Werbung

Nachricht vom 05.03.2020    

Halbfinale vor großer Kulisse: Rockets empfangen die Eisbären aus Hamm

Die packende Halbfinal-Serie zwischen der EG Diez-Limburg und den Eisbären Hamm geht in die nächste Runde: Die Rockets wollen mit einem Heimsieg am Diezer Heckenweg in der Best-of-Five-Serie wieder in Führung gehen. die Gäste reisen hingegen mit mindestens vier Fanbussen an. Die Partie am Freitagabend beginnt um 20.30 Uhr, Spiel vier der Serie steigt dann am Sonntag in Hamm (18.30 Uhr). Auch die Raketen werden hierfür wieder einen Fanbus einsetzen.

Tobias Schwab und die Rockets beim Spiel in Hamm. Foto: Nicole Baas

Diez-Limburg. Acht Duelle gab es in dieser Saison bereits zwischen den Rockets und den Eisbären. Sechs Mal ging die EGDL in Vorrunde, Pre-Playoffs und im Halbfinale bereits als Sieger vom Eis. Doch dann kam der vergangene Sonntag - und der entfachte in Hamm eine große Euphorie. Der Verein bot den Fans nach dem 4:1-Sieg gegen die Raketen kostenfreie Fanbusse an, vier an der Zahl waren bis Mittwochabend voll. Eine Woche, nachdem die Eisbären mit kaum 20 Fans in Diez waren, kehren sie nun mit rund 200 Fans zurück. Die Gäste wittern ihre Chance, wollen den Vorrundenmeister aus den Playoffs kicken und dafür mit den Fans im Rücken schon am Freitag in der Ferne die Grundlage legen. Selbstbewusst spricht man in Hamm schon vom „Heimspiel in Diez“.

Meanwhile in Diez: Ein tiefenentspannter Frank Petrozza ordnet die jüngsten Ergebnisse ein: „In Hamm hat uns der Biss gefehlt. Da haben wir zu wenig investiert. Wir brauchen mehr Kampf und die Bereitschaft, die Laufduelle und die Zweikämpfe zu gewinnen.“ Ob das denn kein Alarmsignal sei, wird der Trainer gefragt, in einer so wichtigen Saisonphase. „Nein, warum? Ich kenne mein Team und mache mir keinerlei Sorgen. Wir hatten in einem Spiel, in dem wir schwach waren und der Gegner stark, nach 40 Minuten beim Stand von 1:1 noch alle Möglichkeiten. Am Ende haben wir die Quittung bekommen, weil wir nicht bei 100 Prozent waren. Sowas passiert im Sport und in den Playoffs. Aber deshalb zweifele ich zu null Prozent an dem, was wir können.“

Ebenso entspannt schaut der Trainer auch nach vorne. In der Serie steht es 1:1, beide Teams benötigen noch zwei Siege für den Finaleinzug. „Hey, wenn wir über fünf Spiele gehen, dann gehen wir halt über fünf Spiele. Das macht mir keine Sorgen. Ich weiß, was die Jungs können. Wenn wir unser Ding machen und in unser Spiel finden, dann schlägt uns keiner. Wir haben es in der Hand, die Serie für uns zu entscheiden. Wir werden am Freitag eine Antwort geben auf die Niederlage in Hamm.“

Die Niederlage bei den Eisbären war erst die vierte in bisher 36 Saisonspielen - das unterstreicht die Worte des Trainers eindrucksvoll. Dass die Raketen nach einem schwachen Spiel schnell wieder in die Spur finden, haben sie im gesamten Saisonverlauf unter Beweis gestellt. „Niederlagen waren für uns immer ein Weckruf“, sagt Petrozza. Jüngstes Beispiel: In den Pre-Playoffs verlor die EGDL am zweiten Spieltag in Neuwied - und fuhr danach acht Siege in Serie ein.

Personell wird der Trainer am Wochenende erneut aus dem Vollen schöpfen können. Alle Spieler sind einsatzbereit und brennen auf das Heimspiel am Heckenweg. „Wir brauchen am Freitag unsere Fans“, sagt der Trainer. „Jeder Sportler liebt es, vor einer Kulisse zu spielen, in der beide Fanlager laut ihre Mannschaft anfeuern. Das wird uns zusätzlich motivieren. Und auch für die Fans sind es doch gerade solche Spiele, die unseren Sport so besonders machen.“

Der Ausblick / Playoff-Halbfinale
Freitag, 6. März, 20.30 Uhr: EGDL versus Hamm
Sonntag, 8. März, 18.30 Uhr: Hamm versus EGDL
(Tom Neumann, Pressesprecher EG Diez-Limburg)



Kommentare zu: Halbfinale vor großer Kulisse: Rockets empfangen die Eisbären aus Hamm

