...

Buchtipp: „Ich mach dir Betonschuhe“ von Roberto Capitoni

Koblenz/Dierdorf. Hauptfigur in der Geschichte ist Robertos Onkel Luigi aus Palermo, als Bühnenfigur bekannt und beliebt ...

2020: „Abitur der Tränen“

Bad Marienberg. 13 gemeinsame Jahre schweißen zusammen. Glückliche Momente mit Freudentränen und Tränen der Trauer, wenn ...

Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“: Das schönste Ei der Stadt

Höhr-Grenzhausen. Wenn auch Ihr, ob groß, ob klein zu den Künstlern gehört, die mit diesen fröhlichen Farbklecksen die Welt ...

Klara trotzt Corona, dritter Teil

Kölbingen. Als Klara ins Wohnzimmer kam, sah Pfarrer van Kerkhof gleich, dass etwas nicht stimmte. Sie wirkte völlig aufgelöst ...

Evangelisches Gymnasium Bad Marienberg als „Smart School“ ausgezeichnet

Bad Marienberg. Kriterien hierfür sind nicht nur eine bereits hervorragend und stimmig ausgebaute Infrastruktur, besonders ...

Weitere Artikel


ADAC Luftrettung mit Rettungshubschraubern zu 7.941 Einsätzen gestartet

Region. Damit übertreffen die fliegenden Gelben Engel mit täglich rund 20 Notfällen das hohe Niveau des Vorjahres (7.474). ...

Süße Mächte erobern die Deichstadt

Neuwied. Die Premiere 2019 war ein großer Erfolg: Kein Wunder also, dass die Tübinger chocolART, das größte Schokoladenfest ...

Schwerpunktkontrolle von Schulbussen

Montabaur. Ein besonderes Augenmerk legten die Beamten neben der Überprüfung der mitzuführenden Fahrzeugpapiere insbesondere ...

Einweihung Kunstrasenplatz Simmern wird mit Sport-Wochenende gefeiert

Simmern. Der Musikverein und der Männergesangverein sorgen für den musikalischen Rahmen. Das ist zugleich der Startschuss ...

PKW im Hofraum mutwillig zerkratzt

Mündersbach. Am Mittwoch, dem 4. März wurde zwischen 10.30 Uhr und 12.30 Uhr ein PKW beschädigt, der in einem Hofraum der ...

Neuauflage Rad- und Wanderflyer Westerwald

Region. In zwei Übersichtskarten sind Rad- und Wanderwege im gesamten geographischen Westerwald aufgeführt. Informationen ...

Werbung