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Seit Freitag neun neue Coronafälle im Westerwaldkreis

Am 4. August gibt es 404 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 359 wieder genesen. 90 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Flammendes Inferno beendete die „Cormes“-Kirmes in Montabaur

Wenn Olaf Scholz im Hinblick auf die Pandemie von „Wumms“ gesprochen hat, dann kann man von der Kirmes in Montabaur behaupten, dass dort noch der Ausdruck „Bumms“ hinzukommt. Denn mit "Wumms" und „Bumms“ wurde die sehr spezielle Kirmes in Montabaur beendet. Die Rede ist von dem gigantischen Feuerwerk, welches am letzten Tag der Kirmes im grandiosen Finale Montabaur taghell erleuchtete.


Vier Auszubildende starten bei EDEKA Osterkamp ins Berufsleben

Vier Schulabgänger haben am 1. August ihre Ausbildung bei EDEKA Osterkamp in drei Berufen begonnen: Verkäufer/in in der Bedienungsabteilung, Fleischer/in und Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel. Bereits seit der Gründung des Marktes im Jahr 1989 engagiert sich EDEKA Osterkamp als Ausbildungsbetrieb und bildet Nachwuchstalente in kaufmännischen Berufen aus.


Region, Artikel vom 04.08.2020

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Die Polizei Westerburg bittet um sachdienliche Zeugenaussagen zu einem Verkehrsunfall in der Herbert-Dohnalek-Straße in Westerburg am Dienstag. Es kam zu einer Berührung im Begegnungsverkehr mit einem Sachschaden in Höhe von circa 8.000 Euro.


Detlef Nink ist neuer Ortsvorsteher in Hachenburg-Altstadt

Nachdem die langjährige Ortsvorsteherin Anne Nink aus gesundheitlichen Gründen alle ihre Ämter niedergelegt hatte, war die Neuwahl eines Ortsvorstehers erforderlich geworden. Der Ortsbeirat von Hachenburg-Altstadt ist seit dem 30. Juli wieder komplett.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Biermarathon in Hachenburg - ein tolles Erlebnis mit Disziplin, Sport und guter Laune

Hachenburg. Nachdem Wetter am Freitag mit bis zu 34 Grad, war ein drückend heißer Tag beim Biermarathon am Samstag zu erwarten. ...

Enrico Förderer ist wieder im Rennen

Leuterod. Diese Regeln wurden von den Teilnehmern eingehalten, da an den nächsten zwei Wochenenden weitere Rennveranstaltungen ...

Ex-Eisbären-Keeper Matheo Raab erhält Profivertrag beim FCK

Nentershausen. Der gebürtige Wolfenhausener war insgesamt sechs Jahre in Diensten der Eisbachtaler und absolvierte als damals ...

Eisbachtaler testen sieben Mal für neue Oberligasaison

Nentershausen. Den Auftakt bildet am Samstag, 25. Juli, die Partie bei Bezirksligist SG Weitefeld. Anpfiff der Partie auf ...

10. Fußball-Feriencamp 2020 mit dem SV Gehlert

Gehlert. Campleiter Florian Hammel und seine vom DFB zertifizierten und pädagogisch geschulten Teamer Sadik Koyun und Vladi ...

Corona: Weitere Lockerungen im Kontaktsport

Region. Damit können beispielsweise die übliche Saisonvorbereitung und der Spielbetrieb in den Ballsportarten wie Fußball, ...

Weitere Artikel


Poetry Slam in Selters

Selters. Seit den 90er Jahren begeistert Poetry Slam als Ausdrucksform von jungen, witz- und wortgewaltigen Künstlern. Den ...

Neuauflage Rad- und Wanderflyer Westerwald

Region. In zwei Übersichtskarten sind Rad- und Wanderwege im gesamten geographischen Westerwald aufgeführt. Informationen ...

PKW im Hofraum mutwillig zerkratzt

Mündersbach. Am Mittwoch, dem 4. März wurde zwischen 10.30 Uhr und 12.30 Uhr ein PKW beschädigt, der in einem Hofraum der ...

Griese: Bereits über 1.000 Förderanträge zum Solar-Speicher-Programm

Region. „Solarenergie ist klimafreundlich und preisgünstig – aber nicht rund um die Uhr verfügbar. Durch einen Batteriespeicher ...

Stechmücken übertragen West-Nil-Virus – Höfken empfiehlt Impfung von Pferden

Region. Das Virus wird durch Stechmücken übertragen. Eine Infektion findet über Blut statt, also wenn eine infizierte Mücke ...

Steuerliche Erstberatung für Existenzgründer

Montabaur. Existenzgründer aus dem Rhein-Lahn-Kreis und dem Westerwaldkreis können ein Gespräch von maximal 60 Minuten mit ...

Werbung